Google wirft sein SPDY wieder weg und prescht auf HTTP/2 voran

Der Suchmaschinenkonzern Google wird tief unten im Maschinenraum Umbauten vornehmen. Wie das Unternehmen mitteilte, werde man jetzt mit der Einführung von HTTP/2, der nächsten Version des HTTP-Standards, beginnen. Im Gegenzug soll der Support für ... mehr... Web, HTTP, WWW Bildquelle: Rock1997 (GFDL) Web, HTTP, WWW Web, HTTP, WWW Rock1997 (GFDL)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dafür dass Google recht gern eigene Lösungen verfolgt, ist das eine echt gute Nachricht!
 
@Kirill: Was? Dass Google den neuen Vorschlag hauptsaechlich selbst erstellte? ja gute news. Kanns kaum abwarten dass google sich das Internet bastelt wie sie es wollen. Denke nicht dass sie es ohne Nutzen fuer den Konzern machen.
 
@-adrian-: SPDY bzw. die daraus entstandene Spezifikation für HTTP/2 ist doch Sinnvoll. Wüsste nicht was es da zu bemängeln gäbe!?
 
@-adrian-: Du fragst nach dem Grund? Internet wird schneller -> Es können mehr Werbeanzeigen ausgeliefert werden.
 
@Bitfreezer: Darf man das so verstehen, dass Du es schlecht findest, wenn Google Vorschläge zur Beschleunigung der Datenübertragung im Web macht, weil sie ja auch einen Nutzen davon hätten? Wären in Folge nur Verbesserungsvorschläge von jemand akzeptabel, der nichts davon hat (und warum sollte so jemand dann einen Verbesserungsvorschlag machen, aus purem Altruismus)? Wird eine Verbesserung zu einer Verschlechterung, wenn sie jemand nutzt? ...

Zumindest mir wird irgendwie nicht klar, weshalb es schlecht sein sollte wenn Google sich Gedanken um die Optimierung der Datenübertragung im Web macht. Es schadet soweit ich das sehe niemand und nutzt vielen (nicht nur Google).
 
@FenFire: Aber Gugl ist doch so pöse!!!!11 Was fällt denen nur ein einen mittlerweile veralteten Standard (1999) zu verbessern und womöglich auch noch für sich zu nutzen?!
 
@-adrian-: die Technisch gleichwertige bzw bessere alternative kommt vom wem ?
 
@-adrian-: Immerhin unterstützen die den Standard und lassen den Support für die Google-Lösung fallen. Bei (P)NaCl und für WebKit optimierten Google-Mobilseiten habe ich die Hoffnung aufgegeben.
 
@-adrian-: Offensichtlich hat selbst Microsoft kein Problem damit, nachdem der IE11 auf Windows 10 TP bereits HTTP/2 standardmäßig unterstützt...
 
@-adrian-: Google muss nichtmal irgendwelche Hintertüren einbauen. Wenn sie das antiquierte HTTP durch einen Nachfolger ersetzen welcher bei Google die Serverlast reduziert, spart diese Firma Milliarden über die Jahre. Deswegen ist es ihr auch scheissegal ob andere ebenfalls der Nutzniesser sind: sie sparen viel Geld und müssen eben etwas machen weil es sonst niemand macht. Der Nachteil des dezentralisierten Internets.
 
@Kirill: Die Überschrift ist arg irreführend. HTTP 2 ist im Prinzip SPDY mit einigen Erweiterungen. Da wird nix verworfen, sondern mehr oder weniger komplett übernommen. Nur der Namen ändert sich.
 
@Niccolo Machiavelli: Aber die Überschrift impliziert doch dass Google einen Fehler gemacht hat. Das gibt doch klicks... Du weisst schon, wenn es gilt den Klassenstreber auszulachen will jeder vorne mit dabei sein!
 
Also dann nicht mehr secure? Schade...
 
@Paradise: Warum soll HTTP/2 nicht secure werden/sein?
 
@wertzuiop123: Weil es dann HTTP/2 und HTTPS/2 ist. SPDY ging nur secure und ich finde secure sollte Standard sein.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen