Google übernimmt Foto-App Odysee, Dienst soll in Google+ aufgehen

In der letzten Zeit war es eher ruhig um Googles Versuch, mit Google+ ein soziales Netzwerk aufzubauen. Jetzt wurde allerdings bekannt, dass das Unternehmen einen App-Entwickler übernommen hat, um die Foto-Funktionen bei Google+ aufzupolieren. mehr... Google, Google+, Odysee, Nimbuz Bildquelle: Google Google, Google+, Odysee, Nimbuz Google, Google+, Odysee, Nimbuz Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und die bisherigen Bild wandern in Googles Datenbank, mit allen Nutzerdaten. Herzlichen Glückwunsch. Was nutzen da Googlefreie Dienste wenn sie dann gekauft werden? MMn muß es da ein Gesetz geben, das bei Übernahme sämtliche Kundendaten gelöscht werden müssen.
 
@Butterbrot: "Pauschal" halte ich das für sinnfrei, da auch Dienste übernommen werden können, ohne das sich groß etwas ändert. Viele Nutzer würden sich dann eher daran stören, wenn Sie sich wieder neu registrieren müssen. Aber ja, man sollte als Nutzer die Möglichkeit haben zu sagen "bis her her und nicht weiter" - meine Daten bitte nicht migrieren.
 
@dognose: Andersherum wird ein Schuh daraus, der Verkäufer/Betreiber muß jeden Nutzer fragen ob er seine Daten/Inhalte transferieren darf. Opt Out, nicht opt in.
 
@Butterbrot: Gerade im Fall von Google halte ich das für geboten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!