Apple Watch: Zum Start 5-6 Mio. Smartwatches geplant, schnell mehr

Handys & Smartphones Apple geht die Einführung seiner ersten Smartwatch offenbar weit weniger konservativ an, als man angesichts der großen Launches von iPhone, iPad & Co vermutete. Das Unternehmen soll für den Beginn der breiten Verfügbarkeit fünf bis sechs Millionen ... mehr... Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch Bildquelle: Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kann mir auch gut vorstellen das der Absatz in diese Richtung geht, in den ersten Monaten. Popentielle Kunden haben sie erheblich mehr.
 
@psyabit: Keine Ahnung wer hier (und sehr auffällig alle anderen ansatzweise pro-Apple-Beiträge auch) negativ bewertet hat, aber so ist das wohl. Ich bin mir wirklich nicht sicher, wofür man diese Uhr gebrauchen kann, aber ich glaube wenn ich wetten müsste, ob die Apple Watch ein Erfolg oder nicht wird, dann würde ich nach den Erfahrungen der Vergangenheit (die mittlerweile sicherlich signifikant sind) darauf tippen, dass sie ein solider Erfolg wird.
 
@nablaquabla: Genau so habe ich es mir auch gedacht. Ich persönlich habe weder ein iPhone noch möchte ich eine Apple Watch. Aber wie du so schön sagtest; die Vergangenheit spricht eine klare Sprache.
 
Apple ist ja bekannt für sein Massenphänomen. Ich schätze mal, dass wenn 5-6mio. von den Uhren verkauft werden die anderen Smartwatch Anbieter auch von der Popularität profitieren in dem ihre Verkäufe auch ansteigen.
 
@nik0: Aber nachher nicht behaupten, dass sich nur Apple Jünger vom iHype mitreißen lassen ;)
 
@gola: meinst du jetzt mich damit? Falls ja kann ich dich beruhigen ich nehme nie die kunden von Untenehmen ins Visier. Worauf ich hinaus wollte ist, dass es Apple gelingen könnte (wenn die Prognose von 5-6mio. Uhren aufgeht) das ganze Ding mit den Uhren populär zu machen aufgrund der beliebtheit die das Unternehmen in letzter zeit vorweisen kann.
 
Prinzipiell sicherlich ein nettes Stück Technik, aber die Akkulaufzeit beschränkt es einfach ungemein. Solange es nicht mindestens 2 durchgängige Tage Laufzeit gibt ist meine Pebble das einzige was mir, neben meiner Uhren, ans Armgelenk kommt(natürlich nicht gleichzeitig :-P).
 
@Lloyyd:
ARMgegenk?
Wo trägst Du denn Deine Uhren??? ;-)
 
als apple user freu ich mich drauf - meine Frau hat sich auch schon angemeldet...
 
@bst265: Ich bin ebenfalls Apple-User, aber hier muss ich sagen, dass die Konkurrenz schönere Produkte auf den Markt bringen wird. Besonders gefällt mir die Uhr von LG. http://winfuture.de/news,85875.html
 
@Ruderix2007: da geb ich dir recht - aber mir gefällt die totale Integration - ohne irgend welches wissen haben zu müssen, so was zu realisieren..
 
@bst265: totale Integration ? Du meinst ohne Appleprodukte nicht nutzbare Integration. Bzw funktioniert die Android Wear Variante auch ohne "Wissen".
 
Auch wenn es mich nicht überraschen würde wenn die die Apple Watch wieder ein Erfolg wird, so wird sich in meinem Bekanntenkreis praktisch kein iPhone Besitzer die Uhr kaufen. Und das sind ca. 10-20 Personen. Die Apple Watch wird die anderen Hersteller wohl in puncto Verkaufszahlen übertrumpfen, jedoch werden das keine 5-6 Millionen pro Quartal sein. Des Weiteren wird die Watch erst einmal in den USA auf den Markt kommen und in Europa wohl erst im Sommer/Herbst?! Auch ist das Zielpublikum meines Erachtens nach wesentlich kleiner. Wer Uhren nicht mag (es stört am Arm) wird sich definitiv keine doppelt so schwere Smartwatch kaufen, ebenfalls fallen die Uhrenliebhaber weg. Und: gemäss Umfragen von verschiedenen Magazinen finden viele Personen Smartwatches generell unnötig.
 
@Edelasos: Eben. Generell werden doch die Leute, die sich eine - wie auch immer geartete - Uhr ums Handgelenk binden, heutzutage eher weniger. Dafür hat quasi jeder ständig ein Smartphone griffbereit, auf das man mal eben schnell gucken kann. Ich kann mir kaum vorstellen, dass sich dieser Trend plötzlich umkehren wird, und es auf einmal wieder jeder "cool" findet, sich ne "Uhr" umzubinden. Genau da sehe ich die Hürde für einen wirklich richtig großen Absatzmarkt mit zig Millionen verkauften Geräten im Monat. Wenn die Appleaner sich da mal nicht doch mal ein wenig verkalkulieren... Wird zumindest interessant.
 
@DON666: Generell hast du absolut recht. Aber geht es heutzutage, wenn man eine Uhr trägt, wirklich noch um den funktionalen Nutzen (Uhrzeit / Datum ablesen) oder nicht eher um ein rein modisches Accessoire? Ich persönlich trage bspw. Automatik-Uhren und bezweifel, dass ich die gegen Smartwatches austauschen werde. :) Um die Uhrzeit oder das Datum abzulesen bräuchte ich sogesehen garkeine Uhr tragen.
 
@die_andere_Meinung: Ich kenne quais niemanden mehr (außer älteren Semestern und Frauen ^^), die mit ner Uhr am Arm rumlaufen. In meinem Freundeskreis mag es vielleicht 2 oder 3 geben, aber in der Regel hat so was wirklich "niemand".
 
@DON666: Ist in meinem Freundeskreis eigentlich ähnlich. Ich seh Uhren trotzdem als rein modisches Accessoire und trage sie gerne. ;)
 
@DON666: Man sollte vielleicht mal über die Beziehung Uhr - Smartphone nachdenken.
Eine Uhr hat immer nur die Zeit angezeigt, was den Grossteil des Tages nicht wirklich wichtig ist, da man meistens eine Wanduhr, die Anzeige am PC oder jemanden den man fragen kann, um sich hat. Für unterwegs war sie aber unverzichtbar - deshalb hat man sie getragen. Dann sind Handys und später Smartphones aufgetaucht, und da man diese sowieso ständig wegen SMS oder sonstigen Nachrichten in die Hand nehmen muss, hat man auch die Zeit im Blick und Uhren wurden überflüssig.
Die meisten die hier diskutieren sind vermutlich Männer. Männer haben selten eine Handtasche und tragen ihr Smartphone in der Hosentasche. Somit ist es kein Problem da ranzukommen - Smartwatch = überflüssig.
Keine Frau die ich kenne, hat ihr Smartphone in der Hosentasche, die sind ausnahmslos in deren Handtaschen und das Smartphone dort rauszukramen ist recht umständlich.
Die Apple Uhr sieht sicher nicht aus Zufall so femminin aus und wird wohl als Zielgruppe hauptsächlich Frauen haben.
Und ich kann mir recht gut vorstellen, dass die begeistert davon sind, dass sie die meisten kleinen Aufgaben damit erledigen können und nicht mehr in ihrer Tasche wühlen müssen.
 
@gutenmorgen1: genau das ist es. Mir ist die Anzeige der Uhrzeit nebensächlich. Health, die Verbindung zum Handy, Mac....finde ich dagegen schon interessant. Ich kann schnell schauen wer mich kontaktiert und dann eben Handy zücken oder nicht.
Nochmal danke für Deinen anderen Beitrag.

Ps.: ich bin kein Uhrenträger, genausowenig meine Frau
 
@Edelasos: Du stellst ja einen Haufen Theorien auf. - Selbst wenn jetzt 20 iPhone-besitzer sagen, sie werden sich keine kaufen, behaupte ich einfach mal frech, dass es 3 oder 4 irgendwann doch tun werden. - 5 bis 6 Millionen pro Qartal, daran glaube ich sehr wohl, einfach weil man in den vergangenen Jahren mehr als einmal gesehen hat, dass Herr Cook rechnen kann. und vor allem seine Kundschaft kennt. - dass die Uhr nur in den USA erscheint ist ein Gerücht und kein Fakt. Die angepeilten Produktionszahlen und dass es sowas bei Apple bis jetzt noch nie gab, sprechen gegen eine USA-Exklusivität. - Woher kennst du das Gewicht der Uhr und weisst, dass sie doppelt so schwer wie normale Uhren sein wird? - Umfragen macht Apple auch und wird sich daraufhin die Rechnung mit den 5 bis 6 Millionen gemacht haben.
 
@gutenmorgen1: Dass die Uhr schwerer als eine ganz normale Uhr ist einfach logisch. Da brauch ich kein Datenblatt. Metall + grösse + das Innenleben ist schwerer als eine Uhr aus Plastik/Kunststoff. Es ist meine Meinung und meine Erfahrung in meinem Bekanntenkreis. Dasselbe sehe ich aber auch bei den WP und Android Besitzern, da hat auch kein Einziger eine Smartwatch. Dies kann sich jedoch ändern, sobald die Uhren wirklich brauchbar werden. Ein Smartphone Markt ist nicht dasselbe wie der Markt für Wearables. Aber wir werden sehen, vielleicht Irren wir uns auch und die Appleianer werden die Geschäfte wegen der Neuheit Stürmen :)
 
@Edelasos: Wenn du die billigen Plastikuhren meinst, dann wirst du natürlich recht haben, wenn ich mir aber die durchschnittliche Analoge Metalluhr ansehe, die nicht selten grösser als die Apple-Uhr ist, sollte die weit entfernt von der Hälfte des Gewichts sein.
 
Tja. Und was macht Microsoft mit ihrem Microsoft Band? Habe es noch nie im deutschen Einzelhandel gesehen.
 
@PranKe01: Den deutschen Markt beliefert MS ja auch (noch) nicht ;)
 
@wertzuiop123: Ist auch echt schade. Würde mir sofort eins kaufen. Hoffe das kommt bald!
 
@Lloyyd: Dito. Bleibt aktuell wohl fast nur ebay.com als Bezugsquelle
 
Kollegen von mir haben Gears und auch MS Bands... und beide Geräte hängen sich andauernd und immer wieder auf. Aus diesem Grund hoffe ich das Apple die Hausaufgaben richtig gemacht hat, und das Ding einfach nur funktioniert. Freue mich auch aus dem Grund, weil ich es total bescheuert finde - und das beobachtet man leider überall - das bei jeden "brumm" den das Mobile macht erstmal wie blöd an sich rumgefummelt wird, um eine simple Nachricht zu lesen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot