Microsoft HoloLens: Läuft die Windows-10-Brille mit Intel-Atom-CPU?

Nach und nach tauchen immer mehr Details zur Hardware in Microsofts kürzlich für Windows 10 präsentierter Virtual-Reality- bzw. Augmented-Reality-Brille HoloLens auf. Offenbar konnte Intel einen Design-Win landen, denn das System soll die kommende ... mehr... Virtual Reality, VR, HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic Bildquelle: Microsoft Virtual Reality, VR, HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic Virtual Reality, VR, HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
aha *erstaunt gugg* 8)
 
Hätte ich jetzt nicht gedacht das es doch schon so früh sein soll. Ich wäre eher von Anfang 2016 Ausgegangen. Das dieses Ding gut an kommt ist ja Super, aber hoffentlich Lässt sich Microsoft nicht zu sehr unter Druck setzen, den Hype auszunutzen und dann ein unausgereiftest Produkt auf den Markt zu bringen.
 
@Princetux: das Produkt wird sicherlich erst so richtig wachsen wenn es bereits auf dem Markt ist => erst dann können Entwickler ihre Software "Verkaufen"...

Vorher muss Microsoft Features liefern...

Für den consumersektor wäre sicherlich z.B. Minecraft interessant.
<- und das wird sicherlich gut Funktionieren.

=> Seit Windows Phone sind wir gewohnt, das Microsoft eher Qualität als Quantität liefert.
 
@baeri: Mit der Quantität hapert's bei Windows Phone ja eher. Wenigstens in der Geräte-Vielfalt holt MS auf. ;) Nah, seien wir fair, die Verkaufszahlen von WP sind ja auch zuletzt gestiegen, siehe den letzten Quartalsbericht, so ist es jetzt ja nicht. ^^

Was die Qualität betrifft: Ja, WP läuft flüssig, ich benutze es ja selbst und mir gefällt's, aber bugfrei ist es jetzt auch nicht. Ich hab mein Handy fast zwei Jahre und weiß nicht mehr, wie oft mein Handy einfach mal abgestürzt ist, aber es waren schon so einige Male (auch mit 8.1). Das Paradies ist WP in der Hinsicht jetzt auch nicht. Wenn man das mit der Qualität jetzt tatsächlich behaupten könnte, dann nicht erst seit WP, denk ich. Glaub nämlich nicht, dass Windows 7 in der Hinsicht schlechter war.
 
@baeri: Ich hoff ja auch das Windows Phones sich mal durchsetzen weil sie nach mMn das stämmigere System bilden im Gegenzug zu IOS oder Android. Ich werd mir im Sommer eines holen, bin mir aber noch nicht schlüssig welches
 
@Princetux: Windows Phones haben ein Problem mit dem ruf,... aber in Leistung, Sicherheit, Optik,... hängen Sie niemanden nach (eher noch im voraus) lediglich die App Vielfalt ist geringer als bei Apple und Google (weniger Furzapps und so...)
 
@baeri: Optik liegt im Auge des Betrachters. ;) Ich find WP optisch auch sehr gut, aber nicht alle sehen das so und das ist ja okay. Das Problem mit dem App-Store ist aber nicht nur, dass es weniger Furzapps gibt, leider werden auch "große" Apps oft vernachlässigt gegenüber den iOS- und Android-Pendants und Spiele kommen sehr später oder gar nicht auf WP raus (kümmert mich persönlich nicht wirklich, weil ich so gut wie gar nicht auf dem Handy spiele, aber ich kann's verstehen, wenn einem das ärgert). Ich glaube aber, Windows 10 kann da eine sehr große Chance sein.

Mir persönlich ist es schnuppe, wieviele Leute WP nutzen oder nicht, solange es genug sind, dass sich App-Entwickler drum kümmern und auch Microsoft weiterhin Updates liefert. Gerade was letzteren Punkt betrifft, müssen wir uns wohl erstmal keine Sorgen machen und wenn Windows 10 auf dem Desktop gute Verbreitung findet, wird das sicher auch Windows-Handys zugute kommen.
 
@Princetux: WP ist zu gut, als daß die Gerätehersteller darauf setzen würden. Darum sieht es wohl Mau aus, WP jemals über 20% zu bringen. Aber das würde ja auch reichen. Android bietet einfach zu viele Möglichkeiten um Geld aus den Usern herauszupressen und Supportkosten zu sparen.
 
@Chris Sedlmair: Ja immer diese Abzock Mentalität. Das ist leider so. Ich Arbeite selber in der IT und wir haben das Moto das bei uns im Support eigentlich der Service an oberster Stelle steht. Da werden auch dinge gemacht die normal etwas kosten würden oder nicht in unserem Aufgabenbereich liegt, eben damit der Kunde zufrieden ist.
 
Einiges könnte auch in der Cloud berechnet werden, dann müsste man nicht haufenweise Technik in die Brille stecken
Kommentar abgeben Netiquette beachten!