Windows 10: Microsoft soll an Smartphone-Laptop-Hybrid arbeiten

Microsoft will bei seinem Windows-10-Event am Mittwoch offenbar nicht nur ausführlich über das neue Betriebssystem informieren, sondern dann auch neue Hardware aus seiner Produktion ankündigen. mehr... Microsoft Surface, Surface Pro 3, Microsoft Surface Pro 3 Windows 8.1 Tablet, Allview, Allview Wi7 Windows 8.1 Tablet, Allview, Allview Wi7 Allview

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das könnte echt genial werden und könnte wohl kaum bessere Werbung für das Konzept des einen OS für alle Geräte sein. XD Ich bin da echt gespannt. Schade, dass wir am Mittwoch wohl noch nichts dazu sehen werden - aber vielleicht wird's ja schon irgendwie erwähnt.

Auf die andere Hardware bin ich auch schon gespannt. Hoffentlich gibt's schon was zu ersten Handys mit Windows 10.
 
Klasse Idee, mal schauen ob es wirklich kommt ^^
 
Wie wäre es denn mit einem 5" Device mit x86 WP10 mit welchem ein 12" Display befeuert wird. Das Smartphone wird wahlweise an der Seite als kleiner zweiter Bildschirm angeschlossen, oder an der Rückseite. Bluetooth Headset dazu, welches ohne Probleme funktioniert und noch eine Tastatur für das Display. Das Display bringt außerdem einen großen zusätzlichen Akku mit sich.

Der einzige Vorteil der hybrid Kombinationen ist der Preis. Im firmenumfeld sind 200€ Mehrpreis (spekulativ) aber oft nicht relevant.
 
@HideAndSeek: also wie das pad phone von asus? :)
 
@-adrian-: Ja, ein anderes Konzept fällt mir nicht wirklich ein - bisher denke ich auch nicht, dass es etwas großartig anderes gibt. Nur nicht genau wie beim Pad Phone, da man ja 2 Möglichkeiten haben soll, dass Gerät zu befestigen.

1) Seite: zweites Display für irgendetwas

2) Hinten: herausstehend (nicht im Gerät verschwindend wie beim PadPhone), so stört es nicht, wenn an der Seite kein Platz ist.
Wenn man es versenken können soll, dann verliert man viel Akkukapazität und hat eine unschöne Rückseite, wenn das Gerät an der Seite ist.

Bin halt einfach nur skeptisch in wie weit die Vorteile des Hybriden Sinn machen, Vorteile wären für mich die Folgenden:
- Preis
- Akku
- Gewicht
- Größe (nur Display braucht weniger Bezel / Displayrand)
- konsistente Daten (128GB Speicher vorausgesetzt - dann aber auch wieder sehr teuer)

Nachteile:
- Fehleranfälliger
- Frickelei
- Aufwand
 
@HideAndSeek: well, da ist immer noch das Motorola Atrix :)
 
@-adrian-: Wollte ich auch gerade schreiben.
 
@HideAndSeek: Die idee, dass das Smartphone als zusätzliche Bildschirm fungiert fände ich Klasse. So könnte man bestimmte Fenster oder anderes dort ablegen ohne tabben zu müssen, wenn man diese Metro Apps da starten könnte, wäre das sehr praktikabel.
 
@genkidama: Oder wie die alten SideShow Gadgets :)
 
Die Idee gefällt mir sehr gut. Ich fänds super, wenn MS dazu, falls geplant, möglichst von Anfang an passende Hardware anbietet. Ansonsten dauerts erst wieder Jahre, bis die anderen Hersteller was vernünftiges auf den Markt bringen.
 
Mein erster Gedanke dabei war die ASUS PadFone Reihe. Nur halt mit Windows.
 
@SnuScha: Ging wahrscheinlich den meisten so. Mein 2. Gedanke war dann Ubuntu. Mal sehen, wer das Konzept besser umsetzt.
 
Mir fällt es schwer, mir etwas sinnvolles darunter vorzustellen. Alles was sich im meinem Kopf zusammensetzt ist "zu klein zum Arbeiten und zu groß für die Hosentasche"
 
@crmsnrzl: Das Smartphone kann ja die Grösse haben, die es möchte (4' oder grösser kommt ja nicht darauf an).
Die Dockingstation befindet sich zuhause oder ist für die Arbeit für unterwegs: Bildschirm, Notebook/Tablet Gehäuse oder was auch immer.
 
@glurak15: Naja bei "Laptop" ist eine stationäre Dockingstation, nicht das was ich darunter verstehe. Aber gut lassen wir uns überraschen^^
 
@crmsnrzl: Sie muss ja nicht stationär sein.
Es braucht ja nur einen Anschluss vom Smartphone zum Gehäuse. In welcher Form dieser dann vorliegt ist den Entwicklern überlassen.
 
Die Smartphones haben inzwischen acht Prozessoren und 4GB Arbeitsspeicher. Mit einer Dockingstation wären das vollwertige Desktop-PCs!
 
@davidsung: Nein, weil es dann immer noch ARM ist und es dafür keine vollwertige Desktop-Software gibt.
 
@Knarzi81: Naja... so pauschal würde ich das jetzt nicht sagen... ich denke, dass es ein 64Bit Atom werden könnte (sowas wie der Z3480).

Kam die Idee nicht von Ubuntu? Nur haben die es anscheinend nicht so ganz in den Griff bekommen.
 
@b.marco: Vielleicht sogar ein Core-M. Ich meine, damit lassen sich die dünnsten x86 Tablets bauen, das würde sich doch anbieten. Dann hätte man wirklich nen vollwertigen PC in der Tasche und an der Dockingstation könnte man ihm auch den Turbo erlauben. Ohne kann er ja mit 800MHz vor sich hindümpeln. Am Handy hätte man dann die normale mobile Oberfläche und am Dock die Windows 10 Desktopvariante
 
@davidsung: Du bekommst entweder einen klobigen Handy oder einen leistungsschwachen Laptop, also nichts was Verbraucher heute als Primärgerät wollen.
 
@davidsung: Die aktuellen Lumia Geräte leider nicht!
 
Ein vollwertige x86-Desktop-PC mit Smartphone im Hosetaschenformat (4,0-4,7") ? Wäre eigentlich schon so gut wie gekauft !! :-)
 
@WieAusErSieht: Ist das sinnvoll, wenn man unnötigen Ballast im Smartphone oder andersrum mitschleppt. Gibt bestimmt nachher Tools, die das "andere" Gerät löscht, um Speicher zu sparen... ;-) Es ist sicher ne schöne Herausforderung, wenn man sagen kann ein OS für alle Geräte. Jedoch die Konzepte sind sehr unterschiedlich....
 
Ich hab ja noch nie verstanden warum die Leute ständig ihre Smartphones demolieren oder verlieren, aber wenn damit dann auch noch gleichzeitig das Notebook nicht mehr funktioniert dürfte das doch wohl den wenigsten gefallen.
Alles in einem Gerät zu vereinen mag auf den ersten Blick nett sein, aber der Schuß kann auch ganz schnell nach hinten losgehen.
 
Dann hab ich also auf dem Smartphone meine ganzen Desktop Apps installiert - und was soll ich unterwegs dann damit? Zusätzlich kommen so nette Dinge wie Virenscanner und jede Menge anderes Zeug auf das Smartphone. Und wenn ich dann doch mal Smartphone und Laptop zeitgleich brauche? Soll ja vorkommen. Auch wenn es auf den ersten Blick nach Zukunft aussieht (ein Gerät für alles), immer wenn ich da etwas intensiver drüber nachdenke, ist das für mich kein wirklich praxistaugliches Konzept.
 
Die sollen einen Videoausgang in die Smartphones einbauen, so dass wenn ein Monitor angeschlossen ist, Windows 10 Mobile zur Windows 10 Oberfläche wechselt und man diese über seine Bluetooth-Maus und Tastatur bedienen kann, wie einen normalen PC :)
 
Der Wechsel von Haswell auf Broadwell ist sinnvoll. Schon der Wechsel von Sandybridge auf Ivybridge zwischen Surface Pro I und Surface Pro II hat damals trotz gestiegener Performance die Akkulaufzeit nahezu verdoppelt. Fernab aller Diskussionen, daß ARM ja jetzt DIE CPU-Architektur der Zukunft sein soll, finde ich, daß Intel immer noch klasse CPUs baut bzw. diese immer noch besser werden. Gleichzeitig finde ich aber trotzdem schade, daß AMD dabei immer weniger mithalten kann, denn Wettbewerb schadet nie. Derzeit sieht es aber leider so aus, daß AMD nur noch mit ihren GPUs punkten kann und zumindest mit nVidia einigermaßen mithält.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!