Android Wear: 720.000 verkaufte Smartwatches im Jahr 2014

Die ersten Smartwatches mit Googles Betriebssystem Android Wear kamen bei den Kunden offenbar nicht so gut an, wie sich der Internetkonzern und seine Hardware-Partner dies vielleicht gewünscht haben. Im gesamten Jahresverlauf 2014 gingen laut Marktbeobachtern nur ... mehr... smartwatch, LG G Watch R, G Watch R, LG Smartwatch Bildquelle: LG smartwatch, LG G Watch R, G Watch R, LG Smartwatch smartwatch, LG G Watch R, G Watch R, LG Smartwatch LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
also ich bin Persönlich Scharf auf ne Smartwatch, weil ich auf Arbeit mein handy nicht rausziehen darf um was zu Checken. da wäre ne Uhr ne Bequemere Wahl, ne Uhr tragen kann man ja nicht verbieten ^^
 
@cs1005: Doch, das geht :D
 
@Knerd: ernsthaft? habe noch keinen chef gehabt der es verboten hat. Außerdem fällt ne runde Smartwatch nicht sofort auf
 
@cs1005: Über Arbeitskleidungsvorschriften geht (leider) fast alles...
 
@Knerd: Hast recht. aber im Supermarkt will ich nur ungern ohne Uhr laufen ^^ ansonsten vergisst man echt Schnell die Zeit.
 
@cs1005: Naja, was du in deiner Mittagspause machst ist dein Bier :D Apropos Bier, es ist tatsächlich erlaubt in der Mittagspause Alkohol zutrinken, solange du nüchtern bist wenn du wieder anfängst :D
 
@Knerd: Ich Lebe in Norwegen. da ist es glaube ich Streng verboten wärmend der Bereitschaft Bier zu trinken.. dazu müsste ich höchstens Nach hause um nicht erwischt zu werden.
 
@cs1005: Ah ok :D Ich lebe in Deutschland, wie es in Norwegen aussieht weiß ich dementsprechend nicht ;)
 
@Knerd: jap ist erlaubt. so rein rechtlich. der chef wird dir warscheinlich trotzdem eine vorn latz haun wenn er n spießer ist ;D
 
@cs1005: Du hast auch noch keinen Chef haben können der das verbietet, weil es noch keine Uhren gab, die am Handgelenk zu mehr getaugt haben, als zum Zeitablesen... ;)
 
@Knarzi81: Auch die kann man verbieten :D Zumindest weiß ich, dass es andersrum geht ;)
 
@cs1005: Na klar kann man das verbieten. Bei meinem Ex-Arbeitgeber z.b. waren aus Datenschutzgründen Kameras verboten. Das schloss auch jegliche Geräte mit ein, die eine Kamera eingebaut hatten wie Handys, Smartphones, MP3 Player ect.. Und da viele Smartwatches ebenfalls eine Kamera haben, werde die sicher in der Firma auch verboten werden. ;-)
 
Auch wenn ich den Nutzen der Smartwatches noch nicht ganz verstanden haben, so bin ich aber auf die Verkaufszahlen der Apple Watch gegenüber der Android Wear gespannt.
 
@jacks_kalter_schweiß: werden definitiv höher sein, auch wenn bestimmt weit unter den Erwartungen von Apple.
 
ich persönlich kann grad diesem google system nichts abgewinnen. das sind n haufen sinnloser und unnützer infos die ich nicht brauche. reine Benachrichtigungen und mediaplayer kontrolle sind wohl das wichtigste.
 
das die nicht wegging wie warme semmeln wird dem geschuldet sein, das man sie jeden tag aufladen muss. bei den meisten, oder alle?!, per kabel. das ist der grund warum ich mir selbst noch keine zugelegt habe aber ich hoffe ja auf swatch, wenn das stimmt das man sie nicht aufladen muss und die funktionen stimmen, dann ist sie gekauft.
 
@Odi waN: Die Verkaufszahlen werden steigen wenn Apple seine Uhr draußen hat. Darauf kann man sich bei Apple verlassen :)
 
@Odi waN: ich glaube eher es liegt an der kaum vorhandenen Werbung bzw. Verfügbarkeit (s. das Band von MS). Dazu kommt eine große Auswahl ohne das man einen garantierten Vorteil sofort erkennen kann. Das MS Band funktioniert wohl mit allen Geräten? Aber auch wirklich oder muß ich mich erst kümmern ob mein Handy auch die aktuelle Systemversion laden kann. Das ist für mich auch das Problem bei den Androidwatchs, läuft es mit meinem Handy, bekommt mein Handy überhaupt ein Update etc... Samsung setzt dann noch den Vogel drauf und bringt dauernd was neues wobei ich mir dann schon überlege ob man nicht doch noch wartet, vielleicht kommt ja nächsten.....
Genau deswegen hole ich mir die Applewatch, deswegen wird auch auf Apple geschaut und gewartet. Mir ist von Anfang an bekannt was sie kann, sie verbindet sich vollständig mit Iphones ab der 5er Reihe, mit anderen Applegeräten wie Ipad, Mac. Ob der Akku mir langt wird sich zeigen, dann wird es eben mit Applewatch2+ besser. Ich verhunger nicht bei einem Fehlkauf. Wird aber die Applewatch wider Erwarten ein Erfolg werden auch andere Hersteller nachziehen. Die Swatch klingt interessant, genaures ist mir aber auch nicht bekannt. Also gleiches Problem wie bei den anderen Smartwatches.
Samsung würde ich eigentlich zutrauen Apple zu zusetzen. Samsung hat soviele Geräteklassen die man wunderbar miteinander vernetzen könnte und setzt dieses einfach nur schlecht um.
MS ist auf einem guten Weg, traut sich aber nicht im Technik feindlichen Europa einfach mal ein paar Akzente zu setzen.
Google hat zwar Android und Service aber es ist mir zu zersplittert, ich will dass es funktioniert und mich nicht erst stundenlang mit der Materie auseinander setzen müssen.
 
Verstehe nicht ganz wieso die Apple Uhr besser sein soll weil die SDK schon da ist. Als Google seine Wear Plattform vorgestellt hat, gab es auch zunächst die SDK und 3-4 Monate Später die ersten Uhren. Bei Google Wear stört mich die Oberfläche und bei den Uhren generell die Laufzeit. Wear stellt den Konvolut an Informationen als Liste dar, die ich mir nicht kurz an schauen kann ohne die Benachrichtigung auch zu löschen. Musik Steuerung auch nicht richtig praktisch. Die Pebble macht es schon richtig, aber das Display ist nicht Zeitgemäß. Gering auflösende monochrom LCD und etwas träge (die Steel hatte ich aber noch nicht in den Fingern). Falls Pebble mit einer höheren Auflösung und reflektiver Farbanzeige und alles andere beibehält (5-7 Tage Laufzeit, Knöpfe, idiotensichere Menüführung), wäre es eine Überlegung wert. Vielleicht hat sich ja bei Wear bis dahin etwas getan. Die Tizen Geräte von Samsung sind eigentlich gar nicht so schlecht wie man denkt, laufen aber leider nur mit Samsung und eher dürftig wenn man die apk auf ein anderes Gerät packt.
 
@DerTürke: abwarten bis swatch seine auf dem markt gebracht hat. wenn alles stimmt was sie sagen wird das ein knaller.
 
Baut in die Teile ne gescheite Batterie ein, und dann ists gut.
 
700.000 haben diesen Elektroschrott gekauft? OMG. Bin schon gespannt wie viele von den Appleschrottwatch verkauft werden...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot