Facebook lässt seine Nutzer jetzt Online-Trödelmärkte aufbauen

Das Social Network Facebook eröffnet jetzt seinen eigenen Flohmarkt. Nutzer können zukünftig Kleinanzeigen mit Verkaufs-Offerten einstellen. Damit aber nicht lauter nicht interessierte Anwender über ihre Kontakte plötzlich mit Angeboten belästigt ... mehr... Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Facebook, Social Network, Mark Zuckerberg Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na ob das die HerrenInnen bei Ebay so freuen wird? Ich bin mal gespannt :)
 
@Sam Fisher: Ich mag facebook zwar nicht aber - Potenzial hätte das schon. ebay hat auch mal klein und kostenlos angefangen und sich mittlerweile zu einem Moloch mit horrenden Gebühren entwickelt.
Wettbewerb ist immer gut.
 
@Sam Fisher: Es wird jetzt schon fleißig gehandelt, allerdings in sogenannten "Gruppen". Ein "echter" Flohmarkt in FB hat durchaus Potential.
 
@iPeople: Bin auch in zwei solcher Gruppen und da gibt's echt immer etwas zu finden. Und los wird man seinen Kram dort auch. Ist schon gut, dass es eine Alternative zu eBay gibt.
 
@Sam Fisher: Ist eBay doch selber schuld. Früher ging sowas auf eBay ja durchaus mal. Jetzt wird der Laden überwiegen nur noch von kommerziellen Anbietern, Powersellern usw. genutzt. Jetzt versucht eBay zwar mit Kleinanzeigen wieder gegen zu steuern, aber es wird genug Ex-eBay Kunden geben.
 
@Lastwebpage: Ebay hat bewusst versucht weniger Private und mehr Gewerbliche Händler auf Ebay zu etablieren und für den Rest soll nun eBay Kleinanzeigen sein.

Ist also alles so gewollt, nicht das ich es besser finde.
 
@sk-m: richtig.. sie wollten damit vom "Ramsch-Image" weg und Amazon Konkurrenz machen..
 
@fazeless:

Dann hätten sie unter neuen Namen neu anfangen sollen. Ebay wird immer der Flohmarkt im Internet für die Leute bleiben. Wenn ich neue Ware will, lande ich automatisch bei Amazon.
 
@JTRch: ein Imagewandel ist sicher nicht einfach, aber besonders bei Kleinelektro (Kabel, Adapter, Ersatzteile Smartphone) kann man auch gute Angebot bei ebay finden.
 
Schlecht ist ebay nicht, was ich bei Amazon nicht finde gibt es meistens auf ebay. Allerdings fand ich ebay vorher noch besser als jetzt. Ich denke ein Komplett neuen Namen zu etablieren ist wesentlich schwieriger als einfach nach und nach das Sortiment zu ändern.
 
So wird es sicher noch einfacher. Gibt ewig schon Gruppen mit Flohmärkten aller möglichen Städte. War auch nicht gerade unpraktisch
 
Zumindest mal ne sinnvolle Neuerung im sonst doch häufig so sinnfreien Netzwerk.
 
Größtes Problem sind Fake-Accounts die Sachen kaufen oder verkaufen, dann aber nicht liefern/bezahlen... Ich glaub das wird ein Schuss nach hinten...
 
@citrix no.4: Also wenn ich das richtig sehe, soll das ganze das lokale Verkaufen fördern. Bei Flohmarktgruppen/seiten etc. sollte man generell vorsichtig sein, wenn man Geld überweist und nicht nach der Devise "Kohle gegen Ware" handelt. So handhabe ich das schon lange bei Ebay Kleinanzeigen etc. und bin damit noch nie auf die Nase geflogen, ebenso wenig wie bei Facebook Flohmärkten. Und wer nicht in einem festgelegten Rahmen bezahlt wenn ich etwas verkaufe, hat halt Pech gehabt, verkauf ichs eben an jemand anderen. Finde die Funktion im Prinzip sehr gut, ist das passende Gegenstück zu den schon bestehenden Verkaufsgruppen. Wenn ich direkt sehen kann wie weit etwas von mir entfernt ist, empfinde ich das schon als sehr praktisch. Fahre eh keine 100km um etwas abzuholen, dann kauf ich es gleich bei Ebay mit Käuferschutz, das ist mir dann auch sicherer. Also, im Grunde gute Funktion, wenn sie denn gescheit funktioniert. Ich denke das hat potential und wird Ebay schon etwas ärgern ;-)
 
@citrix no.4: Das schlimmste was einem passieren kann, ist dass bei trotz telefonischer Absprache, der Käufer nicht zur Abholung erscheint oder "Bitte reservieren" und sich dann nicht mehr melden. Zumindest in den diversen lokalen Gruppen gilt da "gekauft wie gesehen" und "Ware gegen Bares" (oder auch verschenkt). Ich gehe mal davon aus, dass dieses System auch darauf abziehlt. Sowas wie Bestellungen oder Zahlungsverkehr gibt es also nicht.
 
Gruppen die genau dieses Kleinanzeigen Ding machen gibt es schon ewig auf Facebook. Meine Schwester kauft und verkauft dort alles mögliche seit Jahren ganz ohne Facebook Knopf. Das ganze ist und bleibt Lokal. Wieso Facebook da jetzt mitmachen muss ist mir ein Rätsel.
 
@picasso22: Weil diese Gruppen, zumindest in größeren Städten, der Horror sind. Keine Struktur, keine gute Suchfunktion, unnötig viel Kram, der mich eh nicht interessiert. Finde das sehr gut von Facebook, vielleicht kommt dann endlich mal 'ne Struktur in diese Flohmarkt-Gruppen.
 
Das wird Willhaben.at aber nicht schmecken. Bin gespannt darauf.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check