Neue Outlook-App speichert kritische Nutzerdaten auf US-Servern

Gestern hat Microsoft seine "neue" Outlook-App für Android und iOS veröffentlicht, dabei handelt es sich im Wesentlichen um eine umbenannte Ausgabe der im vergangenen Dezember übernommenen Acompli-App. Nun gibt es aber Aufregung um den Datenschutz der ... mehr... Android, App, Outlook, Client Bildquelle: Microsoft Android, App, Outlook, Client Android, App, Outlook, Client Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie arm sind die Medien bitte?! Acompli gibts schon lange und die Funktion ebenso! ABER jetzt hat ja MS die Firma übernommen...
 
@martl92: Was hat denn das mit armen Medien zu tun? Bei anderen Unternehmen wird sich über so etwas mokiert und in dem Falle herrscht eine Ausnahme? Die Doppelmoral hat mal wieder zugeschlagen.
 
@blume666: Hier gehts nicht um Doppelmoral. Es geht darum, dass die Funktion auch schon vor der MS Übernahme existierte! Nur hat sich da niemand Gedanken darüber gemacht. Jetzt wo die App in Outlook umbenannt wurde kommen die Berichte...
 
@martl92: Vorher hat auch niemand die App genutzt.
 
@martl92: Ja, ist wirklich traurig. Die Server gehören Microsoft, wo sollen denn auch sonst die Daten gespeichert werden?
Diesmal bin ich wirklich enttäuscht über die WF Recherche...

http://www.theverge.com/2014/12/1/7298679/microsoft-acquires-acompli
 
@KingGozza: Wie wäre es mit europäischen Servern für europäische Nutzer, sodass der Zugriff auf die Daten durch europäisches und nicht durch US-amerikanisches Recht geregelt ist? Außerdem stellt sich die Frage, warum die Daten überhaupt auf Zwischenservern gespeichert werden müssen.
 
@TiKu: Hey! Es steht dir nicht zu Microsoft's handeln in Frage zu stellen! Weil wegen Windows 10 wird super und holo und so.
MS is best company of de wold !!!!!111
 
@TiKu: Ich kann nur Spekulieren.
Die Übernahme war im Dezember. Ich vermute mal, MS wollte unbedingt die Apps auf den Markt werfen, weshalb an der Serverstruktur noch nichts geändert wurde, mangels Zeit.

Da sich MS öffentlich gegen Datenspionage wehrt, mache ich mir da gar nicht so viele Sorgen. Wenn ich weiter Vermutungen aufstellen darf, gehe ich davon aus, dass MS die Serverstruktur noch ändern wird.

Dazu muss man sagen, die Verbindung ist verschlüsselt, also gehe ich davon aus, dass die Konversationen und Zugangsdaten nur Verschlüsselt zwischengespeichert werden.
 
@TiKu: EU Recht? Naja... Welchen EU Anbieter von Internetdiensten gibt es denn so? Bis auf ein paar Musikstreamingdienste vielleicht, und da wäre ich mir mit dem Datenschutz auch nicht so sicher. Tja, fällt dir spontan einer ein? Eben... die EU Gesetze, die es da so gibt oder geben wird, betreffen also so gut wie gar nicht vorhandene Firmen. In wie weit es diese Firmen, eben genau aus diesen Datenschutzgründen nicht gibt, wäre auch mal eine interesannte Frage. EU-Datenschutzrecht ist nett, nur irgendwie... also soviel halte ich da nicht von, auch wenn der Ansatz vielleicht löblich ist.
 
@Lastwebpage: Meines Wissens ist der Serverstandort ausschlaggebend und nicht der Sitz der Konzernzentrale.
 
@KingGozza: Das Problem sind ja nicht die Daten, die zu einer Outlook.com-Adresse gehören... Bei denen sollte allen, die sie nutzen, klar sein, dass die Mails auf Microsoft-Servern liegen. ABER: Die lustige eMail-App bietet ja auch die Möglichkeit, andere Mailkonten abzurufen, z.B. halt auch ein GMX-Konto. Sie ruft die Mails aber nicht direkt bei GMX ab, sondern der Server in den USA speichert die Zugangsdaten für das GMX-Konto und ruft die Daten dann erstmal selber ab. Ergo landen alle Mails und auch die Zugangsdaten inklusive Passwort auf einem US-Server... Und das ohne nennenswerten Hinweis in/von der App.
 
Die Mails kommen aber wirklich 1 Sekunden nach abschicken an. Über Nine dauert es gut 10 Sekunden länger. (Firmenmails via Active Sync)
 
@funnyluke: Aber diese 10 Sekunden wäre es mir wert zu warten wenn dafür die Daten NICHT extra über die USA laufen :)
 
Tsja kostenlos ist eben nicht umsonst, irgendwie bezahlt jeder immer, bei jeden Anbieter mit solchen und ähnlichen Offerten.
Bleibt nur noch die Frage, wer schafft es am besten Überraschung zu Heucheln oder scheinbar unüberwindliche Ausreden zu erfinden?
Hatte Satya Nadella nicht genau dies angekündigt, eine Stärkere Ausrichtung auf "Bezahlte" Dienstleistungen?
 
@Kribs: Lieber "bezahle" ich damit, dass ich ab und an eine Werbemail vom Anbieter geschickt bekomme ( zB Freenet, GMX, Web, ect) als das die sich das Geld über meine Daten holen...
 
@McClane: Freenet, GMX, Web, Telekom, "E-Mail made in Germany", "Bei uns sind Ihre EMails verschlüsselt,sicher und kostenlos" ... eeerrrmm nein?
 
So schnell kann ein App wieder runter fliegen^^
 
Für Android ganz ok. Aber was zum Geier soll die App auf einem iOS Gerät?? Der native Client unterstützt auch ActiveSync und ist um Längen ausgereifter und somit besser. Habe mir gerade die App zum testen installiert - das warum bleibt. Sofort wieder gelöscht - Schwachsinn für iOS!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr