Apple Watch-Akku soll unter "schwerer" Last nur 2,5 Stunden halten

Peripherie & Multimedia Noch hat die Apple Watch keinen offiziellen Starttermin, auch zu so mancher technischen Angabe hält sich der kalifornische Hersteller noch bedeckt. Das gilt vor allem für die wohl interessanteste Spezifikation, nämlich die Akkulaufzeit. ... mehr... Apple, smartwatch, Apple Watch, Apple iWatch Bildquelle: Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hätte immer eine leere Uhr am Handgelenk. Selbst "nur" jede Nacht aufzuladen, fänd ich schon zu nervig. Das ist schon beim Smartphone nervig.
Ich glaube kaum, dass es anderen anders ergeht.
 
@kritisch_user: nervig ist es schon, ich ziehe meine Uhr aber tatsächlich jedesmal zum Schlafen aus und dann kann ich sie auch gleich anstöpseln. Wäre zumindest machbar für mich. Ich würde mir auch gerne mal son Gadget zulegen. Eher sowas im Stile der Moto 360 oder LG R Watch. Warte aber noch auf die potentiell nächste Generation, die dann, wenn überhaupt, zur MWC vorgestellt werden wird. Es ist aber verdächtig ruhig geworden um Smartwatches. Gab's bis Oktober 2014 hindurch fast täglich irgendwelche Meldungen, ists mit dem Erscheinen der Moto 360 und LG R Watch verdammt ruhig geworden. Scheint so, als würden selbst die Hersteller dem Hype nicht trauen.
 
@FatEric: Zwischen ablegen und jede Nacht eine weitere Ladestelle zu finden ist natürlich schon ein kleiner Unterschied. Inzwischen komme ich mir schon schon richtig bekloppt vor daß ich vor dem Schlafen gehen erst noch mal einen Rundgang machen muß und alle Geräte anschließe. Freie Steckdosen sind in letzter Zeit auch Mangelware geworden.
 
@Johnny Cache: Ich hab mir deswegen einen usb hub zugelegt. Laden dauert zwar länger, aber morgens sind alle Geräte voll :)
 
@ExusAnimus: Ich bastel mir demnächst einen Haufen 5V- und 12V-Buchsen in meinen PC damit ich für externe Geräte keine Netzteile mehr brauche. Da wären ein paar zusätzliche USB-Ladebuchsen sicher auch nicht verkehrt.
Jetzt muß ich nur noch was für Fälle überlegen wenn die Kiste mal aus ist, aber wann passiert das schon?
 
@Johnny Cache: Hm, unterstützt dein NT / Mobo kein Off-Powering? Jedes halbwegs moderne Mainboard lädt USB Geräte auch auf, wenn der PC aus ist...
 
@SpiDe1500: Die Ports auf dem Mobo sind ja leider schon alle belegt und ich dachte an welche die direkt von der PSU gespeist werden. Wobei im ausgeschaltetem Zustand eigentlich nur die +5Vsb zur Verfügung stehen dürften, welche bei meiner PSU aber auf lediglich 2,5A ausgelegt sind.
Egal, irgendwas werd' ich mir schon einfallen lassen. ;)
 
@Johnny Cache: grad wenn du unterwegs bist. dann ladegerät für handy dabei und jetzt auch noch ein separates ladegerät für die Uhr... *muahaha*
naja, oder den usb-hub den ExusAnimus vorschlägt.
Wobei das mit dem "Einstöpseln" auch nervig ist, bin ganz froh, dass ich für mein Lumia die Ladeplatte habe wo ich es nur drauflegen brauch...
 
@scar1: Hab erst die Tage ein paar Qi-Adapter und Ladeteil in China bestellt. Da bin ich wirklich mal gespannt was man damit so alles basteln kann.
Absolut unverständlich daß sowas nicht inzwischen überall verbaut ist.
 
@Johnny Cache: ich hab 2 von den Original Nokia Ladeplatten. Der fette Nachteil an denen ist leider, dass sie ein eigenes Netzteil haben und NICHT über das USB-Ladeteil angeschlossen werden können. Sonst hätte ich mir schon längst eine davon ins Auto gelegt (und ja, ich weiß dass es auch extra Halterung mit Qi Ladung fürs Auto für die Lumias gibt :-))
 
@scar1:
" bin ganz froh, dass ich für mein Lumia die Ladeplatte habe wo ich es nur drauflegen brauch..."

Stationär daheim ist das fraglos praktisch! Ich hab für mein Z2 auch Docks.

Für unterwegs macht das aber wohl nur wenig Unterschied zu zwei Ladegeräten?
Denn im Bezug auf Platzbedarf dürfte sich das nicht so viel nehmen?
Abgesehen davon, dass sich nur ein Kabel verheddern kann! ;-)
 
@OPKosh: korrekt, unterwegs muss man immer noch das "normale" USB Ladegerät dabei haben. Da hab ich noch das vom Lumia920, das ist superflach.
Deswegen ja auch meine "Beschwerde, dass die Ladeplatte NICHT via USB angeschlossen werden kann (wie es z.B. der Ladestein vom HP Palm Pre2; da konnte man entweder das Ladedock ODER direkt das Telefon an USB anschliessen)
 
@FatEric: Mit ner Smartwatch will ich mindestens meinen Schlaf messen können. Mit dem dicken Klopper ist das aber auch ohne Akkuproblem schon undenkbar. Jetzt noch das Akkuproblem dazu. Vielleicht muss man sich dann für 3Uhr Nachts den Wecker stellen, um die Uhr nachzuladen ;-)
Haber derzeit das Microsoft Band. Tagelang hält der Akku bei intelligenter Benutzung. Nachts kein Problem. Ideal. Nur den Tragekomfort müssen sie noch ein wenig verbessern. Ist aber weniger schlimm als gedacht.
 
@teclover: an die möglichkeit den Schlaf zu tracken habe ich gar nicht gedacht. Für mich jetzt zwar weniger interessant, aber natürlich gilt das für andere nicht. Ich sehe schon auch einen Markt für diese Uhren, nur sind sie mir derzeit zu teuer, da die Meisten dann doch eher hightech Spielzeug sind. Aber ich befürchte, ich werde mir dieses Jahr auch eine holen :) mal sehen ob HTC was aus dem Hut zaubert. Design können se ja.
 
@teclover: Was kostet das Microsoft Band und wo hast du es gekauft?
 
@Romed: http://www.microsoftstore.com/store/msusa/en_US/pdp/productID.308308800#buy-product Bei uns gibts das wohl noch nicht bzw. scheint ausverkauft

Bleibt aber immer noch ebay
http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=p2050601.m570.l1313.TR11.TRC1.A0.H0.Xmicrosoft+band&_nkw=microsoft+band&_sacat=0
 
@teclover: Smartwatch und Fitnessband ist nicht das gleiche ...
 
@Jak0b20: Ja - da hast du Recht. Im Grunde weiß ich wirklich über haupt nicht mehr, warum ich mir eine Smartwatch kaufen sollte.
 
@kritisch_user: Definitiv! Ich kann dir sagen es ist ein wahrer Segen mit der Pebble. Ich habe jeden Abend total ungläubig auf die Pebble geschaut ob sie denn nicht doch an die Ladebuchse muss - Fehlanzeige. Ein derart ungewöhnliches Gefühl mit einem mobilen elektronischen Gerät hat man sehr selten. Lockere 5 Tage konnte ich mit ihr am Armgelenk verbringen.
 
@kritisch_user: Ach, es gibt sicher Apple-Fanatiker, die sich das Ding trotzem kaufen und bis in den Himmel loben werden.
 
@kritisch_user: Als echter applefan, darf dich das nicht abhalten...

Ne appleuhr ist ne appleuhr... Egal ob leer oder voll! Egal ob funktionstüchtig oder nicht!
 
@baeri: klar werden apple jünger das Ding kaufen bzw. den Verkäufern aus den Händen reißen, eben weil es ein Apfel ding ist!
 
@kritisch_user: Als Uhr unbrauchbar. Also ist auch die Apple Watch nur ein nettes Gadget, das höchstens eine ggf. höhere Qualität aufweist, als Konkurrenzprodukte. Es wird sicher einen Markt dafür geben, allerdings ist dieser nur ein Bruchteil des iPhone-Markts.
Erst, wenn ein Hersteller es schafft, im Gesamten mindestens einen "heavy-use"-Anwendungstag zu erfüllen und gleichzeitig die Hauptfunktion (Uhr) über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten, werden Smartwatches für eine größere Zielgruppe interessant.
 
Da wäre jetzt ein Dauertest mit Android-Uhren als Vergleich interressant?!
Ich mein, wie lang die durchhalten, wenn man kontinuierlich damit "spielt".
Denn da es derartige Angaben für diese bisher nicht gibt (zumindest sind mir keine bekannt), läßt sich das momentan nicht so recht gegenüberstellen!?
 
@OPKosh: Die LG G Watch wird wohl die beste Laufzeit aktuell bieten. (Abseits der Pebble und e-Ink-Uhren) Gibt sicher genug Tests dazu
 
@wertzuiop123:
Nach dem was ich so gesehen habe soll die SW3 von Sony da noch etwas besser sein.
Was die Android-Teile angeht!
 
@OPKosh: Ich habe die Samsung Gears S. Da siehts nicht anders aus. Unter Volllast ohne Telefonat nach ca. 7 Stunden noch etwa 30 Prozent. Mit Telefonat sollte man die kleine mitgelieferte Ladestation mit sich führen. Andererseits, ich tue keine andere Uhr mehr um.
 
Da lob ich mir meine Pebble. Absolut kein Interesse an der Apple Watch, hatte letztes Jahr gedacht das ich damit meine Pebble ablösen werde, aber dann wird es wohl doch die Pebble Steel werden(sobald die WP Unterstützung da ist...)
 
@Lloyyd: Auf WP warte ich auch, aber ich glaub, da kannst du bis zum jüngsten Gericht warten.
 
@Kirill: Nie die Hoffnung aufgeben! Aber du hast wahrscheinlich Recht :-(
 
@Lloyyd: Im Pebble-Forum gibt es den einen oder anderen Thread dazu, keine offizielle Antwort whatsoever. Alles spricht also dafür, dass die Dinge bleiben, wie die sind. Vielleicht kommt die Agent ja in 2015.
 
Also 1x täglich wäre schon okay wenn das Aufladen so stressfrei wie beim Moto 360 geht (via Wireless Charging Dock). Ich könnte mich auch nicht daran erinnern, dass für andere Smartwatches jemals so eine "unter schwerer Last" Laufzeit angegeben wurde. Die ist ja immerhin auch wenig aussagekräftig für ein Gerät das man die meiste Zeit im Idle verwendet. Spiele auf einer Smartwatch spielen ist zb. das was ich als letztes machen würde... immerhin sollte die Smartwatch ja mit einem Handy verbunden sein und das eignet sich dafür sicher noch besser.
 
@paul1508: ja, wer spielt schon mit Uhr/Handy. Mir bereitet aber die Aussage "3,5h bei Standartapps" eher Probleme. Mir geht es um die Health Anbindung und die sollte schon etwas mehr durchhalten. Bringt mir nichts wenn beim Endspurt schon ewig die Uhr aus ist.
Vielleicht erfährt man ja irgendwann genaueres.
 
@paul1508: Wer mit Emails, SMS, Navigationsaufgaben und Nike-Plus wirbt, sollte wenn er 350$ aufruft dann auch wenigstens den Tag überstehen, wenn man die Uhr dazu nutzt. Wenn die Uhr den ganzen Tag im Idle ist, kann ich mir auch ne analoge Uhr ans Handgelenk schnüren. Sieht momentan nicht danach aus, als wenn das marktreif wäre.
 
Also falls das wirklich zutreffen sollte, dann ist das lächerlich. Aber gekauft würde es trotzdem werden. 2,5 Stunden könnte man ja DIE UHR ja benutzen. Ich bin gespannt.
 
@Edelasos: DIE UHR? Ich dachte, die kommt aus Cupertino und nicht aus Wolfsburg :)
 
Problem ist nur, mit der Zweiten Generation wird Apple es noch schneller und dünner machen wollen, die Akkuleistung wird wohl eher weniger steigen.
 
@Flanigen0:
Wenn die iPhones ein Indikator sind, vermutlich ja! ;-)
 
Und wetten sie wir sich dennoch verkaufen. Einfach so
 
@-adrian-: Ja, damit ist durchaus zu rechnen. Allerdings verstehen Apple-User bei Akku-Laufzeiten keinen Spaß.^^
 
@doubledown:
"Allerdings verstehen Apple-User bei Akku-Laufzeiten keinen Spaß.^^"

Wieso nicht?
Sind sie doch von ihren Telefonen gewöhnt!? ;-)
 
Und was passiert nach den 2,5 Stunden? Zerbricht das Gehäuse durch die schwere Last? Verbiegt sie sich? Und wie geht es dem Besitzer des Armes, wenn so lange eine so schwere Last auf der Uhr lastet? Und warum überhaupt so eine schwere Last? Hat da jemand die Apple Watch mit dem Wii Balanceboard verwechselt? Fragen über Fragen. Happy Friday :)
 
@Runaway-Fan: Schenkelklopfer! :)
 
"Eine Beurteilung, ob das im Alltag ausreichend ist oder nicht, fällt zum aktuellen Zeitpunkt schwer."

Nöö, es ist einfach nicht ausreichend. Leute, die sich so ein Teil (warum auch immer) kaufen, wollen es auch benutzen und wenn den Heavy-Usern gerade mal die Akku-Laufzeit ihres iPhones gerade mal so über den Tag reicht, dann wird das mit der iWatch richtig in die Hose gehen...

"schließlich ist die Apple Watch auch nicht dafür gedacht, dass man stundenlang damit "spielt.""

Ich seh's schon kommen; nach "You're holding it wrong." wird Apple den Leuten erst mal wieder erklären müssen, wie man eine Armbanduhr richtig benutzt.^^

Unter Jobs würde das Teil erst rauskommen, wenn der Akku bei einer ordentlichen Nutzung locker einen Tag durchhielte.
 
auch als überzeugter apple nutzer (iphone 6 und mbp) finde ich dieses produkt schwachsinnig. schaut schön aus, kann was, aber die akkulaufzeit macht alles zunichte. bevor smartwatches generell keine woche im betrieb überstehen sind sie einfach unnütz!
 
@lazsniper2: Wo bitte sieht dieser Klotz schön aus?
 
@TiKu: das fällt wohl einfach unter das thema "persönlicher geschmack", und ist somit rein subjektiv und nicht zu bewerten ;)
 
@lazsniper2:
Richtig!
Über Geschmack läßt sich nicht streiten!
Oder eben nur streiten! ;-)
 
Niemals würd ich mir so einen Müll kaufen, auch nicht von nem anderen Hersteller.
 
Ich bin der Meinung das die Apple Watch ein riesen Flop wird. Zumindest die erste/n Versio/en. Das Teil ist hässlich, die Akkuleistung ist lächerlich, sie wird viel zu teuer und es ist ein Produkt (Smartwatch) das nur wenige anspricht.
 
@alh6666:
Hmm!
Bis auf Dein letztes Argument hätte man das auch über die iPhones dagen können!? ;-)
Und wir wissen was daraus wurde!? ;-)
 
Auf eine solche "Smart Watch", ob die Welt sie nun braucht oder nicht, gehört ein E-Paper-Display.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles