Fast 12 Jahre verschollen: NASA entdeckt Beagle 2 auf dem Mars

Ursprüngliche sollte er neue Erkenntnisse über den Mars liefern. Seit mehr als einem Jahrzehnt galt Beagle 2 aber als verschollen. Jetzt hat eine Raumsonde der NASA den britischen Landeroboter auf unserem roten Nachbarplaneten wiederentdeckt - und zwar ... mehr... Roboter, Nasa, Esa, Mars, Beagle 2 Bildquelle: Nasa Roboter, Nasa, Esa, Mars, Beagle 2 Roboter, Nasa, Esa, Mars, Beagle 2 Nasa

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jo. ich sehe ihn ganz deutlich, besonders die verklemmte Solarzelle.
 
@Trabant: das bringt nur leider niemandem was, da die Herstellergarantie inzwischen abgelaufen ist und man das Ding jetzt auch nicht mehr zurückgeben kann...
 
@elbosso: Hätte die NASA mal bei Amazon gekauft, vielleicht hätten sie es auf Kulanz Basis zurückgenommen.
 
@chris899: beagle 2 ist von der esa ;)
 
@chris899: Ja aber die könnten vorher schon die schlechten Bertungen bei Amazon durchlesen, daher selbst schuld!
 
@chris899: Ja nun. Da Amazon aber darauf besteht ein Logistiker zu sein dürfte es für die doch kein Problem sein das Ding zurückzuholen. Ist doch logistik -ääh !- logisch - oder?
 
@Trabant: ja, und vor allem sieht man auch ganz deutlich, dass er wirklich in einem guten Zustand ist... gut, der eine Kratzer da unten rechts, aber das stört doch nicht. ;-)
 
Sollen sie mal eben mit Opportunity rüber-düsen und das verklemmte Panel ausklappen - vielleicht geht der Beagle ja noch. Okay, angesichts der 40km, die Oppurtunity in 10 Jahren geschafft hat wohl doch etwas unrealistisch - aber cool wärs :P
 
@dognose: und Curiosity? :P
 
@frilalo: Wie soll denn da nachher die Schlagzeile aussehen?

"Nuklear betriebener Rover rettet solarbetriebenen Beagle" - das passt nicht unsere grüne Welt :-)
 
@dognose: Naja...bei Blick(.ch) wird auch geschrieben, dass 2014 aufgrund der MEERE das wärmste Jahr gewesen sei... und ich dachte immer, das hätte was mit den Treibhausgasen der Menschen zu tun...^^

Ausserdem: Ist ja nicht unsere grüne, sondern die fremde rote Welt :-)
 
@dognose: geil:)
 
@frilalo: Dachte ich mir zuerst auch... Leider hat die Curiosity keine Greifarme - zumindest seh ich keine auf den technischen Datenblättern. Wär schon cool wenn die Curiosity die Beagle reparieren könnte :)
 
@bigt.: och...n bisschen dagegen fahren...das wird schon... ^^
 
@frilalo: *plonk* beide kaputt XD
 
@turageo: kein Problem... Schicken wir ne dritte Maschine rauf, die dann die anderen beiden repariert :P
 
Ne Reparatur wäre mal etwas .Aber so haben die Astronauten wenn die Ins marscamp kommen gleich ihre erste wüstenprüfung den Beagle wieder startklar zu machen ,damit dieser fährt und Fotos der Umgebung macht .So sehen wir direkt ob auch alle Kandidaten erfolgreich dort angekommen sind.Als Ekelprüfung müssen Marsianische Wüstenmäuse gegrillt und gegessen werden .
 
@tetrapac: ehm... noch so für die Logik... Wenn die Menschen auf dem Mars sind (hehe...Marsmenschen^^), wieso sollten sie dann eine Maschine reparieren, die genau das macht, was sie eigentlich auch machen könn(t)en, wenn sie schon mal da sind?
 
@frilalo: weil Menschen auch schlafen müssen, erschöpft sind etc. Außerdem kann der Roboter in z.b. in eine andere Richtung autonom fahren, wie die Menschen z.B. laufen. So deckt man eine größere Fläche ab.
 
@xerex.exe: Und du meinst die Menschen würden einfach so zum Mars fliegen, ohne autonome Maschinen mitzunehmen?
Nein sie würden sich lieber auf eine >12 Jahre alte Maschine verlassen, von der keiner mehr weiß ob sie überhaupt funktioniert ^^
 
@Draco2007: Das hab ich ja nicht behauptet. Aber wieso irgendwas, was eh schon aufn Planeten ist und halbwegs in Reichweite weiter vergammeln lassen? Eventuell braucht man auch hier und da ein Ersatzteil oder baut es halt um.
 
@xerex.exe: naja...wenn ich an unsere Erde denke und wie oft da Dinge weggeworfen, statt repariert werden...
 
Britischer Landeroboter ? Ganz klarer Fall - den haben die Aliens abgeschaltet, damit man sie nicht ausspionieren kann ;-)
 
Man kann schlecht sagen, dass man so kurz vor dem Ziel gewesen war, denn Beagle 2 ist nämlich (trotz sämtlichen Spekulationen, dass die Sonde komplett zerstört wurde) heil am Ziel angekommen. Es hätten sich nur die restlichen klemmenden Solarpanele entfalten und die Antenne freigeben müssen. Schade, dass Colin Pillinger seinen Lander nicht mehr sehen konnte...
 
die nasa lügt doch. es sind die transformers und der allspark :)
 
Kannte mal ne solarbetriebene Birgit... wurde die auch auf dem Mars gesichtet?
Die hatte auch ein verklemmtes Solarpanel... aber vielleicht war sie ja auch ein Transformer?!

Gibt es eigentlich in dieser Filmserie auch einen weiblichen Transformer, oder ist das eine reine Chauvibande?
 
@tommit: Die Motorräder im zweiten Teil waren Mädels...
Habens aber nicht lange gemacht ^^
 
Was gibts da zu jubeln? Die wiedergefundene Beagle 2 ist doch eh nutzlos und kann nicht verwendet werden.
 
@Deafmobil: Denk doch mal alleine nur an alle Wissenschaftler und Techniker, die nach über 11 Jahre im Dunkeln jetzt aufatmen können, dass alle Landesysteme, die sie entwickelt haben tadellos funktioniert haben und keine Kritiken mehr einstecken müssen. Schließlich ging man von einem Absturz und der totalen Zerstörung der Sonde aus und nicht von einem minimalen Defekt des Aufklappmechanismus der Solarpanele. Davon abgesehen kann jetzt aus Beagle 2 viel für die Zukunft gelernt werden.
 
Und was ist jetzt mit den grünen Männchen, die schon seit 12 Jahren dort drin wohnen? Kriegen sie jetzt eine greencard un dürfen nach USA einreisen oder sind sie jetzt EU-Bürger, da sie seit 12 Jahren auf GB-Territorium leben? :-)
 
Ich finde eigentlich alle bisherigen Kommentare sehr interessant.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

LEGO Mindstorms 31313 im Preis-Check