Apple verbietet es, mit Schusswaffen für iOS-Spiele zu "werben"

Apple wird immer wieder Prüderie vorgeworfen, da man Inhalte im Zusammenhang mit "erotischen" Inhalten aus seinem iOS-Store wirft oder diese erst gar nicht zulässt. Ein gerne geäußertes Argument der Kritiker ist dann der Verweis auf Waffen ... mehr... Krieg, Waffe, Soldat Bildquelle: chivethebrigade.files.wordpress.com Krieg, Waffe, Soldat Krieg, Waffe, Soldat chivethebrigade.files.wordpress.com

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple wird noch richtig zur Lady..... Wie unamerikanisch
 
Jetzt muessen die Kids nur noch bei ihren Eltern im Schrank schauen um Waffen zu sehen. Das sollte jedenfalls die Waffengewalt in Amerika stoppen. Da glaub ich ganz fest dran
 
@-adrian-: Genau, die sollen nicht mit Waffen auf dem Smartphone spielen sondern dafür lieber rausgehen.
 
@-adrian-: Es ist ein Anfang, aber auch Apple wird die Schusswaffen-Problematik in den USA nicht lösen. Ich finde den Schritt aber dennoch konsequent, denn nun kann man Apple nicht vorwerfen, das eine zu billigen und das andere (nackte Haut) abzustrafen.
Und nur nebenbei: Es haben zum einen auch mitnichten alle US-Amerikaner "Waffen im Schrank" und zum anderen sind viele der Waffenbesitzer auch verantwortungsbewusst genug, dass die Waffen außer Reich- und Sichtweite der Kinder aufbewahrt werden... Pauschalurteile sind auch bei diesem Thema Unsinn. (Edit: Typo)
 
@witek: So ist es. Und die Amerikaner denken, dass hier JEDER mit 250 km/h über die Autobahn fährt - was ja auch bei weitem gefehlt ist!

Dem Amerikaner seine Waffe ist dem Deutschen sein Auto - sach ich immer :)
 
@witek: "Und nur nebenbei: Es haben zum einen auch mitnichten alle US-Amerikaner "Waffen im Schrank"
Naja, statistisch gesehen besitzt jeder Amerikaner 7 Feuerwaffen, man wird es vermutlich zumindest schwer haben einen zu finden, der keine hat.
 
@gutenmorgen1: Also eine UN-Studie sagt 89% bei den Amerikanern (statistisch!) und 30% bei den Deutschen - und hier hat auch nicht jeder 3te eine Waffe.

http://www.focus.de/panorama/videos/un-studie-deckt-auf-so-viele-waffen-haben-die-deutschen_id_4304269.html
 
@gutenmorgen1: "Statistisch gesehen" ist aber in diesem Fall ziemlich irreführend, interessant wäre ein effektiver Wert. Aber versteh mich nicht falsch: Ich bin überzeugter Pazifist und lehne Waffen grundsätzlich ab, jedoch auch Stereotypen über *die* Amis.
 
@gutenmorgen1: Naja, Statistiken sind halt so eine Sache, außerdem würde ich mich fragen, ob der Waffenbesitz sich hier auf den Privatbesitz beschränkt oder aber auch z.B. die Bestände von privaten Waffenläden mitzählt.
 
@witek: Kann man das wirklich nicht? Wenn ich Apple richtig verstanden hab: Gewalt in Spielen ist ok, es wird ja - so wie ich das gelesen hab - nur "abgestraft", wenn eine App als Screenshot im Store etwas gewalttätiges haben will. Allerdings wird jede App, in der Nacktheit gezeigt wird, abgeleht. Da ist doch ein massiver Unterschied.
 
@witek:
Das ist ganz sicher kein Anfang. Das ist hirnlose Symptombekämpfung, mehr nicht.
Die wirklich verantwortungsbewussten Eltern bringen ihren Kindern bei wie gefährlich Waffen sind, und somit wie man damit verantwortungsbewusst umgeht, und verstecken sie nicht einfach nur.
 
Ein Spiel, in dem primär geschossen wird, ist nun mal ein Spiel, in dem dies mit Waffen geschieht. Dass man das auf den Screenshots nicht sehen darf, das Spiel aber dennoch ganz normal im Store erhältlich ist, stellt doch wohl den Gipfel der Lächerlichkeit dar. Dann sollen die konsequent alle derartigen Spiele aus dem Store schmeißen, fertig. So ist das doch mehr als halbgar.
 
@DON666: Da muss ich ausnahmsweise widersprechen. Werbung ist das eine, Nutzung das andere. Ist ähnlich wie mit Zigarettenwerbung. Ich finde das Werbeverbot richtig (sage ich als Raucher), aber ich möchte selbst entscheiden dürfen, was ich mache...
 
@witek: Kann man natürlich so sehen. Andererseits weiß der geneigte App-Downloader so ja eventuell gar nicht im Vorfeld, welch brutale Gewaltorgie ihn denn da nach Ende der Installation erwartet, und bekommt ein Trauma fürs Leben. ;)
 
Es gibt eine South Park-Folge, in der es unter anderem um eine digital überarbeitete Fassung von "Jäger des verlorenen Schatzes" geht, in der sämtlche Waffen digital durch Funkgeräte ersetzt wurden. Irgendwie musste ich gerade daran denken. Nicht, dass ich Shooter auf Touchscreens überhaupt für sinnvoll halte, aber die Vorstellung, dass für Shooter nicht mit Screenshots mit Waffen drauf geworben werden darf, ist seltsam.
 
@Kirill: http://www.southpark.de/alle-episoden/s06e09-gr%C3%B6%C3%9Fer-digitaler-und-umgeschnitten
 
@Candlebox: Jap, ganz genau die! Wer hätte gedacht, dass der mitunter doch überzogene South Park-Humor seinen Weg in die Realität findet?
 
@Kirill: Findest Du? Ich sehe es eher umgekehrt. SP nimmt die Realität, und hält Ihr überspitzt den Spiegel vor. Gibt auch eine Apple-Folge ;-)
 
@Candlebox: Ich weiß. Klar ist SP eine Karikatur der Realität. Nur wird hier die Realität langsam ähnlich debil, wie SP und das ist krass.
 
@Kirill: Nimm mal die Folge 4x08 Flaggenkrieg, von 2004, zwar keine der besten, und ersetze den Begriff Rassismus mit Pädophälie und dann würde ich sagen, daß die Realität noch viel debiler ist, denn in der Folge wachen die am Schluß wenigstens auf.
 
@Candlebox: Touche.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich