'Revenge Porn'-Seitenbetreiber verurteilt, ihm drohen 20 Jahre Haft

Ein US-Gericht hat den Betreiber einer so genannten Revenge Porn-Seite in insgesamt 27 Anklagepunkten schuldig gesprochen. Dieser hatte nicht nur eine Plattform, auf der man Fotos von Ex-Geliebten samt deren Profilen in diversen sozialen Netzwerken ... mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gibt in den USA auch eine Seite, wo mit dem echten Name über den Ex hergezogen werden kann und wenn der Typ ein Date hat, kann die Frau halt vorher auf der Seite nach dem suchen. Bleibt sowas etwa legal?
 
@wolle_berlin: Das Recht auf "free-speech" ist in den USA recht weitläufig gefasst und schliesst (je nach Gerichtsurteil) z.T. auch üble Nachrede und Beleidigungen mit ein.
Es bleibt aber trotzdem Auslegunssache der Gerichte. Und in diesem Fall geht es ja sowieso hauptsächlich um Erpressung.
 
@wolle_berlin: Ist aber noch ne andere Sache, wenn da zusätzlich zig weitere Privat-Daten zugänglich gemacht werden. Spätestens wenn da so viel veröffentlicht wird, das es für jemanden kinderleicht ist, einfach mal quasi mit nem Baseballschläger auf dich oder alternativ auf dein Auto loszugehen bzw. losgehen zu können, wirds uncoool.
Wenn da SO viel geoutet wird, das es keine Hindernisse mehr gibt, da einfach mal vor der Haustür des oder derjenigen stehen zu können, sehe ich es auch als eindeutig bestrafenswert an.
 
@DerTigga: Klar ist es mit Fotos und Geld noch mal ein ganz andere Liga. Aber allein das, was ich oben geschrieben habe, reicht möglicherweise schon, dass jemand keinen Job und keine Frau mehr findet. Und in einem Land wo jeder Waffen bekommt, wird man sich ausmalen können, wie ein solches Szenario endet :S
 
Wenn man den seelischen Schaden nimmt, mal ganz abgesehen von den sozialen Konsequenzen der Opfer, halte ich 20 Jahre eigentlich für viel zu wenig.
 
Es ist schon krank genug, das man seine Ex ins Internet stellt. Egal ob es sich um Nacktbilder oder Schmuddel Videos handelt. Ich denke doch mal das diese in Einverständnis und Vollstem vertrauen der Ex entstanden sind, so etwas aus zu nutzen ist wirklich unterste Schublade!
Meine Frau hat sich nach 15 Jahren ebenfalls von mir getrennt, ich habe auch so einiges auf meiner HDD Verschlüsselt hinterlegt, aber ob aus Rache oder aus sonst einem Grund, würde ich dieses Material niemals Veröffentlichen oder unverschlüsselt auf meiner HDD hinterlegen.
Das verhalten ist einfach unterste Schublade!
 
@Devil7610: Du hast eindeutig Recht wie ich finde.
Ich glaube aber, das (leider) sehr viele Menschen das (Gegenteil tun zu dürfen) als unter eine ähnliche Begründung und damit unter ein angebliches: man darf sowas.. fallend sehen, wie ich es als Aussage von Pegidafans zu lesen bekommen habe: " ..man wird sich doch wohl noch wehren dürfen..."
 
Ich hoffe das nicht nur der Betreiber ne Strafe bekommt sondern auch jeder Kunde der Seite der dort den entsprechenden Content hochgeladen hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen