Apple Watch: Stores bekommen VIP-Bereich für reiche Kunden

Der US-Computerkonzern Apple will seine bekannten Ladengeschäfte innerhalb der kommenden Monate grundlegend umgestalten. Dies bestätigte Design-Chef Sir Jonathan Ive jüngst in einem Interview. Er arbeitet dabei mit der Vertriebchefin Angela Ahrendts ... mehr... Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Bildquelle: Apple smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch, Apple Smartwatch Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch schön zahlen die tausende für paar Diamante drauf, aber müssen dennoch nach 6 Stunden an die Steckdose...
Kann mir nicht vorstellen, dass jemand sowas holt. Wer Geld hat, holt sich direkt eine Rolex oder ähnliches.
 
@Arhey: Eher oder aehnliches :) Sind auch Diamanten drin - nur sieht man diese nicht immer:)
 
@Arhey: Du kennst scheinbar immer noch nicht die Apple-Klientel...
 
@Knarzi81: das sind nicht nur Apple Klientel. Das findest Du überall mittlerweile. Beispiel Leica. Waren Jahrelang kurz vor der Pleite, bis sie sich entschieden haben die Marke Leica nur noch für die Premiummodelle (keine andere Kameras haben so gute Schwarz/Weiß-Fähigkeiten vorzuweisen) zu verwenden und Panasonic für den Mainstream. Und siehe da, Leica steht wirtschaftlich so gut da wie nie. Apple will gar keine Marke für alle sein, sondern richtet sich an die Kunden, die Geld bringen. Du siehst ja am Deckungsbeitrag von HTC und Samsung: Du erreichst zwar hohe Marktanteile, aber Geld verdienst Du damit noch lange nicht. Was ist also wichtiger? Und dem Klientel hier gehts doch sicher nicht darum, dass man das Ding aufladen muss. Man will das Ding haben, scheiss egal was es kann. Es ist teuer und exklusiv: also brauchen das die ein oder anderen Reichen (zB der Prinz aus Pforzheim und Co).
 
@TurboV6: Besuch mal eine deutsche Hauptschule egal in welcher Großstadt. Dort rennen fast alle mit iPhones rum. Apple ist bereits ganz unten angekommen und ist sehr wohl für alle Schichten bestimmt.
 
@BartVCD: Aha, besucher von Hauptschuilen sind also per se arm?
 
@iPeople: ich hoffe er hat die Hauptschüler nur als Beispiel genommen, wenn er der Meinung ist, dass Hauptschüler der Abgrung unserer Gesellschaft sind dann tut er mir fürchterlich leid.
 
@BartVCD: was hat denn die Hauptschule damit zutun? Stell Dich 10 Minuten an die Münchner Innenstand oder in Stuttgart oder Hamburg. Wer fährt den 500 PS Mercedes oder den M5? Meistens ein gewisses Klientel, und nicht die "Reichen". Schüler bekommen das Geld von den Eltern, vom Nebenjob und Co. Wohnen aber meist noch zu Hause. Ein Student Anfang 20 mit BaFög und Nebenjob wird sich kein iPhone kaufen, oder sehr selten.
 
@TurboV6: "Ein Student Anfang 20 mit BaFög und Nebenjob wird sich kein iPhone kaufen, oder sehr selten." Was ein Quark sorry. Man sieht du kommst selten aus deiner Wohnung.
 
@BartVCD: davon abgesehen, dass ich nur ca. 5 Tage die Woche daheim bin und der Rest geschäftlich Reise: man merkt, dass Du keine Ahnung von Marketing und Geschäftspositionierung hast :-)
 
@TurboV6: Dann kann doch Apple die Kosten für die Apps im App-Store hoch setzen, wenn sie angeblich nur "reiche" Kunden wollen.

Durch die Ratenzahlungen kann sich nahezu jeder ein i-Produkt leisten, weil so teuer sind die Dinger dann doch nicht. Genau deshalb kommt möglicherweise auch das Problem einer etwas höheren Verbreitung in den unteren sozialen Schichten, man versucht sich durch das Image der Marke hoch zu kaufen. In den "kritischen" Stadtvierteln stehen auch sehr viele große Audi, BMW oder Mercedes. Es wird halt alles auf pump gekauft oder geleast. Egal ob Apple, Samsung, HTC, Audi, BMW, Mercedes usw. da kann man sich nicht mehr in einen Elitärenkreis fühlen, wenn man sie besitzt, es ist alles Mainstream.
 
@floerido: Du übersiehst dabei eine Kleinigkeit: Untere soziale Schichten sind mitunter gar nicht Kreditwürdig. Es ist also eher fraglich, ob jemand mit BMW, Mercedes, Audi etc, welche auf Pump finanziert sind, Leute aus unteren sozialen Schichten gehören. Und nur nebenbei, auch Menschen in "kritischen" Stadtvirteln, was auch immer das sein soll, müssen nicht arm sein.
 
@floerido: es sind nicht nur die Menschen in den "Kritischen Stadtvierteln" die sich hoch verschulden um Elitär zu sein, es sind auch die Menschen die denken sie gehören zu Mittelschicht und verschulden sich teilweise genauso hoch. Hier bei uns im Märkischen Kreis verdient man als Nachtschichtarbeiter ungelernt teilweise mehr als Maschinenbautechniker und Jungingenieure. Den Autmobilzulieferern sei Dank
 
@iPeople: Du tust so als wäre die Kreditwürdigkeit ein Hexenwerk. Gerade die Autobanken sind ziemlich kulant. Nicht ohne Grund waren sie mit die ersten die vorsichtshalber Staatshilfen haben wollten während der Finanzkrise. Solange die Raten gezahlt werden sind sie zufrieden. Im Vergleich zu normalen Marken sind die monatlichen Raten auch nicht deutlich höher. Genauso bei den Mobilfunkunternehmen, wegen dem Wettbewerb sind sie nicht sehr wählerisch mit ihren Kunden. Eigentlich muss man nur ein monatliches Einkommen vorweisen und das hat man zB. auch mit den üblichen Sozialleistungen.
Die Premiummarken sind eigentlich für alle zu erreichen, wenn man Wert drauf legt. Somit ist es schon lustig wenn die Kunden meinen sie würden zu einer "Elite" gehören.

Kritische Stadtviertel = soziale Brennpunkte mit statistisch geringen Lohnniveau.
 
@floerido: Um die Raten zu zahlen, sollte man genau dieses Geld aber auch flüssig haben, oder? Irgendwie sehe ich da einen Widerspruch. Entweder ich bin arm, oder ich kann mir das Abzahlen eines Kredites leisten.

Übrigens, was spricht eigentlich dagegen, dass jemand stolz auf sich und seine Anschaffung ist? gerade und vor allem, wenn jemand weniger an Einkommen hat und sich den BMW oder Mercedes oder Audi teils zusammengespart hat?
 
@Arhey: Inwieweit hilft dir eine Rolex, Breitling o.Ä. wenn du eine Smartwatch willst?! Mit dem Teil kannst du wesentlich mehr machen, als nur die Uhrzeit abzulesen. (Ich persönlich würde mir eine solche Uhr aber nicht kaufen...da reicht das Smartphone vollkommen aus)
 
@bigspid: Reiche Menschen haben in der Regel Stil. Da macht sich eine schöne Automatic besser als eine Smartwatch.
 
@PranKe01: "Reiche Menschen haben in der Regel Stil." - Das halte ich für ein Gerücht. ^^
 
@PranKe01: Es geht nicht um Stil oder nicht, abgesehen davon, dass es manchen gefällt...viel mehr gehts darum, wer sich das Teil wirklich kaufen WILL. Auch reiche Menschen leisten sich Spielereien ;)
 
@PranKe01: stimmt da muss ich dir Recht geben, http://tinyurl.com/q9xfudp
 
@bigspid: Kommt darauf an wieso Du Dir sowas anschaffen möchtest:
wenn Du es nur als reines Statussymbol haben willst (und das ist bei einigen Apple-Kunden so), dann bist Du mit einer Rolex gut unterwegs - völlig egal was Du darauf ablesen kannst oder nicht.
(PS bevor hier jemand motzt: ich hab geschrieben "einigen", und nicht "vielen" oder "allen".)
 
@moribund: Eine Rolex strahlt aber alles andere als "Jung", "hip" oder "Trendy" aus ;) Es kommt immer drauf an, was das Statussymbol ausdrücken soll.
 
@bigspid: Gut, da könntest Du recht haben.
Rolex und Co haben nicht gerade ein jugendliches Image. ^^
In ein paar Monaten wissen wir mehr.
 
@Arhey: Wer reich ist, kann sich doch auch vier Smartwatches holen und damit das Akku-Problem elegant umgehen^^
 
@Arhey: Das ist eine Uhr mit Smartfunktionen. Wer eine Rolex kaufen will, der steht nicht vor dieser Entscheidung. Eine Rolex ist eine Uhr, ein Schmuckstück, eine Wertanlage und hat ein ganz anderes Anwendungsgebiet als eine Smartuhr. Übrigens, mich würde interessieren, wo Du die Akkulaufzeit von 6h her hast, kann man die irgendwo nachlesen? Gibt es tatsächlich schon Tests?
 
@Arhey: wer geld hat holt sich jeden tag 2 neue. dann spart man sich das aufladen.....wer wirklich kohle hat gibt sein geld nich für schmuck aus der von ner konsum-gesteuerten firma in massen produziert wird.
 
@habitat: Ja, oft gibt es einen Grund warum manche Leute reich sind, sie geben ihr Geld einfach nicht für solche "Statussymbole" aus.
Ich spreche jetzt natürlich nicht von den Jetsettern oder Leute die von Beruf Sohn/Tochter sind.
 
Ich glaube immer noch, egal wie sehr die sich anstrengen, das Ding wird floppen. Zu verspielt um als "echte" Uhr durch zu gehen (und muss viel zu oft geladen werden) und noch sind die doch alle viel zu schlecht um als Gesundheitstracker zu Punkten. Ich meine es gibt noch nicht mal irgendeinen Tracker der selbstständig Fahrradfahren erkennt. Und dann scheint die Uhr noch nicht mal Wasserdicht zu sein... Also so ein Murksprodukt... O_o
 
@Yamben: Ich gehe eher vom Gegenteil aus. 750'000 SM mit Android wurden verkauft, Apple verkauft soviel in max 2 Monaten ;)
 
@psyabit: ich stimme dem auch zu. Sinnlos sind auch die Preisaufschläge bei den Iphones. Trotzdem gehen die wie geschnitten Brot.
 
@psyabit: Viele Leute haben aber inzwischen mitbekommen das die ganzen Dinger nichts taugen. Und wenn die Uhr wirklich nicht Wasserdicht ist, was noch keiner so genau weiß, aber dann ist es eh vorbei. Gerade Leute die teure Uhren kaufen wollen immer Wasserdichte Uhren haben (nicht das man die nicht trotzdem ab nimmt beim duschen oder baden) aber natürlich muss die Wasserdicht sein. Und Fitnisstracker müssen genauso wasserdicht sein, man will ja wissen wie man schwimmt. Für mich scheint das "beste Produkt" das Jawbone 3 zu sein, aber kommt ja einfach nicht auf den Markt... Warum wohl nicht?! Es funktioniert nicht wie es soll, würde ich einfach mal behaupten. Und auf einer anderen Seite habe ich gerade gelesen das die Uhr von Apple wohl auch Probleme mit den Sensoren hat. Und nun soll ich mir ein Device an den Arm schnallen mit mini Bildschirm, wo gerade das Iphone endlich größer geworden ist, das nix kann außer mir in klein Anzeigen was auf dem Iphone steht?! Das ganze klingt nach verarsche... Genau wie schon die Health-App auf dem Iphone. Die sollte ja auch schon selbstständig erkennen ob man Fahrradfährt oder läuft... und was macht sie? Nix...
 
@Yamben: Du gehst zu rational an diese Thematik. Der Impuls für einen Kauf sind Emotionen, darin ist Apple sehr gut. Ich habe aus emotionalen Gründen ein Fitbit Charge HR gekauft weil das Jawbone UP 3 nicht kommt und die versprochene WP App seitens Jawbone auf sich warten lässt. Der Charge ist gut, erstaulich gut :)
 
@psyabit: Wie gesagt, ich glaube an Fitnesstracker geht man anders ran. Das Fitbit wäre gut, wäre es wasserdicht. So taugt es für mich persönlich nicht. Und als Luxus Uhr ist das Apple ding zu schäbig... Aber ist nur meine Meinung, man wird sehen wir gut sie sich verkauft wenn sie denn mal auf dem Markt ist :)
 
@Yamben: Ganz nebenbei kenne ich keinen, der das Teil "hübsch" findet. Die Apple Watch ist einfach nur hässlich. Dazu läuft das Teil ebenfalls nicht ohne Smartphone und die Akkulaufzeit ist ein schlechter Scherz. Aber das sind die Apfel-Wandknutscher ja schon gewohnt :>
 
@karacho: Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Die anderen beiden Behauptungen? Woher hast Du diese Sicherheit? Nach wie vor sind diese Informationen nicht durch unabhängige Tests bestätigt, bzw. festgelegt (Laufzeit), ja noch nichtmal von der Firma selbst spezifiziert.

Fakten egal, Hauptsache erst mal Apple bashen.
 
@Thunderbyte: Wenn Tim Cook persönlich sagt, daß man die Uhr täglich laden muss, sollte das als Aussage langen, oder? "We think people are going to use it so much you will end up charging it daily."
 
@wolftarkin: Nutzungszeit vs Laufzeit spielt hier aber auch eine Rolle. So oder so: bevor man hier ein allgemeingültiges Urteil fällt, wie das hier ja ständig passiert, sollte man erst mal TESTEN!!
 
@wolftarkin: Hast Du Deinen geposteten Satz mal übersetzt? Google hilft Dir bestimmt. Er hat mit diesem Satz keine Aussage dazu getroffen, dass die Uhr täglich geladen werden muss. Man kann zwar von ausgehen, dass dieses Gadget durchaus nur 24h hält, aber es hängt davon ab, wie stark man es nutzt. es gibt keine Tests.
 
@iPeople: Ist es nicht Gotteslästerung wenn man als Apple-Nerd auf Google verweist? *Nachdenk*
 
@BartVCD: Das musst Du einen Apple-Nerd fragen.
 
@iPeople: Er hat dich gefragt.
 
@wolftarkin: Ja eben, falsche Adresse.
 
@karacho: Ich finde das UI und die Bedienbarkeit sehr hübsch und ansprechend, die Uhr selber sieht aus wie ne Casio aus den 80ern. Wobei man vielleicht warten sollte bis man sie wirklich irgendwo sehen kann... ;-)
 
@Yamben: Du unterschätzt die Macht und Manipulationsmöglichkeit der Medien. Wenn die Bild schreibt, es wäre ein nötiges Gadget, dann kauft das Schäfchen. Nicht ohne Grund hat sich Apple in viele Redaktionen eingekauft mit Ausrüsterverträgen, um dann schön die Propaganda zu streuen. Wenn zu kritisch berichtet wird, dann droht man halt mit Informationssperre.
https://krautreporter.de/85--der-apfel-fallt-nicht-weit-vom-bann
 
@floerido: Das ist gängige Praxis... Das hat weder Apple erfunden noch macht es nur Apple :)
 
Apple, der Juwelier unter den Computerhändlern. :-)
 
@intuitivo: musste ich doch wirklich den Kaffee wieder aufwischen der mir aus dem Mund geschossen kam.XD
 
@intuitivo: Wenn man sich das Design der Konkurrenz so ansieht, ist das nicht von der Hand zu weisen. Apple macht Alltagsgegenstände "schön". Ist das so schlecht? Vor dem ersten iMac waren Computer nur graue (oder rotzbeige) Kisten.
 
@Thunderbyte: Bitte nicht falsch verstehen, ich finde es super wenn Alltagsgegenstände schön gestaltet werden.
 
@intuitivo: Ich stelle es mir lebhaft vor: einmal der Eingang für alle 0815-Kunden und endloser Schlange und daneben ein Eingang für die VIP's mit Champagner zur Begrüßung per Handschlag. ^^
 
@Tjell: UNd was wäre daran neu?
 
@Tjell: Du hast eine lebhafte Phantasie... Und woher speist sich dieser Eindruck? Aus dem New Yorker Artikel kanns kaum sein.
 
@Thunderbyte: Auf Grundlage der Winfuture-Artikelüberschrift.
 
@Tjell: Ja, und die ist Quatsch, wie man herausfinden könnte, wenn man den Artikel aus dem sich die News ergeben hat (gemeinhin Quelle genannt) durchlesen würde. Aber ist ja klar, dass es für WF-Leser oftmals nicht weiter als bis zur Überschrift reicht.
 
@Thunderbyte: Anscheinend braucht es für manche Leute groß sichtbare Hinweise wie [HUMOR], [SATIRE], [IRONIE], um nicht ständig völlig überzogener Kritik von Leuten ausgesetzt zu sein, die ihre "Religion" beleidigt glauben. Also hier an Dich der Hinweis: das war HUMOR.
 
@Tjell: Na dann LOL und alles gut. Leider war die Aussage nicht als solcher zu erkennen. Könnte leider ohne weiteres Ernst sein.
 
@Tjell: das ist in jeder Bank so und selbst in größeren Kaufhäusern bekommt man jemand der einen führt und das Zeug trägt. Wäre ja bescheuert wenn es die Geschäfte nicht so machen. Als privatpatient kommst Du anders dran und wenn Du als Normalsterblicher was in die Kaffekasse gibst kommst Du in den gleichen Genuss.
 
Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie man aus irgendeiner der Aussagen von Ive schliessen kann, dass es in den Stores künftig einen extra-Bereich für besonders betuchte Kunden geben soll.
Ich kann da nur erkennen, dass es anscheinend für alle Uhrenmodelle einen Bereich geben wird, der dafür extra gestaltet wurde und in dem jeder Kunde, egal wie reich er ist, eine kaufen kann.
 
@gutenmorgen1: Hast du den Absatz mit dem Teppich (direkt unterm Video) gelesen?
 
@DON666: Ja und? wer kauft generell gerne auf Teppich ein? Nur weil einer ihm mal geflüstert hat, dass er keinen Teppich mag. Den findet man doch kaum noch bei irgendeinem Laden. Wundert mich eher, dass Applestores auf Teppich setzen. War aber zu selten in einem, um das noch zu wissen. Dem Konzept nach hätte ich ihnen eh etwas Anderes zugetraut. Naja klar Teppich und eine 5000$ Uhr passen halt nicht zusammen. Ich vermute die Absatzmärkte aber primär auch nicht hier. Sondern eher in den "Schwellenländern", die eine nicht zu verachtende Anzahl an Emporkömmlingen hat, die zeigen möchte, dass sie es geschafft hat. Über Sinn und Unsinn wird da nicht diskutiert. Deutschland ist da eher zurückhaltender. Die junge Generation sieht das aber zunehmend auch anders.
 
@haha123: Wenn ich ein Produkt wirklich haben will, dann ist mir doch der Bodenbelag des Ladens, aus dem ich mir das Ding hole, vollkommen schnuppe. Will ja weder dort einziehen, noch will ich die Hütte mitkaufen und mit nach Hause nehmen. Die 50000000$-Uhr wird auch nicht besser, schlechter oder sinnvoller, wenn ich sie in einem komplett vergoldeten Raum mit Sitzen aus Bisonpenisleder kaufe, oder?
 
@DON666: Ja, allerdings habe ich auch den Originaltext gelesen und mit "VIP-Bereich" versteht Ive nicht einen abgeschotteten Bereich für Reiche.

Übersetzungsfehler gibt es auch reichlich. Die Person mit dem Teppich kauft eben keine Uhr, wenn sie NICHT auf einem Teppich steht. Apple Stores haben z.Z keinen Teppichfussboden, die Uhrenbereiche werden also ziemlich sicher einen bekommen.

"Ive has begun to work with Ahrendts, Apple’s senior vice-president of retail, on a redesign—as yet unannounced—of the Apple Stores. These new spaces will surely become a more natural setting for vitrines filled with gold (and perhaps less welcoming, at least in some corners, to tourists and truants). Apple had not, overnight, become an élite-oriented company—and it would sell seventy-five million iPhones in the final quarter of 2014, many of them in China—but I wondered how rational, and pure of purpose, one can make the design of a V.I.P. area. Ive later told me that he had overheard someone saying, “I’m not going to buy a watch if I can’t stand on carpet.”
 
@gutenmorgen1: Naja, dann eben so rum. Auf jeden Fall machen die einen ziemlichen Tanz um das Ding. Bin ja mal gespannt, wie groß denn der Hype darum wirklich wird, wenn's denn mal auf dem Markt ist. Ich schätze aber, allein die Medien werden da schon ihr Scherflein zu beitragen. :)
 
@DON666: der Hyper ist groß soviel steht fest, mal gucken wie sich das ganze entwickeln wird. Wenn die Uhr ein Kassenschlager wird, weiss Apple bald nicht mehr wohin mit dem Geld. Es bleibt spannend
 
@gutenmorgen1: hihi danke, war zu faul zu recherchieren :-D Die Übersetzung ist ja echt ein Witz :-D Trotzdem kaufe ich nicht gern auf Teppich ein...
 
@gutenmorgen1: Nichts für ungut, der "VIP Bereich" kam nicht von Ive, sondern vom Reporter! Ergo basiert schon die Überschrift dieses Artikels auf einer Mutmaßung / Aussage eines Reporters, NICHT von Ive oder Apple.

Es geht bei Ive darum, wie man einen Bereich für den Verkauf der Apple Watch ausstattet, damit sich Kunden wohlfühlen (und gerne eine Uhr kaufen).
 
@Thunderbyte: Habe ich jetzt auch erst beim zweiten durchlesen bemerkt, obwohl es mehr als eindeutig ist.
Wäre nett, wenn Winfuture den Artikel langsam mal korrigieren würde, hier schlagen ja einige regelrecht Purzelbäume wegen diesem Schwachsinn.
 
@gutenmorgen1: Nah, so bringt der Artikel mehr Klicks. Wäre ja noch schöner, wenn man sich an den Fakten orientieren würde, oder auch nur mal englischen Text sorgfältig lesen würde.

Nebenbei: der englische Text ist wirklich gut. Und fast ausschließlich geht es um Jony Ive, NICHT um den popeligen kleinen Auszug, den sich diese Newsmeldung aus 17000 Zeichen raus gezogen hat um Klicks zu generieren.

Inwieweit da Apple's Imagepflege drinsteckt, muss jeder selbst beurteilen. Ive scheint wirklich ein netter Kerl zu sein, der sich auch für kleinste Details von Produkten interessiert und sie erst raus gibt, wenn die beste machbare Lösung gefunden ist. Sicherlich ist er einer der einflußreichsten Designer dieses und des letzten Jahrzehnts, egal ob man ihn mag oder nicht.
 
@gutenmorgen1: Genauso ist es auch. Es wird nur wieder der plumpe Versuch gemacht Apple zu diffamieren und den ewig gestrigen Applehatern ihr tägliches Brot zu geben.
 
Naja irgendwie brauchen die halt Aufmerksamkeit und wenns das Produkt nicht tutet, wird es eben der Raum, in dem es stehen soll - oder die Kunden, die es kaufen sollen *schulterzuck*. Ich warte immer noch auf eine Uhr, die mit einer kleinen Batterie ein Jahr läuft und dabei auch die Vorteile einer Smartwatch auf sich vereint. Bis dahin brauche ich keine Uhr.
 
"73 Millionen Dollar Jahresgehalt"... Die wissen auch nicht mehr wohin mit dem ganzen Geld oder? Warum stellen sie dafür nicht 730 gut bezahlte Leute ein (neue Geschäftsfelder eröffnen undso) oder bauen Überdachte Warteschlangen vor den Geschäften.
 
@Driv3r: Da gibt es halt auch bei Gehältern Wettbewerb. Ist in Deutschland ein nicht so weit verbreitetes Konzept :(
 
Bin gespannt wie Apple das mit dem Akku lösen wird. Hoffentlich nicht nach drei Jahren die Produktion einstellen, wenn ja AUA.
 
so viel zum thema: alle menschen sind gleich.
 
@Trabant: es gibt welche die sind gleicher, ist doch ein alter Hut.
 
Das Einzige was bei Apple immer gleich ist, ist dass es teuer ist.
 
@Trabant: Sind sie doch. Nur haben sie nicht das gleiche Gehalt in der Tasche :P
 
Ganz ehrlich mir gehen diese Kommentare mancher User hier langsam echt auf den ***. Ich kann nicht verstehen warum man ständig zum Thema Apple seinen Neid/Frust/Unmut auskotzen muss.

Das zieht sich wie ein roter Faden durch jeden Artikel in dem es um Apple oder MS geht.

Leute ganz ehrlich - wer das Geld hat und sich das kaufen will/kann der soll es tun. Und wer nicht eben nicht. Es muss nicht immer "sinnvoll" sein. Wer Geld hat darf dies auch gerne ausgeben. Und vor allem so wie er will. Aku nur 6 Stunden - und weiter? Wen stört es bitte? Wem das zu kurz ist muss sich das Teil ja nicht kaufen. Ein Auto für 150.000 €? Na und - wenn jemand das Geld dafür hat soll er halt...

Ich lese hier schon sehr lange mit und dieses dauernde Anti Apple/Microsoft usw. ist echt nervig. Steht ihr denn in eurem Leben keinen andren Sinn als ständig Produkte dieser Firmen auf Tauglichkeit - nach eurer Meinung - zu prüfen?

Und wenn Apple einer Designerin 73 Millionen zahlen will - dann sollen sie das tun. Das ist deren gutes Recht. Es ist schön zu lesen wie einige von euch "wissen" was Leute mit Geld brauchen, wollen oder tun sollen ;-)

Es wird schon seinen Grund haben warum Apple die Marktposition udn vor allem den Markenwert erreicht hat, welchen Apple gerade inne hält.

Sorry für diesen Post aber im musst das jetzt mal loswerden, denn meiner Meinung nach ist die Vielzahl der Leute hier, welche ständig lästern einfach nur neidisch - auf was auch immer. Da kann man sich dann natürlich immer gut mit fadenscheinigen Gründen oder Theorien dahinter verstecken.

Mein erster und letzter Post hier auf Winfuture. In diesen Sinne- Schönen Tag
 
@miasanmia80: man darf doch hoffentlich seine Meinung zu einem Unternehmen haben und vertreten dürfen, weniger positiv empfinde ich die Seitenhiebe auf die Kundschaft der Unternehmen egal welcher Hersteller.
 
@nik0: Eine Meinung darf natürlich jeder haben. Finde ich auch extrem wichtig dass diese offen Kund getan wird.... aber was da in machen News als Kommentare vom Stapel gelassen wird ist einfach nur dumm, unreif und an Ignoranz nicht zu überbieten.
 
@miasanmia80: es ist in letzter Zeit Gottseidank ruhiger geworden, wenn ich da so an 2009-2012 denke was da von Apple vs. Samsung Soldaten vom Stapel gelassen wurde befinden wir uns gerade im Waffenstillstand XD
 
@nik0: Das war aber ne schöne Zeit. Da war hier noch richtig was los. Ich vermisse das schon etwas.
 
@miasanmia80: Der korrekteste Kommentar, den ich in meinem ganzen Leben jemals gelesen habe, nicht zu fassen, dass es noch andere Leute gibt, die so objektiv denken, danke!!
 
@miasanmia80: Geb ich dir absolut recht. Dieser Missionierungseifer ist schon ziemlich nervig. Ich meine, logische und rationale Argumente gern und selbstverständlich ist es toll, wenn jeder seinen Horizont erweitert und sich Argumente für ein anderes Produkt zu Gemüte zieht, aber letztendlich liegt die Entscheidung bei jedem Einzelnen und das hat man zu respektieren. Es ist ja okay, wenn man Apple und ihre Produkte nicht mag, aber man muss ja nicht zu jeder Gelegenheit über diejenigen herziehen, die es schon tun, das ist nämlich genauso in Ordnung. Jeder soll das nutzen, was er möchte und womit er glücklich ist und wenn er bereit dafür ist, viel Geld auszugeben, dann ist das seine Entscheidung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles