AMD verspricht aktualisierte Treiber für die Windows 10-Preview

Die aktuellen Treiber des Chipherstellers AMD sollten eigentlich auch klaglos mit der Windows 10 Technical Preview funktionieren und bisher taten sie das auch. Seit der Verteilung von Build 9926 der Vorschauversion des nächsten ... mehr... Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Build 9926, Windows 10 January Preview, Windows 10 Startmenü, Windows 10 Januar Preview Bildquelle: Microsoft Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Build 9926, Windows 10 January Preview, Windows 10 Startmenü, Windows 10 Januar Preview Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Build 9926, Windows 10 January Preview, Windows 10 Startmenü, Windows 10 Januar Preview Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr loeblich dass AMD zur Preview schon sich um Treiber kuemmert und nicht wie bei Windows Vista zum Public Release gewartet wird und das OS ploetzlich schon daran ist dass die Hardware nicht funktioniert :O /s
 
@-adrian-: Nvidia hat bei Vista auch grandiosen Bockmist gebaut. Erst so ein halbes bis ganzes Jahr nach Veröffentlichung war der Nvidia-Vistatreiber brauchbar.
 
@Kirill: Das waren aber nicht nur die beiden. HP (hatte damals einen Drucker) war auch nicht besser. Ich erinnere mich auch aus Berichten aus gut einem halben Dutzen Foren in denen ich damals aktiv war. Da kamen viele zusammen... Logitech fällt mir da direkt ein für meine damalige Tastatur und meiner Webcam. Die Tastatur lief zwar auch so, aber die extra Funktionen nicht. Die Webcam, obwohl recht neu, bekam später nur einen 32bit Treiber. Unter 64bit lief sie nie. Übrigens läuft die selbe Cam heute unter Win7+8/8.1 problemlos ^^
Dazu kommt, dass Vista für viele Anbieter ein neuer Schritt war. Nie gab es so einen großen Umstieg, bei so viel Hardware. Win95-XP waren sich immer so ähnlich von Version zu Version, dass die Umstellungen nie so gravierend waren, wie von XP auf Vista. Und ich habe seit DOS 6.22 und Win3.11 alle diese Umstiege mitgemacht... und nur als Win95 kam musste ich etwas Upgraden, sonst lief der Umstieg immer mit der zuletzt eingesetzten Hardware problemlos.
 
@Scaver: Danke für die Info, dass die Probleme so weitreichend waren, wusste ich nicht. Das bringt mich aber wieder zu meiner alten Aussage zurück: Vista war nicht so schlecht, wie sein Ruf. Es war halt das System nach XP. Wenn 7 nach XP rausgekommen wäre, hätte das den schlechten Ruf abbekommen.
 
@Kirill: Doch es war so schlimm. Ich konnte Vista selbst mit SP damals nicht produktiv einsetzen. Vieles lief einfach nicht. Vista war wirklich Schrott... und ich verlasse mich da nicht auf die Aussage anderer. Ich habe es selber getestet... die beta, den Release und das SP1. Selbst Microsoft hat das ja mittlerweile zugegeben. Was man aber berücksichtigen muss: Vista hatte gerade unter der Haube so viele Änderungen erfahren und MS hat sich in Gebiete vorgewagt, wo sie noch keine richtigen Erfahrungen mit hatten, z.B. das 64bit. Zwar gab es XP auch schon in 64bit, aber das war noch größerer Müll und wurde, auch teils wegen fehlender Hardware Unterstützung, von den meisten Nutzern nicht genutzt. So konnte MS da keine Erfahrungswerte sammeln. Dies ging erst mit Vista. Und was sie da gelernt haben, haben sie dann in Windows 7 umgesetzt. Hätten sie dieses Wissen schon vorher gehabt, wäre auch Vista nicht so schlecht geworden. Das es bei Vista auch stark an der Treiber Unterstützung mangelte, hatte auch mehrere Gründe. Viele glaubten nicht an den Erfolg von 64bit und haben deswegen nur 32bit Treiber angeboten. Ebenso hatten die Hardwarehersteller auch kaum bis keine Erfahrung mit 64bit (gerade Intel und AMD mal ausgenommen). Sie mussten auch erst mal "lernen", Treiber für 64bit richtig zu programmieren. Viele haben dafür lange gebraucht, viele es nie hin bekommen zu Vista Zeiten und haben teilweise aufgegeben (nicht alle). Zuletzt noch die Tatsache, dass Vista selber ja Probleme mit 64bit hatte und somit es schon schwer war funktionierende 64bit Treiber zu programmieren, wenn die Basis schon nicht richtig funktioniert. Denn wenn man mal schaut, die 32bit Version war nie so schlecht, wie 64er. Aber auch die war schlechter als XP ^^ Daher wer umsteigen wollte, nur wegen dem 64bit Support, sonst blieb man bei XP. Daher wurde Vista hauptsächlich nach der 64bit Version beurteilt und die war, da es nun mal der erste richtige Versuch war, ziemlich verkorkst. - Aber seit dem... ich kenne niemanden, der Win 7 oder Win 8/8.1 noch als 32bit Version nutzt. Mag es geben, aber ich kenne niemanden. Und ich denke der Anteil der 32bit Nutzer wird mit Win10 noch geringer... und wird bald ganz verschwinden. Denke die meisten 32bit Nutzer sind Geschäftskunden und Endkunden, die auf alten Rechnern die dafür eigentlich gar nicht mehr ausreichend sind, irgendwie XP durch Win7/8/8.1 und auch später 10 ersetzen wollen ^^
 
@Scaver: Bei dir vielleicht. Bei mir lief Vista recht rund. Den typischen Idiotenfehler, vom XP-Virenscanner zu erwarten, dass es auf Vista läuft, habe ich nicht gemacht. Das einzige Problem bei mir waren Treiber. Gerade Nvidia haben da echt Bockmist gebaut. Was soll bei Vista sonst nicht funktioniert haben?
 
@Kirill: Creative hat damals auch großartigen Bockmist abgeliefert. Aber auf damals aktueller Hardware lief vista eigentlich recht flott und stabil, war halt nicht unbedingt etwas, für die alte XP-Gurke.
 
@gandalf1107: Nicht nur damals. Bessert sich kaum bei denen
 
@-adrian-: Ja xD Das weiß ich noch, hatte glaube auch bei meiner ATI damals 1 Woche kein Aero und die meisten Spiele sind nicht rund gelaufen.
 
Zurzeit scheinen aber alle recht fix zu sein. Intel hat ja für ihre Grafikkarten auch schon ein paar Tage nach er TP ein Update geliefert. Bis jetzt verhalten sich ja alle sehr löblich :)
 
@MysticEmpires: gibt halt leider nicht nur 200 verschiedene Treiber.
 
@MysticEmpires: Naja ist ja nun auch nichts neues. XP - Vista war der erste Umstieg, der tiefgreifende Änderungen hatte und zugleich viele Nutzer direkt ausprobieren wollten (davor waren es immer nur Fachleute und wenige Enthusiasten). Da ging alles schief. Seitdem haben sie zum Glück gelernt, dass es ein großes und breites Interesse schon an den Vorabversionen gibt. Schon bei Windows 7 war bei den ersten Previews schnell brauchbare Treiber vorhanden, zumindest von den großen Herstellern wie Intel, AMD, Nvidia, ATI (damals noch), HP usw. Und das wird seit dem zum Glück immer besser... Win 8, Win 10 und denke später auch noch.
 
Ein Treiberupdate für die AMD-Karte unter Win10 kam vorgestern über Windows Update. Gibts noch ein neueren? Bisher keine Probleme...
 
Ich bin mal gespannt wie das mit DX12 jetzt bald aussieht, der Benchmark dürfte auch bald veröffentlicht werden, dann kann man schon einmal seine Grafikkarte mit DX12 testen, falls es einen Treiber gibt^^
 
Ich habe besagtes Treiber Problem jetzt mit der Public Version von Windows 10. Eine Neuinstallation des Treibers blieb erfolglos, das System friert random alle paar Minuten mit einem Bluescreene und "Thread_stuck_in_device_driver" ein und startet neu.... bitte um Hilfe!! (windows support war bisher leider nicht hilfreich)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!