Facebook gibt erstmals Hinweise darauf, was man mit Oculus will

Es ist bereits fast ein Jahr her, dass Facebook Oculus VR, den Hersteller der Oculus-Rift-Virtual-Reality-Brille für immerhin zwei Milliarden US-Dollar übernommen hat. Seither fragt sich die Fachwelt, was das soziale Netzwerk eigentlich damit will. ... mehr... Cyberbrille, Oculus Rift, Oculus VR, Oculus Rift DK2 Bildquelle: Oculus VR Virtual Reality, Oculus Rift, Oculus Rift DK2, Development Kit Virtual Reality, Oculus Rift, Oculus Rift DK2, Development Kit Oculus VR

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oculus-Rift Vaporware des Jahres
 
@Gordon Stens:
*Jahrzehnts
 
@Gordon Stens: Eine Begründung wäre schön.
Denn die Oculus-Rift wird allen anscheins nach auch (oder vielleicht auch gerade wegen) FB der Standard in Sachen VR-Brille werden.
Und das die Technik ein Erfolg wird, davon bin ich überzeugt wenn ich mich bei Spielern und Ingenieuren umhöre. Ich glaube es war noch niemand dabei der keine solche Brille nicht zumindest mal ausprobieren möchte.
 
@unbound.gene: Auch ich kann mich nicht des Gefühls erwehren, dass das schon ein klein wenig zu lange dauert. Die Ankündigung von Oculus liegt schon eine gefühlte Ewigkeit her, aber von einer Veröffentlichung ist man wohl noch weit entfernt.
Dass sich Spieler und Techies dafür interessieren bedeutet gar nichts. Denn es ist eines, das Teil mal auf einer Messe auszuprobieren und toll zu finden. Ob man es tatsächlich kauft und/oder nicht nach ein paar Tagen wegpackt und nie wieder anrührt, ist was anderes...
 
@witek: So seh ich das auch. Das aktuellste Beispiel ist Google Glass. Jeder den es tatsächlich stark interessiert hat, hat es bereits getestet. Es hätte zum Verkauf stehen müssen, als die breite Masse das größte Interesse daran hatte! Mittlerweile ist die Stimmung eher dagegen, weil es zu viele Skandale gab und der Hype abgeflacht ist.

Wenn Oculus noch viel länger wartet, empfinden viele das Teil als "veraltet". Bsp.: Wo zu Beginn noch das FullHD-Display angepriesen wurde, werden jetzt Stimmen laut, die pro Auge 4k fordern. Release Frühjahr 2016 wäre mMn angebracht.
 
@unbound.gene:
Nicht wenn die Konkurrenz mittlerweile Tatsachen geschaffen hat die oft weiter entwickelt sind (Auflösung, Lag).
 
Also ich habe selbst ein Entwicklungsgerät der Oculus Rift ausprobiert und der erste Eindruck war schon "wow", weil es natürlich erstmal etwas ganz anderes ist. Dennoch scheint es noch einige Probleme zu geben wie u.a. bzgl. Sound, Tragekomfort und vermutlich auch grundlegendere Dinge, beispielsweise bekommen sehr viele Menschen Kopfweh davon (mir war auch nach einiger Zeit leicht schummrig, kann aber auch Gewöhnungssache sein).
 
@die_andere_Meinung: Ist ungefähr dasselbe wie bei 3D - diejenigen, die Kopfschmerzen bekommen, schielen leicht bzw. haben eine leichte Fehlsichtigkeit. Diejenigen bräuchten eine eigene Brille (die, wie bei Brillenträgern, wahrscheinlich mehr oder weniger individuell angepasst sein müsste)
 
@wertzuiop123: Kann aber auch einfach Motion Sickness sein, dafür braucht man keine schielenden Augen oder "Fehlsichtigkeit". Bei manchen Menschen reicht auch bereits eine winzige Verzögerung (wenige ms) zwischen Aktion und Reaktion (z.B. Steuerung in einem Spiel) damit die sich vollreiern. ;)

(Meine eigene Erfahrung hier kommt aus dem Hubschrauber Simulator in Bückeburg bei den Heeresfliegern, ist ja Quasi VR. ;) )
 
Bei all diesem gerede von "Virtuell, Oculus, ..." fällt mir nur der "Dude" ein mit folgenden Zitat: "Well... I still jerk off manually" ...
 
Das dauert schon so lange das ich da beinahe kein Interesse mehr dran habe.

Freue ich mich lieber auf Microsoft HoloLens.
 
Das Spionageteil kann die Datenkrake Stasibook behalten ... und so sollte jeder mit gesunden Menschenverstand ebenfalls handeln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check