Deutsche Telekom ist endlich zum Peering am DE-CIX bereit

Die Deutsche Telekom wird ihre bisherige Verweigerungshaltung aufgeben und demnächst auch an einem der größten Internet-Knoten den Kontakt zu anderen Netzbetreibern suchen. Die bisher eher marginale Präsenz am DE-CIX in Frankfurt am Main wird massiv ... mehr... Netzwerk, Kabel, Telekommunikation Bildquelle: ur.edu-connect.net Netzwerk, Kabel, Telekommunikation Netzwerk, Kabel, Telekommunikation ur.edu-connect.net

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Seitens der Telekom wird der Schritt vor allem mit einem besseren Schutz der Nutzer vor Überwachung begründet."

Ja, ne, ist klar. Wo doch alles in Frankfurt lauscht, was sich auch nur im Entferntesten "Geheimdienst" nennt. Vermutlich ist da auch der Grund für die "Aufgabe der Verweigerungshaltung" zu suchen.
 
Für mich als zahlender Kunde am wichtigsten: Ab wann kann man wieder YouTube und Twitch normal benutzen? Seit dem ich bei der Telekom Kunde bin, habe ich bei beiden massive Perfomance / Buffering Probleme. Die Ursache für diese Probleme liegen nachweislich bei der Telekom.
 
@Dante2000: willkommen im club :) ich denke mal mit dem direkten peering wird dann auch twitch und yt laufen ;) endlich kein provder 2. klasse mehr.
 
Keine alternativen Anbieter als Option bei euch?
 
@knirps: Doch, die gibt es. Allerdings habe ich nach einer 8-Wöchigen Offline-Tortur bei 1und1 das vertrauen in sämtlichen Providern verloren, welche über keine Netzwerkinfrastruktur verfügen.
 
@Dante2000: Gibt ja nicht nur 1u1. Musst dich mal informieren welcher bei dir besser ist.
 
@knirps: Klar, allerdings kann ich dann wieder ewig warten, falls meine Netzwerkanbindung gekappt und für einen neuen Nachbarn freigegeben wurde. Ist leider nicht der erste Anbieter, welcher solch einen Bockmist gebaut hat. Bei der Telekom werden wenigstens die technischen Probleme zeitnahe, laut Vertrag innerhalb von 48 Stunden, gelöst. Bis auf diese Probleme mit YouTube und Twitch kann ich mich nicht beschweren. Leider benutze ich die beiden Dienste in der letzter Zeit häufiger...bis zum nächsten Buffering..
 
@Dante2000: Und Kabel?
 
@knirps: Theoretisch eine Alternative. Allerdings haben einige unserer Nachbarn über ähnliche Probleme in Sachen "Verfügbarkeit" berichtet. Ich werde dennoch mal schauen, wie sich das mit der Telekom entwickeln wird. Wobei Kabel Deutschland (demnächst Vodafone) mir gerade auch nicht sympatischer ist.
 
@Dante2000: Um Sympathie sollte es nicht gehen, es muss funktionieren.
 
@Dante2000: Ja, das YouTube-Buffering nervt gewaltig. Wenn ich mir dort mal längere Videos ohne Zwangspause am Stück ansehen will, lade ich mir die mittlerweile mit dem JDownloader vorher komplett runter.
 
@Dante2000: Schon mal versucht DNS zu wechseln? Kannst du im Betriebssystem oder falls du ne Fritzbox hast, dort ändern. Könntest mal die Google Public DNS ausprobieren: 8.8.8.8 und 8.8.4.4. Das scheint vielen geholfen zu haben.
 
@Peter Griffin: Oder den vom CCC - 213.73.91.35
 
@knirps: Ja, hauptsache nicht die von Telekom.
OpenNIC ist auch gut:
http://www.opennicproject.org/
 
@knirps: Ich hocke hier ca. 1km Luftlinie von der Telekom entfernt und kriege max. 16.000 rein.
Das ist wirklich traurig, vor allem wenn man Konzerne wie Bertelsmann und Miele als Nachbarn hat ....
 
@Tomelino: 16k ist doch vollkommen ausreichend.
 
@knirps: Ich sage nicht dass es langsam ist.
Unter den gegeben Umständen ist es aber ein Armutszeugnis, wenn man bedenkt was mittlerweile drin ist.
Die 16K bringen mir aber auch nichts, wenn YT am Wochenende nicht nutzbar ist ;)
 
@Tomelino: Ich habe 50, wirklich brauchen tut mans selten.
 
@knirps: sei froh das du die vollen 16k reinbekommst!
 
@legalxpuser: hehe, sollte es nicht heissen: sei froh wenn du die vollen 16k reinbekommst!?
 
@Tomelino: Wahrscheinlich bekommst du genau WEGEN deinen Nachbarn nur so wenig ab. xD
 
@knirps: aktuell nicht. durch das hybrid angebot, was in diesem frühjahr starten soll, klammer ich mich an die hoffnung, doch noch eine möglichkeit auf schnelleres internet zu bekommen und das bietet aktuell nur die telekom an.
 
ach telekom, nach all den jahre voller nachteile nun endlich mal wach geworden?

wollte wohl keiner bei euch bezahlen? ohh, armes telekom.
 
@Mezo: Ich fürchte, die Telekomiker haben noch immer mehr als genug arme Schweine, die sie noch nicht vertrieben haben.
 
Immer wenn ich etwas über die Telekom lese, bin ich sooo froh das es noch andere anbieter gibt :D. - die dazu bemekrt auch noch erheblich günsitger sind :). <Yt highsppeed ohne drosslung *.*>
 
@Driv3r: Telekombashing ist halt auch einfach in. Fakt ist aber, dass ich von der Telekom 200Mbit/s Down und 100! Mbit/s Up für 45€ haben kann OHNE Drossel! Da gibts nichts günstigeres für diese Power. Schon gar nicht mit dem Upload.
 
@FatEric: Sofern bei dir Kabel nichtmal besser ankommt; gut dann gehörst du zu denen bei denen die Telekom die bessere Wahl ist keine Frage. Aber das ist ja nicht immer so. Bei mir zb. ganz im Gegenteil.
 
@Driv3r: Was soll bei Kabel denn besser gehen? Da hat er keine 100Mbit Upload
 
@FatEric: diese news zeigt doch wieder, wie viel der telekom bisher am kunden lag. wieso man dann immer noch von bashing reden muss? ganz unbegründet ist es ja nicht.
 
@FatEric: Und was ist mit dem Support, sowohl telefonisch als auch vor Ort? Mit dem habe ich nur schlechte Erfahrungen gemacht. Ansonsten weiß ich noch von Verwandten, dass die Telekom manchmal auch bei Kündigungen etwas eigen ist.
 
@metty2410: Der ist bei der Telekom keinesfalls schlecht. Wenn am 24.12. dein internet ausfällt, und das ist mir tatsächlich passiert, habe ich bei der Telekom einen erreicht. Der führte einen Reset durch und schubs ging die Leitung wieder. Bisher habe ich eigentlich mit der Telekom keine wirklich schlechten Erfahrungen gemacht. Allerdings habe ich das auch bei O2 und Kabel Deutschland nicht.
 
@Driv3r: Das mit dem erheblich günstiger ist definitiv ein Gerücht.
Haben wir erst ausprobiert und auch durchgerechnet. Das mit den günstiger funktioniert nur bei Neukunden für 2 Jahre (wenn überhaupt), danach wirds bei den Mitbewerbern teurer wie bei Telekom. Wenn wir z.B. von T-Home Entertain mit VDSL 50 wechseln würden und wollten alle Leistungen beibehalten, zahlen wir z.B. bei KD über 30.- € mehr. Denn KD lässt sich auch jeden Bibifax zahlen; selbst Wlan muss man extra blechen.
 
Telekom...sollen lieber mal VDSL, oder erstmal vernünftig ADSL2+ ausbauen. bekomme meist nur um die 8,5 Mbit und das nun schon seit 5 Jahren. Das nenne ich Kundenorientierung!
 
@legalxpuser: Das eine hat mit dem anderen doch so rein gar nichts zu tun. Peering-Knoten und letzte Meile, viel gegensätzlicher geht es doch gar nicht. Und wieso forderst Du eigentlich schon wieder veraltete Technologien?
 
@legalxpuser: Seit wann ist die Telekom wirklich Kundenorientiert? Und mal ehrlich, wieso sollte das die Telekom tun? Die Leute bezahlen gerne mehr als bei der Konkuenz. Solange das so ist können sie sich auch fast alles erlauben. Du bist übrigens einer davon der alles mit unterstützt :).
 
@Driv3r: bin ja nicht bei der Telekom, aber beim 1&1 Support bekomme ich ständig gesagt das sie nichts machen können, das kein Techniker vorbeikommt usw..., da der DSLAM nun mal der Telekom gehört, so wie fast alle. Die Zuständigkeit liegt bei der Telekom, ebenso wie letzte Meile usw... Tja und da nun mal unser Gebiet als ausgebaut gilt (ADSL2+) wird auch nix mehr gemacht. hab auch schon selber mal angefragt, ob das denn so schlimm is da nochmal n kleinen Outdoor-DSLAM hinzusetzen, Antwort: "nee keine Chance, wissen sie was das kostet?"...soviel dazu
 
@legalxpuser: Hm okay das ist dann wirklich doof. Dann kann man nur zum Kabel greifen wenn man die Möglichkeit hat.
 
@Driv3r: TV-Kabel meinst du?...is genauso, hab ich in meiner eigenen Wohnung (Kabel Deutschland), und wenn viele von den 21 Parteien drin sind wirds ziemlich langsam...
 
@legalxpuser: Nehmen wir mal so theoretisch an, die Telekom würde nur das Kabel selber und den grauen Kasten vermieten. Was und wie 1&1 an dieses Kabel anschließt bliebe ausschließlich die Aufgabe von 1&1. Wäre dass dann billiger? Würden mehr Leute VDSL haben? Hätte man weniger Wartezeiten wenn man einen Anschluss bestellt? Würden Störungen schneller behoben? Kann man eine dieser Fragen mit Ja oder Vielleicht beantworten? Nein, ja wohl nicht.
Von daher, nein, dass mit dem mangelhaften Breitbandausbau nur auf die Telekom zu schieben, ist, meiner Meinung nach, zu einfach.
 
Man darf aber auch nicht verkennen, dass die ach so günstigen anderen Anbieter zumindest bei mir in der Gegend nichts ausbauen, Kabel inet ist wegen dem witz von Upload keine alternative für mich. Da nehm ich lieber 100/40 für 40 Euro mit, als 100/6 mit datenbremse ebenfals nach 12 Monaten 40 Euro.
 
@timeghost2012: Wozu brauchst du den Upload?
 
@knirps: ich betreibe eine Private Cloud das sollte deine Frage beantworten. Für die ganz wichtgen leute bzw die beiden klein unternehmen die ihre daten auf meiner Cloud sichern habe ich zwar eine full Duplex gbit anbindung nur ist der Traffic darüber sehr teuer wenn mein Volumen das mir garantiert wird aufgebraucht ist. Daher lasse ich die kleinen user über meine Private leitung laufen.
 
@knirps: Inzwischen gibts wirklich genug szenarien wo guter Upload einfach wichtig ist. Nicht für jeden, aber ich sehe das exakt so wie timeghost. Bei der Telekom habe ich derzeit 50/10 für 35€. Da das auch noch Glasfaser ist, kommen die Datenraten auch an! Bei Kabel Deutschland gibts 50/2 für 32€. Bei kabel habe ich aber zu Stoßzeiten das Problem, dass die Datenrate einbricht. Wenn ich mal der Meinung bin, mehr zu brauchen, gibts fürn 10er mehr auch 200/100
 
@knirps: Wofür man Upload so braucht. In der heutigen Zeit, ist es notwendig, sofern man nicht Stunden warten will. Es gibt sehr viele Streamer, Youtuber, oder auch Fotografen die was hochladen müssen. Wenn man es in ordentlicher Qualität macht, dann sind Dateien schonmal größer.
 
@Arhey: Ich weiß wofür er da ist, nur was die Leute heute alles uplodne wollen ist mir ein Rätsel.
 
@knirps: Na das habe ich doch geschrieben, Videos, Fotos usw. usw.
Ein ordentlicher Full HD Twitch Stream kommt bei den Uploadraten von KD schon an die Grenzen. Oder wenn ich mal 200-300 Fotos mit je 5-10mb hochladen muss dauert es auch ewig.
Aber selbst ohne irgendwas upzuloaden kann es schonmal an die Grenzen stoßen, zwar nicht beim Surfen aber wenn mehrere Leute online Spielen.

Bei mir z.B. wird viel Traffik dadurch verursacht, dass ich immer über meinen Anschluss ins Netz gehe (VPN) wenn ich mal unterwegs bin. Das macht dann ab gewissem Punkt keinen Spaß mehr bzw. du merkst wo der Flaschenhals ist.
 
@Arhey: Da ist aber eher der VPN der Flaschenhals.

Die maximal erreichbare Übertragungsrate über eine VPN-Verbindung wird beeinflusst durch

die Geschwindigkeit der beiden Internetzugänge.
die zusätzlichen Verwaltungsdaten (Overhead), die durch die VPN-Verschlüsselung entstehen.
die Verwaltungsdaten (Overhead) der verwendeten Programme bzw. Kommunikationsprotokolle (SMB, FTP, VoIP).

Abhängig von den zu übertragenden Dateitypen und Kommunikationsprotokollen liegen die, durch die VPN-Verschlüsselung anfallenden, zusätzlichen Verwaltungsdaten bei 4% bis 74%. Eine Reduktion der Übertragungsrate durch den VPN-Overhead von über 20% ist zwar selten, aber möglich. Am stärksten wird die Übertragungsrate in der Regel durch den Upload des Internetzugangs der VPN-Gegenstelle begrenzt.
 
@LastFrontier: Kommt aber auch an, was du da buchst. Habe ne 50MBit und nen VPN und bekomme meine Daten (über rumänischen Server) z.B. aus dem UseNet 38-42MBit und hab noch HDTV nebenbei laufen. Zugegeben, mein Knotenpunkt steht bei mir direkt vor der Türe.
 
aww yiss, endlich abends youtube ohne bufferama
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles