NSA-Spionage-Malware versteckt sich in Firmware von Festplatten

Die Analyse der allumfassenden Überwachungs-Maschinerie der westlichen Geheimdienste ist um einen Aspekt reicher: Nun wurden verschiedene Spionage-Malwares entdeckt, die sich tief und lange Zeit unerkannt in Festplatten versteckten und von dort aus ... mehr... Festplatte, Hdd, Platter Bildquelle: Alpha six / Flickr Festplatte, Hdd, Platter Festplatte, Hdd, Platter Alpha six / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich liebe solche News! Eine unbekannte Quelle aus dem Geheimdienst, die natürlich nicht genannt werden will und darf, bestätigt dies und zugleich noch den Weltuntergang! Na klar ......

Die News kann ja wahr sein, aber bei ungenannten Quellen, die den Wahrheitsgehalt suggerieren sollen, löst doch bei klardenkenden Menschen doch eher das Gegenteil aus. Besonders würden das ehemaligen NSA Agenten auch sicherlich offen zugeben, dass ihre Regierung darin verwickelt ist. Von Strafverfolgung und sonstigen Aktionen haben die natürlich keine Angst und sind sicherlich auch illoyal!
 
@Rumulus: Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt...
 
@Rumulus:
Es darf nicht sein, was nicht sein darf....

Entschukldigung aber...
wir sind nicht die demokratische Mehrheit dieser Welt.. aber in unserem Bauch die Guten.
Welches uns anscheinend in unserer eigenen Praxis einen Faktor 10 beschert gegenüber allen anderen, nicht?
Unsrere Argumente sind auch nicht mathematisch oder demokratisch sondern emotional

Das dumme ist nur .. wir setzen uns freiwillig andere Masstäbe und deshalb sollten wir uns anderen stellen.. zumindest den eigenen Bürgern und Wählern.. Jetzt zu jammern, dass man uns daran misst ist kindisch oder? Ich erwartete und erwarte hier von Frau Merkel eine klare Positionierung...

Wenn wir doch so schlau sind und so einen angeblich schlauen Algorithmus haben..... wieso müssen wir dann immer noch das gesamte Omega durchforsten?

Also ich finde ein Programm welches nur schneller wird und fieser aber ständig das Omega an Daten erhöhen muss nicht sonderlich intelligent...

Aber was solls: Bei Spracherkennung wollte man auch irgendwann mal den semantischen Parser entwickeln... Man ist heute noch bei den phonemischen Algorithmen und den Fourrier Transformationen....

Also bitte ... das hier nicht vehement widersprochen wird.. ist für mich Info genug...
da braucht keiner seinen Arbeitgeber demontieren.. besonders wenn man die Folgen schon beobachten konnte siehe Manning
 
@tommit: Entschuldige bitte, aber ich kann den Zusammenhang von meiner Grundaussage zu deinem Kommentar nur schwerlich nachvollziehen.
 
@Rumulus: "Besonders würden das ehemaligen NSA Agenten auch sicherlich offen zugeben, dass ihre Regierung darin verwickelt ist. Von Strafverfolgung und sonstigen Aktionen haben die natürlich keine Angst und sind sicherlich auch illoyal!"
und jetzt rate mal wieso die Quelle nicht genannt werden will... Wie stellst du es dir eigentlich vor wie sonst über sowas berichtet werden soll? Am besten einfach mal schweigen bis irgendwann einer kommt der auch öffentlich darüber sprechen will? Spätestens seit Snowden und Manning dürften die meisten wohl eher wenig Interesse an der Veröffentlichung ihres Namens als Quelle bei solchen Sachen haben, außer sie wollen den Rest ihres Lebens außerhalb der westlichen Welt verbringen weil alle zu feige sind ihnen sicheren Unterschlupf zu gewähren.
Keine Frage: Zweifel kann und sollte man natürlich auch bei solchen Berichten haben, allerdings muss eine nicht anonyme Quelle nicht automatisch Glaubwürdiger sein als eine Anonyme.
 
@terminated: Ok ich entschuldige mich ..... deine Argumentation hat mich vollumfänglich überzeugt. Sollte zukünftig jemals wieder jemand eine unbekannte Quelle nennen, werde ich das ohne nachzudenken glauben was die Quelle behauptet. Denn auf Grund der Tatsache, dass die Quelle ja ihre Freiheit riskieren könnte, ist für mich Glaubwürdigkeit genug! Ich verspreche dir, ich zweifle es niemals mehr an, wie konnte ich nur?
 
@Rumulus: Wer sagt den was von vollumfänglich glauben? Skepsis ist berechtigt und erwünscht! Ich wollte eher auf den Widerspruch in deiner "Argumentation" hinweisen dass du auf der einen Seite bemängelst das die Quelle Anonym ist, auf der anderen Seite aber direkt auch mehrere Gründe nennst wieso eigentlich entsprechende Quellen nur Anonym (für den Leser, nicht mal unbedingt für den recherchierenden Reporter!) bleiben. Ich nutze dann aber trotzdem mal direkt die Gelegenheit und frage dich: wie stellst du dir eigentlich die Berichterstattung vor? Soll der Zeuge seinen Namen, eine Kopie des Personalausweises und am besten auch noch direkt entsprechende Dokumente öffentlich zur Verfügung stellen. Natürlich nur mit dem gesamten Quellcode dazu weil es sonst alles gefälscht sein könnte?!
 
@terminated: Unseriöse, nicht nachvollziehbare Quellen sollten gar nicht erwähnt werden. Erfahrungsgemäss sind diese Aussagen oft gelogen, ob nun die Quelle lügt, oder der Artikelschreiber, damit seine Aussage an Glaubwürdigkeit gewinnt, ist dabei irrelevant. Deshalb bieten sich Quellangaben der Geheimdienste an, man kann es nicht prüfen.

Du solltest dich wohl eher fragen, warum es so viele angebliche Lecks in den Geheimdiensten geben soll? Glaubst du wirklich, dass bei jedem solchen Thema immer ein (Ex-) Geheimdienstmitarbeiter den Reporte Rede und Antwort steht? So oft wie das behauptet wird, würde ja die Geheimhaltung ins Absurdum geführt. Die Regierungen wären ja beinahe nur noch damit beschäftigt in den eigenen Reihen die Verräter zu suchen.Es kann natürlich nicht ausgeschlossen werden, dass es gelegentlich vorkommt, aber sicherlich nicht indem Ausmass wo es immer behauptet wird.
 
@Rumulus: Was ist schon eine seriöse Quelle und viel wichtiger: wie soll man beweisen das die Quelle seriös ist ohne ihre Identität zu verraten? Genauso gut kann der Journalist ja die Quelle persönlich aus Schul- und/oder Studienzeiten kennen. Genau durch solche Bekanntschaften hat ein jeder von uns Einblicke in andere Unternehmen, die er unter normalen Umständen gar nicht haben dürfte, einfach weil dann beim Feierabendbier mit alten Freunden einige Sachen erzählt werden. Ebenso fragt man auch mal bei Bekannten bestimmte Sachen nach, wenn es einem vielleicht grad irgendwie hilft, selbst wenn der Freund bei der Konkurrenz arbeitet. Nicht anders funktioniert es bei Journalisten, vielleicht nur ein Stück "verdeckter". Wie gesagt: Misstrauen ist gut und auch ich habe meine Bedenken bei solchen Quellenangaben und würde nicht meine Lebensplanung nach solchen News ausrichten ;) Jetzt aber Paranoid überall nur noch nach Lügen zu sehen und pauschal alles direkt als Erlogen und Konstruiert abzustempeln nur weil man nicht Persönlich mit der entsprechenden Person gesprochen hat ist mir aber dann doch etwas zu viel VT.
 
@terminated: Paranoid muss man dafür garnicht sein. Es hilft aber einfach ungemein, im eigenen Leben nichts ändern zu müssen, sich nicht in Frage stellen zu müssen, basierend auf dem dabei gefundenen Ergebnis umorientieren zu müssen, wenn man die Angst auslösende Quelle für illegal, unglaubwürdig oder sogar als bestimmt nicht existent erklärt ;-)
Anders formuliert: Erst wenn "du" mir das Gesetz zeigen kannst, das mich dazu zwingt, das "ich" das, was ich grade tue oder aber auch sein lasse, mindestens ändern muss oder gar ins genaue Gegenteil drehen muss, werde ich drüber nachdenken, das so umzusetzen. Solange du das nicht (überzeugend genug) kannst, darf ich weitermachen wie bisher.
Die extremen Varianten davon brauchen normalerweise sogar einen oder gar mehrere Richter, damit sie wirklich (erst) "müssen".
Oder eben: hieb und stichfeste Quellen, auch wenn es die womöglich das Leben kosten könnte...
 
@Rumulus: Schon in den Dokumenten von Snowden war das Programm IRATEMONK aufgeführt, das diese Technik nutzt. Jetzt neu ist nur der Beweis, dass es auch aktiv eingesetzt wird.
 
@Nunk-Junge: Ich zweifle ja nicht an das die Methoden im Gebrauch sind, ich zweifle nur die angeblichen Quellen an.
 
@Rumulus: Ich zweifle an der Methode. Es gibt soviele Festpattenmodele, und jede davon hat auch noch zig Firmwareversionen, so dass es doch ein unglaublicher Aufwand wäre, da jeweils was passendes zu programmieren. Noch dazu sind ja viele Platten quasi unsichtbar hinter Raidsystemen versteckt.
 
@escalator: Es wäre ein unglaublicher Aufwand - auch kaum vorstellbar - aber Obama hat für den Geheimdienst auch unglaublich viel Geld. Da kann man sich gar nicht vorstellen, mit was man da alles finanzieren kann
 
@Rumulus: Nun ja. Die eigentliche Quelle ist ja erstmal Reuters. Die schrieben im Original: "A former NSA employee told Reuters that Kaspersky's analysis was correct". Also hat ein ehemaliger Mitarbeiter des NSA der Nachrichtenagentur Reuters die Analyse von Kaspersky bestätigt. Das kann durchaus auch heißen und ist nicht unwahrscheinlich, dass Reuters den Ex-Mitarbeiter vom NSA sehr wohl kennt aber schützen will / schützen muß. Bist Du nun der Ansicht dass die Nachrichtenagentur Reuters für Unzuverlässugkeit bekannt ist?

Übrigens gibt es auch im deutschen Presserecht den Informantenschutz, siehe z.B. da: http://www.anwaltskanzlei-wudtke.de/informantenschutz-im-presserecht-medienrecht-anwalt-berlin.php, wo es u.a. heißt: Während der Geheimnisverrat selbst in Deutschland unter Strafe gestellt ist, wird der Quellenschutz von Journalisten durch zahlreiche Gesetze gewährleistet. Dadurch wird die Anonymität des Informanten grundsätzlich sichergestellt. Hat jedoch in einem bestimmten Bereich nur eine Person Zugang zu den brisanten Informationen oder verkündet eine von mehreren Personen sie werde mit Informationen an die Presse herantreten, so riskiert der Informant im besten Falle nur seine Arbeitsstelle.
 
@Rumulus: Wen interessiert schon, wie glaubwürdig die Quelle ist, welche die NSA als Urheber der Festplattenfirmware-Spionage-Malware belastet?

Tatsache ist, die Malware gibt es offensichtlich und sie funktioniert.

Aus Ende 2013 veröffentlichten Snowden-Dokumenten geht zudem hervor, dass die NSA so ein Tool schon irgendwann um das Jahr 2008 herum einsatzfähig hatte. Hier sind z.B. die Veröffentlichungen des Spiegels über den NSA-internen Bestellkatalog der NSA-Abteilung ANT, die solche Spezialausrüstung entwickelt:

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/neue-dokumente-der-geheime-werkzeugkasten-der-nsa-a-941153.html

Und das hier ist die Seite aus dem ANT-Katalog, welche das Festplatten-Firmware-Spionagetool als einsatzfähig/verfügbar listet:

http://www.spiegel.de/media/media-35925.pdf

Was NSA-Agenten zugeben oder nicht ist somit weitgehend bedeutungslos. Diese Art der Malware gibt es und sie wird auch eingesetzt, sonst hätte man sie nicht entwickelt. Ob Herr Kaspersky nun über das NSA-Tool oder etwas Ähnliches von einem anderen Geheimdienst gestolpert ist, macht also auch keinen wirklichen Unterschied.

Lediglich die Tatsache, dass es solche Tools gibt und sie seit Jahren einsatzfähig sind, sollte einen Unterschied machen. Trotzdem höre ich noch keinen Politiker verkünden, dass fortan sämtliche Behördenrechner mit Staatsgeheimnissen und sensiblen, persönlichen Daten der Bevölkerung von Internet getrennt betrieben werden und genau DAS ist das eigentliche Problem: Das, obwohl wir dank Herrn Snowden über das Verschwörungstheoretiker-Geschrei lange hinaus sind und sich bestenfalls herausgestellt hat, dass die Fantasie der ehemaligen Verschwörungstheoretiker einfach nicht ausgereicht hat um sich die reale Überwachungssituation wie sie sich heute darstellt auch nur ansatzweise vorstellen zu können, immer noch der Grossteil der Menschen inklusive Politik und Wirtschaft die Hände in den Schoß legen und sich ganz einig darin sind, dass man dagegen nichts tun kann und das schon nichts Schlimmes passieren wird, wenn man nur lange genug gekonnt wegsieht.

Nach den Snowden-Veröffentlichungen ist es, meiner Meinung nach, schon mehr als grob fahrlässig einen Behördenrechner mit Windows und MS Office, der Zugang zu sensiblen staatlichen bzw. Daten der Bevölkerung hat, einfach weiterhin mit Zugang zum Internet zu betreiben und dasselbe gilt für Rechner in der Wirtschaft und in Privathaushalten.

Schon als das mit den "Steuersünder-DVDs" losging, hätte sich auch mal jemand ausser mir überlegen sollen, dass, wenn sogar Banken nicht nur die Daten von ein paar Steuersündern, die sich vielleicht ein Mitarbeiter mal eben vom Bildschirm abfotografiert oder sonst wo notiert hat, geklaut werden können, sondern gleich massenweise Datensätze einfach so aus dem Computersystem einer Bank auf DVD kopiert werden können, wir allesamt ein ordentliches Datenschutzproblem haben. Denn wenn Banken, die wirklich Geld in ihre IT-Security stecken, so etwas nicht verhindern können, dann sieht es in den Behörden und der übrigen Wirtschaft noch viel schlimmer um sensible Daten aus.

Solche Probleme lösen sich nicht durch die derzeit offenbar so beliebte Vogel-Strauss-Taktik und ständiges Lamentieren, dass man ohne Internet nicht mehr weiterleben wolle und IT-Sicherheit ja so schrecklich unbequem wäre, hilft da auch nicht. Fluggästen mutet man für eine in diesem Fall nun wirklich zweifelhaft höhere Sicherheit zu, dass sie ihr Trinkwasser am Boden lassen und so riskieren eine Thrombose im Flugzeug zu bekommen, aber mit sensiblen Daten nur noch an Offline-Rechnern zu arbeiten scheint für Beamte nicht in Frage zu kommen, auch wenn man damit jedem ausländischen Geheimdienst und jedem geldgierigen Hacker persönliche Daten der Bevölkerung auf dem Silbertablett serviert und somit den Bürgern schadet, was schon einmal eindeutig dem Amtseid entgegenläuft, den jeder Beamte zu leisten hat.

Es ist inzwischen fünf nach zwölf und Daten, die schon heute auf dem Schwarzmarkt gehandelt werden kriegt niemand mehr aus dem Verkehr gezogen. Im Datenschutz kann man Fehler nicht mehr ausmerzen. Man kann bestenfalls zusehen, dass man dieselben Fehler nicht immer wieder und wieder macht und nicht einmal dazu dies zu verhindern scheinen die meisten Menschen heute in der Lage zu sein.
 
Mal sehen, wann wegen so einem Scheiß ein physikalischer Krieg beginnt, weil sich ein Land das nicht mehr gefallen lässt... ich hoffe die ersten Atomraketen schlagen dann weltweit wenigstens in den Spionage-Zentren ein.
 
@dodnet: Du meinst in Bad Aibling?
 
@gutenmorgen1: Das ist ausreichend weit genug von mir weg, dass ich nicht sofort tödlich verstrahlt werden, also ja ;D
 
@dodnet: Da würde ich dann aber eher nach Bad Aibling oder nach Griesheim ziehen. Je näher am Einschlag, desto besser.
 
@gutenmorgen1: überall dort wo Verbrechersyndik... ich meine Geheimdienste .. arbeiten. Und das weltweit. Atomraketen halte ich aber für unangebracht. Viel mehr würde es mich freuen wenn die Geheimdienste sich gegenseitig offenlegen. Es kann doch nicht sein, dass wir diese Leute bezahlen, sie aber gegen unsere Werte arbeiten, obwohl sie eigentlich nicht außerhalb dieser stehen dürfen (z.B. Demokratie und Menschenrechte).
Dafür gehört jeder einzelne Geheimdienstmitarbeiter vor Gericht gezogen und verurteilt.
 
@divStar: Du wirst überrascht sein, wieviele Leute die Geheimdienste und ihre Position ausserhalb des Rechtsstaates als notwendig erachten.
 
@gutenmorgen1: meistens nur die direkten Profiteure oder jene, die sich der Angst, die ständig durch "Terroranschläge" untermalt wird, hingeben. Daran sind die Medien nicht ganz unschuldig, denn die titulieren regelmäßig jeden Mord als (Terror)Anschlag. DAS ist unheimlich, denn sie arbeiten den Geheimdiensten, die übrigens einige Anschläge vielleicht sogar mit Absicht nicht verhindern (sie müssten davon ja wissen - so stark wie sie auf Kosten der Menschen- und Bürgerrechte überwachen), in die Hände.
Und wenn ein Mensch Angst hat, sucht er irgendwo Schutz - selbst wenn dieser Schutz nur geheuchelt ist (wie der, den die Geheimdienste angeblich bieten). Dafür können die dann prima weiter existieren und haben dann sogar auch noch einen Rückhalt, der ungerechtfertigter kaum sein könnte.
 
@dodnet: Sieht ziemlich düster aus, nicht wahr? Die USA hochverschuldet, seit Jahrzehnten für gar nichts Geld ausser dem Militär und ständig die ganze Welt am bespitzeln. Man könnte fast meinen, es sollte immer darauf hinauslaufen, dass es irgendwann knallt. Putin knabbert jetzt schon an Europa. Eine Frage der Zeit, bis auch China merkt, dass die Amerikaner wohl kaum vorhaben ihre Schulden jemals zu begleichen. Wo soll das nur hinführen? Keine Generation ohne ihren Weltkrieg?
 
Oh neeeey ey.... Ich bekomm jetzt schon Kopfschmerzen. Ab heute wird es üverallgemeinert nur noch nsa hier und nsa da heißen. Als ob es nichts andetes gibt. Solange bis WhatsApp wieder eine weltuntergangslpcke hat oder Facebook ein 30 sek Server timeout. Ich hab echt kein Bock mehr auf so ein Mist. Es mag ja irgendwie jeden ein wenig betreffen aber es kann uns eigentlich egal sein. Für wen spielt es schon groß eine Rolle. Und spart euch eure antworten auf mein Kommentar. Das Thema geht mir so aufn Senkel das ich die News hier nicht noch mal auf mache.
 
@Tea-Shirt: Gott sei Dank treten nicht alle Menschen ihr Recht auf Freiheit, so wie Du es hier gerade total entnervt tust! Es ist zum Kotzen. Der Regenwald wird abgeholzt, das Rohöl aus der Erde gefräst und verbrannt, die Ozeane ausgebeutet, Tiere gequält, Arbeitnehmer ausgebeutet... Aber egal! Hauptsache, Dir geht etwas nicht auf den Zeiger! Bist ein ganz schön egoistischer Nerd!
 
@SunnyMarx: Er hat mit keinem einzigen Wort die von dir genannten, vom Menschen verursachten Umweltprobleme angesprochen, es geht hier ausschließlich um Gesellschaftsprobleme, die NUR die Menschen und deren verkorkstes Miteinander betreffen. Die anderen Mitlebewesen auf diesem Planeten sind von DEM Mist zum Glück nicht direkt beeinträchtigt.
 
Viel interessanter wäre zu wissen, ob Kasperski auch eine Lösung parat hat für diese Trojaner.
 
@Chris Sedlmair: Da sie in der Firmware stecken, wohl eher nicht. Dort kommt nämlich Software so ohne weiteres nicht hin. Ist das gleiche Spiel, wie bei der kompromittierten UEFI-Firmware.
 
@SunnyMarx: Wenns nicht ab Werk drauf ist wäre nen simples neu flashen mit einer heruntergeladenen Firmware von der Website des Herstellers die Lösung.
 
@Aerith: Genau das dürfte der Fehler sein. Im Artikel steht, dass um halbwegs Kontrolle über die Verbreitung zu bekommen, wurden die Trojaner nachträglich installiert. Liegt also nahe, dass der Trojaner mit dem Firmwareupdate kommt (Vorzugsweise bei der russischen und chinesischen Sprachversion).
 
@gonzo28: Ist halt die Frage ob die vom offiziellen Hersteler eingebaut wurden. Wenn ja, hat man keine Chance sich dem zu erwehren, da man nicht sehen kann welche versionen verwanzt sind und welche nicht.

Davon mal abgesehn: Wer macht eig Firmwareupdates für Festplatten? Oo
 
Ich kann mir das sehr wohl vorstellen und verstehe auch die Zurückhaltung von Kaspersky, weil sie sich höchstwahrscheinlich mit ihrer Entdeckung nicht unbedingt in Teufelsküche (ähnlich Snowden) bringen wollen. Was ich allerdings sehr bedauerlich finde ist, dass von denen kein Wort über die Möglichkeit oder den Versuch einer Entfernung dieser Malware zu lesen ist. Schließlich macht man sich nach so einer News ja auch mal Gedanken um die eigene Sicherheit.
 
@softwarejunkie: nur wenige wissen das die russen ihr eigenes PRISM haben. es nennt sich SORM. die russen wissen von den überwachungsmöglichkeiten der amerikaner und missbrauchen sie für ihre zwecke. sie haben kein interesse daran irgendwas zu entfernen wenn es ihnen nützt.
 
@softwarejunkie: man kann es nicht entfernen. Wenn aber die Hardwarehersteller endlich dazu übergehen würden zertifizierte, verschlüsselte und mit einer Prüfsumme versehene Firmware zu verwenden, deren Inhalt aber auch Prüfsumme etc. komplett überprüfbar ist, wäre das Risiko eines eingeschleusten Programms in einem Teil der Firmware einer Festplatte weitaus geringer.
Dies gilt im übrigen für alle anderen Komponenten genau so. Man darf eben nicht schludrig sein wenn es nicht nur richtige, sondern auch staatliche Verbrecher mit unbegrenztem Budget gibt.
 
@divStar: Und welche Firma sollte daran interesse haben?
 
@crmsnrzl: eigentlich jede Firma, die die Sicherheit ihrer Nutzer gewährleisten will. Das sollte - zumindest den aktuellen Ereignissen in den USA, bei denen namhafte Firmen den Präsidenten sitzen haben lassen statt mit ihm zu sprechen? (auf seine Einladung hin), - nach jede Firma wollen. Und ich bin mir sicher, dass es bald Firmen geben wird, die das bieten, denn sie wollen mit Sicherheit ein Kaufargument mehr als die Konkurrenz liefern.
 
@divStar: Haufen Aufwand => haufen Entwicklungskosten => hoher Verkaufspreis => kleiner Kundenkreis/kleine Stückzahlen => geringer Absatz => geringer Umsatz => geringer Gewinn
Auf dem Festplattenmarkt herrscht ein Dumping-Krieg, da passt sowas gar nicht in den Plan. Im günstigsten Fall gibts eine halbgare Lösung eines kleinen Unternehmens, welches sich damit versucht eine eigenen Nische zu schaffen. Wenn die Lösung brauchbar ist, werden sie vielleicht von einem großen Hersteller aufgekauft. Wenn wir Glück haben...
 
@crmsnrzl: so viele "Haufen an Extrakosten" sollte es eigentlich nicht geben. Man fordert ja nicht unbedingt verschlüsselte Firmware, die sich evtl. nur bei tatsächlicher Verwendung temporär entschlüsselt. Man bräuchte nur Prüfsummen und einen mehr oder weniger gesicherten Firmware-Erstellungsprozess - und schon wäre das Einschleusen von Firmware-Trojanern viel schwieriger.
 
@divStar: Ich denke, du unterschätzt das gewaltig.
 
Mich wundert nur, das DE hier nicht erwähnt wird. Denn auch wir sind ja eines der Top-Überwachungsziele.
 
@mcinternet: Man sieht an der Karte schön, daß Länder wie Deutschland und Kanada für die politischen Machthaber in den USA wohl weniger gefährlich wirken, als Rußland, Iran, China und sogar die USA selbst... die Politik dieser Länder, unsere Politik, gibt ihnen da auch immer wieder Recht.
 
@Chris Sedlmair: jo.. Europa ist ja mehr oder minder der Vasall der USA und damit diesen auch hörig. Außerdem werden hierzulande auch viele andere Möglichkeiten eingesetzt, um alles und jeden anlassunbahängig und ohne anfänglichen Verdacht abzuhören.
 
@divStar: Das klingt so, als sei es in Russland und China anders?
 
@crmsnrzl: evtl. können sich diese Staaten besser schützen - oder versuchen es zumindest (im Gegensatz zu Deutschland, das fragt "wie hoch" wenn die USA sagt "spring").
 
Aber wehe ein einziger Chinese oder Russe versucht auf US-Rechnern zu spionieren... was sich dieses Scheißland an Rechten rausnimmt ist einfach nur noch ein Witz. Die Gefahr für Europa und die Welt ist keine Islamisierung, sondern die Amerikanisierung die auch durch TTIP wieder ein Stück weiter getrieben wird...
 
@Knarzi81: Abwarten... Über TTIP wird noch einiges nach Außen dringen, bevor dort eine Unterschrift geleistet wird. ;o) Und ich gehe mal davon aus, dass die Grünen und die Linken vorher noch ein paar Richter aufsuchen werden, bevor TTIP und CETA unter Dach und Fach ist.

Kann ja nicht angehen, dass hier ohne Richterspruch die Zukunft des ganzen Landes über den Jordan gejagt wird.
 
@SunnyMarx: jup. Immerhin widersetzt sich ja Deutschland der (legalen und Europa-weit "möglichen") Vorratsdatenspeicherung ja auch. Ich hoffe, dass man die USA mit TTIP und Swift in die Wüste schickt.
 
" Unklar ist derzeit noch der genaue Weg, auf dem die Infektionen zustande kamen."

Wie aus geheimen Quellen verlautet, mittels Tröpfcheninfektion.
Ein von nicht genannter Stelle, genetisch veränderter Schnupfenerreger, setzt sich auf das Mikrofon und gibt über dieses mittels Vibration (Infraschall), die Schadsoftware direkt in den Ram des PC der es wiederum im Rom der Festplatte ablegt.
Eine andere, wenig Glaubhafte Quelle, behauptet das dressierte Ameisen den Schadcode direkt mittels Säure auf die Platine ätzen.
Die Alien-Quelle lass ich mal Außen vor. ;-)
 
@Kribs: Sorry... Aber die Realität hat uns gezeigt, dass die NSA schon länger zahlreiche Unternehmen unterwandert hat. Da ist ne Firmware-Manipulation überhaupt kein Problem. Und wenn die NSA keinen in ein Unternehmen einschleusen kann, zwacken sie einfach die Geräte vor dem Verlassen des Landes ab, und bauen sie um. Siehe Cisco-Router!

Ein Verein, der so perfide die Grundrechte tritt, dem ist einfach ALLES zuzutrauen! JFK, 911, A51... Such Dir was aus. Wenn man sich die Machenschaften der NSA anschaut, bekommt plötzlich der ganze Verschwörungsring eine klare Struktur! Es dient alles nur einem. Dem Machterhalt. Und da sogar Präsidenten aus dem Weg geräumt werden, wenn die tun, was der NSA nicht passt, was solls dann noch? Obama wird mit seiner Haltung derzeit wahrscheinlich nur versuchen, seinen eigenen Hintern zu retten. Anders ist dieser Schwachsinn doch überhaupt nicht zu erklären.
 
@SunnyMarx: Und in welchen bezug steht jetzt deine, durchaus richtige Aussage, zu meinen Post?
Mein Ironischer Kommentar bezieht sich (erster Satz) auf den ersten Satz letzter Absatz im obigen Artikel . Auf die Frage gibt es nur Zwei mögliche Antworten:
Ab Werk "Zweifelhaft aber nicht unmöglich", oder danach mittel Firmwareupdate.
 
@SunnyMarx: Schade. Mit Aufzählung dieser dümmlichen Verschwörungsklamotten (hast noch den Mond vergessen...) hast du dich leider argumentativ ins Abseits katapultiert. Bye!
 
die informationen von kaspersky dürften vom russischem fsb geheimdienst kommen, die wiederum die informationen sehr warscheinlich von snowden haben. im übrigen steht kaspersky dem fsb nahe.
nur so zum mitdenken für alle die einseitiges usa bashing betreiben. die russen sind in der hinsicht was spionage und verdeckte operationen in zusammenhang mit tötung von unschuldigen nicht besser. auch wenn sich das viele wünschen aber die russen sind nicht die jenigen die vor haben uns alle vor den bösen amis zu retten. auch wenn man immer den anschein hat wenn man immer böse ami news liest.
 
@QUAD4: Die Russen sind aber nicht die, die jedem ihre Meinung aufzwängen und sich als die große Weltpolizei darstellen, die jedem anderem moralisch überlegen wäre. Wenn China oder Russland in den USA spionieren machen die Amis jedes mal ein riesen Fass darum auf, spionieren aber selbst schlimmer als die über die sie sich echauffieren. Die Amis sind verlogene Heuchler! Austeilen können se, aber wenn sie einstecken müssen, dann machen sie sich ihre Pampers voll.
 
@Knarzi81: du denkst leider nicht weit genug. geh mal nach china oder in den asiatischen raum und leb dort. oder geh mal nach russland und den satellitenstaaten und leb mal dort. dann wirste schnell feststellen das du weniger individuelle und wirtschaftliche freiheit hast als im westen. hier ist sicherlich nicht alles super und es nimmt leider sozialistische zustände an. dort gibt es weit mehr bürokratie als in deutschland oder sonst wo im westen. dort ist alles vom staat abhängig.
die russen bringen nicht die news weil sie für freiheit oder gerechtigkeit einstehen sonst weils denen politisch nützt.
über den überwachungsprogrammen der russen und chinesen lies man sehr wenig im westen. nur weil man nichts liest von heisst das nicht das sie besser sind als die amis.
mit hilfe der amerikanische überwachungsmöglichkeiten greifen die russen ihre eigenen daten ab die sie benötigen.
 
@QUAD4: Ach ist das so? Und wo bewegen wir uns im Westen dank der Amis und Briten hin? Auf immer weniger Freiheit. Inzwischen ist es doch so, dass sowohl die Amis als auch die Briten einfach nur noch neidisch auf die Kontrollorgane der Chinesen und Co. sind und genau deshalb gleiche Kontrollorgane zur Bevölkerungskontrolle aufbauen.

Ich sage es noch mal: Weder die Russen, noch die Chinesen heucheln oberflächlich irgendetwas von Demokratie und Freiheit!
 
@Knarzi81: zumindest im westen tut man aber so das die russen und chinesen besser wären. sogar helmut schmidt fand die chinesen besser als europa und amerika in der stern sendung mit günther jauch. dazu muss man wissen das helmut schmidt im bohemian grove ist und auch in der atlantikbrücke. dann noch bilderberg und CFR. das sind NGO organisationen für geostrategie und globale wirtschaft.
ich wollt nur sagen das wenn das jetzt von kaspersky diese tolle entdeckung komm das die russen dafür nicht unbedingt besser sind. denn genau dieser eindruck entsteht bei den meisten.
die meisten menschen denken nicht sonderlich komplex. der gängige denkmechanismus ist der das sie meisten so denken das wenn er eine böse ist, muss der andere gut sein. diese logik gibts aber nicht. schon gar nicht geostrategisch mit mehreren playern die ihre eigenen ziele erreichen wollen. es gibt 3 große player und der rest sind nützliche player bis idioten.
 
@QUAD4: Ich kenne nicht einen Einzigen der die Russen für besser hält. Ich kenne aber hunderte, die meinen, dass die Amis und Briten etwas besseres wären. Die Russen machen doch nicht mal einen Hehl aus dem was sie tun.
 
@Knarzi81: nur das du niemanden kennst der die russen für besser hält heisst es nicht das es die nicht gibt. denn dummerweise entsteht zur zeit tatsächlich der eindruck das die russen besser wären. grade auf den politischen blogs.
 
@QUAD4: Nein, denn genau das ist der Trugschluss der Schwarz-/Weißdenker. Diese sind in ihren Gedankengängen so begrenzt, dass sie Kritik an den Amis automatisch zu einem Kompliment für die Gegenseite machen. So wird aus einem Natokritiker automatisch ein "Putin-Versteher".
 
@Knarzi81: haste gut formuliert. dafür daumen hoch. genau so siehts leider aus.
 
@QUAD4: Die USA tun leider alles um schlechter zu sein als alle anderen... das ist nicht die Schuld der Russen. Oder hat Rußland gesagt "Hey, Amerika, bring mal eben 1,5 Mio Iraker um"?
 
@Chris Sedlmair: die amerikanische regierung und die leute die dahinter stehen hassen die amerikanische verfassung und daraus resultierend die freie individuelle entfalltung sowie freie marktwirtschaft (kapitalismus) weil sie sie fürchten also tun sie alles um die freiheit in amerika sowie die freie marktrwirtschaft dort zu zerstören.
ich hab nirgends die schuld den russen gegeben. lediglich bin ich der meinung das sie nicht besser sind.
 
@QUAD4: Ich bin schon der Meinung, daß jemand der nicht systematisch andere Länder überfällt besser ist als jemand, der das tut. Nicht "besser" im Sinne, daß in anderen Ländern per se bessere Menschen leben. Sondern einfach, daß das System der Russen oder der Chinesen friedliebender und damit besser ist als das des Westens. Individuelle Freiheit ist in Recht gegossener materieller Reichtum - sprich, das muß sich eine Gesellschaft leisten können. Der Westen kann sich mehr davon Leisten, weil er andere Länder ausplündert. Wenn sich Länder, die sich nicht wehren können einfach heraus nehmen, dann kommt früher oder später die NATO oder eines ihrer Mitgliedsländer und klopft mal eben mit Luftangriffen an. Machen die nicht auf, kommen Bodentruppen.
 
@QUAD4:
Das hat mit nem ganz anderen Thema zu tun, wo sie nunmal auch oft richtig liegen, und die Fehler des Westen offensichtlich werden. Aber das heißt noch lange nicht dass die Russen "besser" sind, sondern nur dass sie in einigen Dinge richtig liegen, bei dem Thema.
 
@QUAD4: Alles wird privatisiert und das ist Sozialismus... Sorry, bist disqualifiziert :)
 
@Chris Sedlmair: die großen konzerne haben den staat längst verinnerlicht und der staat wiederum die menschen. daher sozialismus.
die konzerne scheuen den kapitalismus weil sie die konkurenz fürchten. daher brauchen sie den staat der sie schützt und ihren markt.
im kapitalismus gibts den staat nicht der regeln vor gibt.
ich bin nicht disqualifiziert. du hast die komplexität unseres systems nicht wirklich verstanden.
 
@QUAD4: Du kennst einfach die Bedeutung des Wortes Sozialismus nicht. Im Sozialismus gibt es keine privaten Konzerne, die sich den Staat einverleiben könnten. Der Sachverhalt ist mir durchaus bewußt, nur hat das nicht das geringst mit Sozialismus zu tun. Lenin hat das btw schon beschrieben in seinem Standardwerk "Der Imperialismus als höchstes Stadium des Kapitalismus"
 
@Chris Sedlmair: doch hat es. die konzerne kontrollieren den staat und der wiedrum die menschen. direkt kontrolliert der staat die menschen und indirekt die konzerne. dieses indirekte sehen die menschen nicht. weils im hintergrund oder im verborgenem geschieht.
man könnte das auch eine neue form des sozialismus beschreiben. eigentlich ist es koorpertivismus, was letztlich im sozialismus/kommunismus/faschismus resultiert.
 
@Chris Sedlmair: lenin war ein lügner und ein westagent der angloamerikanischen banken und bänkersfamilien.
ein imperium ist eine diktatur und hat mit freier marktwirtschaft und somit kapitalismus nichts zu tun.
solltest mal ein paat bücher von echten libertären lesen anstatt von lügnern wie lenin.
 
@QUAD4: Von liberbarians... die keine Ahnung von irgendwas haben und sich Verschwörungstheorien ausdenken, wenn es unangenehm für "den Kapitalismus" wird. ^^
 
@Chris Sedlmair: libertär ist ein anderes wort für freiheitlich oder freiheit. da gibt es nicht was man sich an verschwörungstheorien ausdenken kann. die verschwörungstherorien denken sich immer die aus die ein monopol haben auf etwas um andere anderesdenkende zu diffamieren.
 
@QUAD4: Also nochmal... welches Wirtschaftssystem hat private Monopole hervorgebracht?
 
@Chris Sedlmair: das westliche system das KEIN kapitalismus ist. der kapitalismus braucht nicht die stütze des staates. das was man uns als kapitalismus/turbokapitalismus verkauft ist KEIN kapitalismus sondern kooperativismus oder eben sozialismus.
 
@QUAD4: WEnn der Kapitalismus etwas wider die "Theorie" der Liberbarbarians macht, dann ist er einfach kein Kapitalismus... 2 mal 3 macht 4... ich mache diesw Welt wie sie mir gefällt. :)
 
@Chris Sedlmair: nochmal für dich... wir haben kein kapitalismus weil die konzerne den staat misbrauchen für sich und sich daraus ihr monopol ergibt. ohne de staat hätten sie keins.
 
@QUAD4: Vor 200 Jahren gabs noch gar keine Konzerne im heutigen Maßstab.
 
@QUAD4:
Ist das so schwer zu verstehen dass, wenn man das kritisiert, man unsere Freiheiten behalten will und eben nicht Richtung Russland und China gehen will?
Was fühlt ihr euch immer sofort angegriffen als ob hier Kommunismus einfallen will? Wir wollen eine bessere Gesellschaft und uns nicht zurückentwickeln! Nur weils woanders schlimmer ist, können wir auch etwas schlimmer werden? W T F ???
 
@Freudian: ich hab nicht wirklich verstanden was du mir jetzt sagen willst. lass mich raten du bist russe und fühlst dich persönlich angegriffen :)
ich bin nicht gegen russen, nur das russische system ist leider müll, sowohl individuell wie auch marktwirtschaftlich.
 
@QUAD4:
Genau so einen dümmlichen Schwarzweiß Kram wie deinen zweiten Satz habe ich damit angesprochen.
 
@Freudian: beweisse doch das das russische system besser ist als das westliche. in russland ist absolut alles staatlich kontrolliert und reguliert. das ist auch der grund warum dort NICHTS entsteht. guck dir mal alle ostblock länder an!!!
alle beklagen sich über amerikas imperialismus aber den russischen/sovietischen imperialismus, der nachwievor existiert, übersehen alle.
kriege kann man mit armeen und waffen austragen aber auch mit politiker und agenten. genauso gibts wirtschaftskriege und psychologische kriege.
der entscheidenste krieg ist immer der vom staat gegen die menschen. weil eben der staat die regeln vor gibt. er verkauft das propagandistisch sehr gut und geschickt aber aber wenn man ganz genau hinguckt ist er leider kriminell. das trifft sowohl auf den westen zu als auch nachwievor auf russland.
in europa und amerika kann man den menschen nicht sofort alle freiheiten nehmen. das geht aber stück für stück.
 
@QUAD4:
Was habe ich gerade gesagt? Ich habe nie gesagt dass es besser ist!
Was soll das mir einfach Wörter in den Mund zu legen? Was ist daran nicht zu verstehen dass Kritik an der einen Seite nicht gleich heißt dass man für die andere Seite ist?
Du kritisierst hier Schwarzweißdenken und merkst nichtmal dass du es selbst benutzt. Unglaublich...
 
lol...da frag ich mich aber wie zur Hölle installiert sich das Ding? Jeder der schon mal n Firmware-Update für ne Festplatte gemacht hat, weiß das die wirklich nur Originaldateien annimmt, Prüfsumme n gebildet werden und das meistens auch nur unter reinem DOS funktioniert. Wie haben sie das nun wieder überwunden?
 
@legalxpuser: Vielleicht haben die auch vorher einfach die Rechner beim Hersteller irgendwie infiziert. Spätestens dann kann man Firmware-Dateien erstellen die als "Original" gelten und jeden Prüfsummenvergleich überstehen :) Wobe ich ja ehrlich gesagt von einer einfachen Manipulation der Firmware ausgehe, weil die Hersteller ähnlich wie bei Routern keinen Wert auf Sicherheit legen.
 
@legalxpuser: Getunte Firmware Update gibt es schon lange, für alle möglichen Geräte oder PC Komponenten.
Meist ging es dabei darum bestimmte Funktionen freizuschalten bzw. oder auch um mehr Leistung abzurufen (z.B. Übertakten).
Einfach eine Malware die das dann nachlädt.
 
@legalxpuser: Es wird weder über den Infektionsweg noch über die Funktionsweise IRGENDWAS gesagt. An sich ist die ganze News ein einziges Wischiwaschi. Bevor ich jetzt irgendwen für irgendwas verurteile, warte ich mal ab, ob sich das Ganze nicht als erfundene Horrorstory entpuppt. Muss natürlich nicht sein, aber ausschließen würde ich es bei der dürftigen Faktenlage auch nicht. Aber vielleicht zeigen sie ja der Weltöffentlichkeit die Tage mal irgendwas davon.
 
@DON666: http://leaksource.info/2013/12/30/nsas-ant-division-catalog-of-exploits-for-nearly-every-major-software-hardware-firmware/ - suche nach IRATEMONK. Das sind originale NSA-Dokumente, ist Dir das glaubwürdig genug?
 
@Nunk-Junge: Hier geht's aber doch nicht um 2013er-Dokumente, oder?
 
@DON666: Das NSA-Original ist von 2008, aber 2013 wurde es öffentlich bekannt.
 
@Nunk-Junge: Und jetzt (2015) noch mal? Diese News hier muss doch in irgendeiner Form was Neues zu bieten haben, dachte ich.
 
@DON666: Neu ist, dass die Sabotage durch die NSA nicht nur als als ein mögliches Angriffswerkzeug, sondern aktiv in vielen Ländern im Einsatz gefunden wurde.
 
@legalxpuser: Och, es kamen ja auch schon USB Sticks und Co "ab Werk" mit "normalen" Viren, die verseucht versehentlich rausgingen. Da geht bestimmt auch was mit konkreter Absicht ;)
 
wie soll das gehen? Eine Festplatten-Firmware kann wohl kaum Ethernet-Verbindungen aufbauen?!
 
@DRMfan^^: Hab ich mich auch schon gefragt. Wüsste jetzt auch nicht, wie das alles laufen sollte, immerhin ist so eine Firmware eines internen Geräts, das mit dem OS und den Außenschnittstellen des PC eigentlich gar nix zu tun hat, doch ziemlich "gefangen" in ihrer kleinen Welt innerhalb des zu steuernden Geräts.
 
@DRMfan^^: Ich vereinfache das mal ein wenig:
Die Firmware ist das Benutzerhandbuch für den PC/Bios, beim Starten lädt das Bios die (Teile) Firmware in den Ram als "Treiber", wird beim Starten des BS dieser Treiber nicht durch einen proprietäre (Im BS installierten) ersetzt bleibt er wehrend der Laufzeit aktiv.
Ist darin eine Malware eingebettet ist diese auch aktiv.
 
@DRMfan^^: Einfach mal den Bericht lesen, die HDD Firmware legt versteckte Sektoren an auf der Dateien der Malware gelagert werden.
 
@Dashy: Also Quasi ein selbst-wiederherstellender MBR-Virus. Interessant.
 
@DRMfan^^: Nein, die korrupte Firmware und Malware sitzt im Flashspeicher der Festplatte und ist deshalb unangreifbar.
Dadurch ist sie in der Lage andere Malwarenachzuladen.
 
@Dashy: Ich empfehle dir den Heise-Bericht, aus dem ich nachfolgend zitiere:
"Diese Malware überlebt eine Formatierung der Festplatte oder Neuinstallation des Betriebssystems und sei nicht zu entdecken.
===>Gleichzeitig werde sie genutzt, um einen versteckten Bereich auf der Festplatte zu schaffen,
auf dem Daten gesichert werden, um sie später abgreifen zu können. Die einzige Methode, die Malware loszuwerden, sei die physische Zerstörung der Festplatte"

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Equation-Group-Hoechstentwickelte-Hacker-der-Welt-infizieren-u-a-Festplatten-Firmware-2550779.html
 
@Kribs: Was Heise schreibt interessiert mich nicht, sondern nur was im offiziellen Kaspersky Bericht steht. "The plugin supports two main functions: reprogramming the HDD firmware
with a custom payload from the EQUATION group, and providing an API into
a set of hidden sectors (or data storage) of the hard drive. This achieves several
important things:
• Extreme persistence that survives disk formatting and OS reinstall.
• An invisible, persistent storage hidden inside the hard drive."
Heise war einfach zu dumm es richtig zu Übersetzen, da steht nichts von einer dauerhaften Malwareinfektion sondern einer dauerhaften Veränderung der Firmware.
 
@Dashy: Wenn das nicht so Traurig wäre währe es schon fast Lustig (Artikel ober 1 Link "Analysiert"):

https://cdn1.voxcdn.com/uploads/chorus_asset/file/3415904/Equation_group_questions_and_answers.0.pdf

Ab Punkt 10 (Seite 16) wird der Angriff erklärt, es wurde 1. die Firmware korrumpiert dann hat die eingebettete Malware versteckte Sektoren angelegt um die abgegriffenen Daten zwischen zu speichern.

Auszug:

==>"The main function to reflash the HDD firmware receives an external payload, which can be compressed by LZMA.
The disk is targeted by a specific serial number and reprogrammed by a series of ATA commands.
For example, in the case of Seagate drives, we see a chain of commands:

FLUSH CACHE(E7)

DOWNLOAD

MICROCODE (92)

IDENTIFY DEVICE (EC)

WRITE LOG EXT (3F). Depending
on the reflashing request, there might be some unclear data manipulations written to the drive using WRITE LOG EXT (3F).
For WD drives, there is a sub-routine searching for ARM NOP opcodes in read data, and then used further in following writes.
Overall, the plugin uses a lot of undocumented, vendor-specific ATA commands, for the drives mentioned above as well as all the others.
The EQUATION groups HDD firmware reprogramming module is extremely rare.
During our research, weve only identified a few victims who were targeted by this module.
This indicates that it is probably only kept for the most valuable victims
or for some very unusual circumstances."<==
 
@Kribs: Jetzt nochmal ganz langsam lesen und dann drüber nachdenken: Die Firmware wird geflashed, die Logs und Daten der Malware werden auf den durch den Flash versteckten Sektoren abgelegt und fertig. Hier steht nichts von einer richtigen Infektion der Firmware, sondern lediglich um eine Rootkit Funktion durch den Firmwareflash. Aber danke, das du es selbst Postest.
 
@Dashy: Ehm...?
"The main function to reflash the HDD firmware receives an external payload, which can be compressed by LZMA."
== die Firmware wird von extern reflasht (Neu aufgespielt
The disk is targeted by a specific serial number and reprogrammed by a series of ATA commands."
Übrigens die ATA comnandos liegen innerhalb der Firmware somit im Flashspeicher!
 
@Kribs: Ja? Hab ich was anderes geschrieben?
Edit: Ich sag es jetzt noch mal für jeden verständlich: Die Firmwaremodifikation kann ohne eine bereits vorhandene Malwareinfektion des OS absolut nichts und installiert die OS Malware nicht nach.
Und btw. "reprogrammed by a series of ATA commands." Heißt nicht das ATA Befehle hinzugefügt werden sondern das sie durch ATA Befehle reflashed wird.
 
.... ich wunderer mich "NUR" noch über Leute die sich wundern.
Irgendwie war mir klar, das SO ein Hack nur mit einer Backdoor gut laufen kann. In diesem Fall waren es Festplatten. Will gar nicht wissen (bin nicht Paranoid!) was für "Überraschungen" in Chipsätzen (Gruß an Intel) oder sogar in Prozessoren oder LAN Chips selber stecken können? ^^

Die Hardcoreüberwachung nimmt ja langsam ungeahnte Ausmaße an und die entsprechenden Ministerien und die >EU Administration gucken löcher in die Luft und sind anscheinend nur noch damit beschäftigt, das die Kaffeemaschine ind er Teeküche nicht trockenläuft, wie/wann die nächste Diätenerhöhung kommt und wie man die TTIP CETA Einführung in die EU Zone ohne politischen Gesichtsverlust über den Zaun bringt.

.... So ein STASI Staat in Hochform kann ich nicht mehr mittragen - ich kündige!

Hätte nicht gedacht, das so etwas nach 1945 noch möglich ist !!! Unfassbar!!

PS: Wenn das wirklich wahr ist, dann haben wir hier Snowden hoch 10

PS 2: Aber keine Sorge! In 50 Jahren erfahren wir die Wahrheit. Aber ob dann noch jemand leben will, möchte ich stark bezweifeln, da werden sich (fast) alle wünschen, schon als Kind gestorben zu sein
 
Verwunderlich ist es nicht (was mit BAD-USB möglich ist wird weniger umständlich sein wenn man direkten Zugriff auf die Firmware hat) - und auch entgegen aller "verschreiungen" realistisch. Würde mich aber trotzalledem mal interessieren wie diese kompromitierte FW auf die Festplatten gefunden hat - und welche Hersteller in der Regel betroffen sind.
 
@Stefan_der_held: In den Snowden-Dokumenten der NSA von 2009 (!) werden explizit Western Digital, Seagate, Maxtor und Samsung genannt.
 
Das zeigt wieder das Die USA einzig der Finanzielle aspeckt interessiert, naja es giebt so viel unrecht das die Selbsternannten Weldpolizisten doch beseitigen könnten, aber nein, das eizigste was sie interessiert ist das ihr kapitalismus nicht zusammenbricht, und es für alle menschen die selben rechte und chancen geben könnte. Deswegen Spionieren sie Banken und Konzerne anderer Länder aus um sich einen vorteil zu ziehen, das geht absolut garnicht
 
ich denke sowas wird nur gezielt eingesetzt...zB im sogenannten staatstrojaner.

sowas massenhaft verbreiten zu wollen...ist eigendlich unmöglich...da ja ein "firmware update" notwendig ist um die zu verstecken...man muß also pysikalischen kontakt zum gerät haben.

die usa als solches sind sowieso weit weg von freiheit, demokratie und rechtstaatlichkeit (der patriots act ist klar ein diktatorisches mittel, der in der selben form in LEDER diktatur besteht)
und das die usa alles tun um sich ungerechtfertig zu bereichern zeigt schon ttip (bzw was davon bekannt ist)...die usa sind eigendlich das größte diktatorische system der welt.
weil: kapitalismus ist die gleiche diktatur wie der sozialismus.
 
Vom Spiegel im Dezember 2013 veröffentlicht, die passende Seite auf Wikipedia zu dem "Katalog" gibt es seit Januar 2014:
http://www.spiegel.de/international/world/catalog-reveals-nsa-has-back-doors-for-numerous-devices-a-940994.html
https://en.wikipedia.org/wiki/NSA_ANT_catalog
Wie oben schon von jemand angemerkt, heißt der betreffende Punkt: 23. IRATEMONK
 
-Nachtrag-
Wer etwas tiefer in die Materie einsteigen möchte, sollte sich mal LOKI anschauen, der ist (glaube ich) wohl der brachbarste IOC Scanner den es gibt.
Hier eine URL : LOKI
https://github.com/Neo23x0/Loki#loki---simple-ioc-scanner

Wer eine VPN benutzt & sich Sicher wähnt, sollte aber noch in den betreffenden Browsern die Funktion "webRTC" deaktivieren, sonst wird die IP trotz VPN munter verteilt. ^^

https://www.websecuritas.com/mozilla-firefox-und-google-chrome-browser-uebermitteln-ihre-ip-adresse-hier-finden-sie-eine-anleitung-um-dies-zu-verhindern/?utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=15-02-2015+Sicherheits+Informationen+f%C3%BCr+aktive+Kunden&utm_content=Mailing_6120297

Greetz von der Front. %-)

PS: By the way, wer auf Paranoya ist, kann ja mal einen Antrag über "Seine" Eintrage beim GCHQ stellen. xD xD

Hier der Link : https://www.privacyinternational.org/illegalspying

Das ganze noch mit Alphaville untermalen : ^^
https://www.youtube.com/watch?v=1iwPZtutMlM
 
Ich kapier das nicht .... immer wird erzählt, in Windows und OSX sind backdoors ohne Ende. Warum betreiben NSA und Co dann solchen Aufwand?
 
@iPeople: Nicht so laut ;)
 
@iPeople: Ja, exakt! Genau das! Hab ich mich nicht vor ein paar Wochen mit dir darüber unterhalten? ^^ Immer gibt's Leute, die damit ankommen, Windows (und auch OS X, aber weniger, denn alle wissen ja, dass M$ das Böse schlechthin ist) sei ein offenes Scheunentor für die NSA (natürlich alles "längst bewiesen") und Linux sei so viel sicherer - weshalb dann dieser gigantische Aufwand mit Hardwaremanipulation, Aufkaufen von Sicherheitslücken und sogar Abfangen von Windows-Fehlerberichten, um eventuelle Sicherheitslücken zu entdecken (und dann machen sie sich dabei auch noch auf diesen schrecklichen Präsentationsfolien über MS lustig)? Das passt nicht zusammen, deswegen würde ich von einem logischen Standpunkt aus betrachtet sagen, besagte "Scheunentor"-Backdoors gibt es nicht. Schlicht weil die NSA sie nicht nötig haben, denn wenn sie jemanden ausspionieren wollen, dann haben sie schon genug andere Wege (vielleicht haben sich MS und Apple ja auch nicht darauf eingelassen - man kann ja mal an das Gute glauben und so). Als Trost bleibt einem wohl, dass diese Festplattenmanipulationen sehr zielgerichtet angewendet werden.
 
Ich schließe mich da ein paar meiner Vorrednern an, hier eine "zuverlässige anonyme Quelle", dort ein Gerücht, dann irgendein WF Kommentar, "Annonymus schrieb", dazu dann noch irgendwelche News ohne Quellenangaben die irgendwo her kopiert worden, diese Meldungen von Kaspersky usw. Diese "nicht genaues weiß man nicht, aber es ist schlecht" geht mir auch auf den Senkel und ist, nach meiner Meinung, sogar äußerst kontraproduktiv.
Mal News von echten Experten, wie z.B. Bruce Schneier oder so, die sich damit auch auskennen und eine Meinung haben, und weniger diese Hören-Sagen-Gerüchte-Küche.
 
@Lastwebpage: https://en.wikipedia.org/wiki/NSA_ANT_catalog
Langt das nicht?
 
Ich kann nur jedem in Zukunft beim schreibern einer email empfehlen, die Mail mit den Worten zu beginnen und zu beenden : "Die Partei, die Partei, die Partei hat immer Recht".
Nicht das man versehentlich mal einer Terrorliste landet. xD xD

Man weiß ja nicht, wie sich die Parteienlandschaft innerhalb Deutschlands, bzw. der EU ändern wird.
Und wenn mal wieder ein "Bömbchen" in die Lüfte geht, da kann es schon sein, das die SOG mal
ganz schnell einrasten und sich dann in Sicherungsgewahrsam sieht.
 
http://www.gulli.com/news/43-kaspersky-internet-anonymitaet-muss-aufhoeren-2009-10-18
hier mal einen artikel von hr. kaspersky den ich übriegens für einen geisteskranken psychopathen halte mit jegliches fehlen an moral und empathiefähigkeit gegenüber anderen menschen.
nur so für im hinderkopf kaspersky ist ausgebildet an einer techinschen universität in moskau die dem KGB nahe stand, heute FSB. einfach mal in google "kaspersky kgb" eingeben :)
 
@QUAD4: Killen wir halt den Überbringer der schlechten Nachricht. Was spricht er auch so laut, dass wir davon aufgewacht sind. ;-)

Ich denke wir brauchen keinem Herrn Kaspersky alleine Glauben schenken. Da gibt es genügend weitere Hinweise, dass es sich mit der Malware in Festplatten so verhält, wie der Mann behauptet:

http://leaksource.info/2013/12/30/nsas-ant-division-catalog-of-exploits-for-nearly-every-major-software-hardware-firmware/

Ob die Malware nun von der NSA oder irgendeinem anderen Verein platziert wurde ist da eigentlich zweitrangig. Es kommt eher darauf an, die richtigen Schlussfolgerungen aus der Tatsache zu ziehen, dass diese Malware existiert und endlich zu handeln indem man Rechnern mit sensiblen Daten darauf oder mit Zugang zu sensiblen Daten keinen Internetzugang mehr gewährt. Dann kann man zumindest sicher sein, das man einen feindlichen Spion unter sich hat, wenn so etwas noch einmal vorkommt.
 
Da wird dann das Verschrotten von Computern für $170,000 in der gesamten Behörde wegen zwei infizierter Rechner im Netzwerk schon verständlicher. :-)

http://money.cnn.com/2013/07/09/technology/security/commerce-malware/

Lustigerweise haben sie die neuen Rechner aber nicht nur mit dem Intranet, sondern auch wieder mit dem Internet verbunden. Ziemlich finanzstark, aber geistig schwach würde ich sagen. :-(
 
Ohje ich kann es wieder kommen sehen wenn es dann heißt * Unsere Politiker wurden mal wieder von der NSA ausgehorcht* über die Festplatten derer PC´s. Dann geht die Welle wieder los Mimimimi, bis man irgendwann eine möglichkeit findet und eine software entwickelt die leider ein *neuaufsetzen* vorrauslegt....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebt im WinFuture-Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles