Intels neue Skylake-Prozessoren kommen wohl ebenfalls später

Der Chiphersteller Intel wird seine neue Prozessor-Generation auf Basis des Skylake-Designs nicht wie ursprünglich geplant im zweiten Quartal ausliefern. Damit sorgt das Unternehmen dafür, dass die eigenen Produkte nicht zu schnell von neueren Chips ... mehr... Intel, Broadwell, Core M Bildquelle: Intel Intel, Broadwell, Core M Intel, Broadwell, Core M Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hoffe es gibt in Zukunft endlich mal für den Mainstream Sockel bei den PC 6 -und 8 Kernmodelle und nicht bei jedem Modell eine größere iGPU.
 
@L_M_A_O: Und ich hoffe das nächstes Jahr AMD mal wieder konkurrenzfähiger wird. Dann gibt es evtl. auch wieder einen Schub was die Leistung der Desktopprozessoren angeht.
 
@Wezza: Leistung ist schon lang nicht mehr das Kriterium des Mainstreams, sondern Effizienz. Also geringe Energieaufnahme, bessere Akkulaufzeiten, kleinere Geräte und eine höhere Mobilität. Und da ist es enorm wichtig, dass man an das physikalische Maximum von 4Nm kommt (aktuell: 14Nm). Zwei Firmen aus Deutschland (eine aus Stuttgart, eine aus Hamburg) schafften sogar als Weltweit erste das physikalische Maximum von 4Nm auszureizen (aber noch nicht für den kommerziellen Einsatz geeignet) >> http://de.wikipedia.org/wiki/EUV-Lithografie Was also nach der Effizienz kommt, das steht noch in den Sternen ;-)
 
@Wezza: ach und um mal eine Hausmarke zu nennen: würde man alle Bauweisen der Geräte in Deutschland auf 22Nm ersetzen, würde das 60% des aktuell benötigten Stroms in Deutschland und einsparen. Das Produzieren von 14Nm statt 22Nm kostet aber ca. das doppelte an Energie. Du musst also - Stand heute - enorm viel Energie investieren, um nachher Geräte zu erhälten, die ein vielfaches Einsparen. Damit Du Dir das vorstellen kannst: ein Wafer wird mit ca. 250 Watt belichtet. Damit man aber das EUV Plasma erzeugen kann, muss man derzeit 100kW in die Belichtungsgeräte investieren. Die Effizient hier ist also derzeit sehr bescheiden. Und trotzdem ist das ganze schon sehr wirkungsvoll.
 
@Wezza: AMD wird auch schlecht geschrieben von der Presse. Habe A6, A8 und FX8320 im Einsatz. Bin sehr zufrieden mit der Leistung pro Euro. Der Flaschenhals bei mir ist die veraltete Graka. Der FX-Prozessor kommt nur bei Videobearbeitung dauerhaft ans Maximum der Leistungsfähigkeit. Die 125 W TDP sind ja auch nicht konstant. Vieles ist auch eine Frage der Programmierung. Leider hat AMD nicht die Marktmacht um ein Optimierung für ihre Prozessoren per Verbreitung zu erzwingen. Vor allem bei Video und 3D könnte AMD-FX jedem Intel davonlaufen, wenn die Software dies zuließe. Dennoch bleibe ich AMD treu, da die Geschäftspraktiken von Intel und Nvidia für mich unvertretbar sind, so lange noch eine Alternative existiert. Ich freue mich nichts desto trotz auf eine konkurrenzfähige Architektur 2016, die die Realität der Machtverhältnisse auf dem CPU-Markt mehr berücksichtigt. AMD war einfach nicht in der Position eine effektive Nutzung der Bulldozer/Piledriver-Architektur durchzusetzen. Sehr schade. Aber nicht überraschend. Selbst wenn ein AMD-Prozessor einem Intel in allen belangen überlegen war, kamen sie nicht über 20% Marktanteil hinaus. So ist das in der "Marktwirtschaft" nun mal.
 
@Chris Sedlmair: Ich mag AMD als underdog lieber als Intel. Allerdings muss man schon sagen dass sie eben nichts haben um aktuellen Atoms gefährlich zu werden. Und an einen i5 in Leistung pro Watt leider auch nicht.
Grafikkarte ist aber Radeon 7850 und wird wohl bald durch eine R9 3xx ersetzt.
 
@Chris Sedlmair: Ich verwende seit 15 Jahren AMD-CPUs und war immer zufrieden. Momentan hat AMD aber nichts, was mit Intel mithalten kann. Z.B. das Top-Modell, der 9590 mit seiner TDP von 220 Watt und Wasserkühlung ist keine Konkurrenz zum i7 4790k der zwar ein paar Euro teurer, dafür aber schneller ist, und nur 85 Watt benötigt. Man kann nur hoffen, dass AMD nächstes Jahr wieder was ordentliches auf den Markt bringt und Intel wie in den 90er-Jahren ordentlich unter Zugzwang bringt. Mit der Durchsetzung von Technologien hat es Intel übrigens auch nicht so leicht: Es gibt z.B. HyperThreading seit 10 Jahren und die meisten Programme nutzen es bis heute nicht.

Bei den Grafikkarten bin ich nach dem Skandal mit der GTX 970 schon am überlegen, ob ich mir nach 15 Jahren NVidia nicht doch eine Radeon R9 3xx kaufen werde, denn Mogelpackungen will ich keine haben.
 
Ich hab gerade mal nachgesehen, was wir an Leistung im Mainstream-Segment so über die letzten 6 Jahr erhalten haben. Die Bilanz ist ernüchternd: ca. 60% Mehrleistung... Das ist das Geld nicht wert.
Allerdings muß man auch festhalten, dass die CPUs von Intel beim Energieverbrauch Reisenschritte gemacht haben.
 
@Zonediver: Wo hast du die 60% her? - Ich habe sie mir von meinen beiden PCs mit 3 Jahre "Kaufunterschied" angesehen und bei Benchmarks hat sich die Punktezahl annähernd verdoppelt.
 
@mike4001: Nur die CPU oder das Gesamtsystem? Die reine CPU-Leistung hat sich sicherlich in den letzten drei Jahren nicht verdoppelt. Klar ist der Stromverbrauch gesunken, die Leistung ist aber nicht so deutlich gestiegen.
 
@Wezza:

Sehe es genau so !
Dann müsste ein neuer Intel ja 50% Schneller seon als ein Sandy was nie der Fall ist
 
@Wezza: beim Stromverbrauch hat sich doch auch nichts getan (jedenfalls bei Intel)
 
Endlich kommt nach den Core I cpus mal was neues.
Seit dem Tablet Handy Hype, sind iwie die PCs stehngeblieben.

Ohne Lüfter wäre geil, ist immer son gefriemel ein großen lüfter aufn Board zu montieren.
Und Mehr als 8 Rechenkerne zum vernünftigen Preis wäre cool.
 
@Amiland2002: Ohne Lüfter gibts nunmal nur die Leistung von einem Atom. Es gibt aber auch Mini-Desktops mit entsprechenden Specs.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links