Windows 10: Spartan-Browser vorgestellt - neues Design & Cortana

Microsoft hat heute auch seinen neuen Web-Browser, der unter dem Codenamen "Project Spartan" entwickelt wird, erstmals gezeigt. Der Browser bringt eine vollkommen neu gestaltete Oberfläche mit und soll vor allem auf mobilen Geräten Verwendung ... mehr... Windows 10, Internet Explorer, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan Bildquelle: Microsoft Windows 10, Internet Explorer, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan Windows 10, Internet Explorer, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Projekt Spartan, Microsoft Spartan Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Microsoft gibt richtig alles damit sie alles richtig machen um die Nutzer zufrieden zu stellen.
 
@Cihat: 2015 von gas geben reden in bezug auf browser ist schon mutig ^^
 
@Mezo: Eines sollte man inzwischen gelernt haben, im Browsermarkt gibt es kein "zu spät".
 
@hhgs: ich würde fast sagen, dass es zu spät ist. chromecast und android. da wechselt doch keiner mehr freiwillig zu einem anderen browser.
 
@Mezo: Wo habe ich das schon ein paar Mal gehört? Hmmm
 
@Mezo: Was hat Chromecast damit zu tun?
 
@HeadCrash: screen/tab casting?
 
@Mezo: Na, das ist doch vollkommen browserunabhängig. Letztlich ist Chromecast doch "nur" Miracast, so dass sich jeder Inhalt übertragen lässt. Und sofern die Hardware mitspielt, kann das jedes Win 8.1- und WP 8-Gerät mit jedem Browser ebenso.
 
@Mezo: Also ich bin 2014 vom Firefox, den ich 11 Jahre genutzt habe zum IE gewechselt.
 
@DARK-THREAT: klar wird es immer ein paar leute geben, die aus reiner überzeugen handeln, das schließe ich nicht aus. die allgemeinheit ist verwöhnt und geht nicht extra einen schlechteren weg, nur aus überzeugung zu ms :)
 
@Mezo: Wer will denn Chromecast ? Also ich hab mir zwar einen gekauft zum Ausprobieren, aber ich find das Ding lächerlich, Latenz und Möglichkeiten sind viel zu gering und offiziell Android only. Mit jedem Miracast-Dongel kann (mittlerweile) man mittlerweile mehr anfangen, selbst unter Android.
 
@Mezo: Also ich habe nichts Schlechteres gegenüber Firefox bisher erlebt. Und da mein Verlauf mit meinem Smartphone sich abgleicht, finde ich einen weiteren Pluspunkt, neben der Schnelligkeit.
 
@HeadCrash: chromecast macht kein miracast....das ist was properitäres eigenes
fire tv kann das oder die MS lösung
 
@0711: Ach herrje, das ist ja noch schlimmer.
 
@Mezo: Also ich möchte weder Android noch Chrome als Browser. Nutze aktuell noch Opera 12 und IE (je nach Tageslaune, die tendenz geht aber langsam zum IE).
 
@Mezo: Und wo ist der Unterschied zu 4 Jahren davor und dem Chrome? Red doch nicht so ein Blödsinn. Sich zu ändern ist nie zu spät!
 
@Knarzi81: lesen hilft ;)
 
@Mezo: Was lesen? Deinen Beitrag den schon zig Beispiele widerlegt haben?
 
@Cihat: Deinen Kommentar kann man auch wie das berühmte "Er bemühte sich stets" ausm Zeugnis lesen :D Und was das bedeutet, wissen wir ja :D
 
@LoD14: Er bemühte sich stehts, die ihm übertragenen Aufgaben zu seiner vollsten Zufriedenheit zu delegieren. ;)
 
Passt optisch gut zum Rest der gezeigt wurde. Und jetzt wo Trident geforkt wurde tritt Microsoft hoffentlich mal aufs gas was die WebEngine angeht. Sollte ja nun funktionieren ohne die Corporate Kunden zu verärgern die heute teilweise noch auf den IE6/IE8/ActiveX angewiesen sind. Zumindest gibt's jetzt vielleicht keine Ausreden mehr.
 
@SiTHiS: WebEngine war doch beim aktuellen IE auch schon sehr gut, fehlt nur ein ordentlicher Plugin Support auch wenn das nichts für die Masse ist, dennoch für viele ein "must have".
 
@PakebuschR: Gut ist sie ja und für gängigen Webseiten auch super geeignet, aber da geht noch mehr :)
 
Hier haben sie zumindest noch eine Schippe Ideen für einen Browser drauf gelegt. Bisher ging es fast ausschließlich um die Geschwindigkeit. Interessant finde ich vor allem den Lesemodus (scheint Werbebereinigt zu sein).
Und natürlich die Cortana Anbindung. Was ich hier sehr interessant finde, dass sofort in dem Eingabefeld die Information erscheint. Das scheint mir eine sehr gelungene Umsetzung zu sein, ich muss meine Eingabe also gar nicht erst bestätigen. Sehr stark.
 
@hhgs: Den Lesemodus gibt es auch jetzt schon und ehrlich gesagt gefällt er mir aktuell sogar besser. In dem gezeigten Beispiel wurde der Bildschirm quasi überhaupt nicht ausgenutzt, während der aktuelle Lesemodus den Inhalt horizontal aufbereitet und mehr oder weniger bildschirmfüllend darstellt.
 
@HeadCrash: Wurde ja gesagt "variabel anpassbar". Vielleicht kommt da noch was.
Zwei-Spaltig wäre ganz gut, da in die länge lesen ja eher ungünstig ist.
 
@Bautz: Ah, das hab ich überhört, danke. Ich finde diese ewig langen Seiten auch eher unkomfortabel, weshalb mir der aktuelle Lesemodus auch sehr gut gefallen hat.
 
@hhgs: Den Lesemodus gibts auch im aktuellen IE
 
@hhgs: Ich kann auf den Screenshots leider nichts erkennen. Im Artikel kommt es so rüber, als sei Cortana im IE intergriert. Könnte aber auch sein, dass man immer noch "mit Windows spricht" und das nur an den IE weitergeleitet wird. Also ähnlich wie die Rechtschreibkorrektur im IE11, wo man die Sprache auch im System bzw. Taskleiste umschalten muss. Wir werden sehen.
 
@Lastwebpage:
Ja Cortana ist komplett in Spartan integriert und kann scheinbar Websites durchsuchen und sogar interpretieren....
 
@Lastwebpage: Nein, wie von mir beschrieben, ist Cortana unter anderem im Eingabefeld und gibt dort auch direkt Informationen aus. Gebe ich zum Beispiel das Wort "Wetter" in die Suchleiste ein, bekomme ich in dieser Suchleiste sofort das Wetter meiner Region. Ich muss das Wort Wetter dabei gar nicht erst bestätigen. So eine Art erweiterter Suchvorschlag.
Dann "versteht" Cortana die Seiten die ich besuche. Gehe ich beispielsweise auf die Seite eines Restaurants, habe ich sofort die Auswahl für die Karte und die Öffnungszeiten. Muss diese also nicht erst auf der Seite suchen.
 
@hhgs: Genau so ist es. Der Minusklicker sollte sich vielleicht den Stream noch mal ansehen (und verstehen)...
 
Gefällt mir optisch ebenso wenig wie der Rest von Metro.
 
@TiKu: Damit hätten wir nun wirklich nicht gerechnet. Dabei hat Microsoft doch auf deine Kritik besonders viel Wert legen wollen.
 
@hhgs: nuja..metro look war schon mal da: in windows 3.11...genauso plump wie damals die icons...sieht metro auch aus.

wobei ich all diese neuen sachen wie tabs auch nicht mag..da mir das konzept ehr zeigt das man die meisten funktionen verstekt.

ich mag den "classischen" style...nicht weil ich altmodisch bin...sondern weil der rechner dann grundsätzlich um ca 1/3 schneller ist.

das neuere ist nett an zu schauen..aber speichersparend ist es nicht...und ein system das zu viel resourcen für sich selber benötigt...ist bei ernsthafter arbeit ehr störend. seit win8 fehlt mir irgendwie das man ebend auch mit 512mb arbeiten kann (win7 habe ich zB auf einem alten laptop laufen der 384mb speicher hat am laufen (800mhz cpu). natürlich nur um zu sehen was ein system leisten kann ohne resource fressenden schnick schnack...mit win8-10 geht das nicht!)

mit der metro gui kommen mir manche programme vor als wenn man nen alten 486er rechner hat (übertrieben gesagt...damit man weiss das der rechner sehr lahm wird).
 
@anon_anonymous: Windows ist mit Metro 1/3 langsamer als mit Aero? Dein Ernst?
 
@Skidrow: nein classic style...aero ist also abgeschaltet.

auch aero finde ich schon "klickibunti" und resource fressend.
 
es wäre gut die gui wie in android geräten selber wählen zu können...aber ab 8...ist die gui geschützter bestandteil der kernel...und somit nicht veränderbar.
 
@anon_anonymous: Was meinst du mit Classic Style? Hab hier mit Win8.1 nur "Designs mit hohem Kontrast". Meinst du das?
 
@Skidrow: xp/win7 classic style
gibts in metro nicht...

gib bei google classic style an...und schaue nach fotos...dann sieht man wie das aussieht.
 
@anon_anonymous: Ok. Nutze ich schon lange nicht mehr :)
 
@Skidrow: denke ich mir...wenn du nichmal weist wie das aussieht.
ist aber wirklich so...aero in win7 ist gegenüber classic ca 1/3 langsamer.
 
@anon_anonymous: Kann ich kaum glauben. Mit Classic hast du die ganzen Animationen nicht, wahrscheinlich kommt es dir deswegen schneller vor.
 
@anon_anonymous: Ohne Aero verlierst man doch fast die gesamte GPU-Beschleunigung der Oberfläche. Wenn die Hardware nicht gerade Schrott ist, sollte die Performance mit Aero besser sein als ohne.
 
@Chris81: Naja, zu Aero gehört mehr als Animationen. Transparenzen fressen immer Performance, zudem nutzt die Theme Engine, die ja auch mit zu Aero gehört, viele Bitmaps und Bitmaps gehen, wenn es viele sind, auch auf die Performance.
Die klassische Oberfläche, die bis Windows 2000 die einzige, und bis Windows 7 als Alternative verfügbar war, hat etwas geschafft, was Metro eben nicht schafft: Sie war performant und sieht trotzdem auch heute noch halbwegs ansprechend aus. Metro mag einigermaßen performant sein, aber es ist eben potthässlich.
Und ehrlich gesagt ist mir am Desktop die Performance nicht so wichtig, denn mein System hat auch mit Aero keinerlei Probleme. Da darf die GUI auch ruhig etwas fürs Auge sein, schließlich arbeite ich den ganzen Tag damit.
 
@TiKu: Ich muss mir grad ständig wiederholen, dass man über Geschmack nicht streiten kann, denn ansonsten will mir einfach nicht in den Kopf, wie man das graue Design von Windows 2000 besser finden kann als die Oberfläche von Windows 10. Aber okay, ist in Ordnung, von mir aus, ich kritisier dich dafür nicht. Find's nur witzig, wie man sich in Geschmackfragen so sehr unterschieden kann. :P
 
@adrianghc: Gut gewählte Grautöne gefallen mir besser als die Farben, die Metro üblicherweise verwendet. Zudem mag ich die monochromen Icons, die Metro vorzugsweise verwendet, überhaupt nicht. Was ich an der Win2k-GUI sonst noch besser finde? Sie verwendet 3D-Borders um Elemente zu begrenzen. Metro wirkt allzu oft wie ein einziger Brei, bei dem man raten darf, was man anklicken kann und wo ein Bereich endet und der nächste beginnt.
 
@TiKu: Hast du mal ein konkretes Beispiel oder Screenshot wo du nicht weist was klickbar ist oder wo Begrenzungen nicht eindeutig sind ? Ich kenn die Theorie aber tu mich wirklich schwer es nachzuvollziehen.
 
@anon_anonymous: ohne hw Beschleunigung ist er also 1/3 schneller? bei was?
 
@SiTHiS: Dazu müsste ich Windows 8 oder Windows 10 installieren. Ein Beispiel, an das ich mich noch erinnere, ist das Popupfenster, das Windows 8 beim Einlegen eines Wechseldatenträgers (CD, USB-Speicher) anzeigt. Dieser Dialog ist im Metro-Design gehalten und hat nicht wirklich einen Fensterrahmen. Hat das darunter liegende Fenster auch einen weißen Hintergrund, sieht es so aus, als sei es ein und das selbe Fenster, in dem einfach die Autostart-Optionen wild herumstehen. Die Liste der Autostart-Optionen ist zudem nicht als Liste erkennbar. Die Autostart-Optionen könnten zum Anklicken sein, sie könnten aber auch einfache nicht-klickbare Texte sein - es ist schlicht nicht ersichtlich und nicht intuitiv.
 
@0711: Es klingt erstmal komisch, HW-Beschleunigung KANN aber tatsächlich bremsen. Aktiviere mal auf einem Rechner mit sehr langsamen Grafikchip (bspw. einer, der im Mainboard integriert ist) im Firefox die Hardwarebeschleunigung für die Textdarstellung. Das Ding wird unbrauchbar langsam. Ohne Hardwarebeschleunigung läuft er dagegen gut.
 
@TiKu: keine derartigen geräte mehr, selbst eine Intel hd4000 sieht da sehr gut aus

aber ja wenn man eine gma900 o.ä. die hw Beschleunigung machen lässt, das wird natürlich nicths
 
@TiKu: Das Popup hat einen schwarzen Rahmen und weißen Hintergrund, ist also sehr wohl erkennbar, auch wenn das dahinter liegende Programm weiß ist. Übrigens taucht vor dem Pop-Up ja eine Benachrichtigung auf, dass man eine Aktion für den Wechseldatenträger auswählen soll, erst wenn man die klickt, kommt die von dir angesprochene Liste. Dass man die Listenelemente anklicken kann, sollte doch eigentlich klar sein, oder? Schließlich ist die Liste erst aufgetaucht, weil man davor gefragt wurde, welche Aktion man auswählen möchte.
 
@TiKu: Also du kannst das Metro ja auch auf "grau" stellen. Ich selbst arbeite in Win8 mit komplett schwarzen Elementen.
 
@adrianghc: Daran merkt man, dass er einfach nur aus Prinzip solche wüsten Behauptungen in den Raum stellt, aber eigentlich gar nicht weiß, worüber er hier überhaupt ständig herzieht. ^^
 
@TiKu: Hm ok. Das Popup ist in Win8.1 mittlerweile in der Akzentfarbe, und die Optionen haben ein Icon vorne dran was es für in Verbindung mit der Flucht, Formatierung und dem Kontext das ich eine Auswahl treffen soll eindeutig zu einem anklickbaren Element macht. Würden die Icons fehlen hätte ich eventuell die selben Probleme. Da das Popup aber außerdem animiert ist kann ich es im Delta als Overlay erkennen. Das die Buchstaben im Win8.1 Startmenü klickbar sind konnte ich z.B. aber auch nicht erkennen außer wenn man mit der Maus drüber fährt, da müssten boxen/kreise/Hintergrund drum. Ansonsten ist es nur Text. Eventuell hat man sich gedacht das eine alleinstehender Buchstaben Icon-Artig genug ist
 
@anon_anonymous: Das Classic style ist nicht Hardwarebeschelunigt und hat mehr Grafiken und brauch zum Darstellen mehr CPU-Operationen. Auf solchen Uralt-rechnen gibt es einfach nur keine aktuelle Treiber/APIs/befehle die entsprechende Hardwarebeschleunigung erlauben. Aber auf jedem Atom-SoC ist die Moderne Darstellung schneller und effizienter. Auf solchen Rechnern installiert man am besten Linux wenn man sie wirklich noch benutzen will.
 
@SiTHiS: das ist zwar falsch...aber jeder wie er will..für mich ist die gui ein NO GO und sehr unprofessionell.
 
@SiTHiS: Der Classic Style läuft über GDI und GDI ist gerade bei älteren Systemen, wo der Grafikchip noch 2D und nicht nur 3D kann, sehr wohl hardwarebeschleunigt.
 
@anon_anonymous: Was genau ist denn falsch. An was machst du fest das es unprofessionell ist oder ein NO-GO ? kann man damit nicht arbeiten, also professionell sein ? "Es ist zu Bunt" ist ja nur Präferenz. Sind die Farbkontraste so Stark das sie dich irritieren und vom Arbeiten abhalten, das wär ja noch halbwegs nachvollziehbar.
 
@TiKu: Hab mich falsch ausgedrückt. Ich meinte das es primär von der CPU berechnet wird. Wie auch immer, es wird ja keiner bezweifeln wollen das Classic den höheren CPU-Overhead hat. Und GDI und GDI+ gewinnen auch keinen Preis für Performance.
 
@SiTHiS: GDI+ nicht, aber GDI ist nicht wirklich langsam. Es kann wenig, aber das was es kann, kann es recht schnell.
 
@TiKu: Da GDI nur ein Interface ist damit man sich nicht um die Hardware kümmern muss, kann GDI bei durchaus noch mithalten sofern entsprechende Treiber (WDDM) und Hardware vorhanden sind. Der Overhead von GDI-Objekten im System ist trotzdem hoch und im Gegensatz zum Selbstzeichnen natürlich gnadenlos unterlegen. Allein schon in der Theorie durch den hohen abstraktionsgrad. Afaik wurde die GDI Leistung aber mit Windows 8 nochmal stark verbessert.
 
@anon_anonymous: Vielleicht wäre es an der Zeit den 486er mal abzugeben und aufzurüsten! Nein...ich rede nicht von einem Pentium 3 mit 366 MHz...vielleicht einen Core i3? Wo wir schon dabei sind...wie wärs mit mehr als 128 MB RAM? 4GB wirken wahre Wunder!
Das würde genügen...dann kann dein Rechner auch flüssig und ruckelfrei dieses ressourcenfressende Metro-Design laden...

Nee, Spaß bei Seite, selbst mein >4 jahre altes Notebook, das an Überhitzungserscheinungen Leidet und daher etwas lahmer unterwegs ist, ist ziemlich schnell mit Win8 unterwegs...dabei ist kein visueller Effekt abgeschaltet, um die Performance zu boosten.
 
@hhgs: Wenn man ehrlich ist, dann hat Microsoft eher auf die Kritik von Tiku und allen anderen, die in den Windows 8 News von den Fanboys wegeminust wurden, gehört als auf die Fanboys wie dich. Warst du nicht einer der, die bei Windows 8 immer behauptet haben, das neu immer besser wäre, das es an Windows 8 nichts schlechtes gebe, das ist die beste Usability hätte, die es je in einem OS gab? Ja das warst du :) ... neben den Leuten bei denen du immer fleißig auf Minus klickst, widersprichen dir nicht nur Experten sondern auch Microsoft selbst :)
 
@klarso:
Fakt ist Microsoft hat mit den Designanpassungen einen Kompromiss gefunden es beiden Seiten recht zu machen und dennoch die Designrichtlinie beizubehalten!
Geschmack, genauso wie die gefühlte Usability, hängt krass vom Anwender ab und kann nicht so einfach verallgemeinert werden.
 
@GRADY: Fakt ist auch, dass Microsoft mit Metro sehr polarisiert. Die Designs vor Metro haben zwar auch nicht jedem gefallen, sie waren aber selbst für die Gegner akzeptabel genug, um sich nicht negativ auf die Windows-Verkaufszahlen auszuwirken. Schau dir dagegen Windows 8 an. An sich ein gutes System, aber Metro ist kein guter Kompromis (auch in Windows 10 nicht) - es ist nicht massentauglich. Die Folge: Windows 8 ist ein Ladenhüter. Vista war auch ein Ladenhüter, nur lag es damals nicht wirklich am Design, sondern an den hohen Hardwareanforderungen und den vielen Bugs.
 
@TiKu: Über das Design wurde bei Vista genauso gemeckert wie bei Modern UI/Win8, selbst bei XP war das schon heftig wobei die Änderungen garnicht so gravierend waren. Hat neben Geschmack auch immer etwas mit Gewöhnung zu tun, so wird das bei Windows 10 auch sein nehme ich mal an da die allgemeine Meinung sich hier gegenüber Windows 8 auch stark zum positiven verändert hat.
 
@TiKu: Die Kritik an Ultra-Flat Designs ist zwar berechtigt, aber es gibt Leute denen Windows-Classic tatsächlich gefällt. Wie soll man da so ein Kommentar noch ernst nehmen ? Glossy und beveld ist einfach nicht Zeitlos, und ungefähr so hübsch Wie dunkel-braune oder grüne Badfliesen.
 
@SiTHiS: Metro hat nichts mit Windows Classic zu tun. Ich wäre ja schon froh, wenn Windows 8 und neuer einfach wieder die Classic Oberfläche von Windows 2000 hätten. Die ist nämlich immernoch ansprechender als Metro und kann auch stärker angepasst werden.
 
@TiKu: Ansprechend ? Geschmackssache, da müssen wir nicht drüber reden. Was genau kann denn stärker angepasst werden ?
 
@SiTHiS: Abstände, Farben (deutlich mehr als nur eine Akzentfarbe), Größen...
 
@TiKu: Windows 8 im HighContrast-Theme/Modus kann man die Farben immer noch anpassen. Abstände Font und co konnte man imho immer nur verschlimmbessern. So kann man sich als Entwickler wenigstens drauf verlassen das die Anwendung nicht in irgendwelchen Absurden Konfigurationen laufen könnten. http://www.technorms.com/wp-content/uploads/2013/03/6-changed.png
 
"Unter der Haube steckt "eine neue Rendering-Engine", die alle aktuellen Web-Technologien unterstützt. Worum es sich dabei genau handelt, ließ Belfiore zunächst offen."

http://winfuture.de/news,85450.html

"....sich aber letztlich für einen eigenen Trident-Fork entschieden."

@Winfuture
Kennt ihr eure eigenen Artikel nicht?
 
@Xeroxxx: Und dennoch hat er bei der Präsentation dazu nichts gesagt. In dem Abschnitt wird nur wiedergegeben was gestern offiziell vorgestellt wurde. Und zur Engine hat Belfiore kein Wörtchen verloren.
 
@crmsnrzl: Absolut korrekt. Ein Link zu dieser bereits bekannten Information hätte nicht weh getan und das hätte ich in so einem Artikel erwartet.
 
@Xeroxxx: Vielleicht haben sie die Chromium-Engine genommen? Es gibt auch das Gerücht, dass Chrome Add-Ons mit Spartan unverändert laufen sollen....
 
@dicks: Hi, eigentlich steht in dem verlinkten Artikel bereits die Entscheidung drin. Trident-Fork.
 
@Xeroxxx: Ich hab das so verstanden, dass sich die fehlenden weiteren Aussagen auf die "aktuellen Web-Technologien", die unterstütz werden, bezieht. Weil da wurde im Detail nichts genannt, sondern nur "alles" angedeutet.
 
@bigspid: Auch möglich ;)
 
Sieht aus wie Windows 95
 
@Pia-Nist:Warum trauern dann einige der "hübschen" Classic Oberfläche nach?

Wenn man keine Ahnung hat vielleicht einfach mal die Bildersuche verwenden!?
 
[...]Den Lesemodus gibts auch im aktuellen IE [/...]

Wie kann ich das aktivieren? Hab nix gefunden.
 
@Ernst_Ellert: Den gibt's dummerweise nur in der Metro-Version, glaub ich.
 
@adrianghc: Ahja, danke.
Eine Webseite ganz ohne Werbung - ein Traum, der nie wahr wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles