Windows 10: OneDrive wird Speicher für private Musik-Sammlung

Microsoft will mit der Einführung von Windows 10 endlich die Möglichkeit schaffen, eigene Musik bei OneDrive zu hinterlegen, um sie auf diese Weise auf allen Geräten eines Nutzers zugänglich zu machen. OneDrive wird damit zum zentralen Speicher für die ... mehr... Windows 10, xbox music, Microsoft OneDrive Bildquelle: Microsoft Windows 10, xbox music, Microsoft OneDrive Windows 10, xbox music, Microsoft OneDrive Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft wird die Klagen der Musikindustrie vielleicht nicht bekommen...
Wohl aber so mancher Nutzer...
 
@Taxidriver05: Das Abspeichern von MP3-Dateien ist generell erlaubt. Solange man sie nicht mit Anderen teilt.
 
@Alter Sack: Ich schätze mal die von Taxidriver05 geäußerten bedenken sind eine Anspielung auf die Neigung von MS OneDrive nach "verdächtigen" Inhalten zu durchsuchen und Gesetzgeber darüber zu informieren. Da könnte es vorkommen, dass MP3 Dateien hochgeladen werden die verdächtig aussehen...
 
@Suchiman: MP3-Dateien sehen gegenüber Fotos mit nackten Kindern eher nach gar nichts aus. Und erst recht nicht verdächtig.
 
@Alter Sack: Sicher? Nicht daß da irgendwelche fragwürdige Regierungen anfragen ob da nicht womöglich verfassungsfeindliche oder regierungskritische Dinge gespeichert wurden und die das auch noch Informationen rausgeben.
 
@Alter Sack: Verdaechtig macht sich nen Abgelich mit MD5 hashs oder die bits und Bytes
 
Meine eigenen Daten würde ich nur verschlüsselt in der Cloud ablegen. Weshalb sollten Apple, Google oder Microsoft das Recht dazu haben nachzuschauen welche Daten ich so abgespeichert habe?
 
@Winnie2: Welchen Sinn machen verschlüsselte Dateien in der Cloud, wenn das Smartphone sie nicht entschlüsseln und abspielen kann?
 
@Alter Sack:
Das ist alleine eine Frage der passenden Software diese auf dem Endgeät wieder zu entschlüsseln, aber welcher große Softwarehersteller sieht sowas denn vor?

Ich wüsste allerdings sinnvollere Dinge mit meinem begrenzten monatlichen Datenvolumen im Mobilfunknetz anzustellen als MP3s aus der Cloud auf mein Smartphone zu streamen.
 
@Winnie2: Es gibt genügend Anbieter wie TresorIt, SpiderOak oder Wuala, die derartige Sicherheit bieten. Ich möchte MP3-Dateien nicht verschlüsseln. Das ist Nonsens.
 
@Alter Sack: Also meine verschluesselte KeePass DB kann auf dem Smartphone auch entschluesselt werden
 
@-adrian-: es geht um musik nicht um passwörter oder sonstiges. eine verschlüsselte mp3 ist wirklich nonsens.
 
@Odi waN: Verschluesselte Dateien sind nicht "wirklich Nonsens" Egal um was es geht
 
@Winnie2:
Bei privaten Dokument geb ich dir recht, aber bei simplen MP3s klingt das schon nach Paranoia
 
@GRADY:
Ok, das sehe ich ein.
 
@GRADY: Ich war hier schon ein paar mal kurz davor Alu-Hüte zu verteilen ;)
 
@GRADY: Laut der Serie Person of Interest überlebt heute nur der, der Paranoia hat.
 
@GRADY: Man könnte in die MP3s ja unterschwellige Botschaften einfügen...
 
@Lastwebpage:
Wie "Kauf Microsoft Produkte ansonsten kriegst du die Abrechnung im nächsten Horoskop!" z.B. ? ;)
 
@GRADY: Genau! Sowas öffnet der Industrie doch ganz neue Werbemöglichkeiten! Ratet mal wie MS diesen Dienst finanziert. *Aluhut wieder aufsetz*
 
@GRADY: Ich seh schon die NSA-Anzug-Typen in ihrer Zentrale am PC sitzen und Musik hören... über Headset und tanzen wie in einem schlechten 80er Jahre Synthie Pop Musikvideo
 
@Chris Sedlmair:
Also gehören Ballmer und Gates zur NSA ? :D
 
@GRADY: Das war ironisch bezogen auf die, die jetzt im Geiste schon wieder "hilfe, die NSA hat zugriff auf meine .mp3 sammlung!!!!111111einseinselfzweiminuseins" denken.
 
@Chris Sedlmair:
Meins war auch ironisch und eher hier drauf bezogen: https://www.youtube.com/watch?v=IY2j_GPIqRA :D
 
@GRADY: lol... den shice hatte ich vergessen... xD
 
@Winnie2: Daten mit sensitiven informationen gehören nur verschlüsselt in die Cloud. Aber sowas wie Musik? Macht iwie wenig Sinn das zu verschlüsseln.
 
huuuii ja ich glaube das dauert zu lange meine Sammlung hochzuladen ;)
 
@wwj: Genau ;) Und mit dem Limit der Anzahl Dateien von 20'000 komme ich auch nicht weit ;)
 
@böhser: Dieses Limit existiert für private Nutzer nicht.
 
Weiß jemand ob es dann möglich ist Titel vom Xbox Music Service sowie die eigenen MP3 in eine Playlist zupacken ?? Wäre dies möglich würde ich wahrscheinlich Spotify den Rücken kehren...
 
@GRADY: das kann niemand wissen da musik in onedrive noch nicht auf dem markt ist und ms sich mit infos bedeckt hält.
 
Warum sollte Microsoft da rechtliche Probleme bekommen, das macht Amazon mit Ihren CloudPlayer schon eine ganze Weile. Die dürfen halt nur keine Teilen-Funktion einbauen.
 
Ich habe eine ganz andere Sorge...
Ein OS für alle Geräte birgt auch Gefahren. Es ist nur eine Frage der Zeit bis der erste Trojaner auftaucht der alle Windows 10 Geräte (PC, Smartphone, Tablet, Xbox, usw) verschlüsselt dank automatischer Cloud Sync.
 
@Peter Griffin: Auf der positiven Seite rufen uns dann die Leute mit gesperrten und verschlüsselten Smartphones nicht mehr bei uns an. ;)
 
Hm. Für PCs macht das dank der üppigen Festplatten wenig Sinn. Und USB Sticks im 3 stelligen GB Bereich sind auch nicht mehr teuer und die Musiksammlung wandert definitiv schneller von einem Gerät aufs andere.

Für Mobilgeräte mach das dank der Drosselflats auch nicht wirklich viel Sinn. Zumal du dann auch eine stabile Verbindung brauchst, wenn du die Musik hören willst.
 
@karstenschilder: Die Drosselflats sind aber nicht das Problem von Microsoft, da die ja für den globalen Markt entwickeln. Sollen sie es deshalb in Deutschland nicht anbieten, nur weil wir so beschissene Provider haben?
 
@karstenschilder: Es gibt auch HotSpots die man kostenlos nutzen kann.
Bietet z.B. die Telekom und KD an. Name und Passwort eingeben - fertig.
Und wer alles mitschleppen will nimmt eine WiFi - Platte (2,5") mit.
 
@karstenschilder: Mechanik traue ich nicht. Festplatten können einen Defekt haben. Das Haus kann abbrennen. Die Cloud hingegen ist ewig. Insofern lade ich Dinge lieber in die Cloud.
 
@Alter Sack: Japp, die Mega-Cloud war auch ewig bis sie beschlagnahmt wurde.
 
Ich verzichte dankend auf SkyDrive, siehe die News von vor paar Wochen. Microsoft (und die anderen Konzerne natürlich auch) schnüffeln jegliche Daten durch ohne das man was davon merkt. Selbst wenn die Daten verschlüsselt sind, hätte ich ein murmeliges gefühl beim Ablagern bei SkyDrive.
 
@BigSword: ja, das könnte peinlich werden wenn Microsoft rausbekommst dass du noch Modern Talking hörst :-)
 
@scar1: Sorry ich komm nicht drauf worauf du hinaus willst.
 
@BigSword: ok, Witze die man erklären muss sind zwar doof, aber für dich: das einzig private an einer mp3 Datei die du auf deinen OneDrive legst ist eigentlich die "Meta-Information", dass du diese mp3 hast und wahrscheinlich auch hörst. Das "peinliche" was Microsoft also erfahren könnte wäre also WAS für Musik du dein eigen nennst. (Wobei MT hier nur mal als Beispiel dienen sollte)
 
@scar1: Sorry für die Umstände ;-) Nunja, ich gebe dir da Recht, aber mir geht es einfach ums Prinzip, dass ich nicht will dass meine Daten durchsucht werden, auch abseits der "ich-hab-nichts-zu-verbergen"-Diskussion. Selbst wenn offiziell natürlich es der "Sicherheit" dient, also um Terroristen, Kinderpornographie-Ersteller oder ähnliches zu suchen, ist das ein nicht gerechtfertigter Eingriff in die Privatphäre. Es wird ja in echt auch nicht jeder Bürger unter Generalverdacht gestellt und ständig kontrolliert. In der digitalen Welt ist das aber der Fall und viele nehmen es mittlerweile als selbstverständlichkeit hin, weil man deren Meinung nach sowieso nicht viel dagegen tun kann.
 
@BigSword: also ich finde das okay wenn sie mit hilfe eines programmes meine daten durchsuchen nach schadcode oder kipo bei bildern. wenn nix auffälliges dabei ist wird das auch nicht durchsucht durch einen mitarbeiter. von daher ist das ein reiner selbstschutz von ms. niemand will in die presse gelangen als umschlagplatz von kipo oder was auch immer.
 
Also bevor ich meine MP3-Sammlung nach Onedrive hochlade und mir die dann wieder herunterstreame, kann ich auch gleich ein entsprechendes Abo abschließen... wenn ich's nicht gleich per Owncloud realisiere und nur das Benötigte bewege.
 
Es Wäre nicht lukrativ für mich 20GB mit 20kb/s Upload hochzuladen. Und mein Datenvolumen ist mir zu teuer um davon Gebrauch zu machen. Ich habe meine Musik auf einem USB Stick und wenn ich sie irgendwo hin mitnehmen möchte kann ich das auch so tun. Notfalls ins Auto oder in die Tasche legen.
 
endlich! super sache und freue mich schon drauf. MS macht gerade sehr viel richtig.
 
@xanax: Es wird auch höchste Zeit, dass die mal was richtig machen... für mich zu spät, ich bleibe bei Apple, habe von MS endgültig die Nase voll. Die bewegen sich m.E. nur, wenn sie merken, dass es erheblich bergab geht.
 
Mal ganz dämlich gefragt, ist die Win10-Implementierung von OneDrive eigentlich auch kompatibel zu anderen Clouddiensten oder Servern? Auf eigenen Servern wäre das sicherlich eine feine Sache.
 
Das die sich trauen überhaupt dafür noch eine Werbung zu bringen ?

Und wenn man nur eine "falsche" Musikdatei rauflädt, dann kommt es wieder zur Hausdurchsuchung...
 
Genau! Und dann steht der Anwalt vor der Tür weil lizenzrechtlich was nicht in Ordnung ist und MS das erkannt und an die Behörden weitergeleitet hat.
 
Wann kommt denn endlich die Funktion, geteilte Ordner auch Offline zu Synchronisieren?.. Das war doch ursprünglich schon für Windows 8.2 geplant, aber das wurde ja leider verworfen.
 
Dann wird die Polizei ein reiches Betätigungsfeld finden. Erst vor einigen Tagen kam früh um 6 in Nürnberg grüne Männchen wegen Speicherung von Fotos mit zweifelhaften Darstellungen auf OneDrive. OneDrive ist für Dokumente von MS-Office eingerichtet, nicht für Multimediadateien.
 
Ach, und dann werden die Songs automatisch analysiert und Copyright-Vergehen gehen direkt an den Anwalt... dass MS und OneDrive es bei Bildern so macht, ist ja bereits bewiesen. Nee danke das geht mir DEUTLICH zu weit! Es kann einen ruinieren wenn MS die Mp3s scannt und man für jede Mp3 Tausend $ zahlen muss...
 
@Jas0nK: Nachtrag: Es muss nur im Jahr 2020 (fiktiv) plötzlich eine neue "KooperatioN" zwischen MS und der M.A.F.I.A. (Music And Film Industry Assiciation) geben, und schon ist man richtig am Arsch.
 
@Jas0nK: Man sollte da auch nicht unbedingt seine illegal entstandene Musik-Sammlung hochladen, sondern die Titel die man auch legal besitzt. Privatkopie und so.
 
@Jas0nK: wie will ms herausbekommen das die mp3s illegal sind?
 
Dass Daten in einer Cloud gerne mal vom Anbieter durchforstet werden, ist lange keine News mehr.
Doch wie lange wird es wohl noch dauern, bis Rechteverwerter eine Durchsuchung von Cloudinhalten durchsetzen um geschützte Medien (zB. MP3s, die nicht gekauft wurden, oder diverse Sicherheitskopien aktueller Kinofilme) aufzuspühren?
 
@erso: Es laesst sich bei einer Musikdatei nicht herausfinden ob diese nicht gekauft wurde. Hoechstens wenn sie gekauft wurde von wem
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles