Angriffe auf Microsofts Outlook: China will es nicht gewesen sein

Im Fall der Vorwürfe eines Sicherheitsdienstleisters, laut dem sich Behörden der chinesischen Regierung in die Server hinter Microsofts Webmail-Service Outlook.com gehackt haben sollen, haben die Beschuldigten jede Verantwortung entschieden von sich ... mehr... Browser, Mail, Online, outlook.com Bildquelle: Microsoft Browser, Mail, Online, outlook.com Browser, Mail, Online, outlook.com Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich kann mir schon vorstellen wer dahinter steckt
 
@Gordon Stens: wen es wieder Nord korea war, wird es echt Peinlich. dann sind die Leute da verdammt gut, oder MS sind scheiße gesichert vor so was.
 
@cs1005: Anscheinend gab Nordkorea den Auftrag an chinesische Hacker (beim damaligen Hack) aber das sind auch wieder wilde Gerüchte (oder die NSA hats irgendwo her kA). Mit Geld kann man alles kaufen. Niemand muss "dort" verdammt gut sein
 
@wertzuiop123: Bei Sony sollen die Hacker verseuchte E-Mails an Mitarbeiter geschickt haben, darunter an einen Administrator, über dessen Zugangsdaten sie dann mehrere Monate das Netzwerk bei Sony "erkunden" konnten. Informationen darüber soll die USA über ein 2010 errichtetes "Frühwarnsystem" aus Malware in nordkoreanischen Computern erhalten haben, an dem u. a. auch Südkorea und weitere Staaten (wahrscheinlich Malaysia) beteiligt sein sollen. Man hatte Sony aber damals nicht informiert, weil man die "Heftigkeit" des Angriffs nicht so erwartet hat.

Mehr dazu hier (Heise): http://bit.ly/1CYET2R
 
@Goodplayer: Danke, habe mich so genau nicht informiert :) Wollte nur auf das "dann sind die Leute da verdammt gut" eingehen
 
@cs1005: Warum "wieder"? Die NSA ist keine zuverlässige Quelle. Die behaupten vieles wenn der Tag lang ist.
 
@cs1005: Bei sowas muß ich auch jedes mal an Iron Sky denken...
http://youtu.be/l7HHtpuUV-I
 
@Johnny Cache: Jetzt muß ich an die NSL Nazis auf Youtube denken. Btw... von Iron Sky ist angeblich ein Zweiter Teil in der Mache. Geht um Reptiloiden in der Hohlerde. ;)
 
@Gordon Stens: Na dann teile doch deine Erkenntnisse mit uns!
 
@DON666: Ist leider top-secret, sry bro! :3
 
Oh - der Datenverkehr im China-Net wird überwacht, kontrolliert und notfalls auch geblockt oder gehackt.
So what......
 
So kommen US-Meldungen zustande:
Ein Mann geht im Central Park in New York ...
... spazieren. Plötzlich erblickt er ein Mädchen, das von einem Kampfhund angegriffen wird. Er läuft hin und beginnt einen wilden Kampf mit dem Hund. Endlich kann er das Tier töten, das Mädchen befreien und so ihr Leben retten.
Ein Polizist hat die Situation beobachtet. Er geht zu dem Mann hin, klopft ihm auf die Schultern und sagt: "Sie sind ein Held! Morgen wird in der Zeitung stehen: Mutiger New Yorker rettet Mädchen das Leben!"
Der Mann schüttelt den Kopf und antwortet: "Ich bin kein New Yorker!"
"Oh," erwidert der Polizist "dann steht morgen in der Zeitung: "Mutiger Amerikaner rettet Mädchen das Leben!"
Wieder schüttelt der Mann den Kopf: "Ich bin kein Amerikaner!"
Verblüfft schaut der Polizist den Mann an und fragt: "Was sind Sie dann?!"
"Ich bin Pakistani."
Am nächsten Tag steht folgende Schlagzeile in der Zeitung: "Islamischer Extremist tötet amerikanischen Hund. Verbindungen zu Terrornetzwerk vermutet."
 
@LastFrontier: Nette Geschichte, klingt auch durchaus plausibel, nur was hat Antiamerikanismus jetzt mit dieser China-Meldung zu tun - außer dass es um einen MS-Dienst geht?
 
@DON666: Vielleicht vermutet er ja, dass in Analogie zu seiner Geschichte tatsächlich ein mutiger Chinese durch beherztes Handeln unschuldige Daten vor Microsofts Outlook-Dienst gerettet hat - und eine amerikanische Quelle dies nun verdreht und in Folge meldet, ein chinesischer Hacker sei in die Datenbanken von Outlook eingedrungen und habe dort gespeicherte Daten abgegriffen.
 
@DON666: Du kannst Namen, Ort und Darsteller jederzeit austauschen.

Wo ist der Firmensitz von Microsoft?
Und: Nicht nur der Irak-Krieg war beweisbar fingiert.
 
@LastFrontier: Ja, ja: "Wer einmal (oder auch mehrmals) lügt, dessen Landsleuten kann niemals mehr irgendjemand irgendetwas glauben". So ähnlich geht doch ein bekannter Spruch, nicht wahr?

Wenn's danach ginge, wären die meisten hier "Anwesenden" fieseste Nazis.
 
@LastFrontier: Ergibt bloß keinen Sinn, Microsoft anzugreifen. Microsoft ist längst mehr ein internationales, denn ein amerikanisches Unternehmen. Sie sind abhängig von allen Staaten. China sollte sich da eher sorgen um Google machen, trotzdem überall Android in China. Das US Militär verwendet auch vermehrt eigene Linux-Derviate. Dann die Auseinandersetzung zwischen MS und der US-Führung zwecks Datenschutz der Europäer. Als staatliche Partner von MS haben die Regierungen Chinas und Rußlands z.B. Zugriff auf den Source Code von Windows. Und Rußland pusht Windows und Windows Phone mit Ausnahme der strategischen Betriebe, wo man auf eine komplett eigene Hard- und Software setzen will. Aus meiner Sicht ergibt sich kein Interesse Chinas an dieser seit langem schwelenden Auseinandersetzung oder Seitens Microsofts China haltlos zu Beschuldigen an dieser Attacke beteiligt zu sein. Ich rieche Schwefel... zündelt da jemand? So, und nun könnt ihr mir Aluhüte aufsetzen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!