Kanada überwacht File-Hoster weltweit, um Terroristen zu jagen

Der kanadische Geheimdienst überwacht offenbar seit Jahren massenhaft Filesharing- und File-Hosting-Portale, um auf diesem Weg Terrorverdächtigen auf die Spur zu kommen. Dabei macht man keinen Unterschied zwischen kanadischen Staatsbürgern und Nutzern ... mehr... Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Bildquelle: Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Rapidshare

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Solange die Behörden bei den File-Hostern suchen, sind sie genügend beschäftigt. Mit meinem Usenet-Account ist meine Anonymität weiterhin sicher.
 
@Alter Sack: klar und mein Name ist Bill Gates.
 
@Alter Sack: Also wenn du schon Werbung machst musst du zumindest auch den Anbieter nennen, wofür sollte der dich sonst bezahlen?
 
@tacc: supernews ;-)
 
@Alter Sack: Auch nicht mehr oder weniger als bei File-Hostern. Und Du glaubst doch wohl nicht, dass das Usenet nicht ueberwacht wird, wa? Es geht denen denke ich viel mehr darum, ueber die Planung von Terror-Attacken fruehzeitig zu erfahren. Da kann der Autor der Dokumente so anonym sein wie er will, denn es kommt in erster Linie auf den Imhalt an.
 
@Alter Sack: So ein geiler Kommentar und niemand liest die Ironie, naja WinFuture-Leser eben :-D
 
Und wenn's keine Terroristen sind, dann sind's Pädophile. Und wenn's die nicht sind, dann finden sie einen anderen fiktiven ~0,00000000001% Sündenbock, den sie zur Argumentation der Überwachung von 100% her nehmen.
 
@Lofi007: scheint auch so zu klappen. Mit diesen Ausreden lassen sich leider zu viele Leute ködern.
 
@Lofi007: Du hast "Raubkopierer" vergessen! ;)
 
erfolg: keinen kosten: millionen --> seems legit o_O
 
@Cherub1m: Kosten tut uns das vorallem unsere Grundrechte
 
Wer benutzt den noch Rapidshare.com? Ich dachte die sind mittlerweile tot.
 
@-=L.B.R=-: das ding stammt vom Jahr 2012 und die recherchen werden wohl noch paar tage älter sein
 
Da hat bei den Kanadiern sicher eine gute Idee gehabt wie er massenhaft Pornos runterladen und schauen kann und dass dann als Antiterror Maßnahme verkauft.
Wenn man sich die niedrigst möglichen Beweggründe überlegt, warum was gemacht wird, liegt man nämlich meistens richtig.
Das einzige was mich ankotzt ist dass und der ganze Dreck als Freiheitlich Demokratisch verkauft wird.
 
Oh, also 350 Downloads in denen in arabischen Worten "Sprengstoff" oder "Bombenbauanleitung" im Dateinamen enthalten ist? Alles schön und ganz toll, aber glaube das gibt's in Englisch und z.B. Russisch weit häufiger. Ausserdem, was machen die wenn die Terroristen plötzlich anfangen ihre Anschlagsanleitungen nicht so zu nennen oder sie sogar zu verschlüsseln?
 
@monte: Verschlüsseln z.B. in der Musical TV Serie 'GLEE', weil die ist ja belanglos und wird nicht kontrolliert. :D
 
Wie könn die nur unsere saten auslesen. schweinerei
 
@Tea-Shirt: Du kannst Verschlüsselung aber nicht verhindern. Du kannst es verbieten und jeden in den Knast sperren, der aus Versehen mit dem Arm auf die Tastatur kam und sowas wie "swetghdofthw89tugj3w" somit versehentlich in einer email verschickte (Könnte sich ja um ne verschlüsselte Nachricht halten, ne?). Aber ich kann ja auch einen ganz normalen Satz schreiben, solange der Empfänger weiß welche Worte für welche anderen Worte stehen. Oder z.B. bestehende Schriftwerke die überall verfügbar sind für mich sprechen lassen. Ich schreib meinem Terroristenkollegen ne Email über Sportergebnisse und er weiß natürlich in welcher Schrift er dann welche Seite, Zeile und welches Wort nehmen muss. Mit diesen Beispielen sollte klar sein, dass es einfach nicht möglich ist Verschlüsselung zu verhindern.
 
@Tea-Shirt: Dann bist du doch sicher auf für die Aufhebung des Briefgeheimnisses?
Oder für anlasslose Hausdurchsuchungen und Leibesvisitationen zu JEDER Zeit?

Man könnte damit ja auch Terroristen finden....
 
@Tea-Shirt: Hast du auch irgendwelche ernstzunehmenden Argumente? Wenn es dir egal ist was der Staat über dich wissen darf, dann kannst du es denen sagen, die werden dir dann sicherlich gerne ein "Wanzen-Komplett-Paket" inkl. gratis Lieferung zukommen lassen. Aber Leute, die von Ihrem Recht auf Privatphäre Gebrauch machen wollen, sollten das in einer Demokratie gefällgst tun können. Übel gibt es überall auf der Welt, aber eines der größten Übel ist es, die Freiheit eines Menschen zu attackieren.
 
@Tea-Shirt: Aber klar, doch; und dann verbieten wir noch Büsche, Zäune & undurchsichtige Wände ... Häuser dürfen dann nur noch aus Glas gebaut werden, sonst können sich ja Terroristen dahinter den verstecken .... Ach, Du Sch... jetzt hätte ich fast, Messer, Gabeln, Eispickel ... und Flugzeuge, ja Flugzeuge vergessen /Ironie OFF

Wer hier andere als Spinner tituliert, sollte sich mal an die eigen Nase fassen!
 
@beeelion: Du hast die Analsonden vergessen. Wie sollen wir die Terroristen stoppen ohne Analsonden... ^^
 
@Draco2007: Da hat wohl einer gewisse Sexuelle Vorlieben. xD
 
@daaaani: South Park....allererste Folge...
 
@Tea-Shirt: Bau doch bitte deine Wohnungs- / Haustür aus, dadurch werden auch terroristische Akte verhindert!
Danke.
 
@Tea-Shirt: Ein Armutszeugnis für die gesamte freiheitlich denkende Welt.
 
@Tea-Shirt: Für diesen dummen Kommentar kann man dir gar nicht genug Minus reindrücken.
 
@Tea-Shirt: Deine Antwort auf die Antworten ist ja noch dämlicher....
 
Wenn Kanada das macht, ist das ok!
Dann können die anderen Länder auch damit weiter machen.
Wenn es nicht ok wäre, dann würde Kanada es nicht tun!

Es ist immerhin Kanada.
 
@crmsnrzl: böser humor....
 
@crmsnrzl: Wenn die Kanadische NSA deinen Rechner durchsucht findest du vermutlich in jedem Verzeichniss eine "sorry.txt"....
 
@Draco2007: und deine Wallpaper wird in ein "sad smiley" geändert^^
 
Und der dicke Schmitz thront in Neuseeland und schiebt den dortigen Geheimdiensten seine Daten bzw. die seiner Nutzer gleich unter die Nase. :)
 
@Niclas: Die Filehoster werden weltweit überwacht, außerdem steht im Artikel nichts von einer direkten Kooperation zwischen Geheimdienst und Filehostern, und was Schmitz Gewicht mit der Sache zu tun hat, erschließt sich mir auch nicht.
 
@lutschboy: Im Artikel steht: "Darin ist nachzulesen, wie das CSE die Führung bei der Überwachung von Internet-Downloads übernommen hat und dabei mit diversen ausländischen Geheimdiensten aus den USA, Großbritannien, Australien und Neuseeland kooperiert. " - Damit wollte ich sagen, dass Schmitz in Neuseeland sitzt und dort seine ganzen Mega-Sachen betreibt oder anleiert, aber auch Neuseeland eben geheimdienstlich tätig ist und .... ach, weißt schon was ich meine.
Und sein Gewicht hat damit nichts zu tun, nein. Es handelte sich bei meiner Aussage um eine Personenbezeichnung im Allgemeinen, so wie "Der lange Franz" oder "Der schnelle Johann". Hier halt: "Der dicke Schmitz".
 
@Niclas: Alles klar :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles