Empfohlene Hardware ist nicht genug: Witcher 3 ist das neue Crysis

Die von einem PC-Spiele-Anbieter "empfohlenen" Hardware-Anforderungen sollten an sich reichen, um einen PC-Titel in seiner ganzen Pracht spielen zu können. Nicht so beim Rollenspiel The Witcher 3: Die von CD Project Red genannten Empfehlungen an die ... mehr... Rollenspiel, The Witcher 3, CD Projekt RED, Ciri Bildquelle: CD Projekt Red Rollenspiel, The Witcher 3, CD Projekt RED, Ciri Rollenspiel, The Witcher 3, CD Projekt RED, Ciri CD Projekt Red

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, jeder der wirklich einen PC zum Spielen hat, hat DIESE Vorrausetzungen. Und dass nach oben alles offen ist, ist doch gut. Schließlich ist es ein PC, keine Konsole. Wer darüber meckert, soll sie ne kack PS4 oder Xbox One kaufen.
 
@Pug206XS: "Jeder" würde ich nicht behaupten. Viele spielen auch mit "Nicht-High-Tech"-Kisten. Bin aber der Meinung von o2.
 
@Pug206XS: Vor allem ist man ja flexibel was die Grafikeinstellungen angeht. Wenn man mehr FPS will kann man ja mit den Details runter und vice versa. Man muss auch dazu sagen, dass wenn man die Details nicht alle au ultra schrauben kann, die Grafik ja definitiv nicht schlecht sein muss.

Ich höre, dass so oft als negativ Argument, wenn man beim PC die Einstellungen zurück schrauben muss. Viele vergessen aber oft, dass selbst mit mittleren Einstellung die PC Grafik oft noch besser aussieht als auf den Konsolen.

Von daher ist denke der einzig wirklich störende Aspekt der psychologische "Oh ich muss da was zurückschrauben".
 
@Ripdeluxe: das mit der Grafik fällt nur meist nicht so auf, weil man am PC-Bildschirm viel näher dran ist und irgendwie "besseres" auch gewohnt ist. Da wird schnell mal gesagt "die Grafik ist aber jetzt auch nicht sooo gut", aber wenn man mal eine PS4 an seinen PC-Monitor anschließt und ebenso eng davor sitzt, merkt man mal, wie schlecht so eine Konsolengrafik wirklich aussieht... und die Framerate...
 
@Pug206XS: Ich habe genau einen 2500k und ne 660Ti und 8 GB Ram. Also schramme ich da gerade so an der Mindestanforderung. Ich kenne einige, die weniger Leistung haben, weil es in der Vergangenheit auch gar nicht so nötig war. Gut mich betrifft es nicht, da mich dieses Spiel nicht interessiert, aber zu behaupten, dass jeder Gamer "DIESE" Vorraussetzungen hat, ist wohl eher falsch.
 
@Pug206XS: Nö. Ich habe einen PC zum Spielen und noch einen i5 2400.
 
@Kirill: Der auch für 99,x% aller Spiele ausreicht.
 
@FatEric: Das ist vollkommen richtig. Deshalb finde ich die Aussage "Jeder, der am PC spielt" schwachsinnig.
 
@Kirill: er sagte auch "jeder, der einen PC zum Spielen hat" und nicht "jeder, der am PC spielt" - gewaltiger Unterschied. Ob ich an meinem PC auch spiele oder ob ich extra für's Spielen einen PC kaufe... letzteres bedeutet eigentlich Gamer-PC und die sind seit geraumer Zeit wirklich über diesen Anforderungen. Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
@eN-t: Korrektur: die richtig hochwertigen Gamer-PCs haben das locker. Es gibt aber auch Gamer-PCs, die etwas niedriger sind. Man beachte: "Gamer-PC" ist kein Synonym zu "High-End und darüber hinaus", in der Kategorie "Gamer-PC" gibt es auch eine riesige Spanne.
 
@Kirill: aber nur aus Marketing-Blabla, damit man Computer an verkaufen kann, die keine echten Gamer-PCs sind an Leute, die wenig Geld haben/ausgeben wollen mit wenig Ahnung, was ein Gamer-PC eigentlich ist. Gamer-PC ist m.E. jedenfalls nichts mehr, was diese Mindestanforderungen von Witcher 3 nicht erfüllt. :P
 
@eN-t: Schön für dich und deine Meinung.
 
@Kirill: aber wo er recht hat hat er recht.
 
@Pug206XS: Naja, jeder der wirklich einen PC zum Spielen hat, "und in hohen Auflösungen auf Ultra spielen will", hat DIESE Vorrausetzungen. Sicher laufen viele Games auch auf älteren PC's, aber "wie" halt. Wenn ich mir schon ein Spiel kaufe will ich es in voller Pracht sehen, nicht mit schlechteren Texturen, geringerer Auflösung usw. wie bei den sogennten "Next-Gen"-Konsolen.
 
@Pug206XS: Der Hersteller scheint sein Produkt aber nicht optimiert zu haben, weshalb eine schnellere Hardware erforderlich ist. Wie viel man mit besserer Software rausholen kann, hat man ja erst kürzlich an Rome 2 gesehen, das anfangs bei fast niemandem flüssig lief, inzwischen aber weniger hungrig ist. Als Käufer sollte man die Hersteller solcher nicht-optimierten Software nicht noch in ihrem Tun unterstützen...
 
@elbosso: Wenn es denn an mangelnder Optimierung liegt. Wenn man Statt einer KI die alle NPCs steuert für jeden NPC eine "Privat-KI" laufen lässt, dann bläht das die notwendige Rechenleistung stark auf. Unabhängig vom Grad der Optimierung.
Man hat ja über TW3 bereits gelesen, dass die KI total krass über awesome werden soll.
Also wenn es so ist, können die hohen Hardwareanforderungen allein darin begründet liegen.

Natürlich kann es dennoch schlecht optimiert sein. Ich will nur darauf hinaus, dass es zum jetzt Zeitpunkt eine reine Behauptung ohne Fundament ist.
 
@Pug206XS: ich gebe Dir vollkommen recht. Wer sich PC Gaming als Hobby rausgesucht hat, hat mindestens die empfohlene Hardware oder eher bessere...
Aber wie man sieht, überall Gejammer....anstatt sich zu freuen.
 
"Crysis wurde damals zu einer Art Running Gag in der PC-Gaming-Szene. [...]" Running gag ist nicht die richtige Bezeichnung, finde ich.

Ich bin prinzipiell nicht abgeneigt wenn es Spiele gibt die Spielgrafik auch wirklich ein gutes Stück nach vorne bringen. Die Frage ist nur immer ob die Spiele dann auch wirklich besser aussehen oder einfach nur schlecht optimiert sind (da gab es zuletzt ja auch einige Beispiele für). Bei Crysis war das keine Frage - das hat 2007 wirklich alles andere alt aussehen lassen. Wenn tW3 wirklich die Meßlatte höher legt, dann nur her damit.
 
@e-foolution: es ist aber trotzdem ein running gag. was wäre da eine bessere bezeichnung?
 
@Mezo: Wenn etwas zum "Running Gag" wird, ist das vor allem abwertend gemeint. Und wenn ich mich recht erinnere haben sich die Leute nicht über Crysis lustig gemacht. Es gab ein wenig Zorn und Enttäuschung - aber keinen Spott.
 
@e-foolution: sie machten sich über die tatsache lustig, dass das spiel praktisch auf keinem pc lief. ich sehe da nun nicht wirklich einen grund, das nicht als belustigung zu sehen. also ist running gag absolut richtig.
 
@Mezo: Deswegen wird "Crysis" selber aber nicht zum Running Gag. Der Umstand das Leute weinend vor der Einstellung der Details saßen wenn sie "Mittel" auswählten - das ist der Running Gag. Nicht das Spiel.
 
@e-foolution: du scheinst ja echt keinen spass zu verstehen.
 
@Mezo: Und wer kann hier keine Kritik ab?
 
@e-foolution: welche kritik. das ganze läuft nun seit so vielen jahren als running gag im internet, da brauch man nicht mal mehr darüber zu diskutieren.
 
@Mezo: Sind wir hier im Kindergarten und ich muss jetzt erklären das ich Kritik geübt habe als ich meine Meinung geäussert habe, dass ich "Crysis ist ein Running Gag" für eine unglückliche Bezeichnung halte? Ernsthaft? Was ist das denn sonst als Kritik? Und wenn es keine Kritik wäre - würdest du dann so darauf reagieren?
 
@e-foolution: ich fühlte mich nur nicht kritisiert, das ist alles :o
 
@Mezo: Ja, dass das alles wie an Teflon abperlt merkt man ;) Nix für ungut, ich denke wir dürfen ruhig unterschiedliche Meinungen haben.
 
@e-foolution: The Witcher 2 sah ja schon fanstastisch aus, es ist sicher anzunehmen, dass The Witcher 3 nicht schlecht optimiert ist. Aber ja, AvP zum Beispiel war grottig optimiert.
 
@e-foolution: Wen man einen Eintrag auf Knowyourmeme.com hat, dann ist es einer: http://knowyourmeme.com/memes/can-it-run-crysis
 
@witek: Meme ungleich Witz. Zumindest prinzipiell. Ein Witz KANN ein Meme sein. Muss aber nicht ;)
Aber das Beantwortet die Frage nach der besseren Formulierung - es ist ein Meme. Oder ein Trope ...
 
@e-foolution: Mmmkay. Memes sind also meist todernst und unlustig? Auch nen EDIT: Kann man schon so sehen, aber in dem Fall war "But can it run Crysis?" MMN ein klassischer Running Gag.
 
@witek: Ja, das macht aber das Spiel selber nicht zum Running Gag :)
 
@witek: Der wahrscheinlich bald durch TW3 abgelöst wird ;)
 
@e-foolution: Die Frage: "But, can it run Crysis?!" bei jeder neuen Hardware config war ein running gag. Ob du das jetzt wahr haben willst oder nicht tut nichts zur Sache und da ist streng genommen auch keine negative Wertung des Spiels impliziert, da sich "running gag" nur auf eine immer wiederkehrende pointe bezieht.
 
@Aerith: Ich bestreite doch überhaupt nicht, dass "But, can it run Crysis?" ein Meme ist.
Aber das steht da oben so nicht im Text. Da steht dass das Spiel selber ein Running Gag ist. Und das ist - meiner Meinung nach- eben nicht korrekt.
Klar - gemeint ist vom Autor sicherlich "but can it run Crysis" - auch das kapiere ich. Nur -wie gesagt- es steht da nicht. Und das mag ne unwichtige Kleinigkeit sein - und ich wollte da auch gar nicht nicht groß drüber diskutieren - aber mißverstanden oder mißinterpretiert werden möchte ich auch nicht.
 
@e-foolution: "Crysis" ist sowohl der Titel als auch das Spiel selbst. Nun zufrieden?
 
@e-foolution: Bist du Anwalt? Ich würde derartige sprachliche präzision nicht von einem einfachen Newsartikel erwarten. ^^
 
@e-foolution: Scheiß doch drauf, is ja krank XD
 
@e-foolution: kann es sein das du nicht weisst was ein "Running Gag" ist? Crysis ist/war DER Running Gag .. das spiel war ja auch ganz nett .. der Gag war das man eben irgendwo gelesen hat das neinen neue grafikarten, neue CPU oder so rauskommt und man dann dazu meinte "die power sollte dann auch ausreichen um Crysis auf "Mittel" spielen zu können .. das hat nichts mit dem spiel ansich zutun .. da geht nur um den joke mit dem ressourcen hunger .. ich fand ja den running gag mit dem game besser als das spiel selber .. hat halt nicht jedem gefallen .. verstaubt wohl seit jahren bei mir in irgendeiner ecke .. mit einem PC von heute sollte sich auch die einstellung "High" ausgehen .. ggg .. mal ne fragen zu "das steht so nicht da" wie hätte man es denn schreiben sollen? ich glaube dar autor hat es für jeden verständlich geschrieben ..
 
Eine Steuerungsmöglichkeit mit Maus und Tastatur wäre mal was feines...laut den letzten Entwicklernews gibt es diese Möglichkeit in der PC Fassung angeblich noch nicht.

Dazu noch diese Systemanforderungen...naja. Andere Entwickler würden jetzt in Grund und Boden gehatet werden. Ich bin gespannt, was nun wirklich im Mai auf die Spielerschaft "los" gelassen wird. Ich ahne nichts gutes.
 
@Dante2000: Merke: "Angeblich" kann ca. tausend verschiedene Dinge meinen. Wichtig ist aber nur eine Bedeutung: "Das ist alles Gerüchteschwachsinn und kein geistig gesunder Mensch sollte das für bare Münze nehmen".
 
@Kirill: Basierend auf meinen Erfahrungen mit The Witcher 2 würde mich das fehlen einer Steuerungsmöglichkeit mit Maus und Tastatur nicht wundern. In meinen Augen war The Witcher 2 mit Tastatur + Maus hart an der Grenze des spielbaren.

Allerdings gibt es zahlreiche Meldungen, welche mich Vermuten lassen, das The Witcher 3 eine mittelschwere technische Katastrophe werden wird.

Unter anderem: Berichte über noch vorhandenen FPS-Einbrüchen der PS4 Version, Aussagen ehemaliger Entwickler welche das Spiel als noch absolut unfertig bezeichnen und die in meinen Augen sehr schwammig formulierten Angaben bezüglich der PC Systemanforderungen. Auch die geschenkten (16?) DLCs wirken auf mich eher, wie eine Entschuldigung im Vorfeld, statt einem netten Bonus. "Angeblich" schrieb ich, da ich das nur in Foren gelesen und daher keine offizielle Quelle benennen kann.

Man sollte dazu noch bedenken: Das Spiel sollte eigentlich schon vor einigen Monaten erscheinen. Die vermeintlichen "Optimierungen" werden bis zum Release in Mai meiner Meinung nach nur schwer zu beheben sein. Ich gehe daher von einer weiteren Verschiebung des Releases aus oder um eine eher mittelprächtige funktionierende Version + einem umfangreichen DayOne Patch. Das Spiel müsste bereits Ende März / Anfang April den Gold Status erreichen, damit es noch zeitig in die Presse kommen und im Einzelhandel vertrieben werden kann.

So, oder so: Erst im Mai wissen wir, ob meine heutige Aussage soweit von der "Realtität" abweichen wird. Ich bleibe gespannt.
 
@Dante2000: Ich habe das Spiel komplett mit KBM gespielt und würde gerne wissen, was denn daran so höllisch gewesen sein soll.
 
@Kirill: Bereits in der Arena zu Beginn, in denen man das "Kampftutorial" spielen sollte, verging mir bereits die Lust am Spiel. Bis zur "Invasion" / Belagerung der Stadt hatte ich das Spiel noch gespielt gehabt.

Geralt ließ sich unpräzise bewegen, Gegner nur sehr umständlich anvisieren und das ausführen der verschiedenen Zeichen musste ich mir in den Steuerungsoptionen anschauen, da diese nirgends erwähnt wurde. Ich fand das ganze einfach nur anstrengend und alles andere als intuitiv. Ich spiele eigentlich sehr gerne mit Maus und Tastatur - Aber bei The Witcher 2 war ganz schnell die Lust aufs Spiel verflogen. Vielleicht muss man sich auch erst länger einspielen...dennoch, die Motivation noch einen The Witcher Teil zu spielen geht bei mir gegen Null. Den ersten Teil fand ich von der Steuerung deutlich angenehmer.
 
@Dante2000: Das liest sich bei dir nicht wie ein Konsolensteuerungsproblem, sondern mehr wie ein Erwartungsproblem. Es ist halt kein TPS und mit dem Gamepad, was ja ursprünglich deine Behauptung war, spielt sich das auch nicht besser. Um genau zu sein schlechter.
 
@Dante2000: Ich finde die Systemanforderung voll in Ordnung wenn das Spiel auch entsprechend Grafik liefert, wie es damals Crysis getan hat. Vorausgesetzt es ist entsprechend optimiert so das die hohen Hardwareanforderungen nicht durch schlechte ausnutzung der Hardware begründet ist.
Ein gutes Beispiel ist derzeit das Spiel Dying Light welches, wohl um AMD eins auszuwischen (geringe single threadleistung), vorerst nicht multi CPU tauglich ist (später kommt ein patch) um es beim release erstmal auf schnellen Intel CPUs und Nvidia Grafikhardware besser dastehen zu lassen.
-----------------------
Derzeit ist es eher so das man auf HD Packs angewiesen ist um Spiele wie zB. Skyrim nochmals aufzubohren und auf das Niveau der derzeitigen Hardware zu bringen. Mir wäre es lieber wenn das alles schon im Spieldrin wär und ich selber entscheiden kann wie gut mein Spiel aussieht, vorausgesetzt die Hardware passt dazu. Blöd wäre es wenn massenweise Spiele auf den Markt kommen die Hardware überhaupt nicht nutzen können.
 
Dürfte kein Problem darstellen, da Witcher II auf maximalen Settings und insbesondere mit Downsampling den meisten Kisten heute noch den Gar ausmachen dürfte. Geht man von einem hohen Wiederspielwert aus, den ich mir erhoffe, wird das Spiel Jahr für Jahr nur interessanter.

Allerdings sitze ich noch auf einer 560Ti mit einem 1440p Monitor und werde entsprechend aufrüsten müssen. Ich denke aber das es abzusehen war, dass die hiesige Grafikkartengeneration Witcher 3 nicht packen wird mit Bekanntgabe der verlangten Specs in Verbindung der Benchmarkperformance im 1080p Bereich.

Vielleicht macht's AMD 300er Serie im März. Vielleicht muss man es auch aussitzen bis die neuen Architekturen/Shrinks im H2 2015 erfolgen.

Unabhängig davon hege ich große Hoffnung für das Spiel wie auch seine Langlebigkeit.
 
@moeppel: kann zu tW2 nichts sagen, habe aber eine 660GTX (nicht Ti) und nen 1440p-Bildschirm. Wenn ich tW3 spielen will, werde ich die Grafikkarte und schlimmstenfalls das Netzteil aufrüsten müssen (ich habe 16GB RAM und einen i7 4770 sowie SSD Platten).

Trotzdem: ich habe nichts dagegen, dass ein Spiel erst auf möglicherweise einer späteren Grafikgeneration die volle Pracht entfalten kann.
 
Ich bin mal gespannt was meine Maschine leisten wird. ein GTX 980 SLI Setup wird da hoffentlich was reissen können. Angeblich haben sie das Spiel ja auch für Hyperthreading optimiert, was sicherlich auch nicht schaden wird,
 
Na, dann werde ich gleich mein System exklusiv und nur für den Witcher 3 aufrüsten.
Am besten mit 2 GTX Titan Z 12GB im SLI Modus. Vielleicht langt das dann gerade
mal so... ;)
 
Was man in den verfügbaren Spielszenen gesehen hat, sah schon toll aus. Erfahrungsgemäß sind Sprünge von "Hoch" zu "Ultra" nur noch im direkten Bildvergleich sichtbar und erst recht alles andere als störend.

Was heute meiner Meinung nach am ehesten das Bild abrundet sind hohe Kantenglättung (sehr teuer wegen der komplexen Geometrie) und Mechanismen wie HBAO... Tiefenunschärfeneffekte stelle ich selbst in der Regel ab. Der Fokus meiner Augen ist nicht zwangsläufig der Fokus den die Spieledesigner vorsehen...
 
Ist doch jetzt nix wirklich ungewöhnliches das ein neues game erstmal alle vorhandene Hardware überfordert. Schließlich muß man ja kauf-anreize für HW Generation X+1 schaffen. ;)
 
Mein PC GTX 980 OC i7 4790K 4,4 16GB Ram uberhaubt kein Problem das Game auf Ultra zu spielen:-)
 
@mootte: welche Auflösung? bei popligem 1680x1050@60Hz wirst du evtl recht haben, aber es geht auch immer noch größer und dort liegen die möglichen Bedenken, nehme ich mal an.
 
bin gespannt wie sich mein fx 8350 schlagen wird. ich bin mit 30-40 fps glücklich. ist ja kein shooter.
 
mal so zum Thema "empfohlene Systemkonfiguration"

... seit Jahrzehnten ist es eigentlich schon immer so gewesen, daß man mit der Minimalen Angaben das Spiel zwar starten konnte, aber nicht wirklich spielen konnte oder Spielspaß aufkam. daher betrachteten wir immer die empfohlenen als die minimalen Anforderungen. rein überschläglich hat das sich bewahrheitet.

auf manchen Packungen stand ja eine Geforce 8800GT als Minimum, weil sie gerade genug VRAM und DX-Funktionen mitbrachte. aber um den Spielen mal ordentlich Grafik entlocken zu können, war schon etwas aus der Riege GTX285 notwendig - einfach, weil da genug VRAM drauf war, der auch noch schnell angebunden war. Die GPU selber war möglicherweise wirklich flott genug ... ?
 
@MahatmaPech: so hab ich das mit den minimalen und empfohlenen Einstellungen auch in Erinnerung, die minimalen braucht man nicht lesen und wenn der Rechener die empfohlenen erfüllt, dann (fast) alles auf Minimum, dann gehts. Selbst wenn man die doppelte Rechenleistung als die empfohlenen hatte, konnte man manchmal immer noch nicht alles voll aufdrehen ohne dass es zu rückelig wird.
 
So schlimm war das bei Crysis jetzt nicht, hatte eine X1900XT und einem Athlon 64 X2 3800+ und es lief und sah schick aus.. Natürlich nicht auf Ultra..
 
@GlockMane: Das Problem war bei crysis eher die PhysX Komponente, wenn ich mich nicht irre. Die hat die CPU derart ausgebremst das die Grafik entsprechend langsamer lief. Ich hoffe das in TW3 nicht auch so ein bllödsinn eingebaut ist und die entwickler eher auf offene Standards gesetzt haben, werd mich da mal einlesen.
 
Na ja, mir reicht die PS4-Version.
 
@Gordon Stens: gibt es die ultra low Grafikeinstellung überhaupt am PC ?
 
@CvH: Die Ps4 Version läuft in 1080p auf mittleren-hohen Einstellungen (Siehe Google, wurde mehrfach bestätigt). Dürfte also in etwa wie die PC-Version bei "Empfohlenen Einstellungen" aussehen.
Mit dem Unterschied, dass die GTX 770 alleine fast so viel kostet, wie die komplette Ps4.

Die neuen Konsolen sind halt doch deutlich leistungsstärker als ein preislich ähnlicher PC. Das ist Fakt.

Solange du nichts besseres als eine GTX770 hast, wird deine Version auch nicht besser aussehen als die Ps4 Version. Sondern eher schlechter ;)

PS: Das ist überrings kein Fanboy-Gelaber sondern einfach Fakt. Ich habe ne Wii U - da kommt das Spiel nichtmal für raus. Also kein Grund für mich ps/xbox zu verteidigen (die ich beide NICHT besitze).
 
@JNK: Du vergisst, dass auf dem PC meistens 60 FPS als flüssig angesetzt werden. Die meisten würden ein Spiel als schlecht programmiert oder fast unspielbar bezeichnen, wenns nur mit 30 FPS läuft und dann entsprechend die Details auf niedrig stellen und wären nur um rumheulen. Auf Konsolen ist das aber standard. Da sind 30 FPS der Maßstab. So entsteht oft der Eindruck, auf Konsolen würde manches besser laufen, obwohl es genau umgekehrt ist. Aber die PC Gamer sind eben meistens enttäuscht, wenn gewisse Maßstäbe nicht gehalten werden können.

Und bisher gabs auch genug Tests, in denen eine mit Konsolen Vergleichbare Hardware wie z.B. die HD7850 (entspricht der PS4 GPU) oder aktuell die GTX750ti 1:1 auf Augehöhe der PS4 waren oder sie sogar überboten haben. Ja richtig gehört, teilweise ist der PC sogar schneller, trotz identischer hardware. Sowas gabs bei Konsolen bisher nie, da man ja von LowLevel optimierung und co ausgehen kann, aber anscheinend ist die Winzige CPU in den neuen Konsolen so langsam, dass auch das nicht viel bringt und alles ausbremst.

Nur mal als vergleich. Mit meiner alten HD7950, welche aus dem Jahre 2012 stammt und ca 50% mehr Leistung hat, als die PS4 GPU kann ich ein DragonAge Inquisition mit einer Mischung aus Hohen und Ultra Details in 2560x1080 (21:9) mit durchgehend 60 FPS spielen. Die PS4 ist auf 30 FPS gelockt und schafft nur eine Mischung aus mittleren-hohen Details.

Aus den Theoretisch 50% Mehr Leistung werden plötzlich doppelt so viele FPS (=100% mehr Leistng) bei zusätzlich nochmals höheren Details. Stellt sich die Frage, was die Entwickler nur mit den Konsolen Anstellen, so dass sie nichtmal die Leistung bringen, die man am PC mit gleichwertiger Hardware erwarten würde. Verglichen mit meiner Karte sollte die PS4 in dem Game 60 FPS @ 1080p bei mittleren-hohen Details schaffen und meine alte HD7950 das selbe mit hohen-Ultra Details, dann würde das Verhältnis passen. Aber wie man sieht ist die PS4 drastisch schlechter als sie sein sollte. Und das ist bei mehren Games der Fall.

Und wenn man dann noch aktuelle Hardware mit einbezieht, wie ne GTX970 oder aktuell meine GTX980, dann kann man über die Konsolen einfach nur lachen. Mittlerweile sind die Teile Leistungsmäßig schon mindestens um das 2-3 Fache überboten. Eigentlich schade, da ich vor hatte mir eine zu kaufen....
 
Software Industrie steckt mit der Hardware Lobby unter einer Decke.

Hohe Anforderungen dienen zur Kompensation programmiertechnischer Faulheit.

Programmiert eine gute Engine.

...ich
 
@realGoliath: Dann mach mal. Programmier eine Engine, die auf einem Büro-PC eine Optik liefert, wie die von The Witcher 2 und dann reden wir weiter.
 
Und dann wundern sich PC Gamer über den Erfolg von Konsolen. Nach AC Unity in kürzester Zeit der Zweite Mainstreamtitel rein für Besserverdiener. Aber immer schön weiter nachbeten, daß Konsolen die Entwicklung des PC-Gamings ausbremsen. Ich schätze mal, daß rund 2/3 der PC-Besitzer das Spiel nicht unter annehmbaren Bedingungen spielen können.
 
@Chris Sedlmair: Bei prozessoren herrscht seit Jahren nahezu Stillstand. Jeder Intel-Quadcore der letzten vier Jahre kann das Spiel bewältigen. Wer auf einem Phenom X2 sitzt und sich wundert dass es mittlerweile schnellere Prozessoren gibt muss sich nicht wundern. Was die Graphik angeht... mit einer Radeon 7950/R9 280 wirst Du das Spiel spielen können. Neupreis ca 170€ - wer gebrauchte Karten erwirbt kommt noch billiger weg. Viele die ich kenne haben noch eine GTX560 oder 570 am laufen, weil es auch kaum software gab welche die neuen Karten fordern würde. Die Leute haben ja mit downsampling gearbeitet weil sich ihre Hardware bei den popeligen Konsolenspielen gelangweilt hat. Und jetzt bewegt sich der Markt endlich mal und es wird wieder gemeckert... wir Deutschen meckern halt einfach gerne. Spiel doch GTA V auf einer PS3, dann kannst Du meckern dass es das in schöner auch für die PS4 gibt. Und Dud arfst sogar darüber meckern dass Du eine neue Konsole und ein neues Spiel bezahlen darfst...
 
@Stamfy: Ich habe AC Unity gezockt auf der XBox One als die PC Spieler sich über Glitches, fehlende Gesichter und massive Bugs beschwerten. Zumindest jene, die es überhaupt spielen konnten. Vor dem Kauf der XBox hatte ich 12 Jahre gar keine Konsole Jetzt habe ich noch zusätzlich eine 360 mit kaputtem Laufwerk geschenkt bekommen. Da ich ohnehin lieber auf Silberscheiben verzichte zu Gunsten von Downloads reichen die 250 GB Festplatte für ein paar Klassiker, die es aller Voraussicht nie auf die One schaffen werden. Die 360 ist nach 9 Jahren immer noch im Geschäft mit prinzipiell gleicher Hardwareleistung. Die One verkauft sich besser als die 360. Sprich ich kann damit 8-12 Jahre zocken, wenn nichts kaputt geht. In 4 Jahren gibt man als PC Spieler locker das selbe nur für GraKas aus. Zumindest dann jedenfalls, wenn man bessere Grafik als die aktuellen Konsolen haben will.
 
Es ist nicht klar, wieso ein einfaches Baller-Spiel eine Hardware der Oberklasse incl. 40 GB braucht.

Wer soviel Geld für Mist bezahlen will, dem sollte man doch für seine blöden Ballerspiele gleich pauschal mit 200 EUR belegt werden.
Wer sich das nicht leisten kann, bleibt vielleicht ein rechtschaffener Mensch und erschießt später keine realen Menschen.
 
@Grendel12: Kannst du das weiter ausführen?
 
@Grendel12: Könntest du uns bitte aufklären, welche Spiele du spielst ?

Also ich meine so zur Abschreckung, damit man weiß welche Spiele man wirklich meiden soll.
 
Als Mindestanforderung wird ein Core i5 2500K und ein Phenom II x4 940 genannt? O.o Die beiden CPUs liegen leistungstechnisch weit auseinander. Selbst ein Core i5 2400 ist nahe zu genauso schnell wie ein Phenom II x6 1100T. Ich denke, dass die beiden CPUs anhand ihrer GHz Zahl gewählt wurden und nicht anhand ihrer wahren Leistung.
 
Naja, ich habe noch einen i5-3570k mit 16GB Ram da und einer 5870 die bis jetzt auch langte. Das einzige was ich demnächst mal aufrüste ist die Graka wenn die Dx12 Grakas kommen. Für das Spiel sollte das doch dicke langen.

Allgemein habe ich schon seit Jahren aufgehört wegen Spielen aufzurüsten um immer Ultra spielen zu können. Hoch langt mir auch dicke zu. Haufen Kohle habe ich dadurch schon gespart :) und dem Spielspaß macht das keinen Abbruch.
 
Seit wann kann man mit der empfohlenen Hardware vom spieleentwickler überhaupt auf ultra settings stellen das gabs doch fast noch nie :D
 
Mal zur Klarstellung. Die Empfohlenen Anforderungen beziehen sich IMMER auf "Normal". Denn das ist die Einstellung, die für die Masse gedacht ist. "Minimal" ist logischerweise für Leute, die die Anforderungen nicht ganz erfüllen, aber das Minimum noch erfüllen. Das Gegenstück dazu ist "Maximal/Hoch/Sehr Hoch/Ultra (heißt ja bei jedem anders, wobei heut zu Tage meist "Ultra genommen wird). "Ultra" ist für Nutzer, die bessere Hardware haben, als Empfohlen. - Und ganz ehrlich, ein Gamer sollte das wissen. Wenn man unbedingt Ultra spielen will, liest man sich Testberichte durch und Erkundigt sich entsprechend, was die Anforderungen für die Maximale Grafikqualität ist.
 
Immer diese Geiz ist Geil Mentalität - einen Rechner zum Zocken kaufen, möglichst billig und dann Erwarten das er problemlos 10 Jahre lang alle mit neuen Games in High-def. klar kommt. Wer wirklich zockt weil er Spass daran hat sollte sich auch ab und an mal was gönnen für sein "Hobby" /imho
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles