Verfahren gegen Silk Road-Betreiber: Schuldig in allen Punkten

Der als Betreiber des Drogen-Handelsplatzes Silk Road angeklagte Ross Ulbricht wurde von einem Geschworenengericht für schuldig befunden - und zwar in allen Punkten, die die Staatsanwaltschaft ihm vorgeworfen hatte. Die Verteidigung ging in eine ... mehr... Drogen, Tabletten, Pulver Bildquelle: tvcelje.si Drogen, Tabletten, Pulver Drogen, Tabletten, Pulver tvcelje.si

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Zitat, Vorletzter Absatz:
"dass er die benannten Straftaten begangen hätte - nur eben zu einem früheren Zeitpunkt."

Müsste man das nicht dann erst mal nachweisen, so wie ich es verstanden habe behauptet ER, die Plattform geschaffen zu haben, sie aber anderen zum Betrieb Anderen überlassen zu haben?
Damit hat er erst mal keine Straftat begangen, sofern er nichts von der späteren Nutzung gewusst hat.
Ich finde das Verfahren etwas Merkwürdig da, wie Heise berichtet, "Entlastungszeugen" vom Gericht nicht zugelassen wurden.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Schuldig-Silk-Road-Gruender-droht-lebenslange-Haftstrafe-2541075.html

Zitat, Vierter Absatz:
"Einige Zeugen, die die Verteidigung für wichtig hielt, wurden vom Gericht nicht zugelassen."
 
@Kribs: Wer im damaligen SR aktiv war (als Kunde oder Verkäufer), hat eine "Übernahme" mitbekommen. Der "erste" DPR hat SR an eine andere Person abgegeben. Das wurde vorher im Forum angekündigt. Es ist auch gar nicht so genau klar wer der "erste" DPR war. Es gab die Vermutung, dass es sich um drei Personen handelte.
 
@Shadow27374: +
Ich schätze mal das es davon keinen Log gibt, schade weil das wäre ein hartes Indiz für seine Aussage?
 
@Kribs: Das weiß ich leider nicht, im SR-Forum wurde damals lediglich ein Wechsel angekündigt. Als reiner Nutzer der Platform hat man ansonsten nicht viel davon mitbekommen. SR sowie das dazugehörige Forum sind nun schon seit langem offline. Was mich jedoch ein wenig wundert, wenn Ulbricht sagt, er habe SR erschaffen, wer waren dann die drei mutmaßlichen "ersten" DPR? Ulbricht müsste den alten Informationen nach der "neue" DPR gewesen sein. Aber dass in diesem Prozess etwas ganz gewaltig faul ist, erkennt man relativ leicht. Man muss sich nur Assange, Chelsea, Snowden und wie sie alle heißen ansehen. Wenn den USA irgendwas nicht passt greifen sie ein, gleichgültig ob es rechtens ist oder nicht. Vermutung: SR war den USA ein Dorn im Auge. Jedoch nicht wegen der illegalen Waren sondern wegen den weggebrochenen Einnahmen aus ebenfalls illegalen Handlungen der Regierung.
 
Womöglich ist das nur bedingt aussichtslos, was sein Verteidiger da vorhat ? Möchte der evt. darauf hinaus, das seitdem "Besserung & Einsicht" Einzug ins Hirn seines Mandanten halten durften, statt Drugs ? Oder besteht bei den beiden die Hoffnung, das durch diesen Schachzug auf einmal Teile der Vorwürfe sowas wie verjährt sein könnten, da lange genug her ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen