Google: Dollar und Play Store verhageln gründlich die Laune

Der Suchmaschinenkonzern Google konnte im vergangenen Geschäftsquartal nicht so stark zulegen, wie man erhofft hatte. Finanzchef Patrick Pichette sieht das Problem dabei vor allem im aktuellen Dollar-Kurs, der das Unternehmen um rund 400 Millionen ... mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Sean Kenney Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Sean Kenney

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sehe es kommen. Google geht bald pleite. Bei so miesen Zahlen sollte man schnellstens seine Aktien verkaufen. Bin wirklich mehr als enttäuscht. (Für die weniger schnell Denkenden: Das war Ironie)
 
@Memfis: Leider ist das so ironisch gar nicht. Das geht ganz schnell wenn eine Blase platzt. Wenn Google das Vertrauen seiner Aktionäre nicht halten kann, ist das Unternehmen ganz schnell wertlos und/oder mittellos.
 
@knirps: Der Aktienkurs ist für das Tagesgeschäft total irrelevant. Der Aktienkurs ist nur deshalb interessant, weil die Aktionäre auf die Geschäftsführung Druck ausüben können, den CEO entmachten, bzw bei kleinen Firmen auch Firmenübernahmen möglich werden.
Für das Tagesgeschäft ist es schnurz ob die Firma viel oder wenig wert ist, wenn Umsatz und Gewinn passen.
 
@Tintifax: Dass Du bisher noch keine Bewertungen bekommen hast (weder positiv noch negativ), zeigt wie wenig der durchschnittliche Winfuture-Benutzer von Börse und Wirtschaft versteht.
Armes Deutschland!

Von mir gibt's jetzt das erste Plus. :-)
 
@rw4125: Danke. Aber jetzt setz Dich: Ich bin aus Österreich! ;)
 
@Tintifax: Ich auch! ;-)))
 
@rw4125: Hahahaha :)
 
Selten so ein schwachfug gelesen. Google ist das einzigste international agierende Unternehmen oder wie? Und Apple kann zaubern? Apple Dollar werden wohl anders verrechnet.
 
@daaaani: Google lebt halt rein vom digitalen Wesen. Apple verkauft Dinge die man anfassen kann, Hardware. Google nicht.
 
@knirps: Achso und deswegen sind es SOFT Dollar oder wie? Die haben einen Höheren Umrechnungskurs ? Oder was willst du mir sagen, außer das Google nix Produziert? Einnahmen sind Einnahmen, Dollar sind Dollar und Umrechnungskurs ist Umrechnungskurs bei beiden!

Kann ja sein das ich einen Denkfehler habe kommt ja bei Menschen mal vor, aber so richtig blicke ich die Begründung da nicht.
 
@daaaani: Das Risiko ist für Google einfach größer. Mal davon ausgehend eine dotcom 2.0 Blase würde platzen... Apple sehe ich das überleben, Google nicht.
 
@knirps: Ich habe keinen Plan wovon du redest, es hat aber nix mit Dollar und Schwachen Gewinn/Umsätzen wegen Umrechnungskurs zu tun!
 
@daaaani: na wenn du es gar nicht erst berstehen möchtest, kann ich dir auch nicht helfen.
 
@knirps: Wahrscheinliche Überlebenschance eines Unternehmens, aufgrund Marktstrategischer Ausrichtung im Falle eines Fiktiven in der Zukunft liegendem Ereignis UNGLEICH Dollar Umrechnungskurs Nachteil für nur dieses eine Unternehmen, in einer Masse internationaler agierender Amerikanischer Unternehmen!!!
 
@daaaani: Apple hat den grössten Teil seiner 178 mrd US$ Barreserven im Ausland geparkt. Gleiches gilt auch für laufende Umsätze/Gewinne.

http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/178-Milliarden-US-Dollar-auf-der-hohen-Kante-Politik-interessiert-sich-fuer-Apples-Cash-2533655.html
 
@LastFrontier: Das ist richtig. Dennoch sind die Umsätze und Gewinne in Dollar angegeben! Jedes Amerikanische Unternehmen könnte so Argumentieren.

Mehr noch, ich behaupte sie haben durch diesen Umrechnungskurs mehr Dollar! Würden sie z.B. die am Jahresanfang eingenomme Euros die ja als einnahmen als Dollar verbucht sind wieder zurück in Euro tauschen, dann hätten sie Plötzlich mehr Euro als die zuvor eingenommene.
 
@daaaani: Es könnte eventuell auch damit etwas zu tun haben das... Naja, Amazon verkauft Bücher über Luxemburg, Apple hat das Vertriebszentrum vielleicht im größten Gebäude der der Welt (Ugland House), auf den Cayman Islands. Da könnte der Dollarkurs dann durchaus mal zu einem Ärgernis werden. ;)
 
@Lastwebpage: Steuersparmodelle haben mit Umrechnungskursen von Währungen nix zu tun. Google beschwert sich nicht über eine hohe Steuerlast, sondern über den gestiegen Wert des Dollars. Google hat selbst Steuersparmodelle. Auch Apple muss die Gewinne/Umsätze in Dollar angeben wo wieder der gestiegene Umrechnungskurs uu tragen kommt.

Aber wie gesagt das eine hat mit dem anderen nix zu tun. Und das wissen auch die Investoren/Aktionäre und deswegen wurde Google auch abgestraft. Schließlich gibt es ja keine Zauberwährung über die man die Einnahmen schleust, wo man dann plötzlich mehr Dollar hat als vorher.

Vielleicht war das Bespiel mit Apple in einer Google News unglücklich gewählt. Ich wollte ja nur ein x beliebiges erfolgreiches Amerikanisches Unternehmen nehmen, was ja die selben Umrechnungskurse hat und auch diese Probleme haben müsste.

Es ist schlicht eine Ausrede seitens Google für einen geringeren Umsatz als erwartet aufgrund des Geschäftsmodells und nicht der Währung.

Edit: übrigens hat Apple aufgrund unterschiedlicher Geschäftsmodelle, eine um 10% höhere Steuerquote als Google. Und man muss erstmal Umsätze haben um sie zu versteuern.
 
Google auf meinen iOS-Geräten habe ich denen schon "abgewöhnt". :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check