Probleme im Pixel-Paradies: Minecraft-Nutzerdaten landen im Netz

Laut aktuellem Medienbericht kursiert eine Liste von Minecraft-Nutzerdaten im Netz - darunter finden sich offenbar auch die funktionsfähigen Logins von deutschen Nutzern. Wer sein Minecraft-Passwort auch bei anderen Diensten nutzt, sollte dieses ... mehr... Minecraft, mojang, Blöcke Bildquelle: Minecraft Minecraft, mojang, Blöcke Minecraft, mojang, Blöcke Minecraft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wer sein Minecraft-Passwort auch bei anderen Diensten nutzt, sollte dieses jetzt ändern." ;)

wer es nur bei minecraft nutzt braucht es also nicht ändern und wer es bei anderen diensten nutzt braucht es nur bei minecraft ändern? klasse tipp.
 
@otzepo: Man sollte den Zustand ändern, das geleakte Passwort auch bei anderen Diensten noch zu nutzen, so ist das gemeint, und so versteht man das eigentlich auch...
 
Premium Konten oder nur Gratiskonten? Und wo ist die tolle Liste?
Wobei 1800 von 18 Millionen jetzt nicht viel ist.
 
@picasso22: Ich würde mir auch zumindest eine Website wünschen, auf der man Prüfen kann, ob man dabei ist. Auch wenn ich meine Passwörter eher nach Wichtigkeit der Seite Ordne.
 
@ryg: schau mal in die Kommentare zu dem entsprechenden Heise-Artikel. Da hat ein Nutzer die Liste gefunden und eine entsprechende Seite eingerichtet.
 
@doubledown: Danke, ich habe die Liste mittlerweile auch gefunden und bin Glücklicherweise nicht dabei =)
 
@ryg: gib mal bitte nen Tipp, wonach ich suchen muss^^ - hat noch nie so lange gedauert... :/
 
@doubledown: http://pastebin.com/G74YLQfm inzwischen wurden alle betroffenen angeschrieben, wenn du also keine Mail bekommen hast brauchst du dir keine Sorge machen.
 
bei Pastebin einfach nach Minecraft suchen. Das neueste wird's wahrscheinlich sein. Oder das 2. =)
 
@ryg: ah, ok, wieder was gelernt. wusste gar nicht, dass pastebin eine lokale Suche hat^^
 
"Im besten Fall nutzt betroffenen Firmen die aktuelle Situation, um sich eine alte Sicherheitsweisheit endlich zu Herzen zu nehmen: Prinzipiell sollten Passwörter nicht im Klartext gespeichert werden!"
 
@Edward Jones: Damit hast Du auf jeden Fall recht. Trotzdem schützt das nicht unbedingt. Die Login-Daten können nicht nur von Server ausgelesen werden, sondern ebenso beim Login-Prozess abgegriffen werden. Entweder weil der Server kompromittiert wurde oder durch einen Man-in-the-middle-Angriff. Da hilft der Tipp dann nicht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!