Erste Eindrücke von HoloLens: Die Tester sind schwer begeistert

Gestern Abend hat Microsoft viele Neuigkeiten zu diversen Aspekten von Windows 10 bekannt gegeben und auch die Virtual-Reality-Brille HoloLens enthüllt. Halt, nicht weggehen! Mit so etwas wie Google Glass hat die Microsoft-Lösung kaum etwas gemein, ... mehr... Windows Holographic, Windows 10 Holographic, Microsoft HoloLense, Holographic, HoloLense Bildquelle: Microsoft Windows Holographic, Windows 10 Holographic, Microsoft HoloLense, Holographic, HoloLense Windows Holographic, Windows 10 Holographic, Microsoft HoloLense, Holographic, HoloLense Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ding wird ebenso wie Glass mit einer Kamera erscheinen. Aber im Gegensatz zu Glass wird hier jeder Klatschen und Da Capo schreien, während man eventuellen Google Glass Nutzern hier schon mehrmals Gewalt angedroht hat.
 
@Niccolo Machiavelli: Mit dem Teil latscht man aber auch nicht draußen rum und hält jedem ungefragt ne Kamera ins Gesicht, vor allem aber hat das Ding keine 3G-Anbindung mit der draußen gemachte Aufnahmen direkt sonstwo landen können.
 
@Knarzi81: Keine 3G-Anbindung? Woher weißt du das? Wie soll denn dann geskyped werden? Oo
 
@PranKe01: W-Lan.
 
@PranKe01: Zuhause im Wlan? So wie es jetzt designt ist, taugt es nur für die Heim- und Firmennutzung. In 10 Jahren, wenn das Ding wie ne Brille aussieht, ändert sich das vielleicht mal.
 
@Knarzi81: Ist doch egal, ob 3G oder WLAN. Übers Netz übertragen werden sie so und so...
 
@PranKe01: Es geht um die Möglichkeit der öffentlichen Aufnahme unbeteiligter Personen im freien Raum.
 
@PranKe01: generell... wie willst du damit skypen? Willst du immer vor einem Spiegel stehen? ^^ ICh denke das wir nur in Verbindung mit einem Kinect oder Web Cam funktionieren, die per Bluetooth oder einem anderen Windows 10 Computer verbunden sind.
 
@b.marco: In den Beispielen wird ja geskyped. Wahrscheinlich sieht der Partner dann das, was du auch siehst - und nicht dein Gesicht.
 
@PranKe01: Skypen kann man ja trotzdem. Nur Videotelefonie wird etwas umständlich ;)
 
@Knarzi81: Da weiß unser Hausfanboi mal wieder mehr als alle anderen.
 
@Niccolo Machiavelli: Welcome back. Vierte Warnung und somit Bann eingefangen, wa? Angesehen davon hat @Knarzi81 recht. Denn bei Oculus VR ist es das gleiche.
 
@Niccolo Machiavelli: Nein, aber dasselbe Nutzungsszenario.
 
@witek: Ist das hier jetzt eigentlich noch gefährlich gestreutes Halbwissen oder doch schon Trolling? ;)
 
@Sh4itan: Zitat eines gewissen und mittlerweile gesperrten Friedrich Nietzsche: "Ehrlich gesagt bin ich hier um einige Leute mit gewissen hartnäckigen Präferenzen zu trollen, die man hier zuhauf findet." (Yo, Nicki, altes Haus, spar die die Antwort, ich jedenfalls hab keine Zeit/Lust...)
 
@witek: Verständlich. Wahrscheinlich gab es nach deiner Aktion in dem Thread, aus dem du das Zitat hast, einen Einlauf vom Chef. Passiert ja nicht häufig, dass sich ein Redakteur, der eigentlich dem Ansehen der Firma/der Seite verpflichtet sein solle, sich auf so eine Schlammschlacht einlässt.
 
@Niccolo Machiavelli: Au contraire, mon ami. Der findet es klasse, dass ich mich hier regelmäßig stelle, wenn ich mit Kot beworfen werde.
Also: Schlag mich, kratz mich, beiss mich, gib mir Tiernamen. Juckt mich nicht, ihn auch nicht.
 
@witek: Naja, dass es WF-Redakteure lieben, mit Kot beworfen zu werden, erklärt auch viele andere Dinge hier.
 
@Niccolo Machiavelli: Der war ganz schwach...
 
@witek: Dann dürfen wir demnächst ja vielleicht Immanuel Kant hier bei WF begrüßen, oder hatten wir den schon? Na, dann wird er eben Michel Foucault heißen, aber den gleichen Schreibstil haben.
 
@Knarzi81: Btw. wusste ich gar nicht, dass man Fotos sofort hochladen muss, um Persönlichkeitsrechte zu verletzen.
 
@Niccolo Machiavelli: Muss man natürlich nicht. Das unautorisierte Fotografieren alleine reicht bereits. Aber das (heimliche) Hochladen verschlimmert die Persönlichkeitsrechtsverletzung.
 
@AhnungslosER: War auch nur Sarkamus für den Hausfanboi, der dachte, damit wäre alle Probleme gelöst.
 
@Niccolo Machiavelli: Ich sehe das bisschen anders. Google Glass sollte eine Art Smartphone Ersatz werden, die man ständig auf hat. HoloLens sehe ich hingegen, als "PC-Ersatz", den man bei Bedarf aufsetzt und nicht in der Öffentlichkeit mitschleppt. Quasi wenn man mal zocken will, oder "arbeiten" muss...
 
@PranKe01: Klar siehst du das anders. Das ist doch genau das, was ich in meinem Posting geschrieben habe. Dass es hier jeder anders sehen wird.
 
@Niccolo Machiavelli: Weil es eben einfach was anderes ist? Aber das siehst du wohl durch deine Google-Fanboybrille nicht.
 
@Niccolo Machiavelli: Ist es wirklich so schlimm, wenn eine Firma etwas weit durchdachteres und besseres als Google rausbringt?
 
@Tintifax: nur wenn die Firma MS oder Apple heißt :)
 
@Tintifax: Klar. Genauso wie Windows 8 und Phone. Hammer innovativ und vor allem so erfolgreich.
 
@Niccolo Machiavelli: Der Hammer. Was haben W8 und WP8 bitte mit VR-Brillen zu tun? Der Vergleich hinkt gewaltig.

Abgesehen davon lohnt es sich nicht, über Innovation zu streiten, wenn es sich um ein unfertiges Produkt handelt.
 
@Tintifax: Die HoloLens empfinde ich jetzt nicht als weiter oder durchdachter, sondern anders gedacht. Der Einsatzzweck ist ein völlig anderer. Die HoloLens ist doch mehr was für zuhause, die Google Glass mehr was für unterwegs. Wie PC und Smartph....watch.
 
@Siniox: Natürlich! Ich wollt ja nicht drauf hinaus dass es das selbe ist. Aber, wenn ich die Welt ändern will in dem ich ein Produkt zeige, das unter anderem dafür da ist möglichst schnell und ohne dass man es großartig merkt Fotos von meiner Umgebung zu schiessen, wenn man ein Produkt vorstelle, dass unterwegs in mein Blickfeld eintreffende Infos einblenden soll, dann ist das meiner Meinung nach nett, cool, super. Aber alles andere als durchdacht. Ich als Lokalbesitzer würde auch verbieten dass Leute mit diesem Ding reinkommen. Nicht weil ich Google nicht mag, sondern weil ich die Gäste, die sich automatisch unbehaglich fühlen, "schützen" will. Genauso hat mir noch niemand Erfahrungsberichte sagen können, ob es z.B. beim Autofahren nicht eher gefährlich ist, wenn auf einmal eine Mail reinpoppt. Und bitte nicht "Ja, aber das kann man ausschalten" antworten, es geht ums Prinzip, dass ich unterwegs auf einmal von dem was ich mache abgelenkt werde. Das MS Ding ist etwas ganz anderes. Es ist ein produktives Tool, vielleicht auch privat verwendbar (ich brauch keinen Fernseher mehr, ich projezier mir das Kino auf meine Brille), aber auf keinen Fall ein Teil, dass ich zu Beginn unterwegs verwenden werde. Ich werde von nichts abgelenkt, weil es darum geht meine Wahrnehmung zu erweitern, also, das was ich mache, zu erweitern. Und es schiesst keine Fotos, sondern es baut - damit es die 3D Sachen einblenden kann, sich selbst ein Model meines Blickfeldes auf. Die komplette Idee des Dings ist in meinen Augen ausgereifter, durchdachter. Du hast Recht: Es ist anders gedacht, aber dieser andere Gedanken ist einfach durchdachter. Das meinte ich.
 
@Niccolo Machiavelli: Es zeigt das du die News nicht verstanden hast.

Dies hier ist für den Heimgebrauch. Und keine Spanner Brille für die Öffentlichkeit.
 
@Niccolo Machiavelli: Sehe ich das richtig, dass für dich absolut ALLES was eine Kamera verbaut hat fieses Teufelswerk ist und nur dazu dient in dein Privatleben einzudringen?
Oder was soll das hier?
 
@Draco2007: Nope. Ich bin der Meinung, dass jemand, der unerkannt Fotos machen will, das auch schon jetzt mit Smartphones ohne weiteres kann. Der Negativhype um Glass also nicht gerechtferigt ist.

Und während hier schon mancher einem eventuellen Google-Glass-Nutzer Gewalt angedroht hat, jubelt die Meute unisono über Hololens. Da die Brille nur für den Hausgebrauch gedacht ist (keine Quelle dafür), und jemand, der Menschen stalken will, sich ohne Frage auch an Microsofts angedachtes Nutzungsszenario der Brille hält, stellt sich diese Frage gar nicht.

Einem Einbrecher muss man bekanntlich auch nur sagen, dass Einbrechen hier verboten ist. Die halten sich daran.
 
@Niccolo Machiavelli: Wieso sollte irgend jemand, der nur Spannen will ~1000€ für Google Glass oder Hololens ausgeben, wenn er für 15€ Mini-Kameras bekommt, die länger halten, deutlich mehr aufzeichnen können und dazu noch extrem unauffällig sind?

Ja man kann die Technologie auch für "böse" Zwecke ausnutzen, aber wenn wir jede Technologie nur nach ihrem Missbrauchspotential bewerten würden, wären wir nie aus der Höhle gekommen, weil schon ein einfacher Hammer zum töten genutzt werden kann.
 
@Draco2007: Das darfst du mich nicht fragen. Ich bin es ja nicht, der diese Idiotie in die Welt hinaus posaunt. Auf Winfuture scheint man sich aber einig zu sein, dass Google Glass nur von Spannern benutzt wird, während Hololens nur von aufrechten Bürgern benutzt werden wird, die sich klar an die Nutzungsvorgaben Microsofts halten werden.
 
@Niccolo Machiavelli: Tja, im Gegensatz zu Hololens hat es bereits dokumentierte Fälle gegeben, in denen Glassholes Streit provoziert haben. Google hat sich ja sogar genötigt gefühlt Benimmregeln zu veröffentlichen, um weiteren Skandalen und der damit einhergehenden negativen Presse vorzubeugen.
Warten wir erstmal ab, ob es dazu auch bei Hololens kommt. Was ich für deutlich weniger wahrscheinlich halte, bei einem Gerät das nur für den Hausgebrauch (Zuhause oder auf der Arbeit) gedacht ist. Denn dadurch besteht im Vergleich zu Google Glass, das überall benutzt werden soll, nur eine geringe Wahrscheinlichkeit für Interaktionen mit Fremden und entsprechend für Konflikte aufgrund unterschiedlicher Auffassungen der Achtung von Persönlichkeitsrechten anderer.
 
Wow sieht echt gut aus, wenn das tatsächlich mal so funktioniert, wird das Teil angeschafft! Im Gegensatz zu Google-Glass hat das auch einen Nutzen abseits von sozialem Shit und n bisschen Googeln...(sozialer Shit = übertriebene Präsenz auf sozialen Medien, ständiges Kundtun dessen, was man gerade so tut und keinen interessiert, Instagrammen von irgendwelchen Bildern usw.)
 
@bigspid: Die Sachen die du für Google Glass auf dem Radar hast kann ich nicht nachvollziehen. Das sind die einzigen Sachen die dir bei einer Augmented Reality Brille einfallen? Soziale Netzwerke und Googlen?
 
@hezekiah: Nein, es kommen natürlich noch viel mehr Anwendungsmöglichkeiten dazu, aber dadurch, dass es bei Google Glass auf einen kleinen Ausschnitt des Sichbereichs beschränkt ist, reduziert sich das auf kleinere Anzeigen. Und das was Google an Marketing geleistet hat, zeigt hauptsächlich die Nutzungsmöglichkeiten in sozialen Netzwerken auf (subjektiver Eindruck...habe aber auch nicht jedes kleine Video zur Brille angesehen).
 
Und wieder ein Projekt aus Microsofts Hardware-Schmiede, das vorher nicht geleaked wurde. Respekt, angesichts des großen Potential dieses Projekts! Bin sehr gespannt was da noch kommt - Microsoft is back :)
 
@sibbl: Das Produkt hätten die auf einem extra-Event vorstellen sollen. Hat Windows 10 irgendwie die Show gestohlen :D Von Windows 10 (außer dem Phone) war ja irgendwie schon alles bekannt, was da gezeigt wurde...
 
@sibbl: Microsoft scheint allgemein seine Hausaufgaben recht ordentlich gemacht zu haben. Ich bin von der allgemeinen Vernetzung und den innovativen Produkten sehr beeindruckt. Das etwas angestaubte Image der letzten Jahre dürfte damit erst einmal Geschichte sein.
 
@elbosso: Ja, die Richtung gefällt mir auch. Hoffen wir dass die Dienste-Anbieter die Möglichkeiten (Api-Integartion z.B.) auch nutzen
 
@Bautz: Ich vermute mal, dass dieses Produkt lange Zeit ein Nischendasein fristen wird, da es eben nicht jeder (ich denke z.B. an meine Eltern) gebrauchen kann, so wie etwa ein Smartphone. Aber wenn damit interessante Sachen möglich sind und etwa größere Business-Kunden etwas damit anfangen könnten, sollte es schon laufen.
 
@sibbl: das Microsoft eine art "Gaming-Helm" vorstellt, war (schon ein paar Wochen) bekannt (Quelle: wpcentral)... allerdings, wars das auch schon.
 
Das ist es, was ich leider befürchtet habe. Soll vs ist Zustand. Das Video zeigt den Wunsch zustand. Dieser ist allerdings noch jahrelang entfernt und man schlägt hart im hier und jetzt auf. Ich halte die Sache für toll. Aber sie liegt so weit in der Zukunft, das ich im Leben nicht von einem Microsoft is back sprechen würde. Apple fummelt ja auch seit Jahren an den Brillen rum, kommt sicher auch irgendwann mal damit um die Ecke. Google wird sein Glass auch so ummodeln das es mehr alltagstauglich ist. Facebook hat die oculus und amazon hat da sicher auch was am Start un unsere Wohnzimmer mit Brille abzuscannen und passende Produkt Erweiterungen zu unserem Inventar vorzuschlagen ;].
 
@Hinweis: Hehe, "Kunden die diesen Wohnzimmertisch haben kauften auch ... Tante Ernas Selbstgemachte Häkeldeckchen für nur 27,95!"
 
@Hinweis: Nur wird Google Glass niemals alltagstauglich sein. Es kann einfach nicht sein das jeder hergelaufene alles und jeden Fotografieren oder Filmen kann ohne das derjenige es bemerkt. Das was Google da vorhat ist einfach nicht machbar. Man kann auf der einen Seite nicht Datenschutz brüllen und auf der anderen Seite die Leute ungefragt ablichten.

Ja das machen Regierungen auch blablabla, das ist trotzdem was anderes.
 
@picasso22: Stimmt, wir sollten alle Kameras, Kleinkameras, Handys und insbesondere Teleobjektive verbieten.
 
@hezekiah: Ist ja auch das selbe ne? Jemand hält ne Kamera, nen Handy oder sonstwas auf dich, das siehst du dagegen kannst du dich wehren. Jemand kommt dir mit ner Brille entgegegen, du weisst nicht ob der grade ein Foto/Video von dir macht oder nicht.

Wollt ihr den Unterschied nicht sehen oder kapiert ihr es einfach nicht?
 
@picasso22: Naja, wenn ich mit meinem 10000mm-Objetktiv bei dir aus 500 Metern ne Hautporenanalyse durchführe, merkst du das nicht (Achtung: überspitzte Darstellung)
 
@Hinweis: Darüber denkt hier leider kaum jemand nach. Das was MS mit Holo vor hat, ist sowohl bei Software als auch bei Hardware um ein vielfaches komplizierter als z.B. Oculus. Durchgehendes Headtracking, durchgehende Erkennung der Objekte im Raum, Anpassung bei Veränderung dieser Objekte...
Dazu kommt noch eine Displaytechnologie die eine völlig andere ist, als diejenige, an der aktuell geforscht und weiterentwickelt wird und die trotz dieser Forschung recht langsam fortschritte macht.

Oculus ist alleine wegen den Anforderungen an das Endergebnis (kein Holo-VR in diesem Sinne) in einer wesentlich besseren Ausgangsposition für ein ausgereiftes, fertiges Produkt, aber selbst sie haben riesige technische Probleme zu lösen und werden vor Ende 2015 damit auch nicht fertig.

Alleine schon die Auflösung des Displays muss deutich höher sein als das der aktuellen Oculus.
Ebenso die Bildwiederholfrequenz.
Wo soll das bitte herkommen?
 
@gutenmorgen1: Diese Fragen werden alle spätestens mit dem wohl noch in diesem Jahr erscheinenden DevKit beantwortet werden.
 
@gutenmorgen1: Naja ich würde Oculus nicht mit HoloLens vergleichen.
Oculus versetzt dich in ein Spiel und holt dich aus der Realität. HoloLens holt das Virtuelle in die Realität.
 
@wertzuiop123: Was wie oben geschrieben um ein vielfaches aufwändiger/komplizierter und zusätzlich nur mit völlig anderen Technologieen umsetzbar ist.
 
@wertzuiop123: Sehr gut beobachtet. Kommt in dem Video auch ganz gut raus.
Ist der richtige Ansatz auf dem weg zum Holo-Deck a la Star Trek.

Aber auch im Bereich Gestaltung, Konstruktion, Bildung ergeben sich da ganz andere gigantische Möglichkeiten.
Man stelle sich nur vor, Jeder hat im Physik/Chemie Unterricht seinen virtuellen Experimentierkasten vor sich auf dem Tisch.

Ja ich weiss - wer alle 2 Jahre ein neues Smartphone braucht und damit nur rumblödelt und daddelt, kann sich das nicht vorstellen;-))
 
@Hinweis: Wer sagt das es noch Jahrelang entfernt ist?! Also die Live Präsentation hat eigentlich das Gegenteil bewiesen, ebenso die Rückmeldungen der Journalisten bzw. Video?!
 
@Edelasos: weil es logisch ist. Vor Win 10 kommt es logischerweise nicht - und zum Release auch nicht. Und der aktuelle Stand sieht alles andere als Marktreif aus. Das es kommt glaube ich sicher - ebenso, dass dazu noch Jahre vergehen werden.
 
Hm, eine Art AR-Brille, mit der man ein Spiel mit extremer Suchtgefahr spielen kann... Kommt das den Trekkies hier vielleicht irgendwoher bekannt vor? ;)
 
@metty2410: Na hoffentlich haben wir bis dahin auch einen Data, einen Wesley Crusher und eine Robin Lefler um vor der Gehirnwäsche gerettet zu werden... ^^
 
@Minty_Insurrect: Kein Wesley Crusher. Das ist das nervigste Stück dreck in der ganzen Serie :)
 
@metty2410: Holo-Deck.....
 
Ich finde es zwar auch sehr sehr cool, und würde es auch gern haben, nur glaube ich kaum, dass es in naher zukunft verfügbar sein wird und wenn dass es bezahlbar werden wird.
 
Gibt es eigentlich auch Videos vom inneren der Holo-Lens? Ich hab bisher nur diese computer-generierten Werbe-Videos gefunden, die gar nichts aussagen. Ich würde das Teil gerne in Action sehen.
 
@Lofi007: http://news.microsoft.com/windows10story/ hier kannst Du dir ganze Präsentation noch einmal ansehen. Ab 1:53:00 ist der für dich interessante Teil dabei. Dort sieht man es "durch die Augen" der Brille.
 
@Ashokas: Super, danke! Sieht vielversprechend aus.
 
Ich hoffe ja das die es noch hin bekommen das da wo der Finger und die Hand ist, das Bild nicht zu sehen ist. Ich finde es irgendwie merkwürdig, wenn man hinter dem Objekt die Aktionen durchführt... Auch andere Objekte die vor der Projektion sind, sollten ausgespart werden...
 
@Siniox: Das wird sicher in ner späteren Version kommen, wenn die Prozessoren noch mehr Leistung haben. Das sind ja dann wirklich richtig komplexe Live-Berechnungen.
 
@Siniox: finde ich schon Kritik auf hohem Niveau.. wenn die Brille erstmal richtig läuft, kann man sich mit sowas beschäftigen, aber aktuell denke ich, hat sowas eine sehr geringe Priorität in der Entwicklung ;)
 
Ich habe eine Frage für eine sehr große Industrie & nicht für mich:
Was bringt es bei Pornos?
 
@Blubbsert: was soll es bringen? es spielt auf einem virtuellen Monitor den Porno ab, wie z.B. in den Videos schon zu sehen, dass Netflix rein virtuell gezeigt wird..

Ein Erlebnis, als wärst du "mittendrin" wirst du wohl mit der Brille nicht schaffen, ist ja nur virtuell, mit anfassen ist da nichts ^^
 
@superfun: Ach, die Japaner werden da schon entsprechende Produkte herausbringen. Die haben ja schon Produkte, die... nun, sagen wir mal dass der Herr Wolowitz die gleiche Idee mit einer "handelsüblichen" Roboterhand hatte. ;)
 
@Blubbsert: Du knallst nen Wallross und siehst ne Mila Kunis :D
 
@Blubbsert: So wird aus nem trostlosen Wochenendbesäufnis ein paar Nerds ne ordentliche Sause mit diversen Tänzerinnen... Vorausgesetzt, man hat die Kohle für die Skins aus dem Item-Shop....
 
@Blubbsert: die Möglichkeiten für verzweiflte singles sind unendlich. man produziere sexpuppen aus silikon, färbe sie meinetwegen grün oder lila und projeziere mit der brille eine 3d tussi drauf mit gesichtszügen 'n shit. du kannst auch alles mögliche auf dein bett projezieren und einfach zukucken. du könntest mit ner virtuellen freundin einfach nen film kucken und dich mit ihr unterhalten, wenn cortana die passenden antworten parat hat. klar, bisschen krank vll, aber beispielsweise in tokio vermutlich n riesiger markt. Schade, dass ich nich programmieren kann. Sonst würde ich sofort damit anfangen. Ka-Ching baby
 
Ich bin begeistert. Vielleicht in einpaar Jahren werden wir in einem 3D Animation Film sitzen (oder rumlaufen).
 
Aber das IST doch im Prinzip wie Google Glas. Oder wo ist das der genaue Unterschied? "kaum was gemein" lese ich hier nirgends raus......
 
@tomsan: Schau dir das Video an, und du wirst den Unterschied in den ersten 3 Sek hoffentlich erkennen. Das kann ein wenig mehr als Google Glass.
 
@Edelasos: hm. Leider muss ich deine Hoffnung hier enttäuschen. Coole VR Spielerei. Ja. Durchlässig wie ne Brille, also das man nicht wie bei der Oculus "blind" ist. Wie Google Glas. Projeziert Bilder, auch wie Glas. Interagieren mit der Umwelt (kann nur ohne Ton laufen lassen. Tippe mal mit Kamera die Handbewegungen umgesetzt. Oder mit dem Armband). Könnte Google Glas doch auch. Oder? Der einzige unterschied ist die Grösse und damit auch evtl Qualität des Bildschirms. Oder was genau sollte ich in den ersten 3 sek sehen? (wobei ich diese Nerv-Werbung am Anfang immer nicht mitzähle). Nachtrag: dieses "mit der Umwelt agieren -VR" kennt man ja auch vom Handy/Tablett (Sohnemann kann so n Dino rumlatschen lassen) und auch vom Nintendo DS. Also nette Spielerei noch mal besser umgesetzt. Könnte Google Glass doch aber auch, oder nicht? Will das hier auch nicht kleinreden.... ist cool. Nur sehe ich nicht das als was völlig anderes, niemals auch nur irgendwie mit Glas vergleichbar.
 
@tomsan: Es gibt einige Unterschiede zu Glass. Beides sind aber AR-Brillen, nicht VR. Virtual Reality (VR), also das, was z.B. Oculus macht, ersetzt die Realität komplett durch etwas anderes, daher sind diese Brillen auch nie durchsichtig. Man sieht eine komplett generierte, i.d.R. dreidimensionale Welt, die auf die Bewegungen des Kopfes reagiert. Mit den eigenen Händen interagieren kann man aber ohne weitere Hilfsmittel (z.B. Cyber-Handschuh) normalerweise nicht, da die VR-Brille die Hände nicht sieht (und man selbst natürlich auch nicht).

Bei Augmented Reality (AR) wird die Realität nur durch zusätzliche Informationen angereichert, weshalb solche Brillen eigentlich immer durchsichtig sind (wie Glass oder HoloLens). Der große Unterschied zwischen Glass und HoloLens ist dabei aber, dass Glass reinen 2D-Inhalt in die Welt projiziert, also z.B. Texte oder ähnliches, wie man es vom Head-up-Display im Auto kennt. Mehr ist mit dem einen Bildschirm von Glass nicht machbar. Zudem schwebt der Inhalt einfach irgendwo im Raum. HoloLens verwendet eine vollkommen andere Displaytechnik, die dreidimensionale solide wirkende Objekte so in die Realität einfügt, dass der Eindruck entsteht, als seien sie tatsächlich real vorhanden. Dazu muss die Brille nicht nur einfach ein Bild erzeugen, sondern auch die Umgebung erkennen und verstehen, damit (Beispiel) eine Vase in der richtigen Perspektive so dargestellt wird, als würde sie tatsächlich auf dem Tisch stehen. Oder wie bei der "Minecraft"-Demo ein Loch in der Wand existieren, durch das man in eine fremde Welt blickt. Zusätzliche erkennt HoloLens, wo Du hinschaust und wertet diese Information auch aus, so dass Du rein durchs Ansehen eines Objekts mit ihm interagieren kannst.

Das ist ziemlich weit von dem entfernt, was Glass technisch überhaupt in der Lage wäre zu tun. Es haben eben beide auch vollkommen unterschiedliche Zielsetzungen. Bei Glass geht/ging es mehr darum, Informationen in den Alltag einzublenden, bei HoloLens geht es mehr darum, mit dem virtuellen Inhalt zu interagieren.
 
@HeadCrash: Aller klar, dachte das macht die nur software, nicht Displaytechnologie. Danke
 
@HeadCrash: Super erklärt. +++++
 
GG ist ein Camera bzw. Feedback Camera mounted auf dem Kopf. Drin steck nichts besonderes ausser, dass alles sehr kompackt ist (thumb up). HL hat quasi einen integrierten Mini-Kinect, mit dem es die Umgebung messen kann, was AR verwirklicht.
 
Ich hoffe die verkaufen die auch in Sehstärke. Glaub eine normale Brille kann man nicht tragen wenn man die auf hat.
 
@Eistee: Hmm.. stimmt, daran hab ich noch gar nicht gedacht. Schade, dass offenbar keiner der Reporter, die es getestet haben, Brillenträger waren. Eigentlich müssten solche Geräte immer genug Platz haben, dass man darunter noch eine normale Brille tragen kann, denn sonst müsste man solche Dinger ja quasi immer mit austauschbaren Gläsern liefern. Die Sehstärke ändert sich mit der Zeit ja auch und Brillen sind schon ohne einen Computer dran teuer genug *g*
 
Stellt sich eigentlich niemand die Frage wie die Displays die 3D Bilder über den Hintergrund drüberlegen? Jedes mir bekannte semitransparente Displaysystem addiert es zum Hintergrund, d.h drübergelegtes auf hellen Hintergrund in der Realwelt wird milchig hell und kontrastlos. Die Helligkeit der Realwelt wird somit das dunkelste mögliche Schwarz. Wie ne Beamerprojektion auf ner weissen Wand tagsüber bei starkem Lichteinfall. Die semitransparenten Displays müssten den Hintergrund auf den Pixeln mit Grafik drüber komplett abdecken und dann wieder mit dem Bild ersetzen damit das Hologramm dunkler sein kann als der Hintergrund. Ist das überhaupt möglich? War es in der Präsentation gefakt? Auf ein Kamerabild kann man alles drüberlegen, wie siehst in Echt mit der Brille aus?
 
@vangel: Leider gibt es noch viel zu wenige Infos, aber HoloLens nutzt nicht einfach einen Bildschirm, auf dem die Infos eingeblendet werden, sondern ein recht komplexes System zur Erzeugung des 3D-Bilds. Im Artikel http://www.wired.com/2015/01/microsoft-nadella/ gibt es zumindest ein paar Infos.

Vielleicht dunkeln Sie einfach Teile der Linse künstlich ab? Oder es funktioniert ähnlich wie bei Head-up-Displays in Autos, die dafür irgendeine spezielle Reflexionsschicht verwenden. Wenn vor mir ein weißes Auto fährt und mein Head-up-Display ein dunkelblaues Autobahnschild anzeigt, ist das Schild tatsächlich als (nicht ganz so) dunkelblau zu erkennen. Es wird natürlich heller, als wenn die Projektion nachts erfolgt, aber es dunkelt das Weiß des Autos ab.
 
Warum erinnert mich diese Brille an die Star Trek TNG Folge "Gefährliche Spielsucht" ?
 
Alles scheiße wo ist die nackte Frau xD?
 
Das wird das Gaming revolutionieren! Da bin ich mir ganz sicher. Multi-Monitoring braucht man nicht mehr weil man es viel besser auf der Brille hat. Ich muss mir nicht für 2000-3000€ ein 80 Zoll Fernseher holen denn den hol ich mir einfach in der Brille. Das ist so der Hammer. Videokonferenzen mit mehreren Kumpels überm großen Zockmonitor! :D Hammer! Am Win10 :D Smartphone kann man das auch anschließen. Man stelle sich vor man ist zelten und projiziert sich Abends zum Film kucken oder zocken seinen Monitor in den Himmel. Ich bin mehr als euphorisch! Nehmt mein Geld und gebt mir so ein Teil!!!!!!!! Nur die Smartphone Tarife müssen besser werden wenn man es unterwegs mit hat und eine Videokonferenz machen will :D
Mal vom Porno-Faktor ganz abgesehen :D :D :D Vielleicht treiben die es dann auf meinem Couchtisch :D :D oder in meinem Bett ^^
 
ich wüsste da einen private, unkoschere off-label möglichkeit, das ding zu benutzen *grinst*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles