NSA hat SIM-Karten-Keys, 'Game Over' für mobile Verschlüsselung

Just als man glaubte, dass der Fundus an Dokumenten von Edward Snowden erschöpft ist, kommt der nächste Leak. Und was für einer: So sollen der US-amerikanische Geheimdienst NSA und sein britisches Gegenstück GCHQ seit 2010 Zugriff auf zahlreiche ... mehr... Dual-SIM, Dual SIM, Triple-SIM, 3G Triple-SIM, Triple SIM Bildquelle: eju.tv Dual-SIM, Dual SIM, Triple-SIM, 3G Triple-SIM, Triple SIM Dual-SIM, Dual SIM, Triple-SIM, 3G Triple-SIM, Triple SIM eju.tv

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@MaikEF_: Bin mir sicher dass Frau Merkel das mit ALLER ENTSCHIEDENHEIT ... ignoriert
 
@Metzelsuppe: wer weiß....evt. wird ihr nun klar, wieso ihr Obama zusagen konnte, das sie in Zukunft nichtmehr abgehört wird.
Da war bzw. ist ja noch mitlesen als gangbare Alternative übrig ?
 
@MaikEF_: Das sind aber auch Schlingel. Holen die sich einfach die SIM-Keys und alle Verschlüsselung ist umsonst. Nun wissen es wenigstens alle, dass sie eine 1A Wanze mit sich rumtragen, die sie selbst bezahlen und immer schön den Akku laden. Vor 15 Jahren wurde ich schräg angeschaut und ausgelacht - solange warne ich schon vor Handys. Wer Provider/ Herstellerseitig Zugriff auf Funkmasten, Satelliten oder auf Sim-Karten hat für den ist das kein Problem. Von cleveren Hackern ganz zu schweigen.
 
@Metropoli: Eben... dabei wurde uns doch schon 1998 im Film "Staatsfeind Nr 1" beigebracht, was die Geheimdienste diesbezüglich treiben. ^^
 
@MaikEF_: Aus technischer Sicht frage ich mich gerade, wieso ein Server mit solchen Listen überhaupt über das Internet erreichbar ist? Wenn es eine Datenbank innerhalb des Produktionsprozesses ist, ist eine Insellösung doch viel sinniger? Und auch sicherer. Ich bezweifle, dass der Hersteller gehackt wurde. Vielmehr hat er aus Angst vor Folgen auf eine "freundliche" Anfrage reagiert, vermute ich.
 
..
(auch sprachlos)
 
@lusik: Und man steht daneben und ist als Normal-Mensch de facto machtlos. Wird das Eine aufgedeckt / abgestellt kommt das Nächste. Ergebins daraus wäre: Traue nichts und niemandem! Aber am Problem als solches ändert das wohl auch nichts.
 
@Kiebitz: Wie nichts und niemandem trauen? Sind doch immer wieder diesselben, die alles versuchen, um uns zu überwachen.
 
@WolframB: Ja schon, im Grundsatz. Aber die arbeiten immer wieder mit neuen Anderen zusammen und erfinden immer wieder neue andere "Tricks" - wohl besser Schweinereien!
 
@Kiebitz: wohl eher: traue nie den Staatsverbrechern... erm.. ich meine Geheimdiensten (ist aber eigentlich das gleiche). Man sollte hoffen, dass man nie in deren Kreuzfeuer kommt, sonst hat man keine Chance.
 
@divStar: Auch schon richtig. Aber solche krummen Touren machen nicht nur unsere sondern auch andere "Staatsververbrecher" aus anderen Staaten. Und nicht nur "Staatsverbrecher" machen sowas sondern auch "Privatverbrecher"! Nämlich Firmen / Dienste usw. die sich genausso unverschämt und mit gleichen Machenschaften aus diversen Gründen so verhalten. Was natürlich nicht heißt, dass das ok ist wenn´s quasi "alle" machen. Und dann gibt es ja noch das teils freiwillige Zusammenarbeiten von "Staatsververbrechern" und "Privatverbrechern".
 
Ach was alles Verschwörungstehorie ^^

Ich bin in keinster weise Sprachlos.
Alles was man sich denken kann wird versucht.
Was gemacht werden kann wird dann gemacht.
 
@spackolatius: verschwörungsheorie ist was man sich denkt aber es keine beweise gibt, im fall elite/illuminaten spricht man schon von verschwörungstat ;)
 
@neuernickzumflamen: Vor vielen Jahren als ich mit meinen Freunden über sowas redete, wurde ich ausgelacht. Da gab es noch keine Beweise. Trotzdem waren sie erschrocken über das Bild was ich malte. Heute "ist das halt so und man kann da nix machen".

Eliten :):) lassen wir das. Es gibt noch viele Prozesse auf der Welt zu optimieren.
 
@spackolatius: Lass mich raten....Du bist dabei (auch) als eine Art keine Ahnung habender Idiot bezeichnet worden ?
Und keiner hatte später den Mumm, das mal offiziell zurück zu nehmen ?
Oder dir nachträglich zuzustimmen ?
So hab ich das nämlich erlebt, als ich "damals", so vor etwa 4 Jahren, mich wagte, im Familienkreis auszusprechen, das sich meiner Ansicht nach die Amis verdammt viel zu Schulden haben kommen lassen und ich nurnoch höchst ungern in deren Heimatland einreisen wollen würde.
Eine heilige Kuh zu schlachten, dürfte dem, was ich da tat, nahe kommend gewesen sein.. *fg
 
@DerTigga: Als keine Ahnung habender Idiot wurde ich nicht bezeichnet, da ich in diese Richtung, selbst als Amateur, noch mehr Ahnung hatte als die meisten meiner Bekannten und das wussten sie. Zurücknehmen? Ich habe sie nicht nochmal darauf angesprochen und gesagt "Siehste, hab ich doch gesagt". Vermutlich werden sie sich gar nicht mehr an diese Diskussion erinnern. Und es ist mir auch egal ob sie es zurücknehmen oder nicht. Heute ist das wieder so ähnlich, ich behaupte was mal sehen ob das irgendwann so kommt. Ich habe mich aber auch oft geirrt.
 
@neuernickzumflamen: https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=1uQslC2ToNc#t=1453
 
@spackolatius: Verschwörungstheorien kann man jeden Tag bei Spiegel, Die Welt und den ersten Sendern sehen/lesen! Das hier sind Fakten!
 
@spackolatius: [SARKASMUS] Das ist doch super! So können die Geheimdienste endlich für unsere Sicherheit garantieren und die Terroristen in unserer Gesellschaft ausfindig und unschädlich machen. Außerdem lassen sich auf diesem Wege auch prima Wirtschaftskriminelle, Rechts- und Linksradikale, Volksverhetzer, staatsgefährdende Regierungskritiker, Schwule und Lesben, Oppositionelle sowie Raubkopierer mit aller Härte des Gesetzes aus dem Verkehr ziehen. Prima! Weiter so! Joy to the (not so free) world!
 
@spackolatius: Ich habe mich damals beim Film Staatsfeind Nr. 1 schon immer gefragt: Ist das möglich? Heute weiß ich, ja ist es :/
 
@Arnitun: Jo, ging mir auch so.
 
@Arnitun: Der Staatsfeind Nr1 könnte jetzt fast schon als doku durchgehen.....
 
@Arnitun: Ist leider oder soll ich sagen zum Glück noch nicht so. Jeder der mit elektronischen Geräten arbeitet weiß, dass nicht immer alles in der Geschwindigkeit funktioniert wie man das möchte. Alle Kameras/PCs/mobileGeräte/sonstiges haben bestimmte Speichermedien /Übertragungsraten/Latenzen/usw. dazwischen viele Router/Switche/Rechenzentren/usw. Wer glaubt das es wie im Film funktionieren würde, glaubt auch an den Weihnachtsmann, mal abgesehen davon, sind dort oben nicht hunderte von Spionagesatteliten, die per Knopfdruck in Sekundenbruchteilen ein hochauflösendes Bild egal ob Tag/Nacht/Gewitterwolken usw. liefern. Da müsste schon jedes angeschlossene Gerät eine Gigabitleitung und SSD-Speicher besitzen und dazu bräuchte man noch mehrere Supercomputer und dann darf natürlich nichts ausfallen, was ja so gut wie unmöglich ist, dass es nicht zu Störungen oder verzögerungen kommt. Das funktioniert evtl. mal in ein paar Jahrzehnten aber im Moment ist das noch Utopie.
 
Ich habe nichts anderes erwartet also, was solls. [/zynismus]
 
@FuckTheMods: Wir sollten auch nicht so blauäugig sein und annehmen, dass das nur die böse NSA und der böse GCHQ machen... die Geheimdienste auf dieser Welt, die das noch NICHT geschafft haben, sind spätestens jetzt voller Neid und werden es weiter versuchen.
 
@Chiron84: Nach Snowden sollte man meinen, dass die Kontrolle der Geheimdienste verbessert würde, aber der BND scheint das als Wunschliste zu interpretieren. Die Bundesregierung will den deutschen Geheimdiensten BfV, MAD und BND weiter gehende Rechte einräumen. Siehe http://bit.ly/1w4kTgR
 
@Chiron84: Och, ich bin nicht so blauäugig. ;) Ich gehe davon aus, das alles das was ich mir persönlich vorstellen kann, und das ist eine menge, auch gemacht bzw. versucht wird. Ich zumindest für meinen teil stehe sehr vielen "neumodischen" dingen sehr skeptisch gegenüber, was ich mir hätte vor 20 jahren nicht denken können aber nun ja, wir werden alter und manche sogar reifer. ;) Bedenklich finde ich jedoch unsere heutige jugend (verdammt, ich bin ALT!) welche mit ihren daten und ihrem "leben" sehr sorglos umgehen und nicht mehr wirklich in der lage sind oder wills, dinge zu hinterfragen. How ever, warten wir auf die nächste "perversion" unser aller regierungen. kind regards.
 
@FuckTheMods: Wenn aber unsere heutige Jugend so sorglos mit Daten etc. umgeht, liegt es nicht auch an denjenigen, die sie so erzogen haben und ihnen vielleicht nicht das nötige Wissen auf den Weg gegeben haben um sich zu schützen?
 
@Ramose: Ja, da magst du recht haben.
 
demnach haben sich NSA und GCHQ strafbar gemacht durch den Hackerangriff? naja gut, DAS ist ja nicht so schlimm.. aber wenn jemand bei Sony ein paar Filme leacked dann spricht der Chef persönlich....
 
@flixs: Wenn's nur einer gewesen wäre... Ist leider gang und gäbe
 
@flixs: Nein, sie haben sich nicht strafbar gemacht. Zwar ist die Tat genau das was Du vermutest, aber Geheimdienste sind von den Gesetzen ausgenommen die das bestrafen. Ist hier in Deutschland auch so.
 
@Nunk-Junge: Geheimdienste sind eben nicht von den Gesetzen ausgenommen. Sie haben nur viel zu viele Sonderrechte und werden eigentlich von niemanden kontrolliert. Und da liegt der Hund begraben. Diese Verbrecheroganisationen sollten komplett eingestampft werden, aber welcher Staat macht das schon?
 
@dodnet: Wenn es keine Geheimdienste geben würde, dann hätten wir jetzt das 3. Reich, weil keiner Verschlüsselungen geknackt hätte oder Angriffspläne aufgedeckt hätte. Sie dienen auch dazu die Lage einzuschätzen um einen evtl. Erstschlag zu verhindern usw.. Ich sehe in dem Massenhaften ausspionieren, wie es die großen Dienste machen aber auch ein Problem, nämlich wenn komprommitiertende Daten von Jedem gesammelt werden, können Sie auch später wenn sie ein wichtiges Amt/Stellung haben erpresst werden, mal abgesehen von der Wirtschaftsspionage. Man kann nicht mit und kann nicht ohne, leider.
 
@Nunk-Junge: Auslandsgeheimdienste sind ja auch für das Ausland zuständig und was die im Ausland anstellen, kann nur im Ausland bestraft werden, dafür gibt es ja auch immer wieder einen Austausch zwischen geschnappten Geheimdienstlern. Inlandsgeheimdienste brauchen wie alle anderen Dienste richterliche Genehmigungen oder Sonderbefugnisse.
 
@flixs: So ist es - Wird ein Geheimdienst kriminell, ist das ok - kopierst eine BluRay, dann bist der "Böse" und wirst mit einer Millionenklage zu Staub zermahlen - schöne Neue Welt!
 
Irgendwie verstehe ich das nicht. Soll das heißen daß die Kommunikation angeblich jemals sicher gewesen sein soll?
Vom User unverschlüsselte Kommunikation war und ist doch schon immer unsicher gewesen.
 
@Johnny Cache: GSM ist aber verschluesselt(wenn auch schon lange hackbar )
 
@-adrian-: Das ist mit gerade mal 64 Bit doch schon sowas von alt daß das kaum noch jemand ernstnehmen dürfte. Es mag vielleicht verschlüsselt sein, aber sicher ist das schon seit ewigen Zeiten nicht mehr, wenn es das denn jemals war.
 
Was ist daran so überraschend? Das ist der sinnvollste Weg, an (verschlüsselte) Daten zu kommen. Wer verschwendet schon Zeit und Ressourcen für Brute Force oder sonstwelche "Angriffsmethoden" oder "Lücken", wenn er nicht muß?

Zertifikate ermöglichen dasselbe ja auch. Deswegen darf man da auch nicht zuviel von erwarten von wegen "NSA liest nicht mit".
 
@RalphS: Überraschend ist nicht, dass dies der einfachste Weg ist an verschlüsselte Daten zu kommen. Das ist sogar sehr offensichtlich, wenn man den Key für eine verschlüsselte Datei zur Verfügung hat. Überraschend sollte, dann wohl eher sein, dass generell solch welche Geheimdienste im Schutze des Staates alles erdenkliche machen können. Ob das nun im Sinne der Sicherheit ist oder nicht, wobei das wiederum nicht wirklich einheitlich definierbar ist, da jeder in dieser Hinsicht eine andere Vorstellung von der Sicherheit hat. Das wirklich überraschende ist hier aber auch eigentlich, dass die Verantwortlichen und damit sind nicht nur die Geheimdienste gemeint, sondern auch Jene, die diese Geheimdienste finanzieren bzw. die diesen Geheimdiensten so viele uneingeschränkte Rechte überlassen, sich nicht wirklich angesprochen fühlen, wenn es z.B. um die Problematik des Datenschutzes geht.
 
@WilliamWVW: Überraschend ist eher, daß sich die Geheimdienste die Schlüssel erst "klauen" müssen.

Aber, soviel steht natürlich fest: es ist eher ein Zeichen des Verfalls - der Dekadenz, mit anderen Worten - daß Geheimdienste das überhaupt erstmal machen. Angst vorm eigenen Volk bis hin zur Paranoia... ist, historisch belegt, eher der Anfang vom Ende.

Gottseidank auch.
 
Ich dachte das war schon bekannt. Also die NSA verwendet "fake Handymasten" um die Geräte dazu zu bringen sich mit diesen zu verbinden. Klar müssen sie dafür die entschlüsselten Daten auswerten können sonst wäre das ja ziemlich sinnlos.
Oder ist das was ganz anderes und ich verstehe das jetzt falsch?
 
Wo ist denn da noch der Unterscheid zwischen einer Gruppe wie Anonymous und der selbsternannten Weltpolizei? Bei solchen Fakten bekommen Worte wie "Freihandelsabkommen" wieder einen ganz bitteren Beigeschmack...
 
@fireb: +1
 
@fireb: Es ist wie der Unterschied zwischen Freibeutern und Piraten. Sie haben die Erlaubnis des jeweiligen Landes, ihre Verbrechen gegenüber anderen Ländern zu begehen.
 
@dodnet: sehr guter vergleich
 
@Arnitun: und wie damals macht es für die Opfer keinerlei Unterschied, ob sie von Freibeutern oder Piraten massakriert werden.
 
kann man jetzt seinen Mobilfunkbetreiber der Wahl anschreiben und eine neue SIM mit neuen Keys verlangen (kostenfrei natürlich)?
 
@tavoc: Wenn die NSA weiß, wie die Keys generiert werden, hilft das nicht. (Wie früher, als Premiere offen war - sie konnten zwar die Keys ändern aber es hilft nur eine Änderung der Verschlüsselung) Und der Anbieter kann da wenig machen, wenn dieser die SIM-Karten von Gemalto bezieht
 
@wertzuiop123: so wie ich es verstanden habe ist nicht der Algorithmus zur Erzeugung geknackt, sondern auf dem Server befanden sich die private Keys der SIM Karten. Mir stellt sich zwar die Frage warum da überhaupt die Keys gelegen haben, da es keinen funktionalen Nutzen für gibt.
 
@tavoc: Woran erkennt man denn überhaupt, ob man eine SIM von Gemalto hat?
 
@Ramose: Wahrscheinlich gar nicht - bei wenigen steht es drauf. Und wenn - wer sagt, dass die NSA nicht auch die Keys der anderen hat ;)
 
hmm bleibt zu erfahren, inwieweit da nun tatsächlich ne Abhörung stattgefunden hat. Hat die NSA oder der britische Geheimdienst womöglich echt noch Daten von einem Telefongespräch von mir innerhalb der letzten Monate? Also direkt die Audiodaten was ich gesprochen habe? oder wäre das zu viel Aufwand bzw. zu viel Speicherplatz? Was meint ihr?
 
@legalxpuser: Die haben den Text extrahiert ueber voice recognition und speichern dein leben in einer txt file :)
 
@legalxpuser: zuviel Aufwand ist es nicht. Du musst nur in der Nähe einer Antenne sein, die überwacht wird. Die SMS zu speichern kostet nichts an Speicher und die Handysprachqualität ist sowieso komprimiert.
Interessanter ist jedoch, dass Dir jetzt auch Verbindungen angedichtet werden können und du nicht beweisen kannst das du nicht mit demjenigen telefoniert hast. Jegliche Beweisführung basierend auf Verbindungsdaten/SMS/Sprachmitschnitten müsste jetzt eigentlich angezweifelt werden
 
@tavoc: na und? Warum muss ich das dann beweisen? Die Beweispflicht liegt immer noch beim Ankläger oder nicht? Insofern Ball flach halten...
 
@legalxpuser: Verbindungsdaten waren bisher vor Gericht als Beweise zugelassen. Z.b. Wenn du angeklagt wärst ein Mitglied einer Terrorgruppe zu sein oder etc., und der Ankläger "Beweise" vorlegt ( in Form von SMS von deinen Handy), dass du mit hochrangigen Vertretern der Gruppierung oft telefoniert, dann hast du ein Problem. Jetzt können solchen Beweise noch einfacher als vorher "beschafft" werden.
 
@tavoc: Habe ich nicht, denn ich bewahre meine Einzelverbindungsnachweise auf! Nachträglich kann keiner die manipulieren. Blöd wäre eine Änderung in Echtzeit...
 
@tavoc: Wenn ich das richtig sehe, dann können solch welche angeblichen Verbindungen zu Terroristen oder "gefährlichen" Personenkreisen mit dem uneingeschränkten Zugang zur SIM-Karte produziert werden und dies als angeblichen Beweis genutzt werden, obwohl die Betroffene Person noch nie einen Kontakt mit dem "gefährlichen" Personenkreis aktiv unternommen hatte.
 
JEDER Geheimdienst auf dieser Welt hat diese Schlüssel, zumindest die fürs eigene Land ;) Also tut nicht so als ob das EXTREM Überraschen würde. ^^
 
@Edelasos: Genau das glaube ich auch.
 
Und wann wollte uns die Regierung darüber aufklären, oder soll jetzt Snowdan deren Arbeit übernehmen?
 
@WinkWink: Gar nicht. Es wird alles für beendet erklärt oder die Suche wird eingestellt http://winfuture.de/news,84681.html
 
@WinkWink: Bitte nachdenken bevor du solche Fragen stellst?

1. Musste unsere Regierung erst davon erfahren.

2. Eventuell stecken sie mit den USA unter einer Decke.

3. Wird keine Regierung auf Grund Akten, die wahrscheinlich die Wahrheit sagen, aber dafür gibt es keinen sachlichen Beweis, einen diplomatischen Zwischenfall herbeiführen. Nutzen, Kosten Abwägung ist hier ausschlaggebend.

4. Jup die Empörung ist in den nächsten Tagen gross, aber schon in wenigen Wochen werden Leute wie du und die meisten anderen, gar nicht mehr daran denken und sich einmal mehr über den nächsten Skandal im Netz empören und die Faust im Sack machen.
 
@Rumulus: Du glaubst wirklich, daß die Regierung es nicht schon längst wusste und sie uns über alles informieren??? Ich denke das sie es schon etwas länger wissen.
 
@WinkWink: Ich gehöre nicht zu den Leuten die etwas unterstellen ohne sachliche Beweise, darum entschuldige bitte wenn ich dir auf solche Fragen nicht antworte!

Das Recht, das ich für mich beanspruche, die Unschuldsvermutung bis die Schuld bewiesen ist, muss ich zwangläufig auch anderen zugestehen, wenn ich glaubwürdig bleiben will ........
 
@Rumulus: Aber das wenn die Politiker etwas ansagen und im Endeffekt etwas anderes tun, ist dir nie aufgefallen?
 
@WinkWink: Sicherlich, aber sehe hier den direkten Zusammenhang nicht. Es ist und bleibt Spekulation solange es nicht bewiesen ist.
 
@WinkWink: Wie soll das gehen? Das ist doch alles "Neuland"!
 
Jetzt kann man aber wirklich sagen, das die USA und GB eindeutig über ihre Grenzen gegangen sind.Das ist einfach nur noch widerwärtig. Wie war das immer: auf andere Zeigen und diese als Schurkenstaaten zu beschimpfen, während man selber kein Dreck besser ist.
 
@Fanta2204: Ich verstehe deine Argumentation, aber kann sie nicht teilen. Ich sehe hier auch, eine eventuelle grobe Verletzung meiner Privatsphäre, und sollte dem so ein, dann ist es inakzeptable. Dennoch kann man das nicht damit vergleichen, wenn ein Staat Menschenrechte verletzt und Morde begeht.
 
@Rumulus: öööhm z.T. schon, siehe Guantanamo
 
@Rumulus: Drohnenkrieg, Angriffskriege, ... ! Die USA sind die größten Völkerrechtsbrecher, dass kann man sehr wohl vergleichen!
 
@MaikEF_: Und ausserdem sind sie Demokratie (ohne Mehrheit)... und das ist ein Fakt der sich noch verschärfen wird.... und dem Internet sei Dank geht diese Info blitzschnell an alle...

400 Mio unter bald 10 Milliarden? Weder mathematisch demokratisch noch nach sonst einem Kriterium der westlichen Welt begründet sich so eine Führungsrolle...

Eines muss uns klar sein.. das wird anders.. in D balder als sonstwo.. in 2200 sind wir noch 40 Mio und davon 50% über 65... dann schicken wir John Rambo Müller in die Krisenländer..mit 60
Dann rangiert eine deutsche Bundeskanzlerin auf der Forbes Liste irgendwo am Ende.. oder wie will man dann 'eine deutsche Führungsrolle' rechtfertigen? Bauchgefühl?
 
@Fanta2204: Schon mal was geklaut? Illegal runtergalden? Versicherung beschissen? Ohne zu bezahlen geparkt? Zu schnell gefahren? Steuererklärung etwas frisiert? Mit jemanden geprügelt?

Ja? Stellst du dich auch mit Drogendealern, Vergewaltigern und Mördern auf einen Stufe?

Die Welt ist nicht schwarz-weiß, sondern besteht aus unzähligen Graustufen dazwischen.
Willst du behaupten Giftgasversuche an Häftlingen und Behinderten zum Ermitteln der Effektivität bzw. Dauer bis Todeseintritt in Abhängigkeit zur Konzentration (Nordkorea) sind gleichzusetzen mit Big Brother 2.0.

Auch wenn ich den Abhörkomplex der NSA nicht befürworte, fallen mir unzählige schlimmere Dinge ein. Mach dich mal zu Gesetzeslage für Schwule in Saudiarabien schlau.

Und noch ein wichtiger Punkt. Allein die Tatsache, dass du so problemlos solche Artikel in den USA/GB/Deutschland veröffentlichen und auch wieder abrufen und lesen kannst zeigt, dass deine Menschenrechte hier besser gewahrt werden. Versuch das mal in Nordkorea.
 
Mir fällt dazu nur eines ein: Unwissenheit ist ein Segen.

Ich finde diese Leaks ja durchaus interessant und auch die Entrüstung ist korrekt, aber hat sich mal jemand die Frage gestellt, was es bringt? Außer dass Menschen jetzt vielleicht "in Angst" leben oder sich permanent über etwas aufregen, was sich nicht ändern lässt?

Es ist ja wohl zu 99,999999% ausgeschlossen, dass auch nur irgendjemand, irgendeine Regierung oder sonstige Instanz etwas gegen die Geheimdienste tun wird. Denn, so widerlich die Maßnahmen auch sein mögen, die Regierungen sind nun mal geil auf die Daten. Also was ist die Konsequenz? Der vollständige Rückzug aus dem öffentlichen Leben? Für eine winzige Minderheit vielleicht, aber die Masse (und ich schließe mich da ein) wird nicht auf "normale" Lebensgewohnheiten verzichten wollen und werden. Also heißt es für die meisten "Augen zu und durch", nur schlafen viele jetzt schlechter.
 
@HeadCrash: Mal auf den Punkt gebracht!

Auch wenn es sich die meisten nicht zugestehen, muss folgendes noch ergänzt werden. Wir könnten eine Änderung anstreben, ob es zum Erfolg führt weiss ich nicht. Was ich aber bestimmt weiss, dass die meisten nicht dazu bereit sind sich persönlich dafür zu engagieren, darum wird sich auch nach noch so viel Empörung und Veröffentlichungen in der nächster Zeit gar nichts ändern. Sich in Foren auszulassen und die Faust im Sack machen bringt gar nichts .......
 
@HeadCrash: aber dann wird von denen die schlecht schlafen bei einkaufen die Paybackkarte gezückt ..... und/oder mit kreditkarte bezahlt
 
@couch: Klar. Warum auch nicht? Ich sage ja, man will in der Regel nicht mehr von den ganzen Gewohnheiten ablassen. Ich würde z.B. nie auf die Idee kommen, jetzt mein Handy nicht mehr zu nutzen oder in Zukunft wieder am Bankschalter Geld abzuholen und alles nur bar zu bezahlen oder wieder anfangen, Briefe zu schreiben. Das wäre für mich nicht hinnehmbar.

Kann ich was ändern, ohne mich in meinem Komfort stark einzuschränken? Nein, eben nicht. Und ich ärgere mich daher nur, schlafe aber wenigstens nicht schlecht ;-) Dafür halte ich meine Informationen für zu uninteressant und gehöre nicht zu den Menschen, die sich permanent Gedanken darüber machen, was wohl passieren könnte, wenn in ferner Zukunft irgendeine Regierung auf die Idee käme, mich wegen belangloser Dinge aus meiner Vergangenheit zu bestrafen. Im Gegenteil, ich bin mir sogar sicher, dass eine solche Regierung immer einen Weg finden würde, egal ob sie nun Informationen über mich hat oder nicht.
 
@HeadCrash: So etwas führt - hoffentlich - zur Sensibilisierung der Nutzer, nicht allzu frei mit ihren Daten zu hausen oder sich blind auf jede (neue) Technik zu verlassen. Lieber mal misstrauisch sein, als in seinen Fernseher zu sprechen (siehe Samsung), seine Festplatte an den TV zu hängen (siehe LG), alles zu OneDrive hochzuladen (Scanning von Inhalten), per GMail zu schicken (Mailscanning) usw. . Ja, jetzt werden wieder viele rufen: "Paranoider Trottel", aber ich sagte ja nicht, dass ich von der Nutzung abrate, sondern dass man stets vorher überlegen sollte: "Muss ich jetzt meinen TV oder mein Handy unbedingt per Sprache steuern ? Und wenn ja, wohin gehen meine Sprachpakete und wer könnte damit etwas anfangen oder vielleicht draus basteln ?"

Solche Veröffentlichungen rufen hoffentlich immer mehr Leute auf den Plan, die sämtliche Techniken kritisch beäugen und untersuchen, um heimliche Datenübertragungen (z.B. HD-Inhalte an LG) oder solche Dinger wie bei Lenovo (Adware) öffentlich zu machen.
 
@Niclas: Sensibilisierung ist immer gut und in meinen Augen das einzige, was aus diesen Meldungen entstehen könnte. Das Problem, was ich dabei allerdings sehe, ist dass den meisten das technische Verständnis fehlt, um beurteilen zu können, wo man vorsichtig sein sollte und wo nicht. Und die meisten werden wahrscheinlich auch nicht gewillt sein, Zeit in den Wissensaufbau zu investieren, denn in den meisten Fällen will man ja gar nicht unbedingt wissen, wie etwas genau funktioniert, sondern nur dass es funktioniert.

Die Sprachsteuerung ist ein gutes Beispiel. Ich für meinen Teil will meinen Fernseher mit Sprache steuern, wobei ich die Xbox One dazu verwende. Und es bringt im Vergleich zur Fernbedienung eine tatsächliche Erleichterung in vielen Situationen. Die meiste Zeit weiß ich gar nicht mehr, wo meine Fernbedienung überhaupt ist. Also stünde ich in diesem Fall vor der einer Alles-oder-nichts-Entscheidung.

In meinen Augen kann man nur darauf hoffen, dass die Betreiber und Hersteller solcher Dienste und Produkte von sich aus neue Sicherheitsmechanismen einbauen, die den Endverbraucher schützen. Nur haben die das Problem, dass sie dem Druck der Regierungen und Geheimdienste ausgesetzt sind. Der "kleine Mann" kann aber leider in den allermeisten Fällen nichts tun, um seine Sicherheit zu erhöhen, außer schlicht auf einen Dienst oder ein Feature zu verzichten.
 
man sollte sich nur im kopf mal die perversesten szenarien der überwachung durchdenken. und dann noch ne schippe drauflegen, dann hat man die realität ;)
 
@lazsniper2: Jo aber mind 2 Schippen von dem da: http://photography.christoph-dietrich.de/wp-content/uploads/2007/10/IMG_0073.jpg
 
@Aerith: genau von dem ;)
 
Kein Problem, ich habe nix zu verbergen!
 
@daaaani: Doch, deine Privatsphäre!

Das Recht auf Privatsphäre gilt als Menschenrecht und ist in allen modernen Demokratien verankert.
Schon Traurig das du dich von deinen Menschenrechten Distanzierst.
 
Dafür das das so ein hartes Stück ist kommen die damit ja ganz schön spät. Wielang sitzt Snowden in Russland? Seit 2013, das sind fast 2 Jahre in denen die das nutzen konnten.
Geheimdienste spionieren. Das ist nun keine News. Die Häppchen die uns alle paar wochen mal hingeworfen werden, finde ich, sind der grössere Skandal.
 
@picasso22: Es sind extrem viele Dokumente. Bis die durchgesehen sind und Schlüsse daraus gezogen werden dauert halt
 
@picasso22: Haja stelle dir mal vor man hätte alles auf einmal veröffendlicht. Klar wäre der Aufstand riesig gewesen aber nach kurzer Zeit wieder vergessen. Die hätten alles ausgesessen und fröhlich weitergemacht (ok machen die so oder so). So bleibt das Thema immer in den Köpfen drinn. Ob sich daran was ändern wird, steht auf einem anderen Blatt Papier.
 
Sollen sie doch... meine Güte, heult nicht rum.
 
Hauptsache wir geben der USA einen Vertrauensvorschuss...
 
Ich habe meinen Anbieter bei Facebook öffentlich angeschrieben um eine Stellungsname zu nehmen.
Mal gucken was dabei raus kommt
 
Ich glaube, Snowden könnte auch behaupten, NSA und Co sind bei jeder Mandel-OP bei und installieren Wanzen dabei in jeden Körper .... jeder würde es sofort glauben.
Sorry, aber nach dem Interview mit Snowden bin ich sehr skeptisch, was all diese "Fakten" angeht. In diesem Interview hat er nur rumgeeiert, ist nie konkret geworden. Allgemeine "die können" und "die machen" - Aussagen sind für mich irgendwie keine Fakten. Die Dokumente sehen teils aus, wie mit Powerpoint erstellt und enthalten ebenfalls nur allgemeines an Grafiken und Texten.

Versteht mich nicht falsch, alles was möglich wäre und ist, werden Geheimdienste auch probieren und durchsetzen. Aber hier wird immer so getan, als ob für jeden Nutzer eines Kommunikationsgerätes ein NSA-Mitarbeiter in irgendeinem Keller sitzt und alles mithört und mitliest.
 
@iPeople: Ganz so unrecht hast du nicht. Damit meine ich besonders die Akten an sich, egal was in den Akten steht, es wird automatisch angenommen, dass jedes Wort stimmt. Ob die Akten alle auch wirklich echt sind, wird sich ja kaum prüfen lassen können und deshalb müssen sie einfach echt sein, für die Mehrheit. Es kann auch sein, dass es zum Teil nur aus dem Kontext gerissene Akten sind und somit ein falsches Bild ergeben, oder es sind einfach für Machbarkeitsstudien, ohne dass es schon umgesetzt wurde.
Dies soll aber auf keine Fall den Mut von Snowden und die Brisantheit der Akten schmälern, aber mehr Distanz und Skepsis wäre auch hier sicherlich angebracht.
 
@Rumulus: Ganz genau so meinte ich das.
 
@iPeople: Interessant wäre die Liste der Schlüssel, zumindest in Auszügen, so dass die Behauptung auch überprüft werden kann.

Denn ohne diesen Beweis, kann man durchaus zweifeln...

Und selbst wenn diese Liste existiert, bleibt die Frage der Zuordnung. Also woher weiß die NSA welche SIM Karte zu welcher Person gehört. Dies kann mitunter ja auch wechseln...
Und entgegen vieler Behauptungen ist es technisch nunmal kaum machbar einfach mal pauschal alles anzuzapfen.
Da gibt es eine ganze Reihe von nicht besondern trivialen technischen Problemen...

Aber the allmighty NSA kann ja alles.
 
@Draco2007: Ja genau, müssten nicht gerade Technikbegeisterte hinterfragen? Mich erstaunt immer wieder, wie gerade auf IT-Seiten selten etwas hinterfragt wird, wenn Snowden mal wieder gepupst hat.
 
@iPeople: Wenn du dann noch die / deine Beweißführung, das und wieso das ausnahmslos "Jeder" und sofort glauben....nachliefern / -tragen würdest. Danke.
Ganz davon ab: das du per Definition auch zu diesen "Jeder" gehörst, da du keinerlei Ausnahme zulässt, ist dir klar ?
 
Gibt es wirklich Leute die so naiv sind das sie glauben NSA etc hätten nicht die Möglichkeit jederzeit jemanden zu beschnüffeln?

Welchen Sinn würde ein Geheimdienst dann überhaupt haben? Wenn alle sich artig an die Datenschutzgesetze halten würden, könnte man Buden wie NSA gleich dicht machen.
 
Unternehmen die für ihre interne Kommunikation auf die Dienste amerikanischer oder britischer Unternehmen setzen ist eh nicht mehr zu helfen. Sollte doch jedem klar sein, dass es dort keine Sicherheit gibt. Aber ist ja viel bequemer trotzdem noch Unternehmen wie Cisco und Co. zu nutzen. Jede Privatperson, die amerikanische Dienstleistungen in Anspruch nimmt weiß doch, dass es keinen Datenschutz dort gibt. Man bezahlt mit seiner Privatsphäre für deren Dienstleistungen, so ist der Deal.
 
Gemalto sollte ihren Spruch auf der Webseite ändern ->

"Gemalto ermöglicht es seinen Kunden, Milliarden von Nutzern unsichere und für die NSA benutzerfreundliche Überwachung der digitalen Dienste anzubieten."
 
Vor dreissig Jahren noch wurde man (ich) beim vorbringen solcher Szenarien noch als paranoid bezeichnet.
Hey Leute - das waren keine Szenarien sondern reale Fallbeispiele.
Und - das beste kommt zum schluss......
 
Ach, solange Muttis Handy nicht davon betroffen ist ist doch alles gut.
Schade, habe schon auf Pofalla gewartet der umgehend die Sache für beendet erklärt.
 
Keine Panik, sind doch unsere Freunde *hust*
 
Privatsphäre hin oder her, meiner Meinung nach sollte man auch mal über Wirtschaftsspionage durch die NSA nachdenken.
 
Ich stelle mir ja immer wieder die selbe Frage: Was wollen die mit den Daten? Szenario: 99% der Bürger sind OK, 1% sind kriminell, 100% werden überwacht. Von 99% weiß die NSA nun, wann Pr0ns geguckt, wann Kaffee getrunken und wann im Stau gestanden wird. Toll. Können sie auch nix mit anfangen... WENN ABER die Daten zur Unterdrückung o. ä. benutzt werden, sprechen wir von einer Machtgeilheit jenseits von Hitler, Saddam und Kim zusammengerechnet. Finales Szenario: Alle Bürger machen nur noch das, was ihnen befohlen wird - und ganz oben an der Spitze sitzt wer genau? Wenn alle überwacht werden, wer ist der Chef? Will sich jemand die Taschen vollmachen? Oder sind es mehrere? Auch hier gilt wieder, dass Menschen sich einander nichts gönnen, sprich konkurrieren. Spionage wird so gesehen ein neuer Wirtschaftszweig, da jeder Konkurrent mehr als der andere haben will. Die spionieren sich dann gegenseitig auch aus. Und am großen Ende ist jeder einzelne Mensch ein Opfer der unsäglichen Dummheit unserer Rasse. Und so geht es uns allen dann wieder gleich. Dann hätte man es auch gleich lassen können!
 
Also überraschend ist das alles nicht mehr.

Man sollte bald davon ausegehen, das man in der eigenen Wohung gefilmt wird.
Also zusätzlich zu heimlich eingeschalteten Mikros und Kameras der PC´s ;-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles