Netflix: Kabelnetzbetreiber bieten die beste Streaming-Bandbreite

Wer beim Videostreaming-Dienst Netflix auch hochauflösende Inhalte mit möglichst wenig Rucklern anschauen will, sollte sich bei der Wahl seines Internet-Providers möglichst an die Kabelnetzbetreiber halten. Diese liefern auch in Spitzenzeiten ... mehr... Streaming, Netflix, Netflix Deutschland Bildquelle: Netflix Streaming, Netflix, Netflix Deutschland Streaming, Netflix, Netflix Deutschland Netflix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
oder man sagt: "die Mentalität der Kabelnutzer, sind auch Streamingnutzer!?"...

=> einfach mal ne Theorie :)
 
Ich bin momentan bei Vodafone und habe bei meiner 16.000er Leitung mit Netflix selbst bei HD ein gutes Bild ohne Ruckler. Bei Amazon Prime Instant Video ruckelt es aber komischerweise selbst bei schlechterer Bildqualität immer wieder etwas.
 
@2-HOT-4-TV: Mittlerweile ist Amazon Prime zu den Hauptzeiten richtig schlecht: Schlechte Bildqualität und manchmal geht gar nichts. Bei Netflix hatte ich bisher noch keine Probleme.
 
@DeepBlue: Ich hatte bei Amazon Prime (mittels FireTV) noch kein einziges Problem. Läuft einwandfrei (egal welche Uhrzeit). Im Freundeskreis hatte ich auch noch niemanden der Probleme hatte. Damit möchte ich nicht sagen, dass es überhaupt keine Probleme gibt für alle anderen Nutzer.
 
@Seth6699: Hatte ich schon mehrmals, auch auf verschiedenen Anschlüssen. Bei mir habe ich ein VDSL 50 Anschluss (mit vollem Speed) und trotzdem diese Probleme - auch die Geräte sind es nicht. Vllt. wars auch nur Pech ;)
 
@DeepBlue: hier genau so. was noch ärgerlich als das problem ist, sind die fanboys, die es nicht wahr haben wollen und einem erzählen wie gut alles läuft. dabei braucht sich doch keiner angegriffen fühlen... amazon soll das fixen bzw mehr ressourcen zur verfügung stellen, dann "motzt" auch niemand mehr.
 
@walterfreiwald: Obs immer die Schuld von Amazon ist, bezweifel ich etwas. Ich glaub ja sofort, dass es Probleme gibt (ich hab zum Glück keine mit Amazon Instant) aber die Telekom ist ja zum Beispiel auch schlecht an YouTube angebunden. In der Streamingkette gibts wirklich viele mögliche Schuldige. Da es bei einigen problemlos läuft und eigentlich alle auf die selben Server zugreifen, scheint das Problem an anderer Stelle zu liegen.
 
Interessant wäre es, mal einen Vergleich zu einer allgemeinen Geschwindigkeit, der erwähnten Anbieter, zu sehen und ob es da auffallende Unterschiede gibt.
 
@Lastwebpage: Sowas bräuchte es, wenn man noch zwischen den Streaminganbietern wechseln könnte http://ispspeedindex.netflix.com/ :-)
 
@Lastwebpage: Interessant wäre es auch, wo und wann gemessen worden ist. Von 16 bis 22-23 Uhr geht bei meinem KabelDE Anschluss gar nichts und das wäre eben auch die Zeit wo ich eigentlich gerne Netflix nutze, bzw auch mal die Konsole einschalte...
 
Nunja. Die Statistik täuscht aber ein falsches Bild vor. Gezielt gedrosselt wird da wohl weniger. Es ist einfach Fakt, dass wenn man einen Kabelanschluss bekommen kann, dieser auch ordentlich Leistung bietet. Bei DSL ists ja bekannt, dass einige einfach nicht mehr als 1 Mbit/s bekommen. Wenn man einen VDSL Anschluss hat, der auch 25 Mbit/s bietet funktioniert Netflix genau so gut wie an einem 25 Mbit/s Kabelanschluss. Kabelanschlüsse mit 1 Mbit/s gibts halt nicht.
 
@FatEric: Dafür hat man bei Kabel das Problem zwangsläufig nicht alleine auf dem Segment zu sein. Ist in den Grossstädten noch schlimmer als in ländlicheren Gegenden. Mein Arbeitskollege hat 100Mbit KD von der in Stosszeiten 35 ankommen. Ich hab mit meinem Telekom VDSL 50 immer 50 (47 brutto). Hat alles seine Vor- und Nachteile.
 
@RocketChef: Das ist bekannt. Aber 37 Mbit/s sind schon ne Hausnummer. Selbst 10 Mbit/s ist mehr als der Durchschnitt. Ich sag ja, kann man Internet über Kabel bekommen, wird eigentlich mindestens 25 Mbit/s geboten. Mein DSL Anschluss liefert von den bezahlten 16 Mbit/s gerade mal 9, was gerade so ausreicht fürs HD Streaming.
 
ja ja ausgerechnet Kabel Deutschland wo zu den Spitzen Zeiten mit 100 K Leitung kaum über 2000 DL kommt..
 
@AndreM: Kann ich nicht bestätigen, hab seit gut zwei Wochen Internet von KD und wir bekommen über WLAN mindestens immer 60K, in den meisten Fällen sind es aber eher 80-90K
 
@grenn: Kommt immer auf die Region an. Bei mir kommen zwischen 45 und 50 MBit durch, egal wann. Bei nem bekannten nur 5 Straßen weiter gehts grade Samstag / Sonntag abend auch mal auch 25-30 MBit runter. Die Pings bleiben aber auch bei ihm stabil.
 
Ich bin froh, dass ich damals zu UnityMedia gewechselt bin. Hatte davor 1+1 und das war eine einzige Enttäuschung. Allerdings nutze ich keinen Streaming Dienst. ;)
 
Kabel Deutschland ist wirklich sehr gemischt, kommt stark auf den Wohnort an. Bei mir bekomm ich volle 32 Mbit/s, meine Schwester bei ihrem 10 Mbit/s-Vetrag zur Zeit nur 0,6 Mbit/s, der Service meint, das Gebiet wäre überlastet und wird derzeit ausgebaut. Immerhin kann man sich monatlich 10€ auf der Rechnung gutschreiben lassen, wenn man jeden Monat dort anruft.
 
Was ne rumreiterei auf Zahlen. Und dennoch schau ich Netflix in HD mit DSL 16K der Telekom ohne Ruckler oder langes Laden während ein bekannter mit 100k Unity Media andauernde abbrüche hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51