Nach Windows 10-Event meldeten sich 173.624 neue Insider an

Nach der Vorstellung von Windows 8 wurde auf Microsoft Monate und sogar Jahre lang eingeprügelt, Windows 10 stellt das genaue Gegenteil dar: Medien und Nutzer sind nach dem Presseevent begeistert, das beweist auch die Anzahl der neu registrierten ... mehr... Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows Insider Program, Terry Myerson Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows Insider Program, Terry Myerson Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Insider, Windows Insider Program, Terry Myerson

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Lobeshymnen abwarten und Tee trinken und M$ hat es sich zurecht mit den Nutzer mit Win8 verprellt, hier wird es so dargestellt, als ob M$ das Opferlamm wäre.
Wenn Sie weiter mit dem App-Mist und modern UI machen, wünsche ich denen, dass das genauso in die Hose geht wie bei Win 8
 
@Hondo: Das Insider Program hat jetzt aber den spektakulären Vorteil daß man seinen Unmut über Win8/10 ordentlich Luft machen kann, damit MS auch weiß was sie IMHO falsch gemacht haben.
Mit diesen Informationen sind sie zukünftig in der Lage meine Wünsche noch viel effizienter zu ignorieren. ;)
 
@Hondo: Ich weiß nicht, wo dein Problem ist. Es wurde weder Microsoft als Opferlamm dargestellt, die Kritik an Windows 8 war immerhin bereichtigt. Noch ist das, was Microsoft mit Windows 10 macht, grundlegend falsch. Wenn es dir nicht gefällt, wird es sicher wieder nach dem Release Mods und Themes geben, die es dir angenehmer machen können. Imho ist der Mix aus Windows 7 und Modern UI in Windows 10 sehr stimmig und sieht auch schick aus.

PS: Es zwingt dich ja auch keiner, von Windows 7 wegzugehen. Aber damit hast du keinen technischen Fortschritt mehr ;)
 
@Sh4itan: ich sehe keinen fortschritt in win10...ehr rückschritte...oder besser eine osx kopie...weil sich das grundkonzept dahinter (propatäre ansätze) gleich sind.

win7 ist noch freier und offner als win10..daran wird ms auch nix ändern...(ms =usa=basoluter kapitalismus= endverbraucher schröpfen und auspionieren wo es nur geht=konzept win10) denn ms will den endverbraucher mehr geld abjagen...womit geht das besser als mit win10? diese apps sehe ich als unfertige software...da es sich real nicht um software für win handelt.

wenn das konzept des schröpfens um jeden preis bleibt, war win7 das letze system von ms was ich benutzen werde
 
@Hondo: Microsoft hat zurecht die Nutzer mit Win8 verprellt?
Aber jetzt doch bitte nicht wegen den Kacheln...
 
Fachlichen Beitrag gelöscht ... Sachlich richtige Beiträge, die eine Kritik an der Sicherheitspolitik von Windows ansprechen, scheinen auf dieser Seite nicht erwünscht zu sein.
 
@basti2k: Die Virenprogrammierer werden sich freuen?! Bitte, erst über Windows Store Apps informieren, dann kommentieren. Solche Apps laufen absolut Sandboxed und haben keinen relevanten Zugriff auf das System. Was soll das Ding anrichten?

MS macht genau das, was alle anderen auch versuchen: Kunden an das eigene Ökosystem binden. Nur ist es bei MS mit Windows 10 in meinen Augen ungemein attraktiv, da ich mit einer Applikation viele verschiedene Nutzer erreichen kann. Das ist bei den anderen Plattformen schwieriger/aufwendiger.
 
@HeadCrash: so weit ich weiß laufen - anders als in z.B. OS X - nur die Metro-Apps in der Sandbox. Damit sind alle anderen 99% der Programme, die jemand am Desktop oder Laptop nutzt genauso anfällig für Angriffe und genauso gefährlich für das System wie bisher auch schon.

Aber belehr mich gern eines besseren...
 
@SteffenB: basti2k bezog sich aber auf Apps und nicht auf normale 32/64Bit Programme.

Edit.: Fachlich pffff... Aber dann nicht wissen, das Apps und Programm andere APIs nutzen.
 
@SteffenB: Universal Apps sind Windows Store Apps, also das, was Du als Metro-Apps bezeichnest. Nur diese Apps lassen sich beliebig auf die verschiedenen Geräteklassen übertragen.

Anders ginge es gar nicht, denn damit so etwas wie Universal Apps überhaupt möglich wird, müssen sich natürlich alle Apps auf einen gemeinsamen Nenner an Funktionalität und APIs einigen. Auch schon aus diesem Grund sind sie eingeschränkt und können z.B. nicht einfach auf's Dateisystem oder ähnliches zugreifen, sondern erlangen Zugriff nur über sog. Broker, also Betriebssystemkomponenten, die für die App immer gleich aussehen und in Richtung der Plattform dann die plattformspezifische Implementierung verwenden.
 
@HeadCrash: die Technik dahinter ist mir klar. Nur ist Windows 8/ 10 eben nicht - wie behauptet - automatisch sicherer. Nur wenn viele namhafte Softwareentwickler (z.B Adobe) ebenfalls Universal Apps entwicklen wird Windows 10 sicherer.

Mehr will ich damit gar nicht sagen.
 
@SteffenB: Ich hab doch nirgendwo behauptet, dass Windows 8 oder 10 automatisch sicherer ist (auch wenn es durch einige neue Features tatsächlich so in gewissem Umfang so ist).

Die Aussage war: bei Universal Apps freuen sich die Virenprogrammierer. Und das ist eben nicht so, da diese Apps grundsätzlich in einer Sandbox laufen.
 
Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, das Windows 10 jemals auf Entwicklungsrechner (Programmierer) installiert wird. Das ganze OS scheint auf einen ganz anderen Benutzerkern zugeschnitten zu sein. Kann mich aber auch irren.
 
@Rumpelzahn: Wieso nicht? Was spricht denn dagegen? Es ist doch ein ganz "normales" Windows. Ein Visual Studio läuft darauf genauso wie auf einem Windows 8.x oder einem Windows 7.
 
@HeadCrash: Nope -> sicher schneller und stabiler!

Windows 10 hast sicher für jeden Nachteile... Abgesehen von den trolls Aber überwiegend Vorteile!

Selbst die kosten gegenüber Linux (Falls man die letzten 5 Jahre schon mal ein OS von Microsoft erworben oder bekommen hat) sind "vorteilhaft"
 
@baeri: Das hoffen wir mal :-) Per se muss es nicht unbedingt schneller und stabiler sein, aber es sollte auch nicht schlechter werden.

Und jede Veränderung bringt sicherlich in gewissen Bereichen auch Nachteile mit sich. Und wenn es nur der ist, dass man sich umgewöhnen muss.

Die Linux-Diskussion lassen wir besser mal außen vor. Linux hat ganz andere Vor- und Nachteile ggü. Windows.
 
@HeadCrash: Vielleicht wurde sein Workflow ruiniert, weil Windows 10 den Prozessor beim drücken der Leertaste nicht mehr zum glühen bringt. ;) http://xkcd.com/1172/
 
@Rumpelzahn: Gerade mit den hinzu gekommenen Multiple Desktops ist es doch für Entwickler attraktiver geworden. Und wie HeadCrash schon richtig bemerkt hat, ist Visual Studio auch weiterhin gut nutzbar und gewinnt auch grad in der neuen Version mehr und mehr Fans. Die Weiterentwicklung von C# und .Net usw. auf OpenSource-Basis dürfte auch so einige Entwickler anziehen. Nur weil das eine optimiert unterstützt wird, muss man das andere ja nicht lassen. Ich bin mal auf die Build Ende April gespannt. Da wird MS uns ja erzählen was sie im Rahmen von Windows 10 so für Entwickler angedacht haben.
 
@CrasherAtWeb: Wobei der Sinn von Multidesktop bisher immer an mir vorbeigegangen ist. Ich habe auf Arbeit mehrere Bildschirme und zuhause einen 27''- Monitor. Was macht es für einen Unterschied, ob ich zwischen verschiedenen Desktops wechsel, oder einfach das Programm über die Taskleiste aktiviere?
 
@dodnet: Wenn man entwickelt und vielleicht auch noch Server administriert, hat man gerne mal auf einem oder mehren Desktops mehrere Konsolen geöffnet. Die willst du nicht jedesmal wieder einzeln aus der Taskleiste aufrufen. Da ist es schon praktischer, wenn du die statisch auf nem extra Desktop laufen lassen kannst, während du auf einem halt flexibel über die Taskleiste arbeitest. Wenn man mehrere Monitore hat, dann löst man das natürlich darüber.
 
@Rumpelzahn: Ich könnte die jetzt zwar haufen Argumente liefern, die dafür sprechen und welche wir anschließend ausdiskutieren könnten, aber ein Argument hab ich, wo du (so glaube ich) nicht viel einzuwenden hast.

Wenn du Anwendungen (Win10 Apps) entwickelst für Leute, welche Win10 benutzen, dann geht das am effektivsten wenn du es gleich auf Win10 entwickelst. :)
 
@Rumpelzahn: Ich verstehe den Kommentar jetzt nicht, Programmierer programmieren doch meistens für irgendein Gerät und eine dazugehörige Anzeige, oder? Gut, es mag Ausnahmen geben, wie z.B. Einplatinen-Steuerungs-Computer u.Ä., aber selbst wenn man Webseiten programmiert, sollte man sich das Ergebnis in einem jeweils aktuellen Browser ansehen. Ich verstehe den Kritikpunkt jetzt gerade nicht.
 
@Rumpelzahn: Du irrst dich.
 
@Rumpelzahn: Wir haben seit 2 Jahren Windows 8 produktiv im Einsatz in der Firma und werden auch Windows 10 zeitnah adaptieren, einfach weil auch Kundensystem ruckzuck damit auftauchen werden.
 
@Rumpelzahn: ok, scheinbar gibt es hier nur Windows Programmierer ... ich komm da eher aus der Java Ecke und daher ist die Windows 10 als Test für Windows Apps nicht relevant für mich ;) Dann irre ich mich und freue mich darüber, dass so viele Windows 10 nutzen werden :)
 
@Rumpelzahn: Anscheinend ist da ein bisserl was an dir vorbei gegangen. Apps für Windows lassen sich inzwischen auch über Webprogrammierung erstellen, sodass die mit nur wenig Anpassung auch als Gnome-, Chrome- oder Firefox OS-App laufen können. C# und .Net sind durch Xamarin/Mono schon um einiges Crossplattform-fähig und werden es in der jetzt mit der nächsten finalen Version noch mehr. Da muss man nur schauen, dass man für das UI was anderes als WPF nimmt, aber da wird es sicherlich bald ne Qt-Anbindung oder so geben und dann kannst du das demnächst auch unter Linux und sicher auch Mac OS laufen lassen. Und in Visual Studio ist in der neusten Version ja auch schon extra ein Android-Emulator eingebaut. Unter Windows programmieren heißt also schon seit einiger Zeit nicht mehr nur für Windows programmieren.
 
Es war mal an die Zeit das sie einen Volltreffer landen, damit wir diese Apple hater in ihren Schranken zurückweisen können
 
@HugoMaxx: also apples mac grundkonzept unterscheidet sich mitlerweile (win10) nicht mehr von ms win ;)

und osx ist mitlerweile nix anderes als ein linux..das auf bestimte hardware beschnitten ist.
 
hmm...auf der erde gibt es über 6 millarden menschen...da sind 170000 aber recht wenig.

mich überzeugt win 8-10 NICHT...als firmenchef habe ich sogar win8/8.1 rechner in der firmer verboten...da ich sie für sehr unsicher und trojaner erachte.

für mich ist win10 (auch durch einbindung von bing,cloud usw) sehr unsicher und spionagesoftware, da ich nicht sehe das usersicherheit und intimsphäre höchste priorität haben. ausserdem ist die entwicklungszeit für win (seit version8.0) viel zu kurz um was anständiges wie windows (meine die komplexität) real neu zu entwickeln (selbst wenn daran über 1000 programierer arbeiten).

ausserdem ist mir die systemanforderung zu hoch...da wenn man spielen möchte..man eine konsohle benutzen kann...auch mißfällt mir diese gui sehr...die mir zu viele funktionen versteckt...und dieses app konzept (app=halbfertige programme) ist fürn arsch...da die programme recht beschrenkt und nicht für produktives arbeiten geamacht und gedacht sind.

seit win8 werde ich den eindruck nicht los...das ms den pc zum mac machen will (das grundkonzept ist bei 10 gleich).was mir nochmals sagt: nein danke ms.

ich lade grade diese preview runter...mal sehen ob sie sich von der anderen preview sehr unterscheidet...aber ich denke nicht.
 
@anon_anonymous: Mir gefällt Win 8/8.1 auch nicht.
Wenn ich aber Dein Geschwurbel lese, dann frage ich mich schon ernsthaft, was das denn wohl für eine 'Firma' ist, die Du da am Start hast.
Ich bin mir auch nicht sicher ob ich wissen will, was in Deiner 'Firma' an den Rechnern so getrieben wird, wenn dort 'Intimsphäre' höchste Priorität hat. :D :D
 
@KurtKunde: ich habe ne firma die hardware baut (in hong kong/china).

ich habe firmengeheinisse zu "verbergen"...win8-10 ist einfach zu sehr auf "spionage" ausgelegt...
 
Firmengeheimnisse? Produziert in China? Ich sehe da einen schwarzen Schimmel.
 
Microsoft schafft es fast immer, das nur jede zweite Windows-version "beliebt" wird. Auf jede Version die einhellig für gut befunden wird kommt eine die von den Kritikern gehasst wird. Ist das Kalkül?
 
Ich bin auch insider. Wo kann ich mich daz melden - hier in den Kommentaren?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.