Mehr mobiles Internet: Fernsehen über DVB-T wird 2017 abgeschaltet

Der Fernsehempfang per Funk über die aktuelle DVB-T-Technologie ist in zwei Jahren Geschichte. Wer aktuell entsprechende Empfangssysteme einsetzt, um auch unabhängig von einem Kabel-Anschluss oder einer Satelliten-Anlage seine Programme zu ... mehr... Xbox 360, Tv, Fernsehen, Fernseher, Entertainment, Unterhaltung, Arte Bildquelle: Microsoft Tv, Fernsehen, Fernseher Tv, Fernsehen, Fernseher

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
R.I.P DVB-T
 
@avril|L: ENDLICH ! Ich verstehe nicht ganz, wieso man in DE. vier Arten von TV-Empfang haben muss. Der TV-Zuschauer zahlt diese Ressourcen-Verschwendung indirekt mit. Von mir aus kann DVB-T2 auch verschwinden, mir persönlich ist Internet viel wichtiger.Übrigens zahlen die "GEZ"-Zahler für den Aufbau von DVB-T2 indirekt mit und das nur für 10% Marktdurchdringung.
 
@sanem: genau, dir reicht das und da ist ja gut. Da es ja so viele Alternativen gibt für DVB-T2 wie z.B. ... öhmm und öhh ähhh und so !
 
@CvH: DVB-T ist zB das einzige, was mobil funktionieren kann (ohne Schüssel und Verlängerungskabel).
 
@DRMfan^^: Mobiles TV ist ja auch gleichermaßen beliebt wie ein Grundbedürfnis.
 
@Niccolo Machiavelli: 3-4Mbit Mobiles Internet Flat für 0€ die nehme ich auch, hast du dafür Angebote ?
 
@CvH: Wäre nett, wenn du noch den Zusammenhang dieses Schenkelklopfers mit meinem Beitrag erläuterst.
 
@Niccolo Machiavelli: wenn ich als TV guck alternative Internet Mobil nutzen möchte brauch ich eine 3-4Mbit Flat die nichts kostet (um darüber TV zu gucken). Sonst wäre es keine alternative sondern nur zum Thema unpassend.
 
@CvH: Oh, ich wusste nicht, dass sich machen nicht mal Mobil von unserem Qualitäts-Pivatfernsehen trennen können.
 
@Niccolo Machiavelli: was ist das für ein Vergleich, du weißt schon das für viele Facebook und sowas wie bild.de das Internet ist, das ist jetzt auch nicht gerade die Intellektuelle Wunderwaffe. Abgesehen davon irgendwie absolut zusammenhanglos mit mobilen TV ...
 
@sanem: Klar und mit einer Drossel kannst du das Internet genießen aber ich denke vielleicht solltest du denen das Geld zurückgeben die diese Hardware gekauft haben. Das ist wenigsten gerecht.
 
@sanem: Hmm, mal überlegen: der T-Konzern verlangt für TV pro Monat regulär mindestens 44,95 € worin ebenso wie bei Vodafone für regulär 39,95 € auch ein Internetanschluss enthalten ist, den nicht jeder braucht. Kabelanschlüsse (nur TV) kosten ca. 18 € pro Monat. Wo also ist die Alternative für 0 € pro Monat, wenn man keine Satellitenschüssel zur Verfügung hat oder anbringen darf? Quersubventionierungen durch z. B. GEZ sind übrigens sinnvoll, da so eine große Anzahl Menschen einer kleineren Gruppe dazu verhilft, eine Möglichkeit zum TV-Empfang zu haben, die nicht auf schnelles Internet, sehr gute Mobilfunknetze (samt echter Datenflat), teure Kabelanschlüsse oder Satellitenempfang zurückgreifen kann, weil entweder die Infrastruktur oder das monatliche Budget dafür fehlt.
 
@Tjell: Ja, von Solidargemeinschaften will die "heutige Generation" blöderweise immer weniger wissen. Hauptsache "Ich, ich, ich!", scheiß auf den dreckigen Rest. Ziemlich üble Entwicklung sowas.
 
@DON666: Ganz zu schweigen davon, dass es Menschen gibt, die bereits einen Anschluss haben, aber zum Beispiel im Gartenhäuschen oder auf dem Campingplatz auch TV sehen möchten.
 
Somit lohnt sich der Kauf eines neuen Fernsehers die nächsten 2 Jahre nicht. Die Aktuellen können ja noch kein DVB-T2. Wobei ein externer Receiver wohl eh besser ist, als die Internen.
 
@Blubbsert: Naja, allerdings reicht dann eine externe (aktive) Antenne und du kannst trotzdem den internen Receiver des TVs nutzen.
 
@Blubbsert: Nutzt du das? Terrestrisches Programm habe ich mich mir wahrscheinlich schon seit einer Dekade nicht mehr angesehen. Am liebsten wäre mir Sat, allerdings wird einem in den meisten Wohnungen egal, ob Miet- oder Eigentum kostenpflichtiges Kabel aufgezwungen.
 
@Blubbsert:
Zumindest nicht in der Kombination DVB-T2 u. HEVC, welche in Deutschland genutzt werden soll. Dafür gibt es noch keine Geräte, von Bastellösungen mal abgesehen.
 
@Winnie2:
Doch, gibt es:
http://geizhals.at/de/?cat=tvlcd&xf=2728_DVB-T2%7E5044_HEVC#xf_top

Ist aber vermutlich noch nicht in allen Firmwares (vollständig) implementiert.
 
@sneaker2:
Ok, aber wg. der Umstellung auf DVB-T2 gleich ein neues TV-Gerät kaufen? Findest du das nicht ein wenig übertrieben?
Besser erstmal eine Set-Top-Box, aber genau diese gibt es noch nicht für DVB-T2 mit HEVC.
 
@Winnie2: Stimmt, lediglich DVB-T2 Tuner gibt es für VU+ z.B.
Die kann man einfach austauschen. Außer diese Tuner können auch nich nicht HEVC kA - Steht nirgends und weiß auch nicht wie man das rausfinden könnte
 
@wertzuiop123:
HEVC nachrüsten dürfte bei praktisch keiner derzeitigen Set-Top-Box möglich sein denn die bislang in diesen verbauten Prozessoren haben einfach zu wenig Rechenpower für HEVC.
Traurig, aber wahr. Das bedeutet: Neue Set-Top-Box kaufen.
 
@Winnie2: ganz genau. Konnt mich nur nicht mehr genau daran erinnern ;) im Prozessor sitzt ein eingebauter H.264 Hardware Decoder der das Dild decoded.
HEVC kann der Prozessor nicht. (zu schwach und vor allem ist da kein Algorithmus eingebaut der das macht)
 
@Blubbsert: Wie waere denn die Investition in einen TV ohne integrierten Receiver? Dann muss man sich naemlich bei einer neuen Technologie nur einen neuen Receiver um die 50 Euro kaufen, und nicht gleich ein neues Fernsehgeraet...
 
@JanKrohn: Ob das TV-Gerät nun einen integrierten Receiver besitzt oder nicht, ist belanglos, da man immer die Möglichkeit hat einen externen Receiver zu verwenden. Schnittstelle ist natürlich Voraussetzung. Bedeutet dass alle, die ein Gerät mit den in zwei Jahren ausrangiert werdenden DVB-T Standard besitzen, sich ein neues externes DVB-T2 Gerät anschaffen können, wenn sie weiterhin in den Genuss des digitalen Fernsehen über terrestrischen Funk kommen wollen.
 
Die News ist aber auch schon mehrere Monate alt
 
@DarthShader: Zitat: "... und heute vom Bundeskabinett beschlossen wurde." Wie kann eine News mehrere Monate alt sein, wenn es heute erst beschlossen wurde? Zeitreise?
 
@OK-Master: Es gibt Leute die nennen sich Wahrsager und den ganzen anderen Esoteriker. So jetzt trinke ich von meinen rechtsgedrehten Wasser noch ein schluck.
 
@Menschenhasser: + Falls du sie noch nicht gesehen hast, guck dir mal die Spiegel-TV-Sendung vom letzten Sonntag an, die drehte sich nur um so Zeugs. Wirklich köstlich!
 
@DON666: Schade ich habe das nicht gesehen und aufgenommen auch nicht.
 
@Menschenhasser: Hier: http://www.spiegel.de/sptv/magazin/ "Reise durch eine essgestörte Republik", da wird auch das mit thematisiert. Fand ich äußerst interessant gemacht.
 
@DON666: ok werde ich mir nachher genüsslich reinziehen.
 
Das war ein kurzes Gastspiel von DVB-T. Aber was wird jetzt aus der Grundversorgung mit TV?
 
@LoD14: DVB-T2 - wie im Artikel geschrieben. Auch wenn es irgendwo unter ferner liefen erwähnt wird.
 
@LoD14: im letzten Teil der News steht das relevante was in die Einleitung gehört
 
@steffen2: Genau das habe ich mir auch gedacht. Die ganze Aufregung, der Unglauben, die Fassungslosigkeit... alles umsonst.
 
So kann man auch die Wirtschaft ankurbeln und unnütz Elektroschrott produzieren!
Wer stoppt eigentlich mal diese Politiker die permanent "neue" Standards erfinden und damit Unmengen von Elektronikschrott produzieren lassen?
Tatsache ist, daß von heute auf morgen die Grundversorgung nur noch möglich ist, wenn man neue, sicherlich nicht billige Hardware kauft um noch TV schauen zu können.
Auch z.B. Geringverdiener haben die A...karte! Wer soll sich das noch leisten können??
 
@sandvik: Irgendwie geb ich dir schon recht. Auf der anderen Seite bin ich sehr wohl dafür, wenn die Politik dem Fortschritt Dampf macht - ich denke es mag sich keiner ausmalen wie zb. das Internet in ländlichen Gebieten aussehen würde, wenn der Staat da nicht nachhelfen würde.

Zudem sollte man entsprechende DVB-T2 Empfangsboxen im normalfall auch für € 29,90 bekommen, und da behaupte ich einfach mal, dass jemand der sich einen Fernseher leisten kann, sich auch das zusätzlich leisten kann.
 
@mike4001: Selbst 29,90€ sind für abertausende Mitmenschen aber schon wieder 2 Wochen leben und ernähren!
Außerdem erhöhen zusätzliche Geräte auch wieder den Stromverbrauch.
DAS bedenkt da oben in der Politik auch keiner!
 
@sandvik: Haben ja jetzt zwei Jahre Zeit diese 30 EUR zu sparen. Sollte wohl machbar sein.
 
@sandvik: warum hatten wir eigentlich auf Digital umgestellt, das braucht ja auch keiner !
 
@mike4001: Deine Denkweise ist falsch denn man darf die Umwelt nicht verseuchen nur weil der Mensch es so will.
 
@sandvik: Irgendwie muss man nun aber mal bedenken, dass kurz nachdem DVB-T damals "erschien" bereits ein schnelles Ende vorhergesagt wurde. Was zumeist damit zu tun hatte, dass es kaum jemand nutzen wollte bzw. gar konnte, da der Empfang viel zu schlecht und zu stark von Störquellen abhängig war (ist).
Ebenfalls wurde bereits vor einigen Jahren darauf aufmerksam gemacht, dass die Frequenzen früher oder später für andere Technologien freigegeben werden müssen.

Zum Thema Grundversorgung: Mir ist klar, dass ein TV mittlerweile zur Grundversorgung dazugehört, aber diese ist nach wie vor gegeben solange man die Möglichkeit hat ein entsprechendes Empfangsmedium zu nutzen: DVB-S/2, DVB-C, DVB-T2, Internet, Radio

Nochetwas, mich hat es <1min gekostet mehr als 450TVs (ab 200€) und fast 200 Receiver (ab 50€) zu finden die DVB-T2 unterstützen
 
@tapo:
DVB-T2 ungleich DVB-T2
Es gibt bis heute noch keine Receiver die den neuen Standard mit
HEVC beherrschen.
http://de.wikipedia.org/wiki/DVB-T2
 
Ein Milliarden Grab verschwindet, ein neues Größeres kommt vieleicht?

Eigentlich war schon 2002 klar das DVBT ein Finanzen vernichtender Moloch ist, der nur einige Politische Allmachtsphantasien umsetzt.
Schon vor 14 Jahren war das Kosten Nutzenverhältnis Grotten schlecht und ist über die Jahre weiter schlechter geworden, 2002 betrugen die Gesamtkosten umgerechnet pro Haushalt/Jahr bei Kabel 14 Cent, bei Satellit 49 Cent und bei DVBT 24,50 Euro, wie eine Studie der Studie der Düsseldorfer Prism Consulting offenlegte.
Danach sanken die Aufwendungen bei Kabel und Satellit Inflationsbereinigt jährlich, wehrend die DVB-T Kosten munter stiegen, was auch die Privaten zum angedrohten Ausstieg bewog.
Für DVB-T2 gibt es nur einen Technikausrüster der ein Angebot machte und was passiert wenn nur 1 Anbieter den Markt beherrscht, ...?

Nicht eingerechnet ist die pro Haushalt angeschaffte DVB-T Elektronik!
 
@Kribs: 1Mrd im Jahr für DVB-T ? Dafür nur 5 Millionen für Kabel O_o das kann so nicht stimmen.
 
@CvH: Verstehe ich nicht, was meinst du?
 
@Kribs: hättest du mal richtig Zitiert gäbe es nix zu bemängeln. Das sind die Zahlen je nutzendem Haushalt. Das bedeutet aber auch das es gar nicht mal so schlimm ist, denn es werden weit mehr Kabel benutzen als DVB-T.
 
@CvH: Nein, ich habe nie behauptet das das "pro nutzenden Haushalt" wäre,
sondern "die Gesamtkosten umgerechnet pro Haushalt/Jahr",
also für alle Haushalte umgerechnet, ob sie es nutzen oder nicht.
 
@Kribs: siehst du sag ich ja, du zitierst falsch, die 24,50€ sind je nutzendem Haushalt! Das steht so in der Quelle. Das sind ~225Mill - nicht direkt das billigste das stimmt. Aber zumeist werden ja DVB-T nur die nutzen wo es keine andere Möglichkeit gibt. Die Erschließung aller "Benutzer" wird dann sicherlich nicht nur 200mill kosten ;)
 
@CvH: Ergänzend sollte auch angemerkt werden das allein die Öffentlich rechtlichen aus den Rundfunkgebühren das System mit über 220 Millionen/Jahr stützen, deswegen auch alle Haushalte.
 
@Kribs: falsch, 40 Mill Haushalte bei einer Gesamtsumme von 220Mill ... das sind keine 24,5€ da kannst du jetzt rechnen wie du willst.
 
@CvH: Das hat sich jetzt überschnitten meine Ergänzung, aber DVB-T ist für alle Haushalte ausgelegt und sollte den Grundgesetzlichen Öffentlichen Auftrag der ÖR erfüllen.
 
@Kribs: sind 5,5€ für jeden Haushalt im Jahr falls das 1:1 umgelegt wird (ka).
 
@CvH: Wenn die ÖR alleine 225 Millionen gibt dazu kommen noch die Einnahmen von der Privaten RTL Gruppe, Pro7 Gruppe, und den unabhängigen da kommst du Locker auf die 980.000.000 Euro.
 
@Kribs: wie kommst du darauf ? In deiner Quelle ist von Gesamtkosten von 225Mill€ die Rede ! Das sind 24,5€ je benutzenden Haushalt oder 5,5€ für alle Haushalte in Deutschland. Die Einnahmen durch RTL etc werden wohl von den 225 abgezogen.
 
@CvH: Da es anscheinend nichts findbares offizielles gibt,
Unteranderen hierher:
Dritter Absatz, Letzter Satz," Die Ausgaben von ARD und ZDF für die terrestrische Abstrahlung ihrer eigenen Programme betragen zirka 225 Mio. Euro pro Jahr."
http://www.avguide.ch/news/studie-umstellung-auf-digitales-terrestrisches-fernsehen-unsinn-kabeleinspeisung-ist-am-billigsten

http://www.innovations-report.de/html/berichte/studien-analysen/bericht-13617.html
 
Wird wohl in Österreich auch in absehbarer Zeit passieren
 
@wertzuiop123: geht wohl nicht in Ösiland, weil der ORF verschlüsselt ist. Dann würden verdammt viele Haushalte den ORF abmelden - ohne Gerät mit Decoder-Karte bzw ohne TV-Kabelanschluss kannst du dann nix ORF schauen, kannst aber über 30 Germanen-Sender frei empfangen, über Satellit. Immer mehr Wohhäuser kriegen spätestens bei einer General-Sanierung die Dinger aufs Dach, bei Einfamilien-Häusern sind sie eh schon überall drauf. Und eine ORF-Karte kann man mit der Kündigung mitschicken...
 
@ringelnatz111: Stimmt auch wieder :-) Ist in Südtirol auch so.Getestet haben sie's schon mal http://www.ors.at/de/tech-blog/blogartikel/dvb-t2-test-in-wien-19/
Müssen dann wohl DVB-T und DVB-T2 nebeneinander betreiben.

Deswegen quetschen sie wohl schon länger HD Sender in die DVB-T Sendeplätze, obwohl die in HD viel Platz verbrauchen. Ist wohl doch noch die beste Lösung. Bin gespannt wie das in 10-20 Jahren aussieht. Vorbereitungen laufen schon mal - Die FAQ's der RAS verstehe ich so, dass sie es irgandwann eh einführen und alle den Empfänger tauschen sollen - gezwungenermaßen http://www.ras.bz.it/de/tv_radio/dvb-faq.htm Man kann ja nicht ewig auf DVB-T bleiben, weil so viele Empfangsgeräte im Umlauf sind
 
@wertzuiop123: wie auch immer: wenn ich kein freies Signal für ORF krieg, melde ich ab, und ich werde mit Sicherheit nicht der einzige sein. ORF ist mir ungefähr so wichtig wie der Sack Reis, der gestern in Jibuti umgefallen ist.
 
@ringelnatz111: Abmelden kannst du ja trotzdem. Aber wenn du eh angemeldet bist würdest du ja auch eine Smartcard vom ORF bekommen, wenn du fragst ;)
 
So ein Mist. DVB-T in Deutschland war von Anfang an eine Totgeburt mit veralteter Technik. Das schlimmste daran ist, dass man bei den TVs nicht einfach den Empfänger austauschen kann. Der sitzt doch sowieso hinter den Displays in seinem Kasten. Ich habe das früher schon immer gehasst, bei den alten TVs, 100 grau grissende Sender und ein oder zwei AV-Kanäle und immer die zwei Fernbedienungen. Und nun gibt es wieder tote Technik in den TV. Super smart diese TVs. Nach drei Jahren haben die Hersteller den zweiten oder dritten Wechsel des Betriebssystems hinter sich, neue wichtige Apps erscheinen nicht mehr für die alten Systeme, Updates kommen schon lange keine mehr und die Apps verfallen langsam eine nach dem anderen und das wobei von Anfang an die wenigsten brauchbar waren. Und jetzt stirbt auch noch der DVB-T Empfänger weg. Smart TVs sollten endlich modularer aufgebaut werden, oder noch besser, es sollte reine Displays geben, in verschiedenen Größen und Qualitäten, Wahlweise mit oder ohne eingebaute Lautsprecher. Die Ganzen andren Funktionen, Smart TV, 1-3 Empfänger, die meisten Anschlüsse und evtl. noch Blu-Ray Mediaplayer, Festplatte und co. können dann alle zusammen in einen flachen Kasten der an der Rückseite über universal Bohrungen angeschraubt wird und bei Bedarf erneuert werden kann. Das wäre mal eine Innovation, und keine gebogenen Formen. Wenn ich 1000€ für einen Fernseher ausgebe, dann hätte ich gerne Langzeit Support von mindestens 10 Jahre und zwar für alle Funktionen und Bereiche. Und dass man nicht mal jetzt, so kurz vor DVB-T Ende DVB-T2 Geräte kaufen kann ist sowie so lächerlich. Dann sollen die Hersteller doch lieber gleich die ollen DVB-T Empfänger ganz weg lassen bis es neue gibt. Weniger Ballast. Was bringt das auch, DVB-T(1) kann man sich doch sowieso nur auf TVs bis etwa 32" antun, alles andere ist Folter. Samsungs 2015er K-Serie LED-TVs startet ja eh erst ab 46" in der gehobenen Mittelklasse und 42" in der Mittelklasse, da kann man mit dem alten DVB-T nichts anfangen.

Edit: AHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH, das regt mich einfach nur auf. Immer Wieder!
 
@markox: Naja ich verstehe dich. Tuner konnte man aber so gut wie nirgends tauschen. Bei einer Dreambox oder VU+ am ehesten aber weiß auch nich seit wann.
Ich wär sowieso TV's ohne den Quatsch auszuliefern und günstiger zu machen. An einen ordentlichen Receiver kommt eh nichts ran.
 
@markox:
Die Technik war zum Startzeitpunkt in Deutschland schon aktuell. Das digitale Antennenfernsehen startete im September 2002 in Berlin.
Zu diesem Zeitpunkt gab es weder DVB-T2 noch H.264

H.264 setzte sich erst um 2009 richtig durch, DVB-T2 stand erst gegen 2010 zur Verfügung, zu diesem Zeitpunkt war die Umstellung auf DVB-T in Deutschland bereits abgeschlossen.
 
@Winnie2: Ich weis nicht mehr genau wie das war, aber ich kann mich noch genau daran erinnern, dass es damals hieß, wenn man mit der Einführung von digitalem Antennen Fernsehen noch 2 Jahre warten würde, könnte man mit HD (720?) starten und in anderen Ländern (Japan, Südkorea,... ?) würden sie gleich HD anbieten und wären uns 10 Jahre voraus.
 
Gott bitte winfuture, wieder so ein schwachsin was ihr da schreibt,dvb-t geht weil dvb-t2 kommt! Bitte artikel und überschrift mal überdenken! Es gab letztes jahr sogar saftige geldstraffen wegen solcher dummen artikel wie eurer! Da user davon ausgingen das dvb-t abgeschaltet wird!

Und ja ich komme aus dem gewerbe! Also artikel ändern! Und sich mal informieren!

Und im übrigen jst das nicht in 2 jahren, sondern 2016. ende 2015 werden die frequenzen versteigert und dann recht zügig auf dvb-t2 geschaltet
 
Irgendwie passt da was nicht so ganz zusammen. "Versteigerung der Frequenzen bringt Milliarden, die wir für den Breitbandausbau nutzen wollen" UND "Stärkung des 50 Mbit Breitband-Mobilfunk in ländlichen Gebieten".
 
@sanem, da geb ich dir voll Recht. Satschüssel würde reichen, Ip belastet nur wieder das Inet..Traffic..
Und geht mit dem Drossel scheiß eh net wenn ich mir die LTE Tarife ansehe......

Über Kabel ist das Bild schlechter und man zahlt extra, plus GEZ am besten noch Sky dazu sowie HD+ und dann kann man nur noch für die Werbung arbeiten.

DVBT ohne HD hatte auch net wirklich gutes Bild und der empfang war deutlisch schlechter als damals Anaolg terrestrisch..

Bin gespannt wann 22GHZ Sat Tv kommt. Dann fällt das Bild bei Regen auch früher über Sat aus..

Aber LTE fläschendeckend 50MB würde reichen mit Voice over LTE, und dann GSM,H+,3G UMTS EDGE und den ganzen Mist abschalten. Und UKW gelich mit, gibt ja DAB+

Aber in Deutschland gibts ja bekanntlich immer alles doppelt und 3 fach.
Steinzeit

http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEKBN0LF1K920150211
 
DVB-T ist eine schöne Sache. Leider mangels HD-Ausstrahlung schon veraltet. Hab' einen Mini-Empfänger für mein Tablet gekauft. Klappt wunderbar und besser als Magine.TV. Wie schade, daß ich das Zeugs in 2 Jahren in die Tonne treten kann.
 
@Alter Sack: Empfinde ich auch so. Die Qualität empfinde ich in Ordnung. Für das bischen TV was ich schaue sehe ich nicht ein einen Kabelanschluss zu bezahlen. Und Sat Anlage ist nicht erlaubt. Für mich ist DVB-T Ideal. Einfache Technik, kostengünstig, unabhängig.
 
Full HD gibts dann nicht in DVBT2 oder?? Und selbst wenn fallen dann alle Privaten weg oder?
Tv Sender beschweren sich HD wäre so teuer deswegen müssten sie HD+ anbieten, senden aber alles 4mal quer durch die Gegend.
 
@Amiland2002: Also laut Wiki ist HDTV möglich. Und soviel ich weis kaufen sich die Sender eine gewisse Bandbreite. Wieviel Kanäle und in welcher Qualität diese ausgestrahlt werden entscheiden die Sender. Also die Sender könnten weniger Sender in guter Qualität ausstrahlen oder viele Sender in weniger guten Qualität. Oder eine Mischung daraus. Ich denke das die DVB-T Technik für die Privaten Interessant ist. Für mich kommt einfach nichts anderes in Frage. Die Wunschvorstellung von den Privaten für HD Geld zu verlangen kann eigentlich nur dazu führen das auf DVB-T2 die öffentlichen in HD Senden werden und die Privaten in SD. Vermutlich...
 
@refilix: Stimmt. HD würde DVB-T auch ermöglichen rein technisch, aber bei DVB-T2 bringt man mehr Kanäle unter z.B.
In Österreich + Südtirol gibts schon länger HD über DVB-T.

Aber meines Wissens wären es statt 4 TV-Programme im SD-Format bzw. 2 im HD-Format (pro DVB-T Kanal) bei DVB-T2 nun 8 und 4
 
@Amiland2002: Die Privaten haben doch eh schon angekündigt, das sie bei DVB-T2 nur mitmachen, wenn sie alles verschlüsseln dürfen, egal ob SD oder HD.
Die Öffis werden wohl HD senden, dank DVB-T2 und HEVC dürfte die Bildqualität einigermaßen anschaubar ausfallen...
 
@Overflow: Warum nur einigermaßen ist mir ein Rätsel. In Amerika ist HD über Antenne meist besser als der Rest da diese mit höherer bitrate senden.
 
@Paradise: Weil man hier ja möglichst viele Sender in einen Kanal quetscht, um Kosten zu sparen. Wobei man sich HD bei den Spartensendern ja sowieso fast sparen könnte, die hundertste Wiederholung der Hitparade von 1979 wird auch in HD nicht erträglicher...
 
@Overflow: War auch mehr eine rhetorische Frage ;-)
Ich versteh nur nicht warum das Land der Dichter, Erfinder und Denker immer mehr bei allem hinterher hinkt. In Amerika gabs HD schon ende der 90er über terrestrisch (ATSC) und mit ATSC 3 ist dort sogar UHD im kommen.
Auch in Frankreich und Italien gibts HD über DVB-T.
Bei uns bekommt man es mal wieder nicht gebacken. Es wird sich um Senderechte und Standards gestritten.
 
@Paradise: Naja grundsätzlich kann man ja schon sagen, das Deutschland neuen Technologien gegenüber nicht sonderlich fortschrittlich eingestellt ist, besonders wenn diese dann noch nicht mal in Deutschland entwickelt worden sind ;)
Und vor allem der Rundfunk wird ja von verschiedenen Kommissionen verwaltet, dort eine neue Technik einzuführen, ist schon ein Ding der Unmöglichkeit.
Naja HD in Europa hatte es ja eher sehr schwer, nachdem man mit HD-MAC Anfang der 90er gescheitert ist.

DVB-T hat in den Deutschland einfach nicht den Stellenwert wie in Frankreich, oder den USA.
 
Weiß jemand was die Amis im Tv Senden über ATSC oder Sat, ist das jetzt HD in NTSC?
Ich hatte mal http://liveamerican.tv als test für 24h das war alles NTSC, dachte das gibt es net mehr in den
USA ??!
 
@Amiland2002: Der unterschied ist 60 vs 50 interlaced frames
 
Ich finde es immer wieder amüsant, wie über Fernsehen diskutiert wird, sobald augenscheinlich kostenfreie Empfangswege wegfallen. DVB-T, DVB-S und IP-TV sind genauso wenig kostenfrei wie DVB-C. Wenn man sich mal die Mühe machen würde und alle Medien (TV, Telefon, INet) im Bezug auf P/L miteinander zu vergleichen, dann wäre es eindeutig, welcher Empfangsweg bevorzugt werden sollte...DVB-C.
 
@tommy1977 Ich sehe DVBS als kostenlos an, weil ne schüssel mit Kabel und lnb kriegst für 30€ den Receiver für 25.

Und der kram hält ewig..

Was ich net für kostenlos halte ist DVBC und gibt für mich keinen Sinn, warum soll ich im Jahr für Unity Media 226,80€ bezahlen

-Schlechteres Bild
-Lebenslang kosten
-Wird bestimmt teuerer über die Jahre..

Abgesehn geht in meinem Kaff kein Kabel, wenn hätte ich Inet von denen.

Unity sollte sich drauf kozentrieren das jeder Inet von denen haben kann,
Warum für Tv bezahlen wenn es über DVBS/T nur einmal die Hardware kostet.

Man könnte zum Inet/Tv mitanbieten weil das Kabel sowieso schon in der Erde ist.

Aber für TV extra bezahlen halte ich für Steinzeit, sei denn ESPN TV was sonst net möglich ist oder Sky.
 
schade. sie haben bis heute eh nicht geschafft auch die pivaten hier zu senden. lediglich RTL-gruppe über DVB-t2 und das ist verschlüsselt und kostet.
 
Mittlerweile kucke ich nur noch DMAX oder Video, den Dreck den die Privaten senden kann man ja net mehr sehn.. Vorallem RTL bringt nur noch Mist.
 
Mir tun die ganzen Camper / Wohnmobilisten leid, die fast alle einen kleinen DVB-T Fernseher mit integriertem empfänger nutzen. Die können ihre Geräte dann komplett wegschmeißen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles