Patch-Day: Microsoft bringt 9 Updates, um 56 Lücken zu schließen

Microsoft hat zum Beginn des Jahres 2015 die sonst übliche Veröffentlichung von Vorab-Informationen zum Patch-Day abgeschafft, zumindest gilt dies für die öffentliche Bekanntgabe der gestopften Sicherheitslücken. Nun sind die Bulletins bzw. mehr... Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Bildquelle: PC Games Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster Patch-Day, Microsoft Patch Day, Windows Logo, Pflaster PC Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hm Bei Flash es es immer anders rum, dort gibt es 56 Updates, um 9 Lücken zu schließen.
 
@happy_dogshit: Da Microsoft in letzter Zeit immer wieder Patches zurückziehen und ersetzen muss, ist der Unterschied nicht so groß wie man meinen würde...
 
@TiKu: War doch dieses mal nur einer
 
@TiKu: Das letzte halbe Jahr war es ganz offensichtlich, da hatte Microsoft mit dem flicken von Windows kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu. Ich warte mal lieber etwas ab, was für Nebenwirkungen die Windows Flicken diesmal wieder haben. Nichtmal Winfuture stürzt sich noch gleich am MS-Patchday auf die Windows Flicken. Besser Vorsicht als den Elefant in der Porzellankiste herum purzeln lassen. :-)
 
@happy_dogshit: Bei Microsoft gibts halt Updates, um Updates zu entfernen: http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:3oYyY6YGh1IJ:support.microsoft.com/kb/3024777/de+&cd=2&hl=de&ct=clnk&gl=de
 
Watn...schon wieder? und dann gleich son batzen...langsam is es echt zum kotz.... M$ bringt ein SP2 oder wenigstens ein Update-Rollup bzw. ne aktualisierte ISO für Win7 raus. Am Wochenende erst n Rechner neu gemacht und 190 Updates! Trotz SSD und WF-Updatepack hats über 2 Stunden gedauert. Das is doch keine Art wie man mit Nutzern umgeht. Ich meine soll das echt bis 2020 noch weitergehen? Wie viele Updates sind es dann? 500?
 
@legalxpuser: 190? das sind aber noch lange nicht alle. da kommen immer wieder neue nach ;)
 
@daelsta: richtig....
 
@legalxpuser: Sowas kann man sich ganz leicht selber machen. Nur mal die Suchmaschine deiner Wahl bemühen... ;o)
 
@SunnyMarx: Nein, kann man nicht. Mit den üblichen Methoden lässt sich nur ein Bruchteil der Updates in ein Iso integrieren. Will man möglichst alle drin haben, muss man dism nutzten. Und das ist dann recht harter Tobak.
 
@Niccolo Machiavelli: Nicht wirklich. Aufwendig hier ist nur, alle Updates herunterzuladen und, bei einigen, die Reihenfolge der Integration zu beachten.

Wenn man sich diese Arbeit sparen will, kann man Windows auch in einer VM installieren, normal das Windows Update ausführen, aufräumen, sysprep ausführen und im Anschluss von der virtuellen HDD sich mittels DISM eine neue install.wim aufzeichnen lassen. Diese Methode hat den Vorteil, dass man wirklich alle Updates integriert bekommt und bei Bedarf auch noch andere Sachen integrieren kann, z.B. Firefox, 7zip usw.
 
@DK2000: Klar. Definitiv etwas, was man einem normalen Nutzer empfehlen will. Manche leben echt in ihrer eigenen Welt.
 
@legalxpuser: Mal nur so aus Interesse - was stört dich an vollkommen automatisch ablaufenden Updates? Ist doch Jacke wie Hose, ob es 5 oder 500 sind...

Ist eine ernst gemeinte Frage, ich bin Software-Entwickler und würde das gerne verstehen, da es derzeit üblich ist Updates "inkrementell" zu verteilen und nicht ein Update von jeder vorherigen Version bereit zu halten...
 
@dognose: Was mich daran stört? Das es ne halbe Ewigkeit dauert und das MS früher einfach mal n SP, oder n Rollup gebracht hat wo alle mit drin waren. Ich meine das kann ja nicht so schwierig sein oder?
 
@legalxpuser: Das bittere ist ja, dass Windows 8.1 seit Erscheinen schon drei oder vier Rollups inklusive aktualisierter ISOs erhalten hat...
 
@adrianghc: genau! M;an merkt ziemlich genau das MS Win 7 quasi auf eine Stufe mit XP setzt und abgeschrieben hat!
 
@legalxpuser: Naja, es ist schon ein ziemlicher Aufwand ein Service-Pack zu erstellen, bzw. allgemeiner gesagt "Updates zusammenzufassen". (Man muss quasi wieder vorraussehen, dass ein User schon ein paar Updates haben könnte, etc.)

Und unterm Strich: Ein Service-Pack würde auch nur "alle" Updates auf einmal installieren. Das spart weder Zeit noch Bandbreite. Lediglich die Anzeige sagt 0-100% statt 1/275 Updates...
 
@dognose: SP musste man aber nur 1x als OfflineInstaller laden und man u.U. eine aktualisierte ISO
 
@Dexter31: Nun gut damit has du recht. Da bin ich wohl zu "neumodisch" und zu "Bandbreiten-verwöhnt".

Mich würde der Manuelle Download eines SPs und ggf. das Neu-brennen eines Isos viel mehr stören, als einfach nach der Neuinstallation den Updater rödeln zu lassen :P
 
@dognose: naja ok dann eben kein SP, sondern einfach ne aktualisierte iso, wo alle Updates seit SP1 halt schon mit drin sind. Das wär n Traum!
 
Die 19 Updates sind in eins für Security Essential, zwölf für das Win7 OS und 6 für das Office 2007 aufgeteilt. Falls der Benutzer kein S.Essentials, Office oder IE verwendet, sind es natürlich deutlich weniger.
 
@BufferOverflow: Schwachsinn, selbst wenn man den IE nie nutzt. Sollte man ihn immer mit aktualsieren, und wenn möglich (in Firmen) auf den neusten Stand halten. Da auch andere Programme (auch von Drittanbietern) und andere Systembestandteile auf den IE Engine zurückgreiffen.
 
@eragon1992: Im Fall IE hast du recht, aber office updates brauch nun wirklich nicht jeder. :)
 
@dognose: Ich hatte es auch hauptsächlich auf den IE bezogen. :-)
 
@eragon1992: Selbstherrlicher Kommentar und falsch interpretiert. Sie sind wohl nicht so begabt darin wertungsfreie Berichte zu schreiben.
 
Mein WSUS wurde mit Updates zu Office geradezu überflutet.
 
Den (älteren) Office-Patch KB3001652 sollte man wohl besser auslassen, scheint da nicht selten Probleme zu geben. http://www.heise.de/-2545913/ftw
 
@Vollbluthonk: Kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu, dies ist wohl das neue Corporate Identity Motto in Redmond. :-)
 
@Vollbluthonk: Das ist ein Visual-Studio-Patch, nicht Office.
 
@Zyndstoff: Tja, da hat "heise online" wohl nicht richtig recherchiert, von denen kann man was Windows und Windows Phone nichts als unvollständige bis falsche Informationen erwarten. Hier noch ein weiteres Beispiel (achtet mal auf den letzten Absatz):
http://www.heise.de/newsticker/meldung/Microsoft-Windows-10-kommt-auch-aufs-Lumia-520-2543867.html
Das Zurücksetzen auf Windows Phone 8.x wird für WP-Smartphones (Samsung, HTC, etc) auch nicht schwieriger sein.
 
Ich warte erstmal bin mir sicher irgendetwas haut bestimmt wieder nicht hin ;)
 
@avril|L: Als Kunde der für Microsoft Windows bezahlt hat bliebt echt nur noch Galgenhumor.
 
Hmmm.. Auf meinem Windows 8.1Pro Rechner zig Updates installiert, auf meinem Windows 8.1 Notebook erzählt er mir zuerst, es seien 16 Updates da, aber wenn ich die installieren will erzählt er, die wären schon installiert. So geht das nach jedem Neustart, seit heute morgen...
Und der Windows Home Server beschwert sich natürlich mit "gelbem Haus", dass die Updates auf dem Notebook nicht installiert sind...
 
mir wurden heute Früh 11 von 11 Updates installiert und jetzt zeigt er mir schon wieder ein Update an :?
 
Zur Information: Die Installation des Patchs MS15-011 reicht _nicht_ aus, um die Sicherheitslücke in den Gruppenrichtlinien zu beseitigen. Dafür sind noch ein paar weitere Einstellungen durch einen Administator notwendig. Die Schritte und mehr Informationen zum Thema hatte ich letzte Woche in einem Beitrag in unserem Firmenblog zusammengefasst:
http://www.active-directory-faq.de/2015/02/sicherheitsluecke-remotecodeausfuehrung-in-gruppenrichtlinien-beheben/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.