Smartphones: Fingerabdruckleser wird bald Teil des Bildschirms

Die koreanische Firma CrucialTec hat nach eigenen Angaben jüngst Patente auf neu entwickelte Fingerabdrucksensoren zugesprochen bekommen, die direkt in den Touchscreen eines Smartphones oder Tablets eingebaut werden können. mehr... Samsung Galaxy S5, Fingerabdruckleser, Fingerabdrucksensor Samsung Galaxy S5, Fingerabdruckleser, Fingerabdrucksensor Samsung Galaxy S5, Fingerabdruckleser, Fingerabdrucksensor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Diversen, schon seit Jahren erhältlichen Fingerabdruckscanner-Apps nach zu urteilen kann man doch schon ewig einen normalen Touchscreen zum Scannen des Fingerabdrucks verwenden...
Mir tut allerdings wirklich niemand leid, der das tatsächlich geglaubt hat...
Bin mal gespannt, wann das hier erwähnte System in den ersten Top-Smartphones Einzug hält...
 
@Zaebba: Achja, die guten alten Jamba-Zeiten. Nacktscanner gab es damals ja auch schon. Weiß gar nicht, warum sich alle wegen den Teilen am Flughafen aufregen.
 
Ist natürlich die Frage, wie sicher die Technik ist. In den aktuellen Apple Geräten ist das aushebeln ja ein Witz.
 
@L_M_A_O: Was genau meinst du?
 
@Aaron 86: z.B. http://www.golem.de/news/holzleim-fingerabdrucksensor-des-iphone-6-ausgetrickst-1409-109368.html
 
@L_M_A_O: Das bezeichnest du als Witz? Es wird immerhin eine "Kopie" des Fingers erstellt, wenn auch nur durch den Holzleim. Ohne eine Nachbildung des Fingers wurde meines Wissens bisher keine Möglichkeit gefunden, diese Sperre zu umgehen. Zudem benötigt man physischen Zugriff auf das Gerät und nach 3 Fehlversuchen kommt man nicht mehr an der Eingabe des Entsperrt-Codes vorbei. Es ist mit Sicherheit einfacher, einen 4-stelligen Code abzugucken, als einen Fingerabdruck nachzubilden...
 
@L_M_A_O: das Problem ist doch "was" ist wirklich sicher...

=> ich bevorzuge deshalb Passwörter, weil ich die "jederzeit" ändern kann!

wenn einmal ein Fingerabdruck öffentlich ist => z.b. auf nen Trinkglas... dann kann man den auch Fälschen. Lebenderkennung, mehrfaches Scannen, oder sonst irgendwelche "Sicherheitsmechanismen" wurden alle schon geknackt...

Wenn mein Passwort geknackt wurde, kann ich einfach ein neues nehmen... bei meinen Fingern geht das genau 10 mal!
 
@L_M_A_O:
Fingerabdruckscanner welche sich nicht so einfach überlisten lassen sind deutlich aufwändiger und teurer. Zudem fraglich ob sich diese so einfach in ein Smartphone einbauen lassen.
Da sind eine ganze Menge Hürden denkbar um die Manipulation schwieriger zu machen, z.B. 3D-Abtastung des Fingerabdrucks.
 
@Winnie2: Würde auch nicht helfen, wenn der Fingerabdruck nachgemacht wird. Ich glaube sogar dass das iPhone einen "glatten" Abdruck nicht akzeptiert. Sonst wäre es ja witzlos, diesen erst nachzubilden. Hier müsste der Puls getrackt werden um sicher zu gehen dass es auch ein echter finger ist... Aber auch das könnte man austricksen... Irgendwie wird man jede Sicherheitsmaßnahme "knacken" können.
 
@hempelchen:
Letztendlich ist die Sache immer eine Abwägung. Kostenaufwand vs. Nutzen
Was muss bei einem Smartphone geschützt werden. Der Wert des Gerätes im Falle eines Diebstahls u. die Daten die sich auf dem Gerät befinden.

Ist der Aufwand die technischen Sperren des Gerätes zu überwinden zu hoch im Vergleich zum finanziellen Nutzen ist der Schutz praktisch gut genug.
 
so was wie im 2012 Film wäre nice. dachte so was gibts schon..
 
@cs1005: Am Ende kommt es dann wie bei "back to the future 2", wo dann alles mit dem Fingerabdruck gemacht wurde (Bezahlt, Haustür geöffnet, als Perso verwendet)
 
Ich fand es auch interessant, das die jetztigen Fingerabdrucksensoren im Smartphone sich alle austricksen lassen. Siehe CCC-Congress 2014. Der Vorteil bei Apple ist hierbei, das man nicht wie bei anderen Modellen unendlich viele Versuche hat. In Rechenzentren gibt es z.B. Fingerabdruckscanner, die auch noch den Puls und den Leitwert des Fingers mit auswerten. Ich bin mal gespannt, wie leicht sich der Sensor im Display dann austrixen lässt.
 
Haben die immer noch nicht begriffen, daß Biometrie so ziemlich das unsicherste Identifikationsmerkmal überhaupt ist? Nichts läßt sich so leicht fälschen, wie ein Fingerabdruck. Das sollte sich doch langsam mal rumgesprochen haben...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen