Der Name "Kabel Deutschland" verschwindet noch in diesem Jahr

Kabel Deutschland war lange Zeit als größter Betreiber von TV-Kabelnetzen bekannt. Nun wird der Name aber bald von der Bildfläche verschwinden. Der neue Mutterkonzern Vodafone hat kein Interesse daran, neben der eigenen noch eine andere Marke ... mehr... Kabel Deutschland, Kabelanbieter, Unterföhring Bildquelle: Kabel Deutschland Kabel Deutschland, Kabelanbieter, Unterföhring Kabel Deutschland, Kabelanbieter, Unterföhring Kabel Deutschland

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"die Kompetenz im Kabelnetz stehen" Sorry musste lachen. :D Aber gut... Zuständigkeit ist natürlich nicht gleich Qualität. Da haben sich zwei gefunden.
 
@Teddy-Watson: Ich wollts grad schreiben. Wer denkt denn nicht direkt an Kompetenz, wenn er Vodafone hört... ;)
 
@Slurp: Bin seit 12 Jahren bei Vodafone, Probleme hatte ich nie mit denen.
 
@picasso22: Kein Wunder. Du bist ja seit Arcor Zeiten Kunde. Solange du nicht viel veräderst passiert auch nichts Schlimmes.
 
@Nero FX: der casus knaxus.
Ich war ein früher Hansenet-Kunde und hatte "weniger" Probleme als so manche Alice / o2 - Einsteiger-Neukunden.
Jetzt bin ich aber weg von dem Laden, zu wenig Entwicklung (auch dank Telekom-letzte-Meile-Bullshit), zu langsam, im Laufe der Jahre immer langsamer, da immer mehr Kunden an die selbe alte Infrastruktur gehängt wurden etc.
Bin mit FTTB und RJ45 im Haus zufrieden.
 
@picasso22: dann sei froh. ich hatte mit denen ärger.ständig 09000 nummern auf der rechnung, hab sie dann sperren lassen. hab sogar ne bestätigung darüber gekriegt. und danach dennoch dauernd 0900 nummern auf der rechnung gehabt.

und komisch...... nach dem anbieter wechsel (und nur anbieterwechsel) habe ich seitdem keine 0900 nummern mehr. ein schelm wer da böses denkt. (und nein, beim neuen anbieter hab ich keine 0900-sperre geschaltet)

@Nero FX: das hat nix zu sagen, hatte auch arcor, bis es in vodafone änderte. das problem tauchte erst auf als das modem abrauchte. neue leitung von der T-kom gezogen (auf eigene kosten... da vodafone sich weigerte) und wechsel auf der easybox und da fingen die probleme erst an. sehe oben mit ständige 0900-nummern.
 
@MBUS: Heute ist bekannt, dass in vielen damaligen Systemen sich reingehackt wurde. Selbiges Problem hatte ich mit der Telekom damals. Ich war bei der Bundeswehr, die ganze Woche übe niemand da... aber die Nummern auf der Rechnung. Selbst vor Gericht kam ich nicht dagegen an. Kam erst viel später raus, dass neben den normalen Dialern auf PCs auch welche in ISDN Boxen usw. geschleust wurden, die munter Verbindungen aufbauten um so Kosten zu erzeugen. Wenn Du dann den Anbieter gewechselt hast und damit sicherlich die Box gewechselt hast und es dann ging, sprich einiges dafür. Gut, das hilft dir heute auch nicht weiter... aber nur mal so als Info am Rande. ... Btw. die Dialer funktionierten leider oft auch, wenn es eine 0900er Sperre gab.
 
@Scaver: dann wurden die aber schon bei vodafone damit geliefert, da die easybox von vodafone auch 2x getauscht wurde (in 3 jahren) und die nummern tauchte ja auch in der anruferliste auf. aber ok, heutzutage rückblickend hört ja mann auch genug über unsicherheit der easybox mit der wlan-passwort rekonstuktion. (ich hab sie grundsätzlich immer abgeändert)
 
@picasso22: Wurde vom Arcor-Kunden zum Vodafone-Kunden und die übernahmen die bis dato aufgetretenen Probleme und ergänzten sie durch weitere eigene. Das war am Schluss nicht mehr zu ertragen. Eine technische Störung nach der anderen und dazu die geballte Inkompetenz der Hotline. Da bin ich dann wohl oder übel wieder zurück zur Telekom. Da ist auch auf keinen Fall alles Gold was glänzt, aber ich lebe mit deutlich weniger Störungen und Ausfällen.
 
Der Name Vodafone wird künftig auch für die Kompetenz im Kabelnetz stehen - Der Satz sagt alles :-)
 
@Sir @ndy: mann sollte den satz lieber abändern in:
Der Name Vodafone wird künftig auch für die INKompetenz im Kabelnetz stehen
 
@MBUS: Bisher war ich mit KD sehr zufrieden. Ich hoffe sie versauens nicht.
 
@Bautz: Es sind ja weiterhin die selben Leute die da arbeiten...
 
@Siniox: versauen tun es nicht die, die arbeiten. Das schafft das (neue) Management wesentlich effizienter.
 
Die sollen den Bereich Kabelinternet lieber mal an Unitymedia / Kabel BW annähern. Dort ist man wesentlich flexibler in der Wahl des Anschluss (z.B. reiner Internetanschluss) oder der Features (z.B. statische IP). Wie das ganze nun heißt - Vodafone und Kabel Deutschland ist da völlig egal.
 
@Simsi1986: Ich wüsste nicht, warum eine statische IP als Feature angesehen werden soll, schließlich hat man keine Wahl. Ich bin bei Unitymedia und brauche seitdem einen Premiumaccount bei ul.to
 
@HerrAnleiter: warum das als feature anzusehen ist?
für jeden der daheim einen server betreibt, ja so leute soll es auch geben, ist es ein featue, weil der server immer unter der gleichen IP erreichbar ist. das du bei ul.to einen premium account brauchst, liegt aber nicht an der statische ip würde ich mal sagen.

bei den telefonanbietern (also die über die telefonleitung) ist es halt so:
nach 24h oder so folgt eine zwangstrennung, oder du lässt den router neu verbinden -> schon hast du eine neue IP. bei unitymedia erfolgt die trennung meist erst nach 7 tagen, und vorher neu verbinden hilft nicht, da du die gleiche IP bekommst, da sie 7 tage gültig ist.

ich denke mal das das problem bei ul.to darin besteht, das du die ip nicht wechseln kannst, und deswegen der meinung bist premium dort zu brauchen.
 
@MBUS: DynDNS?
 
@HerrAnleiter: statische IP ist definitiv ein fehlendes Feature was man bei Kabel Deutschland nicht für Geld und gute Worte bekommt... bei Unitymedia gibt's wenigstens eine IP umsonst und für 10 EUR 4 weitere IPs...
 
@HerrAnleiter: Na dann sei froh, dass Du nicht bei Kabel Deu... äh Vodafone Kabel bist, da wirste, wenn Du nen Premiumaccount bei ul.to hast, bei nem Überschreiten von 10GB am Tag auf 5-8kB/s ISDN-Geschwindigkeit gedrosselt. Das macht erst so richtig "fun" :(
 
Soll meinetwegen jeder seine Firma so oft umbenennen wie will, meinetwegen in Pippifax Deutschland,
solange er wegen solchem Firlefanz nicht auch noch irgendwelche Kosten dafür von der Steuer absetzten kann und alles bis auf den letzten Pfennig selber zahlen muss.
 
Eher Impotenz (Inkompetenz).
Vodafone war mit das grässlichste was wir je hatten und ist fern jeder Diskussion.
Und im übrigen: Britisches Unternehmen. Werden dann hier auch erstmal Pornos und unangenehme Inhalte gesperrt? Vom Freifahrtschein über ausspionieren mal ganz abgesehen.

Oder hat hier schon jeder wieder die machenschaften britischer und amerikanischer Geheimdienste vergessen?
Dienste aus diesen Ländern sollte man meiden wie die Pest.
 
@LastFrontier: Vor allem weil die Inselaffen ohnehin aus der EU austreten wollen. Politisch gesehen sind sie das ja auch schon längst.
 
@Memfis: muss man gleich immer beleidigend sein.
 
@RiKER: Gut für dich: Die "Inselbewohner". Zufrieden ;)
 
Vielleicht etwas offtopic, aber egal: Ich hab bei KD 100 Mbit plus Festnetzflat. Seit gut einem Jahr kommt da abends nur noch 5-10 Mbit an, manchmal auch kurz 60Mbit, dann wieder nur 2Mbit, schwankt also sehr stark. Ich habe einen Brief geschrieben mit einer fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund gemäß § 314 BGB. Nun zahle ich nur noch die Hälfte, also 20 €.
 
@Skidrow: Hier genau das selbe. Die kriegen es einfach nicht geschissen. Haben Anschlüsse völliig über deren Netzkapazitäten verkauft. Ich hab aktuell auch richtig dicken Hals auf diese Scheißfirma.
 
@Knarzi81: Das doofe ist: Die anderen sind nicht besser. Ich hatte früher jahrelang Telekom. Da hatte ich alle paar Wochen mal für n Tag kein Netz. Ist auch nicht besser. Und aktuell bieten die mir nur 16Mbit an mit schlechten Preis/Leistungsverhältnis. Da bleibe ich lieber bei Kabel Deutschland, da hab ich wenigstens morgens, mittags und nachts 100 Mbit :)
 
@Skidrow: Bei mir auch...kaum 1 Jahr bei denen und nun nur noch 5Mbit statt 100Mbit...allerdings bezahle ich nur noch die "Miete" für die Fritzbox. Muss ich zwar jeden Monat anrufen aber dann geht es ohne Probleme. Dennoch nervt es, wenn fast nichts geht...würde lieber regulär bezahlen und dafür ne vernünftige Leitung nutzen ...
 
@bAssI: Wie hast du das denn hinbekommen? Oder hast du keine Festnetzflat?
 
@Skidrow: Hab das normale 100Mbit Paket mit Festnetzflat.
Erst habe ich paar mal angerufen und Stress gemacht, dass hier nichts funktioniert. Dann waren 4 Techniker hier und als das nicht geholfen hat, hab ich beim technischen Support angerufen und mich nochmals beschwert und gesagt, dass ich unter diesen Umständen kein Geld mehr bezahlen werde. Die Leute haben irgendwie nen Volumen von 50 Euro/Monat und Kunde. Alles drüber, muss mit Vorgesetzten geklärt werden. Daher muss ich monatlich anrufen. Sage dann einfach, dass bei meinem Anschluss weiterhin ne Störung vorliegt und bitte um Gutschrift meiner Monatsgebühr. Muss man aber gleich zu Beginn des Monats machen, sonst kanns zu Überschneidungen mit der Rechnung kommen und dann macht das wieder nur Ärger.
Ich habe nun auch erstmal die Lastschrift ausgesetzt, da ich dem Sauladen nicht traue.
Man hört sich nur Sachen an, man solle doch mal das Modem mit nem Kabel an den Komputer anschließen und "bei uns schaut alles gut aus" ... nun hat man plötzlich festgestellt, dass die Kapazitäten überlastet sind...welch eine Überraschung.
 
@bAssI: Ok verstehe. Aber dass sie dir alles gutschreiben ist schon ungewöhnlich, immerhin funktioniert doch dein Telefonanschluß. Oder hast du da auch Probleme?
 
@Skidrow: Keine Ahnung. Ich telefoniere damit vielleicht 2 mal im Jahr :D
 
@bAssI: Aber er funktioniert :) Das war der Grund, warum sie mir nur die Hälfte erlassen.
 
@bAssI: wie wahr. Ich habe Ende 2014 auf 100 MBit umgestellt. Seitdem kome ich Abends auf nicht mehr als 5 Mbit. Oft sogar noch drunter.Gestern abend 1,5 gemessen (mehrfach). Aber ich hab schon ein Ticket offen. Na was soll dann denn noch schiefgehen wenn man doch ein Ticket offen hat... "Wir arbeiten dran..."
 
@Skidrow: Ich reihe mich ein. Nachmittag bis Mitternacht 2 - 10 Mbit/s. Servicehotline macht nur Gutschriften. Beschwerdemanagement stellt sich dumm. Manche Dienste wie z. B. Facebook und Onedrive laufen fast garnicht. Brauch da einen VPN dafür.
 
@Teddy-Watson: "Brauch da einen VPN dafür."

Ach - dadurch erhöht sich die Bandbreite deines Anschlusses? *Kopf -> Tisch*
 
@dognose: Nicht direkt. Die Anbindung von KD an besagte Dienste ist scheinbar überlastet. Wenn ich einen VPN dazwischenschalte funktioniert es. Auf diese Weise lässt sich auch die Drossel für Filesharingdienste umgehen. Schone deinen Kopf. ;)
 
@Teddy-Watson: Der Vollständigkeithalber - du hast recht ;)

Ich habe ein wenig Recherchiert, und die Antwort sieht so aus:

Kabel Deutschland verwendet sowohl IP-basierte drosselung - als auch Paket-Sniffing. Das hat zur Folge, dass Sie ab 10 GB (Zähler im Router als Referenz) die Geschwindigkeit zu gewißen IPs drastisch einschränken, WENN es sich um einen Datei-Transfer handelt. Mit VPN bekommen Ihre Server weder die Gegen-IP mit, noch die Art der Übertragung. -> Es wird quasi als "Unschuldsvermutung" nicht gedrosselt.

Ich musste nun selbst erschreckend feststellen, dass die "Großraumstörung" (siehe re:4) gar nicht sooo groß wäre - nur nach 10 GB drehen Sie mir den Hahn ab.

Habe jetzt einen VPN Anbieter hinzugezogen und konnte - trotz Störung - an einem Tag 450 GB mit ungefähr 7 MB/s laden. (Test-Zweck - ich wollte es genau wissen :) ) Der Support am Telefon beharrte übrigends auf der Aussage, dass mein Anschluss nicht künstlich gedrosselt würde, sondern eine Störung vorläge.

Alles in allem werde ich nun noch 5 Monate bei Kabel-Deutschland aussitzen und dann wieder zur Telekom wechseln. Dort hatte ich nie Probleme und die Drossel haben die auch "abgeschafft".

Am meisten stinkt mir, dass man von vorne bis hinten "belogen" wird.
 
@dognose: Das Ganze geht noch weiter. Ich hatte heute erst wieder die Hotline dran. Nun schon der dritte Ausbautermin gesetzt zum 30. Juni 2015 (ursprünglich 30.07.14 und 28.11.14). Ich pendle zwischen 0,5 und 20 Mbit/s zu den Hauptzeiten. Nachts bekomme ich die 80 Mbit/s aufwärts. Der VPN ist nur Schadensbegrenzung, damit ich Facebook nutzen kann. Gutgeschrieben werden mir maximal 50%, obwohl das Argument seitens KDG "Telefon geht" nicht zieht, weil das Telefon gern mal ausfällt. Die Hotline macht nur Gutschriften. Das Beschwerdemanagement (postalisch) antwortet völlig bezugslos. "Glücklicherweise" gibt es hier mind. 25 Mbit/s von den Stadtwerken. Zum November bin ich raus und werde wechseln. Ich würde ja den Rechtsweg gehen. Aber dafür fehlt mir das nötige Kleingeld. Die Kabeltechnik ist einfach für den Arsch. Jedenfalls für Kunden die nicht im guten Ausbaugebiet wohnen.
 
@Teddy-Watson: Das mit der Telefonie wollten sie mir auch unterschieben.

Mit sehr viel Beharrlichkeit zahle ich nun aber nur 25%. Ich sah nicht ein, wo die "Telefonie" 50% des Grundpreises rechtfertigen soll.

Das sind weder 50% zeitlich, noch 50% in Daten, noch 50% der Bereitstellung, da VOIP und kein dedizierter Anschluss.
 
@Skidrow: War bei mir das Gleiche. Aaaaber: Ich bin hartnäckig geblieben. Ich bekomme 20 statt 100 gekauften Mbit - also bestand ich darauf auch nur 20% zu zahlen.

Nach einigen Eskalationsstufen sind wir nun bei 25% Zahlung, da Telefonie ja nutzbar ist.

Unter aller Sau finde ich in diesem Kontext 2 Dinge:

1.) ICH muss als Kunde anrufen und mich beschweren, obwohl Kabel-D augenscheinlich wusste, dass in meinem Gebiet die Leitung überlastet ist. Da hätte man auch von selbst aktiv werden können. (Die Ausrede des Verantwortlichen war: "Wir können nicht alle Kunden mit Störungen anschreiben - nachher ist es bei ihnen nur ein temporäres Problem, und wir sagen ihnen fälschlicherweise es sei dauerhaft")

2.) Es wird immernoch 100 Mbit hier in der Gegend als verfügbar "beworben", obwohl Kabel-D augenscheinlich weiß, dass Sie es für die nächsten 6 Monate (das ist der geplante Ausbautermin hier) nicht liefern können... DAS gehört verboten.
(Hier meinte man, dass die Leitung ja eigentlich verfügbar sei - nur eben die Auslastung diese Geschwindigkeit derzeit nicht ermögliche, die Produktwerbung also nicht falsch sei...)
 
@dognose: "Wir können nicht alle Kunden mit Störungen anschreiben" Das ist so geil... Meine Frau ist bei den Vertragspartner und wir wohnen in einem Reihenhaus. Ergo, das Haus hat nur ein Anschluss und der ist bei KD. Ich bekommen 1 mal im Monat aber einen Brief von KD mit dem üblichen Werbegedöns. Personalisiertes Anschreiben! Meinen Namen haben die im Zusammenhang mit dem Anschluss auf Grund einer Störung bekommen. Die schaffen es also schon Leute anzuschreiben, die haben einfach nur kein bock die Kunden mit Störungen zu informieren...
 
Na toll -.- , wir mußten von Primacom zu KD wechseln und nun schonwieder nen Change? KD macht nur Probleme und der Rooterzwang geht einen auf den S...k!
 
@Texer: Es gibt keinen Routerzwang bei KD.
Lass dir einfach den nromalen Kabelrouter geben und schalte im Webportal den Bridgemodus aktiv.
Danach kannst du an den LAN Port des KD Modems deinen eigenen Router anschließen mit kostemlosen WLAN usw.
 
Was bringen mir höhere Downstream-Bandbreiten wenn nach 10GB am Tag gedrosselt wird. Hätte lieber erst nach 300GB im Monat eine Drossel, wäre sinnvoller.
 
@MR.SAMY: 30GB/Monat besser als 10GB/Tag (was eigendlich 60GB ja sind)? Die drosseln aber auch nur bei P2P und OneKlickHoster, zurecht....
 
@Siniox: oneclickhoster jetzt auch? Kann ich mir nicht vorstellen, allein schon wenn man n Multihoster nutzt usw
 
@legalxpuser: nach 10GB OneKlickHoster ist schluss
 
@MR.SAMY: ich meine es waren 60 oder? Also wenns echt nur 10 sind und dann auch noch bei Oneclickhostern find ich das schon n wenig dreist....seltsamerweise Massenweise ISO'S von ner normalen http-Seite gehn dann oder wie?...seltsame Logik
 
@legalxpuser: Es sind 10 GB, da hat er recht. Gedrosselt auf ISDN-Speed. (5-10kB/s). :(
 
@MR.SAMY: Kabel D Drosselt nach 60 GB, und das nur für den Rest des Tages. (Und auch nur, wenn die Leitung ausgelastet ist. Sind Kapazitäten frei wirst du nicht gedrosselt)

Das finde ich viel "besser", als wenn ich am 12ten des Monats merke: "Hoppla, das wars für diesen Monat mit dem Internet".
 
@dognose: manchmal brauche innerhalb Kürzester Zeit mehr als 10GB und dann muss man halt warten was sehr Störend ist. Die 300GB im Monat sind mehr als ausreichen, schaffe davon gerade mal 20-25%
 
Nie wieder Vodafone. Nur Ärger.
 
Nie wieder gar nichts, ich willl alles!
 
solange die preise so bleiben wie sie grade sind, ist mir das erst mal egal. hab nur fernsehen von denen. vodafon und internet, na ja...
 
Irgendwie sind doch alle mehr oder weniger gut, solange es läuft aber sobald Probleme auftauchen ist der Kunde jedem Anbieter erbarmungslos ausgeliefert. In meinem aktuellen Fall sitze ich seit 19.01.2015 ohne Internet und, was eigentlich für uns viel schlimmer ist, Telefon da. KabelBW schaft es einfach nicht mir innerhalb 2-3 Tagen, so wie mir versprochen wurde, ein Ersatzmodem zur Seite zu stellen. Das alte hat am 19.01. alle Lämpchen erloschen lassen und mir damit signalisiert, ich solle mich gefälligst mit dem inkompotenten Support von KabelBW rumärgern. Da kommen dann so Aussagen auf meine Frage warum es nicht irgendein Modem sein kann wie..."es geht nur das Cisco Modem an meinem Anschluss und mit der gebuchten Leistung, sie wären sicherlich verärgert wenn dem nicht so sei" ...die gute Frau hat wohl nicht verstanden dass bei mir gar nichts geht und ich sicherlich froh gewesen wäre wenn es wenigstens ein wenig funktionieren würde! Das Motto bei KabelBW lautet...sie bekommen das wofür sie auch bezahlen, nicht mehr aber auch nicht weniger. Wenn weniger dann lieber nix. Wir wollen schliesslich dass Sie zufrieden sind! Die Hauptsache die Rechnung wurde heute pünktlich abgebucht...vom Modem bisher keine Spur!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Kabel Deutschlands Aktienkurs in Euro

Kabel Deutschland Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles