Verkaufspreise: iPhone ist Luxusgut, Android immer mehr Billigheimer

Zwei Firmen waren im Smartphone-Geschäft außerordentlich erfolgreich - und beide repräsentieren die entscheidenden Zielgruppen der großen Mobile-Plattformen: Apple hat die Kunden, die lieber immer mehr Geld ausgeben wollen, um mehr Leistung zu ... mehr... Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
versteh auch nicht wozu ich einen quadcore (da fällt mir ja ein, dass selbst mittlerweile günstige geräte quad cores haben, aber ihr wisst was ich damit meine ) und was auch immer für whatsapp / google maps und etwas web brauche. ist doch nur vernünftig günstig zu kaufen.
 
@Mezo: Da scheiden sich allerdings wieder die Geister ;) Während die einen tatsächlich nur WhatsApp, Navi und Internet wollen, stehen andere wiederum auf mobiles Gaming und sind daher auch bereit, mehr Geld auszugeben. Wenn ich mir allein schon überlege, das man Half-Life 2 auf einem SHIELD oder einem SHIELD Tablet spielen kann, wäre das für mich ein Kaufgrund. Jeder hat seine Vorlieben, jeder hat seine Preisvorstellungen und auch den Willen, bis zu einem gewissen Betrag mitzugehen, wenn das Produkt den eigenen Wünschen entspricht.
 
@Sh4itan: Mit anständiger Programmierung kommt man mit weit aus weniger aus. Bestes Beispiel das iPhone. Es braucht halt nicht immer den Quad oder Octa Core wenn die Software sauber programmiert ist.
 
@starchildx: Dem stimme ich zu. Aber was erwartet man von einem Konzern, der sich auf ALLES konzentrieren will und daher vieles nur halbherzig macht. Android ist ein guter Beweis dafür. Allein schon, das es unbedingt Java sein musste, war schon ein großer Fehler. Und die Hersteller von Smartphones können dann auch nicht mehr viel "richten".
 
@Sh4itan: Wobei das Shield Tablet auch nur 299 kostet und keine 6 7 800...
 
@Mezo: Das stimmt schon. Wenn ich mir allerdings mein HTC M7 anschaue, das in Kürze zwei Jahre alt wird und ich sehe, wie teilweise alles ganz schön ruckelt und Maps recht lange zum Öffnen braucht, dann mag ich kein Android-Handy haben, das nicht als Flagship eingeordnet wurde. Hinzu kommt, dass ich inzwischen eher den Anspruch habe, ein Handy länger als nur 2 Jahre zu verwenden und mich dabei nicht allzu arg über schlechte Performance ärgern will. Will heißen: solange Handys mit der Zeit immer langsamer werden, werde ich mir auch vorausschauend immer das aktuell beste holen, auch wenn die Hersteller das möglicherweise in ihre Strategie mit einplanen...
 
@elbosso: Das ein System mit der Zeit langsamer wird, ist ganz normal. Auch ein HTC One von vor 2 Jahren bildet dabei keine Ausnahme. Da du dein "System", also dein Smartphone tagtäglich nutzt und auch sicher immer wieder Apps installierst und deinstallierst, Daten runterlädst etc. etc., müllst du das Ding ganz schön zu. Das Problem lässt sich zum Beispiel durch einen Factory Reset recht einfach beheben. Danach noch die ungewollten Anwendungen deaktivieren und schon läuft das Teil wieder flüssig. Vorher würde ich allerdings noch wichtige Daten und Kontakte sichern ;)
 
@Mezo: Ein iPhone hat kein QuadCore, also müsstest du ein iPhone kaufen?
 
Ist mir ziemlich sch...nurzegal ob mein Android als "Billigheimer" gilt.
Es funktioniert ausgezeichnet und macht was es soll.
Ich hab ja mein Handy nicht zum Angeben.
 
@moribund: Das sehen halt leider viele Leute nicht so. Viele Leuten haben ihr Handy (Kleidung, Kopfhörer, Autos - die Liste ist beliebig fortsetzbar) hauptsächlich als Statussymbol - sprich: zum angeben.
 
@e-foolution:
In solchen Fällen ist dies nur deren anerzogenes Ego und meistens ändert dies auch nichts daran, dass solche Menschen auch nicht auf Dauer glücklicher und zufriedener sind als Menschen die diese materiellen Gegenstände nicht besitzen.
Denn das neuste und teuerste Handy wir genauso wie das schnellste Auto irgendwann nicht mehr aktuell oder wie alles im Universum nicht von Dauer sein bzw. irgendwann kaputt gehen. Solche Menschen versuchen halt Anerkennung durch Besitztümer zu erlangen, leben aber gleichzeitig mit der Angst, dass ihnen jemand diese Besitztümer wegnimmt oder jemand anderes bessere hat und sie nicht mehr aktuell oder trandy sind. Schon traurig wenn man denkt nur durch Geld kann man sich Glück kaufen....
Immerhin unterstützen solche Menschen als Kauf-Lemminge der Matrix die Marktwirtschaft.
Früher oder später muss aber sowieso jeder Mensch alles zurücklassen was er besitzt, dazu zählt auch mein Top-Aktuelles und teures Samsung S3 ;)
 
@e-foolution: Mag ja sein, aber wo ist da Problem an solchen Menschen? Jeder sollte kaufen können was er mag ohne blöd angemacht zu werden. Ich finde ja Menschen schlimmer die sich über das aufregen was andere besitzen oder sich mal wieder gekauft haben wesentlich schlimmer. Ich erlebe immer wieder wie sich iPhone Besitzer sich für iPhone rechtfertigen müssen. Wer für sein Geld arbeiten geht soll sich kaufen können was er will und wenn es nur für das Ego ist.
 
@sk-m: Es gibt kein "Problem an solchen Menschen". Diese Menschen _haben_ ein Problem. Ein Problem das einem eigentlich egal sein kann, machen diese Leute sich doch selber zum Affen.
Aber wer meint durch den kauf spezieller Produkte besser zu sein als andere, ist einfach nur ein oberflächlicher Loser. Das Zeug das du besitzt, macht dich nicht aus. Das ist einfach nur Zeug, das ändert nichts daran was für ein Mensch du bist.
Ich bin übrigens auch iPhone Besitzer und wurde dafür noch nie angefeindet oder musste mich rechtfertigen. Ich bilde mir darauf aber auch nix ein und lauf rum "ey, ich habn iPhone, eure Phones sind alle scheisse". Wenn man so drauf ist, dann braucht man sich nicht wundern.
 
@e-foolution: Warum ist ein Smartphone als Statussymbol denn so gegen deine Vorstellungen? Läuft du in hässlicher Kleidung rum? Fährst du ein hässliches Auto? Trägst du eine hässliche Uhr? Eine hässliche Frisur? Und das, obwohl du dir all das leisten könntest? Ein Smartphone ist heute halt ein auch ein Statussysmbol oder Mode-Accessoire, jemand der sich einen Merzedes gegönnt hat, will halt kein Plastik-Smartphone aus seinem Ledermantel ziehen. Ich sehe das Problem nicht, solange es den Leuten gefällt. Nur weil du glaubst, die tun das für ihr Ego und um zu prollen, ist dem noch lange nicht so. Leute kaufen sich Dinge, die ihnen SELBST gefallen, weil sie sich SELBST damit besser fühlen, nicht weil es anderen gefällt. Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
@e-foolution: Ich habe noch nie erlebt, dass jemand der ein iPhone besitzt damit angibt. Eher erlebe ich, dass Android-Benutzer sich über Leute mit iPhone lustig machen - ja sogar teilweise lustig machen und beleidigen. Eher sind es einige Android User die denken sie sind was besseres
 
@e-foolution: Und was genau ist das Problem wenn sich anderen besser fühlen mit einem iPhone? Ich wasche auch mein Auto regelmäßig obwohl es keinen Interessiert wie es aussieht.
 
@e-foolution: Also ich habe auch noch nie erlebt, dass jemand mit seinem iPhone durch die Gegend prahlt. Genau so wenig wie Android User. Was ich aber erlebt hab: ich musste mich schon mind. bei 3 Android Usern dafür rechtfertigen, warum ich ein iPhone verwende. Selbst mit allen möglichen Erklärungsversuchen, Argumenten und und und... am Ende kam nichts mehr, nur ein (einmal sogar mit einem ziemlich abwertenden Unterton):"Aha... wann du das sagst...". DAS finde ich noch viel schlimmer.
 
@moribund: Zumal die Preise von Xiaomi-Phones so auf dem Chinesischen und Indischen Markt sind und zu den Preisen in Entwicklungsländern verkauft werden, da wo andere erst gar nicht einsteigen wollen. Ich sehe es ja ein das die Androiden günstiger sind, aber es soll auch Leute geben, die auf Preis-Leistung Wert legen. Aber OK belassen wir es dabei. Android ist ja der ausgesprochene Feind.
 
@blume666: Welches Handy hat wohl ein besseres Preis/Leistungsverhältnis: das mit der höchsten Gewinnspanne, oder Modelle mit weniger Gewinnspanne?
 
@moribund: Ein Handy mit geringere Gewinnspanne hat automatisch das bessere Preis/Leistungsverhältnis? Krasse Logik.
 
@iPeople: Du weißt aber schon was mit Preis/Leistungsverhältnis gemeint ist, oder?
 
@moribund: Ja natürlich, deswegen ja ;)
 
@iPeople: Zu Deinem besseren Verständnis:
Gutes Preis/Leistungsverhältnis = wenig Preis für viel Leistung
hohe Gewinnspanne = hoher Preis-Überschuss, für das was eigentlich geleistet oder erbracht wird = höherer Preis für weniger Leistung.
Du verstehst schon dass das ein Gegensatz ist?
 
@moribund: Du weißt es aber nicht. Beispiel: 2 Phones mit identer Ausstattung, erster Anbieter verkauft es mit 2% Gewinnspanne um 600 Euro, zweiter Anbieter verkauft es mit 5 % Gewinnspanne, kauft aber die Hardware günstiger ein, kann das Phone somit um 550 Euro auf den Markt bringen. Wo ist jetzt bitte der Zusammenhang zwischen Gewinnspanne und Preis/Leistungsverhältnis? Du verstehst es anscheinend nicht.
 
@moribund: Ja, das weiß ich. Und trotzdem gibt es keinen unmittelbaren Zusammenhang.

Beispiel:
Firma A kann ein Smartphone zu Herstellungspreis X herstellen und zu Preis Z verkaufen.
Firma B stellt ein Smartphone mit gleichen Leistungsdaten- und Umfang her und verkauft es zum selben Preis Z. Aber der Herstellungspreis bei Firma B ist höher und beläuft sich auf Y.

Die Gewinnspanne bei Firma A ist höher. Das Preis/Leistungsverhältnis ist bei beiden gleich.

Merkste was?
 
@Krond: Ups, Du warst schneller.
 
@moribund: Nachtrag:

"hohe Gewinnspanne = hoher Preis-Überschuss, für das was eigentlich geleistet oder erbracht wird = höherer Preis für weniger Leistung."

Ist eigentlich total falsch. Hohe Gewinnspanne (oder Gewinnspanne allgemein) ist die Differenz zwischen Herstellungspreis und Verkaufspreis. Die Leistung spielt dabei absolut keine Rolle.
 
@iPeople: Du hast recht, wenn man das mit einbezieht war's wohl ein Denkfehler von mir! ^^
Ich hab Dir mal ein (+) gegeben um das lächerliche (-) von dem Minus-Klicker auszugleichen... ^^
Aber im konkreten Fall hier von dem ich in [re:1] gesprochen habe hat dieser bestimmte Anbieter trotzdem das schlechtere PL, da er nicht nur billiger einkauft, sondern tatsächlich auch teurer verkauft. ^^
 
@Krond: siehe re:8.
 
@iPeople: "für das was eigentlich geleistet oder erbracht wird" = Herstellung.
 
@moribund: Der Meinung bin ich auch.
Und ich bin froh, dass ich so viele Anpassungsmöglichkeiten bei/mit meinem "billigheimer"-Android habe.
 
@moribund: Na da fehlt dir aber die Fantasie. Mein Neffe gibt schon mit seinem Datenblatt und dem riesigen Display an. Na gut, er ist erst 10 und bekam gestern sein erstes Samsung Smartphone ;)
 
Mich würde mal der durchschnittliche Verkaufspreis der Windows-Phones interessieren...höher oder niedriger als bei Android.

Preis dürfte zumindest dank Microsofts Billigstrategie stark fallend sein...
 
@SteffenB: Laut IDC 297 Dollar. Soll aber bis 2018 auf 241 Dollar sinken. (Solche Voraussagen sind aber immer Glaskugelabhängig)
EDIT: Ich glaube das ist doch der Markpreis gesamt :/ War etwas verwirrend geschrieben. Wurde nicht extra separat angeführt
 
@wertzuiop123: IDC != ABI. Bei vergleichbaren Zahlen dürfte der Preis pro Windows Phone noch unter Android liegen, da das OS wirklich nur auf Billiggeräten nennenswerten Absatz findet.
 
@wertzuiop123: also im Moment ein ähnlicher Durchschnittspreis.
Vermutlich werden sich aber sowohl Android als auch Windows Phone / Windows 10 Mobile in Richtung 200 $ bewegen....werden ja eigentlich nur noch die billigen Modelle in großen Stückzahlen abgesetzt.

Bin mal gespannt, wie das Galaxy S6 preislich startet und wie es sich verkauft. Das dürfte dann ein ziemlich guter Gradmesser sein, ob man im Androidbereich überhaupt noch nennenswerte Verkäufe mit höherpreisigen Produkten erzielen kann.
 
@SteffenB: Also wie es noch ein eigenständiges Nokia gab, gab es auch immer halbwegs offizielle Zahlen. Der letzte Stand war um die 140$, Tendenz fallend, das dürfte sich seit der Übernahme nicht sonderlich verändert haben. Passt ja auch ganz gut mit den Durchschnittspreis der angebotenen WP-Smartphones zusammen...
 
@Overflow: 140 ist ja nicht wirklich viel. Kann man an den Geräten denn noch wirklich was verdienen?
 
@SteffenB: Bisher hat Nokia bzw. Microsoft ja noch nicht geschafft, mit WP-Smartphones mal schwarze Zahlen zu schreiben.
Das Premium-Segment hat Nokia/MS schon aufgegeben, weil WP dort überhaupt nicht angenommen wurde (gut, ob Android da nun erfolgreich läuft kann man sich auch streiten).
Aber Microsoft unterbietet aktuell ja selbst vergleichbare günstige Android-Handys (China-Handys mal ausgenommen) nochmal um 10 Euro, und die Marge bei den günstigen Android-Handys dürften schon sehr sehr knapp kalkuliert sein...
 
Ein schwachsinniger Vergleich, solang es keine I-OS basierten phones von Apple mit einem Spektrum an unterschiedlich lsitungsfähiger Hardware zu unterschiedlichen Preispunkten gibt.
 
@Aerith: Wohin deine gewünschte Vielfalt führt sieht man an den Androiden; insbesondere bei Samsung.
Es ist schon ganz gut dass Apple in diesem Billigheimer Markt nicht vertreten ist.
Und ja - Apple baut nur leistungsfähige Geräte. Kriegen auch nach Jahren noch Updates.
 
@LastFrontier: Ach ja... die Updates... Bei Apple ists halt leider so, dass auch Geräte Updates bekommen, die eigentlich dafür nicht mehr geeignet sind, siehe iPhone 4 + iOS 7. Klar ist es toll, wenn das Phone nach 4 Jahren noch die neueste Software erhält, aber wenn es dadurch nur noch laggt und abstürzt, hat man m.M.n. nicht wirklich was davon. Hatte in meinem Bekanntenkreis 2 Personen, die deswegen dann aufs 5er oder 5s gewechselt sind.
Das andere Extrem ist natürlich auch nicht erstrebenswert. Bei Samsung haben die nicht High End Phones ja teilweise nach 9 Monaten schon keine Updates mehr bekommen...
Ich für meinen Teil blicke positiv auf die Nexus Phones und Tablets. Da bekommen auch das über 2 Jahre alte Nexus 4 und Nexus 7 noch Updates... mal sehen, wie lange noch :)
 
@LastFrontier: Thematischer Zusammenhang zu meinem Kommentar? Ich habe nirgends geschrieben das ich etwas wünsche. Ich habe lediglich den Vergleich kritisiert da er Äpfel mit Birnen vergleicht. (No pun intended)
 
@LastFrontier: Offensichtlich gibt die Kundschaft nicht viel auf Updates, ansonsten müsste der Marktanteil von WP oder iOS deutlich größer sein. Jeder bekommt, das, was er sich kauft. Wenn er zu faul war, sich vorher schlau zu machen, braucht man sich anschließend nicht zu beschweren.
 
ist ja verständlich, wenn vielen ein Smartphone keine 600€+ Wert ist. Bei mir zähle ich das Smartphone bzw. Gadgets allgemein als Hobby und bin dann auch bereit entsprechend mehr auszugeben.
 
Wer hätte das gedacht... Ein Anbieter ohne Konkurrenz (auf iOS bezogen), der zudem zuerst Omnipräsent "am Markt" war und sich jetzt auf dem "Gewohnheitseffekt" ausruhen kann, ist teurer als mehrere Konkurrierende Anbieter die um den Restmarkt kämpfen... ^^
 
@Minty_Insurrect: Zumal dieser eine Anbieter lediglich ein einziges Marktsegment bedient.
 
@Minty_Insurrect: Er ist schon allein deshalb teurer, weil er nur High-End-Geräte anbietet. Da braucht es überhaupt keinen "Gewohnheitseffekt".
 
iPhones sind deutlich wertstabiler als Androids, war schon immer so... natürlich toll für den Wiederverkauf, nicht so toll für die Leute auf der Jagd nach günstigen Gebrauchten...
 
Ich bin zwar kein Apple Fan, aber ich persönlich sehe im bekannten Kreis oft, dass die Leute was ein Android Handy haben nach einem Jahr schon jammern und ein neues wollen. Die mit einen iPhone halten im Schnitt schon mindestens 2 Jahre durch.

Aber wie die andren hier schon reden ist der Vergleich eigentlich obsolet, es gibt genauso Android Handys welche ohne Vertrag 600+ kosten. Wenn man hier den Durchschnitt über alle Klassen sieht dann ist es logisch, dass ein Android Handy im Schnitt billiger ist, es gibt ja auch viel mehr billigere Android Handys.
 
@thoweb93: Den gleichen Effekt habe ich mit Windows Phones aber auch. Alle die ich im Bekanntenkreis kenne sind mit ihren WP sehr zufrieden. Updates laufen auch bei älteren Modellen zwar zeitverzögert, aber immerhin rein und die neueren Generationen wecken jetzt auch nicht unbedingt das "haben müssen" Gefühl das ich bei Android hatte. Denn es läuft auch so auf älteren Geräten geschmeidig. Die Auswahl der Apps ist jetzt auch nicht so groß dass man da auf Probleme stößt. Mein 925 ist auch nicht mehr taufrisch, aber das 930 bringt mir zu wenig Änderungen.
 
@Frankenheimer: Ja, ich habe selbst ein 1520er und bin bestens damit zufrieden. Ich werde es auch noch lange haben, wenn sie auf der Win10 Keynote schon mit diesem Handy Windows 10 demonstrieren ;-)

Für einen Normalverbraucher welcher immer die letzten Spiele und Apps haben muss empfehle ich trotzdem Apple, auch wenn ich noch nie ein Apple Produkt hatte. Aber ohne Custom Roms kann man Android vergessen, und ich habe nicht die Zeit und Lust jeden Android Handy ein Custom Rom raufzugeben ;-)

Jemand der aber ein stabiles und für mein Empfinden gut entwickeltes Handy braucht, empfehle ich genauso ein Lumia. Ich würd meines nicht mehr hergeben.
 
Für mein iPhone bekomme ich nach 2 Jahren noch knapp über 300 Euro und das die letzten 3 Modelle. Wie sieht das bei einem 300 Euro Android Smartphone aus? Die entstandenen Kosten sind nämlich EK minus VK. Zinsen müssen wir aktuell ja nicht beachten.
 
@fraaay: Na so gesehen würde es nicht stören, wenn das iPhone 3 Millionen kosten würde, oder?
 
@TiKu: Wenn genug 3 Millionen hätten würde das nicht stören. Ansonsten ist dein Vergleich ziemlich kindlich. Mein iPhone kostet mich in 2 Jahren abzüglich Verkaufserlös 400 Euro und somit 200 Euro im Jahr. Nicht teuer.
 
@fraaay: Der Verkaufserlös ist aber ziemlich risikobehaftet. Geht das Gerät vorher kaputt oder verloren, liegt der Verkaufserlös eher bei 0 statt 300 Euro. Dann geht die Rechnung plötzlich nicht mehr auf.
 
@TiKu: Das ist richtig. Verliere ich meine Uhr, Sonnenbrille oder Portemonnaie ist es auch weg. Oder erst den Haustürschlüssel am Wochenende mit verbunden Schlüsseldienstkosten. Anscheind bist du wirklich jünger, was bei dir alles risikobehaftet ist. Wir reden hier nicht von Griechenlandanleihen oder?
 
@TiKu: Das ist aber kein Android, ich hatte noch kein Iphone was kaputt ging "einfach so" , auf den Boden schmeissen kannst du natürlich jedes Handy.
 
@fraaay: Gratuliere, du hast es nicht verstanden. Du rechnest dir den Preis eines iPhones auf den eines Android-Gerätes runter, indem du den Verkauf nach 2 Jahren zu einem festen Preis als gesetzt ansiehst. Eben das ist aber eine Milchmädchenrechnung. Klar kann dir auch ein Android kaputt gehen oder verloren gehen. Aber da muss ich mir auch vorher nicht den EK-Preis schönrechnen.
 
@TiKu: Da es 6 Jahre 3 Generationen genauso so ablief gehe ich wieder davon aus. Meine Macbooks verkaufe ich übrigens schon länger für gutes Geld nach ca. 4 Jahren. Das Asus wollte niemand mehr haben.
 
@fraaay: Hängt immer davon ab. So ein "ASUS" würde dir schon jemand abnehmen: http://geizhals.de/asus-zenbook-ux301la-c4078h-weiss-90nb0192-m03940-a1215253.html?hloc=at&hloc=de
 
@wertzuiop123: Ja, bei meinem ging es um eins für 600 Euro Neupreis und ist ja vergleich mit einem Android Telefon für unter 300.
 
@fraaay: Ein 0815 Plastikteil für 600€ bekommt man natürlich nicht mehr nach 4 Jahren weg ;) Gibts gebraucht wie Sand am Meer
 
@fraaay: ich würde mal wissen wollen wer das ist der nach soviel Jahren soviel Geld für diese alte Hardware ausgibt. Dieses Phänomen ist ja nicht erst die letzten 1-2 Jahren so. Weil das hat mit Preis/Leistung ja so gar nichts mehr zu tun, aber natürlich gut für den Verkäufer :)
 
@fraaay: Du solltest aber auch bedenken, dass das, wofür du heute 600+ EUR zahlst, eigentlich nur etwa 450 EUR kosten dürfte, wenn es um den Vergleich mit der Konkurren geht. Apple hat seit 2010 nichts Innovatives mehr vorgestellt, aber die Massen haben das noch nicht mitbekommen, wie es scheint.
 
@noneofthem: jedes Gerät ist weniger wert als der Verkaufspreis. Warum sollte sonst irgendein Unternehmen irgend etwas rausbringen? Zudem kommen zu den Materialkosten Kosten für F&E, für Marketing und Vertrieb usw. Microsoft hat übrigens eine Gewinnmarge von über 50 % beim Surface - das ist also keine 900 € wert, sondern nur weniger als 450 €. Und???

Mit Innovationen scheinst Du dich ja auch wirklich gut auszukennen! Nur weil keine neue Geräteklasse dazu gekommen ist heißt das nicht, dass nichts Innovatives eingeführt wurde.
 
@noneofthem: die Flagships von anderen Herstellern sind doch genauso teuer. Und es sollte ja allgemein bekannt sein, dass in einer Marktwirtschaft ein Produkt so viel kosten darf, wie der Käufer bereit ist dafür zu bezahlen. Apple hat beim iPhone 6 über 70 Mio. Menschen gefunden, die dazu bereit sind also wird der Preis nicht komplett daneben sein.
 
@jakaZ: Also letztes Jahr waren die Flagships der Android-Hersteller meines Wissens weniger teuer als der Apple-Kram.
 
@TiKu: Galaxy S5 UVP 699,-; HTC One M8 UVP 679,-, iPhone 6 UVP 699,-
würde ich mal als vergleichbar bezeichnen. Und ja, mir ist bewusst dass die Androiden schneller im Preis fallen. Dennoch will der Hersteller erstmal genausoviel dafür.
 
@jakaZ: Die Androiden werden eher selten zur UVP verkauft. Und hast du für den Vergleich auch die selbe Speicherausstattung herangezogen?
 
@TiKu: es ging lediglich um den Preis zu dem die Flagships erhältlich sind, jeweils die Grundausstattung.
 
@TiKu: das iPhone 6 Plus geht momentan auch bei 679,- statt 799,- los und nu?

Zum UVP werden Geräte - wenn überhaupt - nur ganz am Anfang verkauft, egal bei welchem Hersteller. Der UVP ist allerdings der einzig vergleichbare Preis, denn alle anderen Parameter schwanken sehr nach Region, Verfügbarkeit, regionaler Konkurrenz, Werbeaktionen von Mobilfunkanbietern, neuen Flaggschiffen usw.
 
@SteffenB: Was interessieren die UVP, wenn sie nie gezahlt werden? Ich nehme als Indikator mal die Preisentwicklung von Geizhals.at für die ersten paar Wochen nach Release der Geräte. Das HTC One M8 16 GB lag da bei 600-650 EUR, das iPhone 6 16 GB bei 680-700 EUR, das 6+ 16 GB bei 780-800 EUR, das Galaxy S5 16 GB bei 600-670 EUR... Sorry, aber die Androiden kosten sehr wohl weniger als der Apple-Kram.
 
@TiKu: oh, wir feilschen jetzt im Prozentbereich, damit du recht behält, alles klar. Die Preisklasse ist doch die gleiche, oder? Mehr wurde doch gar nicht gesagt. Zwischen Deinen 600 - 670 (bei Androiden) und Deinen 680 - 700 (bei iPhone 6) liegen nicht wirklich Welten...irgendwie eine klassische Selbstentlarvung.

Und Preismaschinen - weißt du genauso wie ich - erfassen längst nicht alle Shops...auch wenn sie gerne so tun.
 
@noneofthem: " Apple hat seit 2010 nichts Innovatives" ... Also wenn ich vor 2010 zurückblicke, hat man da auch schon gejammert, dass Apple ja gar nix mehr innovatives bringt.^^
 
@fraaay: Das funktioniert ja nur, weil sich die Optik und fast auch nichts an der Technik zwischen den einzelnen Iphone - Versionen ändert.

Wenn ein Iphone 6 viel anders als ein 5er aussehen würde, dann wäre es nicht so wertstabil, weil es dann keiner mehr haben möchte.
 
Mercedes S-Klasse Luxusgut, BMW 1er Billigheimer...So verstehe ich die Studie
 
@gola: In einer Welt in der Mercedes nichts anderes als S-Klassen herstellt...
 
Ein vernünftig konfiguriertes Android läuft viel besser als jedes noch so tolle neue iPhone. Gutes Custom-Rom drauf, und Rock Stable...dann geht das
 
@legalxpuser: Also ein neues Android Gerät muss aufwändig konfiguriert werden, damit es mit einem iPhone mithält? Das sagt schon einiges^^

Dabei läuft das iGerät mit nem Dual Core sogar flotter als die Octa Core Geräte auf dem Markt
 
@gola: in wie fern interessiert es jemanden wie viele Kerne ein Gerät hat ? Wichtig ist nur die Leistung die hinten raus kommt und Leistung/Watt. Das der CPU eines 700€+ Smartphones besser ist als der eines 100€ billigheimers sollte jetzt keine große Überraschung sein. Da ist es schlicht einfacher/billiger mehr Kerne zu nehmen um ein gewisses Maß an Geschwindkeit/Sparsamkeit zu erreichen. Bei einem Single/Dualcore müsste man optimieren.
 
@CvH: leuten denen die kerne nicht wichtig sind, sind an leistung auch nicht interessiert ;-)
 
@Greengoose: also 99% aller Käufer
 
@CvH: genau so ist es ;-)
 
@gola: Stimme zu. Die ganzen Komponenten & das System müssen einfach perfekt aufeinander abgestimmt werden, was bei den Geräten von Apple seit Jahren der Fall ist.
 
http://memecrunch.com/meme/3GJG6/i-just-came-here-to-read-the-comments/image.png
 
Für mich nicht verwunderlich. Wer Apple Geräte ein wenig kennt, weiss wie wertbeständig die im Preis sind. Sehe nur mal die Mac Minis. ein zwei Jahre altes Gerät kostet fast so viel wie ein neues... ist halt Apple.
 
So ein quatsch gäbe es ein iPhone für 300 mit plastiPlastik etc würde sich das 1000 mal mehr verkaufen als die teuteuren geräGeräte. Der normal Anwender will so billig wie möglich und vorallem ein normalen Funktionsumfang. Das bekommt man alles bei günstigen android Geräten. Weil niemand mehr ausgeben will als er muss.
 
@Tea-Shirt: Deswegen liegen die Apple-Dinger auch wie Blei in den Regalen und keiner kaufts.
 
Nun ja, der einzige Hersteller von Geräten mit iOS ist Apple, und sie stellen ausschliesslich High-End-Geräte her. Insofern ist es keinerlei nennenswerte Erkenntnis, dass die Geräte mit Android, die die gesamte Bandbreite von Low-End bis High-End abdecken, im Schnitt weniger kosten. Um hier Android mit iOS zu vergleichen, müsste man lediglich die High-End-Geräte betrachten ("Wie verhält sich der Durchschnittpreis von iPhones zum Durchschnittspreis von leistungs-/ausstattungsmäßig mit iPhones vergleichbaren Android-Geräten?").

Interessant ist eventuell, wie sich das Angebot (bzw. der Durchschnittspreis) insgesamt im Android-Segment verhält ("gibt es heute mehr Billig-Androiden als vor einem Jahr?" bzw. "wie verändert sich der Durchschnittspreis von Android-Geräten einer Leistungsklasse mit der Zeit?").
 
Was soll uns eingentlich mit dieser Meldung suggeriert werden ?
Also von mir aus, darf das Iphone jedes Jahr 100€ mehr kosten, das juckt mich überhaupt nicht. Die Jenigen, die so ein Superduper Highend Luxus Phone wollen, sollen es sich kaufen. Mir auch egal.
Für mich hat kein Smartphone dieser Welt einen Statussymbolwert oder emotionalen Wert. Wenn ein Phone das macht was es ich von ihm verlange, reicht mir das schon und ab ca. 160€ bekommt man schon vernünftige Phones (z.B. Moto G)
Besonders Schick muss es dabei nicht aussehen. (Für mich sehen die Dinger eh alle gleich aus)
Jeder soll das kaufen, was er will. Fertig. Ich weiß garnicht warum man darüber diskutieren muss.
 
Wer sich gestern den Bericht bei RTL-Extra angesehen hat, über die Produktion des Eiphone 6 und deren Leuten die das herstellen, ist für mich der Apfel erledigt. Produktionskosten von 5 $ und verkaufen tun die es vor 700 € .... und die Leute knüppeln wie die irren ...
 
@avril|L: Dir ist schon klar, dass alle dort produzieren lassen und die dann überhaupt kein Handy - nicht nur Smartphone - keinen Computer und viele andere Dinge kaufen dürftest.

Gesamtkosten sind übrigens keine 5 $: Es sind ca. 250 $ für die Materialkosten, 150 $ für Fertigung, Transport, Garantieleistungen und Lizenzgebühren und weitere Kosten für F&E sowie Marketing.

Die Marge liegt allerdings sehr gut bei ca. 45 Prozent - was im übrigen deutlich geringer als bei Microsofts viel zu teuer verkauften Surface Pro ist. Dort sind es 53 Prozent, was heißt, dass von den 900 $ unter 440 $ Kosten entstehen...

Also wenn mach es richtig und kaufe bitte folgende Produkte nicht mehr: Elektronik aller Art, Kleidung aller Art, viele Bioprodukte, bitte auch keinen Kaffee... usw. Außer, es ist in der G7 Starrten produziert.
 
@SteffenB: He ernsthaft, aber ein solches Verhalten ist nicht mehr normal! Wie kann man so etwas noch rechtfertigen? Da fehlen mir fast die Worte. Bitte fang nicht an mit mir zu diskutieren, Leute wie dich sollte man einfach ignorieren.

Das eines klar ist, mir geht es dabei nicht um Apple sondern um deren Fanatiker, die denken alles schönreden zu müssen.
 
@Rumulus: und mir geht es nicht ums schönreden, sondern um eure verlogene Art: Billig-Androiden kaufen aus China kaufen und sich dann über Apple beschweren.

Billigklamotten kaufen, Billig-Bio kaufen, billig, billig, aber immer über eine einzige Firma herziehen, nicht wahr - das macht Spass, oder?

Es ist in keiner Weise in Ordnung, was Apple für Produktionsbedingungen hat, genauso wenig wie bei allen anderen Herstellern diverser Produkte, die auch du daheim hast auch. Und trotzdem wirst Du sie wieder kaufen. Was ist denn das für eine Sau-Moral.
 
@Rumulus: das ist schon bisschen verlogen, die Arbeitsbedingungen bei Samsung/LG/Apple... sind überall so katastrophal, warum pickst du dir da gerade Apple raus um die zu verteufeln ? Solange du einen PC hast wo Made in China / Taiwan drauf steht hast du solche Arbeitsbedingungen unterstützt !
 
@Rumulus: Wo hat er sich des Rechtfertigens befleißigt? Er hat relativiert und korrigiert. Aber Wahrheit tut weh, oder?
 
@iPeople: Dann sollte er auch Handy mit Handy und Table mit Table vergleichen und nicht Handy mit Table! Soviel zur Wahrheit und Relation ....

Aber immer mit den Finger auf andere zeigen um von den eigenen Fehler und Fehlverhalten abzulenken ist ja wirklich sehr objektiv und sachlich, da kann die Wahrheit schon weh tun ......

Ein gutes Beispiel was ich in 19 gemeint habe!
 
@Rumulus: Warum? Er bezog sich auf die (offenbar völlig falsche) Darstellung der Gewinnmarge und den Abschluss "und die Leute knüppeln wie die irren" ... und DAS alles zusammen passt eben nicht nur auf Handy/Handy, Tablet/Tablet und schon gar nicht ist es ein Alleinstellungsmerkmal der Firma Apple.

Aha, und was hat der Ausgangsposter gemacht? Ganz genau, mit dem Fiunger auf Apple gezeigt, und auf niemand anderes, genau wie Du.

Ein gutes Beispiel, das Wahrheiten eben doch wehtun und man durchaus bei aller kritik selber betroffen ist.
 
@SteffenB: du hast völlig recht! korrekte zahlen, gut recherchiert. und die kernaussage ist richtig und klar. gibt n plus!
 
@avril|L: muss ich wenigstens nicht mehr solange warten bis Apple liefern kann.
 
@avril|L: Die Produktionskosten eines iPhone 6 belaufen sich auf 5$? Ups, ich sehe gerade, RTL .. alles klar.
 
@avril|L: Habe mir gerade aus Interesse über Deinen "Kommentar" den Beitrag bei RTLNow angesehen. RTL halt.
Hast Du dich mal mit Schnitt/Gegenschnitt beschäftigt?
z.B. Reporter die Frage a einer Person stellen, (welche man nicht im original hört) und dann die Antwort zu Frage a zur Synchronfassung einer ganz anderen Frage hineinschneidet?
Wird z.B. bei DSDS und Supertalent ständig gemacht indem man Publikumsgefühle hineinschneidet, die garnicht diesem Bewerber gewidment sind.

Überall herrscht laut dem Bericht angeblich Drill, aber die Leute schlafen einfach so, wie es im Beitrag suggeriert wird, während der Arbeitszeit? Soviele alle gleichzeitig?

Dann dieses Pseudonervenkitzelgelaber: "Wenn unsere Kamera jetzt entdeckt wird, dann ist alles aus."
Es kann nicht aus sein, da der Bericht ja
a) unvollständig und zu früh zu Ende wäre
b) RTL selbst in allen Nachrichten und in der BILD 4 Wochen vorher berichtet hätte: RTL Reporter eingesperrt, weil er bei Apple drehen wollte.

Es ist schon erstaunlich, wie ohne zu Hinterfragen solche Berichte aufgenommen werden.
Apple schaltet Werbung bei RTL, in der Bild wäre heute zu lesen gewesen, daß Apple jegliche Anzeigen wegen Rufschädigung zurückzieht. RTL hätte, wie beim Dschungelcamp eine ganzseitige Anzeige geschaltet wie mies Apple ist. Überdenke noch kurz die Ausstrahlungszeit und dann lasse dir von mir
"Walulis sieht fern" (gibts bei YT) ans Herz legen, damit Du vielleicht siehst, wie sowas "produziert" wird.
Achsoja, da du gerne RTL schaust: Ist dir schonmal aufgefallen, daß bei RTL (und auch andere Unterschichten-TV-Sender), bei Aussenreportern fast immer Apple Geräte im Bild zu sehen sind?
Müßte RTL doch nach diesem Bericht, solidarisch wie Du alle Applegeräte verbannen, oder?
Schau mal die nächsten Tage rein, wie oft Du noch ein Applegerät sehen wirst.

Ich bin kein Freund von Applegeräten, und besitze auch keines, aber solche Berichte sind einfach nur: Ekelhafff (wie es die RTL2 Nadine gerne sagte)
 
Apple zeigt auf wie es geht ...... Das iPhone gilt in der Tat als Statussymbol, obwohl es so verbreitet ist, dass es weder Rar und dank der Subventionierung durch die Aboanbieter sich jeder eines zulegen kann, wenn er/sie es will.

Von der Hardware her ist es obere Mittelklasse von der Verarbeitung muss man zugestehen Spitzenklasse, das Design ist Geschmacksache, wir gefällt es. Doch unter dem Strich ist es nicht das für das es viele halten und genau deswegen bewundere ich Apple. Sie haben es geschafft etwas was geringfügig über dem Durchschnitt ist, so zu verkaufen, dass der Kunde das Gefühl hat etwas besonderes zu besitzen. Es geht sogar soweit, dass es Leute gibt, die die Marke Apple verteidigen und jegliche Kritik persönlich nehmen, egal wie sachlich sie ist.

Man kann Apple einiges vorwerfen, aber vom Marketing verstehen sie etwas und ich bin mir sicher, einige Firmen bewundern sie deswegen.
 
@Rumulus:
Volle Zustimmung was das Marketing von Apple angeht. Da sind sie einsame Spitze.
Die könnten den Leuten vergoldete Scheiße verkaufen und (fast) jeder wäre begeistert.
Vobei mich die Vergötterung von Apple abschreckt.
Ich möchte nicht, mit teils geblendeten fanatischen Appleanbetern, das Smartphone teilen. (nicht persönlich nehmen, aber es gibt sie wirklich)
Dabei rede ich nicht von den täglich nicht ernstgemeinten Stichelleien zwischen den Smartphonebesitzer unterschiedlicher Plattformen (Android/IOS/Windows), das macht immer wieder Laune, nur manche drehen halt immer am Rad wenn man Gotteslästerung betreibt ;)
 
@che_guevara: Volle Zustimmung!
 
wenn man bedenk was für leistungsstarke hardware man in der preisklasse von 300€ bekommt ist das doch kein wunder das der durchschnittspreis günstiger ist. vor allem wenn chinesische hardware hersteller mitberücktsichtig werden

edit: wieso wurde WP nicht mit in die statistik aufgenommen ?
 
Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt halt bei Android-Geräten. So einfach ist das. Wenn Apple nur hochpreisigen in meinen Augen überteuerten "Technik-Schrott" produziert, was andere Anbieter deutlich günstiger und mit mehr Features (USB, OTG, Micro-SD, frei Auswahl des App-Shop, Homesceen hoch anpassbar durch Wigets und Launcher, etc. pp.) hinbekommen, dann kann Apple seinen Müll behalten. Für 200 Euro bekommt man jedenfalls im Android-Lager ein sehr gutes Smartphone, was alles kann. Und dazu hat man die Auswahl von mehreren Herstellern und kann sich problemlos sein Wunschgerät kaufen. All das bietet Apple nun mal nicht und ist somit für mich ein überflüssiges Produkt.
 
@karacho: Bei Apple zahlt man auch noch für den Status. Und nein, ich würde, obwohl ich Android-Fan bin, niemals ein Android-Phone für 200 Euro kaufen. Zurzeit eben die High-End-Geräte von HTC, die wenigstens erkennen lassen, dass sich ein Designer da zumindest für ein paar Stunden darüber den Kopf zerbrochen hat. Wenn ich mir die aktuell Gerätevielfalt ansehe, würde ich ohne HTC noch auf die Nexus-Serie ausweichen können. Fiele die auch noch weg, würde ich wohl auch zu Apple greifen.

Und spätestens wenn man den Wertverfall beim Weiterkauf mit einrechnet, kommt man mit Apple gleich teurer bis günstiger weg. Welches Android-Gerät kann man nach zwei Jahren noch für zwei Drittel des Neupreises gebraucht verkaufen? HTC One vs. iPhone 5, beides Geräte aus der gleichen Generation, die zum Start etwa gleich viel kosteten. Das One ist sogar einige Monate jünger und trotzdem bekommt man dafür nur noch 150 bis 200 Euro, für das iPhone 5 400 bis 450 Euro. Und ~250 Euro, die für ein iPhone alle zwei Jahre ist dauf gelegt werden müssen, sind nun wirklich nichts, was einen vor unlösbare Aufgaben stellt. Deinen ach so günstigen und preiswerten 200-Euro-Billig-Knochen kannst du nach zwei Jahren dagegen im Elektronikmüll entsorgen.
 
@Niccolo Machiavelli: Wer garantiert dir, dass du das Fallobst nach 2 Jahren verkaufen kannst? Schließlich kann das Gerät in der Zeit kaputt gehen, verloren gehen oder der Gebrauchtmarkt kann sich durch irgendwelche Einflüsse komplett ändern. Klar, das kann auch bei Android passieren, aber da muss ich mir ja auch nicht erst den Einkaufspreis durch sowas schönrechnen.
Davon mal abgesehen dürfte es dich dann auch nicht stören, wenn das Fallobst 3 Millionen kosten würde. Aber das wäre dann plötzlich doch schon etwas überteuert, oder?
 
@TiKu: Schönrechnen? Die meisten High-End-Android-Geräte kosten nicht weniger als ein iPhone. Scharfsinnig wie du bist, hast du ja schon selbst erkannt, dass auch diese Geräte runterfallen und zerstört werden könnten.

Und du kannst ja selbst mal mit ein paar Zahlen jonglieren, wenn du bei nem Apple-Gerät für 3 Millionen nach zwei Jahren sehr wahrscheinlich 2 Mio zurückbekommst, während ein gleich teures Android-Gerät da wahrscheinlich nur noch 750.000 bringt. Das 1 Mio teure Gammel-Android darfst du nach dieser Zeit komplett abschreiben. Subjektiv die gleiche Abschreibung wie beim iPhone, nur musstest du da im Gegenzug aber zwei Jahre lang mit eine Low-End-Gerät rumgimpen. Aber hey - ich war es nicht, der sich mangels besserer Argumente mit solchen Zahlen lächerlich machen musste.
 
@Niccolo Machiavelli: Ich nehme als Indikator mal die Preisentwicklung von Geizhals.at für die ersten paar Wochen nach Release der Geräte. Das HTC One M8 16 GB lag da bei 600-650 EUR, das iPhone 6 16 GB bei 680-700 EUR, das 6+ 16 GB bei 780-800 EUR, das Galaxy S5 16 GB bei 600-670 EUR... Sorry, aber die Androiden kosten sehr wohl weniger als der Apple-Kram.

Das mit den 3 Mio hast du schlicht nicht gerafft. Du argumentierst, dass die iPhones ja so wertstabil seien und der hohe Anschaffungspreis deshalb egal sei. Daraus schließe ich, dass auch ein Anschaffungspreis von 3 Mio noch völlig okay sei, da man ja nach 2 Jahren auch noch 2 Mio für den Sondermüll bekommt. Dummerweise braucht man halt erstmal 3 Mio, aber die hast du ja, richtig?
Ich hab lieber 2 Jahre lang ein High-End-Android, dass danach nichts mehr wert ist, als 2 Jahre lang mit einem mittelmäßigen Bananenprodukt rumlaufen zu müssen, bei dem ich nicht weiß, ob ich den Mehrpreis beim Verkauf wieder reinbekomme.
 
@TiKu: Wow, sagenhafte 10 bis nicht mal 15 Prozent günstiger. Mit den ungünstigsten Zahlen gerechnet. Nix für ungut, aber wenn du dir beim Kauf eines High-End-Smartphones um solche Beträge was Gedanken machst, solltest du dir vielleicht gar keine High-End-Smartphones kaufen.

Das mit den drei Millionen habe ich sehr wohl gerafft. Zu deinem Unglück aber leider auch, dass es eine rhetorische Nebelkerze war. Denn warum sollten nur Apple-Geräte drei Millionen kosten, wenn man auch für Android-Phones ohne weiteres genauso viel ausgeben kann.

Und wer was mit dem Smartphone eines jedweden Herstellers macht, das lass mal jedem sein Problem sein. Denn mit Jailbreak kann man auch auf einem iPhone sehr viel machen. Und das sage ich als jemand, der den Wannabe-Nerd von heute, der sich mit Custom Roms und ein paar Root-Apps bespaßt, in den Nutzungszenarien deutlich überbiete. Wiederum ein anderer will das ganze Zeug vielleicht gar nicht machen. Daran schon mal gedacht?

Und was spricht dagegen, ein Gerät zu kaufen, bei dem man zwar nicht sicher weiß, ob man zwei Drittel des Kaufpreises wieder bekommt, was aber durch die Erfahrungen mit Apple-Produkten seit dem ersten iMac gestützt wird? Was ja auch schon fast 20 Jahre her ist? Denn als Alternative hast du ja nur fast gleich teure Android-Geräte, bei denen du definitiv weniger zurückbekommen wirst. Man kann High-End-Droiden durch Einiges rechtfertigen. Die sagenhafte Kostenersparnis gehört aber nicht dazu.

Eher noch zahlt man drauf. Wenn man die Realität und die Praxis nicht ideologiebedingt ausblendet, gibt der Apple-Nutzer pro Gerät beim Release zwar 10 bis (seien wir dir gegenüber verdammt großzügig) 20 Prozent mehr aus, bekommt aber später immer noch 100 Prozent (gemessen am Kaufpreis ~ 66 % vs ~30 %) mehr raus, als der typische High-End-Droiden-Käufer. Das sind hier gerne mal zwei bis dreihundert Euro, die drei bis vierfache Ersparnis gemessen am günstigeren Kaufpreis des Androiden. Klar kann später mal anders sein, zurzeit gibt es aber keinen rationalen Anlass, das zu befürchten.
 
Hirnrissige Studie: Da Apple für ein iPhone mindestens (!) 400 Euro nimmt, kann der Schnitt gar nicht darunter liegen. Selbst wenn insgesamt nur zwei davon verkauft werden.
 
Ja IPhones sind wertbeständiger, also gibt der Großteil der Androiduser mehr Geld auf Dauer aus als ein IPhoner. Nun könnte man sagen die IPhoneUser können besser rechnen, aber ich denke eher das die Androiduser den Aufpreis in Kauf nehmen und auch gerne mehr für die Androiden zahlen. Freiheit hatte schon immer seinen Preis. Im Knast/Käfig ist nun mal alles teurer.
 
warum soll man was von apple kaufen wenn es andere auch können und dann auch noch billiger sind? nur weils applfans gibt die ein statussymbol brauchen mit nem angebissenen appel? na ja, wird halt so bleiben. ohne applezeugs ist man nur ein billigheimer? so ein scheiß. auf dem miklrigen zeugs unterwegs spielen und was nicht noch alles fürn käse? wers brauch. rennen ja schon genug rum mit gesenktem kopf und haben für das wesendliche keinen blick mehr.
 
Ansich eine komische Studie. Was soll anderes dabei rauskommen, wenn Apple keine 100-200 Euro Modelle im Sortiment hat.

Ist doch klar, dass dann die Mehrheit auf die 100-200 Euro Android Modelle zugreift.

Und zum Thema Leistung... Darüber schreibe ich jetzt mal lieber nichts. Es gibt genauso die hochpreisigen Android Geräte, die von der Leistung über einem Iphone stehen.
 
Also mir ists egal, ob Android "Billigheimer" sind - ich finde die neuen Flagschiffe oder Exoten kosten teils mehr als ein iPhone bei der Markteinführung. Es fehlt aber die künstliche Verknappung (außer es gibt eine echte) und Schlangestehen muss man meist - wenn überhaupt - dann Online (wie bei Nexus-Geräten).

Android ist eher Mainstream weil sich mehr Leute das leisten können. Schlechter ist es dadurch keinesfalls. Und ob ich bei all den Pappenheimern, die alle ein iPhone-Gerät ihr Eigen nennen, ein iPhone als "Statussymbol" sehen würde, wage ich zu bezweifeln, denn: was für ein Statussymbol würde das sein? Es ist ja ähnlich billig oder teuer verarbeitet wie so einige Android-Geräte.

Am Ende muss jeder für sich wissen was für ihn/sie gut ist. Bei mir jedenfalls kommt kein Apple-Gerät ins Haus - aber das ist meine Meinung. Ich würde allerdings nicht sagen, dass ich auf Luxus verzichte. Viel mehr habe ich eine andere Vorstellung davon.
 
Das 1 1/2 Jahre alte Lumia 1020 habe ich mir heute für 320.- ergattert... diese 64 GB Variante gibts sonst kaum unter 350.-. Die 32 GB Variante liegt bei knapp unter 300.- Das Gerät ist mehr Luxus als jedes iPhone, kostet jetzt nur die Hälfte des Einführungspreises und ist gemessen am Alter trotzdem ziemlich stabil. Ich versteh weder die, die sich ständig mit neuem Schrott mit Android kaufen, noch Leute, die bei Apple Qualität zu einem viel zu hohen Preis kaufen. Lumia bietet in allen Preisklassen Geräte, die laufen, wie bei Android nur die Luxus-Klasse oder iPhones, die dazu entweder massiv billiger sind als iPhones oder zum selben Preis wie Android-Flagschiffe oder iPhones wesentlich mehr bieten, wie z.B. beim 1020 die Cam. Als Lumia User ist man eindeutig der Preis-Leistungs-Gewinner bei guter bis sehr guter Qualität. Die Phones kann man Jahre lang verwenden oder zu einem relativ guten Preis wieder loswerden (je nach Modell). Bei ebay werden sogar defekte 1020-Geräte mit bis zu 150.- gehandelt.
 
eigentlich ist es der artikel überhaupt nicht wert gelesen zu werden.
das es apple immer wieder schafft seinen jüngern immer mehr geld aus der tasche zu ziehen, für ein stück hard- und software, das immer mehr von problemen geplagt ist, herzlichen glückwunsch.
android smartphones sind mindestens auf dem selben level was hard- und software betrifft. anders als apple bleibt man, was die gewinnmargen betrifft, aber eher auf dem teppich. ein iphone ist in der herstellung bestimmt nicht teurer als ein x-beliebiges android smartphone.
ich kann erhlich gesagt diesen hype um ein angebliches highend smartphone, von wem auch immer, nicht mehr hören. funktionieren soll es. und das machen die angeblichen billigheimer genauso gut wie ein m8, s5, x3 oder halt ein 6plus und wie sie alle heissen mögen!
 
Der Witz ist aber der: Die Ei-Föns werden genau so schnell defekt, weil sie ja aus den selben chinesischen Fabriken kommen - wozu also 3x mehr für das Gleiche zahlen???
 
@Zonediver: gibt sicher defekte geräte, ich kenne aber zumindest niemand dessen iphone einfach kaputt gegangen wäre, es sei denn durch eigenverschuldung wie ins wasser fallen etc.
 
Ich finde, der Autor schreibt hier sehr einseitig und verrichtet journalistisch gesehen schlechte Leistung. Er schreibt in Zeile 3: „Apple hat die Kunden, die lieber immer mehr Geld ausgeben wollen, um mehr Leistung zu bekommen, während die Käufer von Android-Geräten es möglichst billig haben wollen.“ Es mag zwar sein, dass Käufer von Apple-Produkten mehr Geld für ihre Geräte ausgeben, aber zu behaupten, dass das alles nur aufgrund der Tatsache passiert, dass sie mehr Leistung bekommen ist falsch. Apple ist schon immer ein Lifestyle Produkt, bei dem der Käufer nicht nur für die Hardware Geld zahlt, sondern auch für einen starken Markennamen, und nicht zuletzt teilweise auch um anzugeben.
Zudem ist es gewagt zu behaupten, dass Apple in seinen iPhones eine „bessere“ Hardware verbaut. Auf dem Papier hat hier Android die Nase vorne. Bei Benchmarks sieht das zwar ganz anders aus, es ist aber auch schwer auf zwei verschiedenen Plattformen ein repräsentatives Ergebnis zu bekommen und man muss abwägen, auf welche Dinge man mehr Wert legt. Sind es zum Beispiel die Singlecore-Ergebnisse, bei denen Apple die Nase vorne hat, oder doch die Multicore-Ergebnisse, bei denen Android oft stärker ist (Netzwelt.de)? Auf welchen Plattformen werden die Tests gemacht? Sicher, iOS und Android würden jetzt viele Sagen, aber wieso nicht auch einmal auf einem Gerät mit Cyanogenmod? Es hat sich immerhin viel getan um das mittlerweile starke Unternehmen und von einer Randerscheinung kann man schon lange nicht mehr sprechen.

Gewagt finde ich außerdem zu behaupten, dass „die Käufer von Android-Geräten es möglichst billig haben wollen.“ Neue Geräte von den Marktführern Samsung und HTC kosten auch um die 699€ und fallen knapp ein Jahr nach Release auch nur auf knapp 400€ (Beispiel: Galaxy S5,PC Games Hardware, Idealo (03.02.15)). Hier wird definitiv zu stark verallgemeinert.

Im Text steht weiter: „Während die Apple-Kunden im Durchschnitt so viel wie noch nie für ihr neues Gerät ausgeben, geht es bei Android immer weiter nach unten.“ (Z.9-12) Diese Stelle ist auch mein Haupt-Kritikpunkt. Der Autor geht die ganze Zeit davon aus, dass die Menschen diesen Preis auch zahlen, obwohl davon nirgends die Rede ist und auch ich denke, dass sich die Angaben auf Ladenpreise und nicht auf verkaufte Geräte beziehen. Dabei muss jedoch bedacht werden, dass Apple auch gar keine Smartphones unter 399€ anbietet (Apple.de, iPhone 5c). Es ist völlig abstrus zu denken, dass ein mit chinesischen Herstellern und billig-Smartphones gefluteter Android-Markt in Sachen Verkaufspreis mit einer Monopolfirma mithalten kann. Egal wie hoch Apple den Preis für die iPhones setzt, es wird nie eine Firma geben, welche Geräte mit iOS billiger verkaufen wird. Wenn Samsung jedoch anfangen würde seine Geräte bis zur nächsten Gerätegeneration für 699€, also Releasepreis zu verkaufen wären sie schnell nicht mehr Marktführer.

Die These: „Lediglich 254 Dollar konnten im Mittel mit jedem abgesetzten Android-Smartphone umgesetzt werden.“ (Z.34) ist somit auch komplett falsch, weil der Autor hier von abgesetzten Geräten schreibt und nicht mehr, wie bei der Infografik und weiter oben im Text von Smartphone-Durchschnittspreisen.

Als Schlusssatz schreibt der Autor: „Dem steht bei Android ein Massenmarkt entgegen. Auch in diesem werden natürlich einige High End-Geräte verkauft, doch bilden diese im gesamten Segment doch eher die Minderheit.“ Wieder einmal denke ich nicht, dass sich der Autor darüber im Klaren ist, dass es hier lediglich um Gerätepreise geht. Jeder in meinem Freundes- und Bekanntenkreis läuft mit einem aktuellen oder einem veralteten High-End Android Gerät herum (abgesehen natürlich von den Apple-Käufern). Diese Geräte wurden jedoch immer kurz nach dem Erscheinen gekauft, für viel Geld. Ich habe vermutlich noch das günstigste Smartphone, ein OnePlus One für 300€. Kaufgrund war hier allerdings nicht der Preis, sondern meine vorherige zweijährige Erfahrung mit Cyanogenmod. Als OS natürlich in meinen Augen sehr verlockend.

Abschließend möchte ich noch einmal anmerken, dass der Autor sich wahrscheinlich nicht bzw. zu wenig mit seinem Text und dem des Wall Street Journal beschäftigt hat. Er hat leider nicht erkannt, dass es sich nur um einen Durchschnittspreis handelt und das nicht bedeutet, dass die günstigen Geräte den Flagschiffen vorgezogen werden.
LG Henrik

Anführungszeichen werden anscheinend nicht übernommen...
 
@RaBbiZ: "Anführungszeichen werden anscheinend nicht übernommen..." Absätze anscheinend ebenso wenig.
 
@Skidrow: Stimmt, hatte ich übersehen, danke.
Der Artikel kommt mir jetzt, im Nachhinein betrachtet, doch sehr negativ vor. Ich mag Winfuture jedoch sehr und lese es mittlerweile auch schon seit ca. 2 Jahren. Meine (textgebundene) Erörterung vertritt jedoch voll und ganz meine derzeitige Meinung über diesen Artikel, auch wenn so viel negativität nicht die Norm ist.
 
@hendrik sehr gute analyse. dein text und meine leseerfahrung in diesem blog bestärkt mich immer mehr in meiner meinung, dass hier nur noch populismus betrieben wird.
es ist schon erstaunlich wie man solch eine einseitige, und scheinbar nicht genügend recherchierte sicht der dinge hier im internet verbreiten darf.
aber wie sagt man so schön: die gedanken sind frei. manchen sollte man alllerdings untersagen, diese zu verbreiten!
 
Die Chinesischen Arbeiter bekommen so etwa 1€ die Stunde und müssen 12-16 Stunden arbeiten.Für den Preis von 800€ kann ich wohl ein " I Fairphone" erwarten. Die basteln da Technik zusammen die andere Hersteller schon 2012 hatten. Der ganze Mist wird mit großem HYPE überteuert verkauft. Was ist daran Luxus zuviel Geld für etwas zu bezahlen. Das ist DUMMHEIT. 300-400€ wäre gerechtfertigt. Die Leute kaufen Prestige für die restlichen 300€. Ähnlich verhält es sich z.B. bei BOSE oder Leute die mit Beats Kopfhörern rumrennen. Die jungen Leute von heute sind teilweise echt nur noch Markenhur... Ich kauf auch gern Marke aber mit nem gutem Preis Leistungsverhältnis.
 
@TalebAn76-GER-:
Wenn ich Applenutzer sehe, verstehe ich manchmal wie man ein skrupelloser Unternehmer sein kann und auf seine Kunden scheißt und diese ausnimmt. Manche Menschen fragen danach regelrecht. Dass Apple so einen Erfolg hat, zeigt perfekt, wie dringend wir das Fach Medienkompetenz in der Schule haben müssen. Aber das wird ja schon lange durch Lobbys erfolgreich verhindert.

Ich habe hier ein 3 Jahre altes Android Smartphone, was damals 200 Euro gekostet hat und trotz 24/7 Betrieb (der Bildschirm ist meist 24/7 an) funktioniert es noch wunderbar. Mehr brauche ich nicht.
 
@TalebAn76-GER-: Du bringt es auf den Punkt. Genau so ist es. Aber die 50% Prestigeaufschlag hat man bei Markenklamotten ja genauso. Man kauft quasi die Marke mit. Solange die Leute es kaufen kann der Hersteller es verlangen. und mit der "Hochpreisstrategie" wird erreicht, dass man denkt man hat was ganz wertvolles, besonderes, Leistungsstarkes gekauft. Das Preisleistungsverhältnis ist natürlich ungenügend.
 
@TalebAn76-GER-: Durch Marketing und Werbung werden neue Trends gesetzt.
Wem nützt heute noch die Technik,.Leistung ist mittlerweile in jedem Durchschnitts Handy genug für den Normalgebrauch da.

Andrer Vergleich: Starbucks
Eine Person mit einem MacBook Pro und eine Person mit einem HP Elitebook, beide im Preisbereich von 2500€.

Jedoch wer sieht "cooler" aus?
 
Ich verstehe es immer noch nicht wieso die Leute für solche durchschnittlichen Phones (iPhones) so ein Haufen Kohle hinlegen! Da gibt es Geräte die besser sind und nur die Hälfte kosten. Naja, jedem seins.
Ich schmunzel immer nur wenn einer stolz sein iPhone rausholt. :D Ich habe mir für 360€ das Lumia 1520 gekauft und damit mehr als zufrieden. Preis/Leistung dürfte ungeschlagen sein.
 
@dd2ren: weil die anschaffungspreise fast egal sind im falle einer vertragsverlängerung? und das ist doch das setting, welches auf die meisten mobilfunknutzer zutrifft. gerade auch die business kunden.
 
2014: 1042,7 Millionen Android Geräte vs. 192,7 Millionen iOS Geräte aller noch erhältlichen Generationen.
Da sogar ein heutzutage Antikes (Technisch zumindest) Iphone 4s noch immer knapp 400€ (Amazon Apple Preis) neu kostet verwundert mich dann die Statistik nicht wirklich. Verwundert mich allerdings doch ein wenig diese Zahlen nicht im Artikel zu finden.
 
Verrückt über was die leute sich so auseinander setzen können, wirklich verrückt.
Soll doch jeder Kaufen was er meint haben zu wollen, so lange er es bezahlen kann.
Was die Qualität der beiden Betriebsysteme angeht, kann ich nur für mich sprechen...
Ich für meinen Teil hatte bisher (Smartphone Zeitalter) anfangs Nokia, dann von iPhone 4 bis 5 danach wollte ich einfach mal was neues haben, und hab mir das LG G2 gekauft.
Fakt ist jedenfalls, das G2 war super, aber Android wurde schon nach kurzer Zeit immer Träger.
Mir wurde alles mögliche empfohlen (Android Foren), Custom Firmware, Rooten, hier und dort feineinstellungen, dienste abschalten etc...
Irgendwann, das war so nach ca. 3 Monaten Android, hatte ich dann endgültig die Nase voll und hab mir Trotz der geringeren Display Größe, das iPhone 5S gekauft.
Dies hatte ich dann noch ein Jahr benutzt, danach auf das 6 umgestiegen.
Fazit: bei meinen iPhones musste ich nix extra konfigurieren, ein Studium dafür ablegen wie man sein Gerät Rootet oder Custom Firmwares Installiert, nein das Iphone lief vom ersten start an, genau so wie ich mir das vorstelle.
Der schöne nebeneffekt, ich hab mininum für jedes gut erhaltenes iPhone, zwischen 250 und 400€ bei eBay kleinanzeigen bekommen.
Mein G2 was ich hatte, hat mein sohn bekommen, der jammert aber jetzt auch regelmässig rum, das Android so träge ist und die Apps auch nicht der brüller wären.

Naja jedem das seine....
 
Was hat das BS bitte mit den Produktionskosten zu tun?
Gibt Android Geräte die besser verarbeitet sind wie Apple....
 
Ich hab lieber 3 Billigheimer als 1 Luxusprodukt.
 
ist doch eine ganz normale entwicklung, es kann eben nicht jeder teuer und auch nicht jeder günstig sein. sonst gäbe es ja auf dieser welt nur ferraris oder gegensätzlich eben nur dacias. es muss auf dem markt für jeden was dabei sein, deshalb ist es doch ok!

jeder muss nach seinem eigenen geldbeutel leben und konsumieren, und das ist auch gut so.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles