"Kriegsvorbereitung": Cyanogen verhandelt mit Microsoft & Amazon

Android ist derzeit fest in der Hand von Google und das obwohl das mobile Betriebssystem eigentlich unter einer Open Source-Lizenz zur Verfügung steht. Denn Google zwingt die Android-Hersteller zur Vorinstallation aller seiner Apps, wenn man ... mehr... Cyanogenmod, Cyanogen, Cyanogen Inc., CyanogenMod Logo Bildquelle: Cyanogen Inc. Cyanogenmod, Cyanogen, Cyanogen Inc., CyanogenMod Logo Cyanogenmod, Cyanogen, Cyanogen Inc., CyanogenMod Logo Cyanogen Inc.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
na dann viel Erfolg!
 
Das könnte Ihnen das Genick brechen, so wie es manchen schon erging, die zuerst einen Bedarf bedienten, durch Mundpropaganda und Qualität größer und erfolgreicher wurden, um dann dem Größenwahn und Kapital zu verfallen und dann wieder in der Versenkung verschwanden.
 
@Candlebox: Sie könnten mit der von dir beschriebenen Strategie allerdings auch durchaus zum "wertvollsten Unternehmen der Welt" werden...
 
@Candlebox: Man kann auch zwanghaft immer das schlechte sehen... Ich kann hier keinen Größenwahn erkennen, und Wagniskapital ist meiner Meinung nach auch nicht per se etwas schlechtes. Klar ist es ein ziemlich hoch gestecktes Ziel, Googles Macht brechen zu wollen... die Dominanz von Google mal zu dämpfen, dafür wird's Zeit.
 
@Chiron84: Ich schrieb nicht, daß ich was schlechtes darin sehe. Ich sehe nur, daß sich Geschichte wiederholen könnte, weil der Mensch nicht dazu befähigt ist, aus der Geschichte zu lernen. „Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt.“
 
@Candlebox: Nettes Paradoxon :)
 
@Candlebox: Ich denke auch. Die profitieren in erster Linie von ehrenamtlichen Helfern und wollen das jetzt monetarisieren.
 
@Candlebox: DivX
 
Was, die wollen Geld verdienen? Frechheit.
 
Mal schauen was daraus wird. Ein System mit eigenen Store und ohne Gapps ist möglich (siehe Amazon) - Das System braucht u.a. Verbreitung und die Unterstützung von App-Entwicklern und in erster Linie auch Geld ;)
 
@wertzuiop123: Solange Cyanogen nicht wie Amazon versucht die Installation vom PlayStore etc. zu verhindern, habe ich kein Problem damit.
 
@kubatsch007: Werden sie aber müssen wegen Lizenzfragen. Das obliegt nämlich nicht dem Endbenutzer, sondern dem Distributor.

Es sei denn natürlich, Google lenkt ein und man erhält die GApps zu neuen, endkundenorientierteren Bedingungen.
 
@RalphS: Warum sollten sie eine Sperre für den Playstore einbauen?... als normaler Nutzer ist es nicht verboten nur den Playstore zu installieren.. nur wenn man das als Unternehmen machen will.
 
@bLu3t0oth: aber du brauchst zur Nutzung einen Gmail Account... und genau das wollen sie ja nicht mehr haben, wenn ich das richtig verstanden habe.
 
@b.marco: Ich dachte denen gehts nur darum, dass man nicht ALLE G-Dienste an Board haben will, sondern nur den Store..
 
@bLu3t0oth: Nein, sie wollen Android komplett OHNE jeden Google Dienst. Was glaubst Du, wieso mit Amazon z.B. verhandelt wird? Richtig, wegen deren App-Store!
 
"Denn Google zwingt die Android-Hersteller zur Vorinstallation aller seiner Apps."
Das ist schlicht und einfach falsch. Es ist lediglich der Fall, dass man keine Teilmenge der Google Apps installieren darf, sondern entweder alle oder keine Google Apps installieren darf.

Wenn man die Quelle aufmerksam liest stellt man fest, dass Google niemanden zwingt ihre Apps zu installieren. Die Hersteller können schon jetzt Google-freie Smartphones auf den Markt werfen (siehe Amazon). Das Problem ist hierbei, dass Android ohne Google Apps momentan nichts taugt.
 
@DasABC: Danke für den Hinweis, ist korrigiert (mir ist das schon klar, war eine gedankliche "Abkürzung", die daneben gegangen ist, weil der Vorspann zu lang geworden ist)
 
@witek: Android als System ist Google-frei. Erst wenn du die Marke Android für die Werbung, sowie die Apps - allen voran der Play Store - als Hersteller auf deinem Gerät willst, musst du dich den Google-Bedingungen beugen. Zusammengefasst nachzulesen u.a. hier: http://www.golem.de/news/android-googles-bedingungen-an-hardwarehersteller-1402-104572.html
 
@Niccolo Machiavelli: Und wo steht das mit der Werbung und der Marke?
 
@OttONormalUser: http://de.wikipedia.org/wiki/Android_%28Betriebssystem%29#Kontrolle_durch_Google

Einen Link aus erster Hand finde ich gerade nicht.
 
@Niccolo Machiavelli: Naja, da steht eigentlich gar nichts, außer "Wegen Googles Kontrolle über die Marke Android... ", wie sich diese Kontrolle auswirkt, und wann man den Namen verwenden darf und wann nicht, steht da nirgends.

Diese These wird hier dauernd gebracht, ohne dass irgendwer mal in der Lage ist Klarheit rein zu bringen in Form eines Links zu Google oder ähnlichem.

Was klar ist, ist die Tatsache, dass man GApps nur als Bundle anbieten darf, also entweder alle oder gar keine, und dazu gehört dann auch Google als voreingestellte Suche.

Schade, ich finde selbst auch nichts zum Markenrecht, würde mich wirklich mal interessieren. BTW CM nennt es auch Android ohne Folgen.
 
@OttONormalUser: Das liegt daran, dass solche Feinheiten meist in Verträgen zwischen Unternehmen mit Verpflichtungen über das Stillschweigen festgelegt werden. Auf der Brand Guidelines steht aber klipp und klar, dass die Marken Android und Google Play Google gehören und dass diese nicht teil des AOSP sind.
https://source.android.com/source/brands.html
 
@Niccolo Machiavelli: Richtig, aber dort steht nicht, dass man die Dienste anbieten muss, um mit dem Namen Android Werbung zu machen.
Die Bedingungen sind alle dort gelistet!

Wenn man Android nicht verändert, darf man es auch Android nennen, und auch Werbung damit machen.

Und um Android für meine Geräte zu nutzen, muss ich keine geheimen Verträge mit Google abschließen.
 
@OttONormalUser:
Doch die Lizenzverträge für OEMs zur Nutzung der Marke Android und den GApps sind geheim.

Trademark:
Android selber ist eine eingetragene Marke und muss lizensiert werden.

http://www.helloandroid.com/content/how-use-android-trademarks-properly
http://trademark.markify.com/trademarks/ctm/android/010402857

Hier etwas zu den OEM-Lizenzen:
http://www.giga.de/unternehmen/google/news/google-oem-lizenzvertrag-fuer-android-geraete-mit-google-apps-durchgesickert/

http://www.theguardian.com/technology/2014/jan/23/how-google-controls-androids-open-source

Wie Google Android kontrolliert:
http://arstechnica.com/gadgets/2013/10/googles-iron-grip-on-android-controlling-open-source-by-any-means-necessary/

Eine detalierte Bescheibung, sowie jede Menge Links zu Themen rund um Google und Android.
http://en.wikipedia.org/wiki/Android_%28operating_system%29

Hätte man aber auch mit Google finden können ;-)
 
@wori: Ja, aber ließt du auch was du verlinkt hast?
 
@OttONormalUser: Ja.
Und was hast du jetzt nicht verstanden?
Das man als OEM eine Trademark Android lizensieren muß? Oder das Teile der Api in proprietäre Goggle Programme gewandert sind und nun nicht mehr OS sind?
Android (TM) ist nicht Android Open Source Project Licence (APL V2.0)
 
@wori: Ich sehe nicht, wo man den Namen Android nicht verwenden darf, in deinen Links wird erklärt, wie die Tardemark-Logos einzusetzen sind.
Lizensieren ist doch Ok, zumal es in deinen Links um das Lizensieren von GApps geht, wo sind denn da nun die ach so ungerechten Bedingungen?
Wo werden mit einer Lizensierung (falls es die für StockAndroid überhaupt gibt) Google-Dienste aufgezwungen, außer denen, die eh in Android sind?
Wo steht, dass man bei OSPL Android nicht verwenden darf?
Sorry, aber ich sehe die entscheidende Antwort nicht in deinen Links.

Das das Open Source Thema eine Farce ist, steht eigentlich nicht zur Debatte, dass weiß ich selbst.
 
@OttONormalUser: Wenn es ein eingetragenes Warenzeichen ist, darfst du es nicht ohne Zustimmung des Eigentümers verwenden. Das gibt es Gesetz in der EU und den USA. Tust du es trotzdem, ist dir die Abmahnung sicher. Auch bei ASOP darf man das Google Trademark nicht einfach so nutzen. Das braucht man nichtmal zu erwähnen oder ?

Die Verträge zur Android Lizenz wirst du im Netz nicht finden. Das sind privatrechtliche Verträge mit Lizenkosten, Beteilungen, den Bedingungen. So etwas macht keiner freiwillig öffentlich. Ich gehe davon aus, daß das für Samsug anders aussieht als für Asus. Der Guardian-Artikel beschreibt das.
Google Play ist zB. nicht in ASOP aber in Android(TM). Als OEM darfst du die GApps nur nach Lizensierung mit vertreiben.
Und nochmal Android ungleich ASOP in rechtlicher Form und in Umfang der Distribution.
Die neue Android RunTime wird meiner Meinung nach keine Open Source sonder proprietär sein. Dann klafft die Klufft zwischen beiden Distris noch stärker.
Und wenn ein OEM Google Lizenznehmer geworden bist bzw. Goggle ihm eine Lizenz erteilt zu Google Konditionen, dann muß der OEM auch die Google Dienste installieren . Ich denke mal die wollen das ja auch, Stichwort GooglePlay - Verkaufsargument Apps.
 
@wori: Seh ich anders, und es steht auch nirgends in deinen Links, aber lass gut sein, keiner wird gezwungen die Google Dienste und den Namen (wobei das immer noch nicht klar ist!) zu nutzen, und wenn sie es doch tun, und sich knebeln lassen, deren Problem.
Nicht Google verschafft sich Macht, sondern die OEMS geben ihnen die Macht, weil sie sich auf Googles Bedingungen einlassen.
 
@OttONormalUser: wori hat absolut recht. Das Markenrecht ist klar geregelt. Ein eingetragenes Warenzeichen (engl. Trademark) darf nicht ohne Zustimmung verwendet werden. Dazu benötigt es keine Verträge, Hinweise oder sonst etwas... das ist ganz klar ein Gesetz (sogar mehrere)!

Android also solches IST ein Trademark, was aus den oben geposteten Links eindeutig hervor geht. Das heißt, wer "Android" als Marke nutzen will, braucht die Zustimmung. Dazu reicht rein rechtlich ein mündliches "Ja" vom Rechteinhaber. Das gibt es aber so nicht. Wieso trägt man eine Marke ein... richtig, damit sie kein anderer verwenden darf oder nur gegen Zahlung.

Die Bedingungen um Android als Marke zu nutzen, stehen in den Lizenzverträgen. Diese sind aber GEHEIM und sind nicht für alle gleich.
Was aber bisher durchgesickert ist, ist dass es (vermutlich in jedem) eine Verschwiegenheitsklausel gibt, ebenso die Bedingungen für jeden Hersteller (z.B. Höhe der Lizenzgebühre etc) anders sind und das man GApps verwenden muss, wenn man das Trademark nutzen will.

Markenrecht ist ganz einfach: Der Rechteinhaber kann verlangen WAS ER WILL, solange es nicht gegen geltendes Recht, geltende Rechtsprechung oder die guten Sitten (zumindest in DE) verstößt. Ansonsten gibt es keine gesetzlichen Vorgaben, was und wie ein Rechteinhaber für eine Lizenz verlangen darf.

Alles zu den Gesetzen benannte kannst Du in den entsprechenden Gesetzen selber nachlesen. Ich sehe es nicht ein, die Paragraphen für dich raus zu suchen. Als Kaufmann kann ich dir aber sagen, dass es sie gibt ;)
Und der Rest meiner Aussagen entpricht denen von wori und ist in den genannten Links zu finden.
 
@Scaver: Firefox und Mozilla sind auch Marken, trotzdem darfst du sie verwenden, wenn du z.B. Firefox auf einem Gerät vor installierst, dazu gibt es lediglich Bedingungen, die beim Markenrecht eingetragen sind.

Wenn ich einen CocaCola Stand aufmache, darf ich auch damit Werben ohne erst bei CocaCola nachzufragen, wie und was ich darf, ist im Markenrecht festgehalten, und nicht in irgendwelchen Lizenzverträgen.

Die Links hat dein Vorredner aber schon alle gepostet, was soll ich da finden?
Wie man die Marke zu nutzen hat, sonst steht da gar nix.
Die Restlichen Links beziehen sich auf die Google Dienste, und die haben mit Android an sich nichts tun.

Eine Marke trägt man deshalb ein, damit sie keiner für ein anderes Produkt verwenden kann.
 
Cyanogen könnte zur Geheimwaffe Microsofts gegen Google werden. :)
 
@Gordon Stens: Infwiefern? Cyanogenmod hast du in der Regel nur auf dem Gerät, wenn du dich auskennst. Jemand der sich auskennt, entscheidet sichmeist sehr bewusst für oder gegen ein Produkt. Und jetzt siehst du Cyanogenmod, dessen Community im Prinzip aus den Android-Verfechtern schlechthin besteht, als geeignete Hintertür für MS? Cyanogenmod und MS können es gerne versuchen. Cyanogenmod wird das aber nicht überleben und MS hier ein totes Pferd reiten.
 
@Niccolo Machiavelli: Wenn ich meine Glaskugel frage bekomme ich als Antwort: kommt Zeit, kommt Rat. Was die Verhandlungen ergeben wird sich zeigen aber solange die CM Community nicht auf Gerätehersteller und Google fixiert ist könnte da unter Umständen ein nettes Collabo bei rumkommen.
 
Ich denke, es wird mittelfristig darauf hinauslaufen, dass MS den Laden kauft.
 
@ZwoBot1102: Das wäre weniger schlimm als es im ersten Augenblick erscheint. Die mod-Szene ist riesig, es wird sich sicher schnell eine andere Custom rom durchsetzen.
 
@Skidrow: Gibts etwa noch eins hinter dem so viel finanzielle Kraft steckt?
 
@ZwoBot1102: Mit dem derzeitigen Resultat für Microsoft seit dieser Zeit, welches sie mit der Telefonsparte von Nokia erreicht haben? Danach wirds dann umbenannt? Jaja, Win10 wirds wuppen etc pp. Dies bleibt erstmal abzuwarten.
Zwei so unterschiedliche Philosophien zweier Unternehmen, die nur den Faktor Geld gemeinsam haben, lassen sich meiner Meinung sehr schlecht kombinieren.
Manchmal ist es sinnvoller Geld ins Feuer zu werfen um es zu verbrennen, gibt nämlich wenigstens kurzfristig warm.
 
Die Google-eigenen Dienste sollen jetzt also über Bord geworfen werden, damit Dienste von anderen Anbietern mit reinkommen. Für den Endverbraucher klingt das nach einem ziemlichen Kuhhandel...
 
@elbosso: Ja, das war auch mein erster Gedanke! Wo ist denn bitte der Unterschied zw. MS und Google-Diensten? Wo ist da für mich als Verbraucher der Vorteil, wenn ich statt Google nun MS auf meinem Android bzw. CyanogenMod nutze?
 
@seaman: Der Unterschied könnte u. a, anderem darin liegen, daß Microsofts Datensammelwut nur einen geringen Prozentsatz derer von Google ausmacht, denn Werbung ist für Microsoft nur ein winziger Nebenkriegsschauplatz, gegen Google ist Microsoft ein "Werbe-Zwerg".
 
@departure: Dafür verzichtet man vollständig auf den Play Store und verliert den Zugriff auf den größten Teil der Apps. Denn weder der Amazon App-Store noch alle anderen können auch nur einen Bruchteil des Play Stores abdecken. DA lass ich doch lieber ein paar unwichtige Daten von mir sammeln... viel ist das (bei mir) über das Smartphone eh nicht. Und über 90% der Android Nutzer wird es ähnlich gehen... das gibt nen Aufstand wenn alle nachher mit App XY rurennen um man selber kommt nicht dran, weil man Cyanogen drauf hat... da können die ganz schnell dicht machen.
 
Sorry, aber ich werde da nicht mitspielen. Wenn ich was von MS oder Amazon will, dann kaufe ich was von MS oder Amazon.
 
@Niccolo Machiavelli:
Mit dir steigen und fallen Märkte, wir wissen das schon...
 
@GRADY: Wo steht hier was von Märkten? *Ich* habe geschrieben, dass *ich* nicht mitspielen werde. Da seht nicht mehr und nicht weniger, egal, was du in deinen Fieberträumen reininterpretierst.
 
@Niccolo Machiavelli: ich glaube eher, dass sein kommentar die relevanz deines kommentars darlegt.
 
@laforma: Ist mir durchaus klar. Die Relevanz(-losigkeit) ist aber nicht unbedingt ein einzigartiges Auszeichnungsmerkmal meines Kommentares, sondern das eines jeden Beitrags hier.
 
@GRADY: Nein, aber mit gut und gerne 90% der Nutzer die es ebenso sehen werden. Ohne Google, keinen Google Play Store und ohne kein Zugriff auf sehr sehr viele Apps.... und 99% aller Jugendlicher kommt es nur darauf an, die gerade angesagte App auch zu haben. In anderen Stores, z.B. den von Amazon, bekommt man den größten Teil der Apps nicht... und daran wird sich auch durch Cyanogen nichts ändern!
 
Ich würde vielleicht eher mal zu einem Android Gerät greifen wenn alle für mich wichtigen MS Dienste drauf laufen.
 
@Herakles: Die Performance-Defizite verschwinden leider auch nicht, wenn MS Dienste drauf sind.
 
@Chris Sedlmair: Hast Du schon mal ein aktuelles Android-Gerät benutzt? Oder eines mit CyanogenMod?
 
@moribund: Nicht wirklich intensiv. Aber ich sehe natürlich in meinem Umfeld die Android-Handis mit Quadcore Prozessoren an und hab zum Vergleich mein Lumia 820 mit 2 Jahre altem Dualcore und nur 1GB RAM. Da läut meines deutlich flüssiger. Ich habe mir das Gerät vor etwas mehr als 1 1/2 Jahre gekauft und in der ZEit genug vergleiche gehabt. Der Vergelich bezieht sich auf Alltags-Apps und Startbildschirm, nicht auf 3D-Games oder so. Da kann es gut sein, daß die neuen Androiden ihre Hardwarepower ausspielen können. Aber wer spielt schon hauptsächlich auf dem Handy. Dafür haben alle PC oder Konsole. Von Casual Games in Bus S-Bahn oder Zug mal abgesehen.
 
@Chris Sedlmair: "Nicht wirklich intensiv."
Dachte ich mir, aber danke für die Ehrlichkeit... :-)
Das "flüssigste" Handy das ich je gesehen habe ist mein SGS5 mit Android 5. Ab dieser Version läuft sogar Touchwiz absolut performant, dass es keine Steigerung mehr gibt.
Android selbst läuft generell seit 4.2 absolut flüssig.
Und wer CyanogenMod unterstellt nicht flüssig zu laufen hat absolut keine Ahnung.
Ich hab CyanogenMod 11 auf einem alten SGS1 mit ca 700 RAM und es läuft flüssig.
Das Image von "nicht flüssig laufen" wird Android wohl auch mit den neuen Versionen noch jahrelang nachhängen, wie Microsoft der BSOD. ^^
 
@moribund: Na, in der HAnd habe ich die Teile schon gehabt. ICh schau auch öfter in Läden, was es so gibt. Also daß Android flüssig läuft kann ich nicht unterschreiben, vor allem nicht im mittleren und höheren PReissegment. Nicht nur, daß ich von WP verwöhnt bin in der Angelegenheit, ich kenne auch die Performance von iPhones im persönlichen Hands-On und da liegt Android deutlich hinter den anderen beiden Systemen. Und das auch nach 4.2. Zwar nicht mehr so katstrophal wie davor, aber Unterschiede bleiben. Ich meine jetzt nicht unbedingt die Zeit um Apps zu starten, sondern der Eindruck, daß es eben flüssig läuft. Und da kann android nicht Punkten. Das stört mich zumindest bei der Nutzung enorm. WP ist seit Version 7 flüsig. Im übrigen rede ich nur von Dingen, die ich auch selbst getestet habe, wenn ich ein Urteil über ein Produkt so vehement vertrete. Dann muß man sich aber wirklich nstrengen, mich von etwas anderem zu überzeugen. Vor XP habe ich Windows und Microsoft gehaßt... Ich war eines der Bemitleidenswerten Windows ME Opfer... Mit XP mußte ich dann eingestehen, daß XP richtig gut ist, habe aber icrosoft immer noch gehßt. Vista hat mich darin bestärkt und es hat 2 JAhre gedauert, bis ich überhupt Win 7 angerührt hatte. Und ich war beruhigt angesichts des näher rückenden Supportendes von XP. 8 habe ich zuerst nicht verstanden und wllte es boykottieren wie Vista. Aber als es dann durch mein Lumia *klick* gemacht hatte, hat Microsoft mein Herz erobert... Win 8.1 und Xbox haben es nun zu mir geschafft und enthusistisch fiebere ich Windows 10 entgegen. Also es ist nicht so, daß ich ein Vorteile wie ein Dogma vor mich her trage Auch Linux wollte ich testen, was aber immer wieder an Treibermangel gescheitert ist. Und als etwas fortgeschrittener User habe ich auch im wesentlich den Standpunkt eines Users und wenn mich Freunde und Bekannte fragen, gibt es 3 wesentlich Gründe, wrum ich Android als die schelchteste aller Mobil-Systeme sehe: 1. Sicherheit (vor allem Apps, weniger das System selbst) 2. Performance und 3. Google (halte ich für den Gefährlichsten aller großen IT-Konzerne mit eigenem OS für die Masse inkl angehängter Cloud und Dienste) und 4. Katastrophale Situation bei Systemupdates im Android Markt.
 
@Chris Sedlmair: Wie gesagt: was Du über Android sagst kann ich bei den neueren Versionen absolut nicht bestätigen.
Dabei muss man aber unterscheiden ob Du Android selbst (seit 4.2 flüssig), ein Mod wie CM (schon immer flüssig) oder ein vom Hersteller modifiziertes (zB Touchwiz: mit Android 5 endlich flüssig) getestet hast.
Das mit XP, Vista etc kann ich nachvollziehen.
War auch von XP seinerzeit begeistert, während Vista sowas wie die Beta von Win 7 war, die man "beim Kunden reifen" lies.
Win 8 gefällt denjenigen, deren Art das OS zu nutzen der von Win 8 nahekommt.
Für mich war es fürchterlich, weil esa sehr konträr dazu ist wie ich mein OS nutze.
Und ich sehe nicht ein wieso ich als Kunde meinen Nutzungsgewohnheiten an mein OS anpassen soll. Ein OS das für die Masse (90% aller OS-Nutzer) gedacht ist soll für jede Nutzergewohnheit etwas bieten.
Das scheint mit Win 10 wieder der Fall zu sein!
Freu mich auch schon drauf! :-)
@ 1. Sicherheit. Tja mit mehr Freiheit kommen auch mehr Möglichkeiten diese Freiheit zu mißbrauchen. Das ist doch auch bei Windows als Desktop-Gegenstück zu Android so. Wenn User meinen sie müssten Zeugs aus dubiosen Quellen installieren undavor die entsprechenden Warnungen ignorieren, sind sie selbst schuld.
@ 2. Performance: siehe oben :-)
@ 3. Google. Kann ich nachvollziehen.
Heutzutage ist alles leider immer mehr ein Kompromiss zwischen Bequehmlichkeit und Datenschutz.
Ich verstehe jeden, der sagt er meidet Google!!
@ 4. Bin auch mit der Update-Situation unzufrieden.
Allerdings ist die für die meisten Kunden irrelevant. Denen ist das egal.
Und mit Mods wie CM gibt's immerhin eine Alternative.
Ich kenne Lumia-Nutzer die WP8 nicht bekommen haben, die würden sich über ein Mod mit WP8 freuen... ^^
Finde aber generell macht MS seine Sache mit WP recht gut.
Was mich bei Android hält sind halt die unendlich mehr Möglichkeiten mein OS nach meinem Geschmack zu verändern :-)
 
Krieg der Knöpfe (Buch/Film)?

Ich bin zwar durchaus überzeugt, das Microsoft mit CM, erfolgreich eine eigenen Produktlinie mit Android Geräten herausbringen kann.
Aber alleinig nur mit dem Ziel Google ans Bein zu pinkeln, geht das sowas von in die Hose, das dann auch verdienter Maßen.

Aber diese Rhetorik das in einen Krieg umzumünzen ist echt unter aller sau, da hat wohl jemand wenig Ahnung was Krieg wirklich ist!
Vieleicht sollte man eine gesunde Form an Konkurrenz auch als solche benennen!
 
zum glück bin ich rechtzeitig vom cm zug abgesprungen, die brauchen sowieso ewig für ein stable laufendes rom, und alles wegen son schrott wie zb ner überflüssigen theme engine und so. fahre mit meinem leicht gepimpten GPE rom von xda auf meinem S4 immer noch am besten, google power 4tw!!!
 
Was macht es denn dann für ein Unterschied wenn Cyanogen das gleiche macht wie Google?
 
@Menschenhasser: Die GApps fehlen. Z.B ist die Map-App und die Kamera-App beim OHA-Android veraltet und funktionsärmer.
 
@wori: Das meine ich nicht sondern was der Unterschied ist ob Vorinstallierte Dienste von Google oder halt von Amazon/Microsoft kommen? Im Prinzip ändert sich nur der Dienstleister
 
@Menschenhasser: So geehen für den Kunden erstmal nichts. Ob man dann mit einer Cyanogen Android Edition GooglePlay nutzen kann, halte ich für fraglich.
 
@Menschenhasser: Man kann diese dann aber vermutlich leicht/sauber und ohne Nebenwirkungen entfernen und muss nicht irgendwelche Apps/Updates installieren die man garnicht braucht/nutzt nur weil sonst ein anderer Google Dienst die Arbeit verweigert.
 
Irgendwie werden die mir unsympathisch... Nein es ist nicht verwerflich Geld verdienen zu wollen, ist dass ja schliesslich der Hauptgrund warum wir arbeiten... aber ich denke Cyanogenmod war als freie "Softwareschmiede" besser :P
 
@McClane: Also, wenn dein Hauptgrund arbeiten zu gehen ist, Geld zu verdienen, solltest du dir n neuen Job suchen ;)
 
@xploit: Ach du arbeitest nur aus Spaß? Dann spendest du sicherlich deinen ganzen Lohn jeden Monat?
 
@McClane: Wenn meine Arbeit mir Spass macht, muss ich mein Lohn spenden? Klingt unglaublich logisch. m(
 
"wenn man ein Android anbieten kann, das (gegen Bezahlung) mit vorinstallierten Diensten und Apps von beispielsweise Amazon, Facebook und/oder Microsoft daherkommt. "

Na toll ... Cholera gegen Pest tauschen ... das will wahrscheinlich wirklich JEDER haben wollen ... *IRONIE AUS*
 
Einfach für ne Milliarde verkaufen und dann drauf schei**en, was draus wird. So würd ichs machen.
 
Widerspruch detected.

Cyanogen geht es darum, dass keine Bloatware von Google da ist, wollen aber selbst auch Bloatware von anderen Unternehmen installieren.
 
@kr4zz: Irgendwie müssen sie aber Gewinn erziehlen, wenn die Dienste sich dann im Gegensatz zu Google aber sauber deinstallieren lassen finde ich das OK. Aber ohne Playstore ist es für viele dann vermutlich auch nicht mehr so attraktiv.
 
Naja... Gewinnstreben ist ja irgendwie auch eine Form von Idealismus ;)
 
Vielleicht wird es ja später möglich sein, das man WinRT Apps auf Android ausführen kann und nicht wie gedacht anders herum:) Dürfte die Performance von Android Geräten enorm verbessern.
 
Ich als Laie frage mich nun, was diese hochgeistigen Diskussionen eigentlich sollen. Mich ärgert schlicht und einfach, daß mir ein G-Unternehmen von Haus aus eine Ansammlung von für mich absolut unbrauchbaren und nicht deinstallierbaren Anwendungen auf das Handy drücken was mir dabei von 16 GB fast die Hälfte an Speicherplatz kostet. Wie gesagt........ich bin ja Laie, denke aber wenn es nicht vielen ebenso erginge, gäb´s wahrscheinlich all die Anfragen ach "Rooten" nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles