Diebstahlschutz: Chromebooks können nun stillgelegt werden

Der Suchmaschinenkonzern Google stattet seine Chromebooks mit einer Reihe neuer Features aus. Dabei erhalten die Geräte vor allem einen besseren Diebstahl-Schutz, der verhindern soll, dass eventuell doch auf dem Gerät gespeicherte Daten ... mehr... Google Chromebook, HP Chromebook 14, Chromebook 14 Bildquelle: Hewlett-Packard Google Chromebook, HP Chromebook 14, Chromebook 14 Google Chromebook, HP Chromebook 14, Chromebook 14 Hewlett-Packard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hab da mal ne blöde frage wozu braucht man Chromebooks?
 
@stlukas1: soll Leute geben die nutzen am Laptop nicht viel mehr als den Browser + paar Apps nutzen und kein Bock haben sich um das System zu kümmern + günstig.
 
@stlukas1: Wenn ich überlege was ich zur Zeit so an meinem Laptop mache, reicht ein Chromebook vollkommen. Es ist dabei aber sehr günstig, schnell und ausdauernd. Perfekt für meine Zwecke. Für richtige Arbeiten habe ich nach wie vor meinen Desktop.
 
@stlukas1: Echt, das ist so eine blöde Frage!
 
Ich muss sagen, mit jedem neuen Feature in ChromeOS und jeder neuen App werden Chromebooks interessanter.
 
Was soll das denn bringen ? Das Teil ist trotzdem weg
 
@spacereiner: Stimmt, weiter oben steht was von Diebstahl-Schutz, weiter unten dann was von "ehrlichen Findern".

Aber im Zweifelsfall ist es allemal gut, wenn sich das Gerät deaktivieren läßt.

Im Text steht, daß es bei/nach Rückgabe wieder aktiviert werden kann, naja, und bei Diebtsahl hast Du zwar Recht, das Gerät ist weg, aber durch die Deaktivierung läßt sich lokal nichts mehr auslesen, zum Schutz der Firma, an deren Netz das Gerät vor dem Diebstahl angebunden war.

Also ist diese Deaktivierung in beiden denkbaren Fällen von "Verlust" sinnvoll, sowohl beim Verlieren/Liegenlassen, als auch beim Diebstahl. Nur darum geht es.
 
@spacereiner: Du kannst auch deine Kreditkarte sperren - aber was soll das schon bringen. Die Karte ist ja trotzdem weg :O
 
@-adrian-: Apfel/Birnen :)
 
@spacereiner: überhaupt nicht. Auf dem Gerät können Daten etc gespeichert sein, die wertvoller sind, als so manche Kreditkarte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen