Samsung Galaxy S6: QuadHD bestätigt; neuer Fingerabdruckleser?

Der koreanische Elektronikriese Samsung will offensichtlich bei seinem neuen Flaggschiff-Smartphone Samsung Galaxy S6 mit dem lokalen Konkurrenten LG gleichziehen und künftig ein QuadHD-Display verbauen. Dies belegen nun Auszüge aus einer UserAgent-Profildatei von ... mehr... Samsung Galaxy S5, Fingerabdruckleser, Fingerabdrucksensor Samsung Galaxy S5, Fingerabdruckleser, Fingerabdrucksensor Samsung Galaxy S5, Fingerabdruckleser, Fingerabdrucksensor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
.... und wer braucht das in Zeiten wo ein Fingerabdruck definitiv keine sichere Methode ist irgend etwas ab zu sichern?
 
@lalanunu: es kann sehr praktisch sein. es geht hier nicht darum wichtige daten vor dem geheimdienst oder sonst wem zu verstecken.
es ist eher zum schnellen entsperren gut, anstatt jedes mal ein nerviges muster einzugeben.
 
@walterfreiwald: Jeder der es ernst meint und nicht nur Geheimdienste können auch den "hochauflösenden" iPhone Sensor knacken. Der Schutz hier reicht wenn man "freunde" hat die spaß daran haben wenn man nicht hinsieht sich dein Handy zu greifen und Unfug damit anzustellen aber jeder der das Handy in die Griffel bekommt kann dann zuhause den in ruhe umgehen. Der CC hat ja sogar gezeigt, dass man den Fingerabdruck von Digicam Fotos der Hand aus ~2m Entfernung rekonstruieren kann.
 
@Suchiman: das ist mir bewusst, aber ich bezweifel das jemand der mein handy klaut mir vorher die fingerabdrücke abfotografiert um dann aufs handy zu greifen zu können. sollte ich irgendwann ein handy mit abdruckscanner kaufen, werde ich mein aktuelles muster, gegen den scanner tauschen, weil es einfach viel praktischer ist und genau den selben zweck erfüllt. ein muster könnte man an den fett fingern auf dem display genau so wieder herstellen... das alles dienst in erster linie dazu, den meisten leuten den zugriff zu meinem handy nicht zu ermöglichen und das macht es gut. wer wirklich rein will schafft das so oder so.
 
@walterfreiwald: ganz genau. Aber wenn Dir jemand das Handy klaut hat er auch zu 99% Deine Fingerabdrücke - es ist eben ein Touch-Gerät. Nur ist das herstellen eines künstlichen Fingers eben nicht komplett trivial. In der Zeit wo der den Fingerabdruck herstellt hast Du dann höchstwahrscheinlich den Diebstahl bemerkt und kannst das Gerät hoffentlich orten und löschen.

Fingerabdruck ist definiv KEIN Schutz vor echten Profis, aber ein Schutz vor allen Amateuren - und die sind zum Glück deutlich in der Mehrheit ;-)
 
@Givarus: sry, aber nehme mal einen brauchbaren Fingerabdruck von einem normal genutzten Handy. Dann benötigst du noch DEN Abdruck des Fingers zum Entsperren...
Die Vorstellung klappt reibungslos im Film, im wirklichen Leben musst Du schon einigen Aufwand betreiben. Im näheren Umkreis wird es wohl Wege geben aber einfach mal im Kino oder Kneipe Handy+Abdruck klauen und dann mal eben schnell das Handy entsperren, ist einfach nicht.
 
also ich nutz fuer den home button eigentlich immer den daumen und auf dem touchscreen tipp ich eigentlich nie mit selbigem. aber egal. warum sollte sich ein dieb ueberhaupt die muehe machen. werksreset per adb und gut ist...
 
@Suchiman: Und jeder der das schafft, hat noch weniger Probleme und Aufwand damit, einfach deinen 4 stelligen Code abzugucken. Auf dem Niveau ist ein Fingerabdruck also schonmal mindestens. Dafür ist er komfortabler und es geht schneller. Teilweise sogar schneller als ganz ohne Sperre.
 
@walterfreiwald: wobei man ein "nerviges Muster" bei vielen Geräten mit dem bloßen Auge erkennen und kopieren kann (um das Thema Sicherheit mal anzusprechen :-) )
 
@lalanunu: Sicherer als ein 4 stelliger Code und vor allem sicherer als gar kein Schutz ist er allemal. Zusätzlich aber noch bequemer und schneller. Was wiederum die Menschen ohne Code dazu verleitet ihr Gerät zu schützen. Das sind die Punkte die man "braucht". Nicht eine vermeintlich höhere Sicherheit.
 
@Rodriguez: Da hast du definitiv recht.
 
Wozu brauche ich auf einem ca. 5-Zoll-Device QuadHD? Das frisst doch völlig grundlos eine Menge Akkustrom und Rechenleistung. Natürlich will auch ich keine einzelnen Pixel ansehen (wie etwa auf einem Nokia 630 - ist halt dafür billig), aber QuadHD scheint mir bei der Gerätegröße maßlos überzogen.
 
@LastNightfall: ja und früher waren 30 fps flüssig und hd auf einem normalen fernseher totaler quatsch und übertrieben. zeiten ändern sich und früher oder später ist es standard, den keiner mehr missen will.
 
@walterfreiwald: Wenn ich optisch einen Unterschied erkennen kann, dann sehe ich jede Neuerung ein. Aber ich bezweifle einfach dass man auf einem Device dieser Größenklasse den Unterschied zwischen DualHD und QuadHD mit bloßem Auge wirklich erkennen kann. Wenn es einen sichtbaren Vorteil bringt, bin ich gerne dabei - aber derzeit scheint mir dass die Bildschirmauflösungen die neuen Kamera-Megapixel sind und sich die Hersteller eben hier mit immer neuen Größenordnungen übertrumpfen wollen. In dem Bereich hat man ja schon lange gemerkt, dass Auflösung nicht alles ist.
 
@LastNightfall: Du siehst ihn auch nicht wirklich bei der größe. Und jeder der ihm da ein - gibt hat keine Ahnung vom Thema und sollte einen auf Nuhr machen. Natürlich ist das ein Qualitätsgewinn, der aber marginal ausfällt, und dies auf Kosten der Akkus geht. Mehr nicht. Nen Handy mit FullHD und dafür ner Woche Akku, das wär mal wirklicher fortschritt.
 
@walterfreiwald: Jede Medallie hat zwei Seiten. Bei den 60FPS war ein Nachteil der erhöhte Speicherbedarf (neben der technischen Vorrausetzung). Das ist heute kein Problem mehr angesichts der riesigen Kapazitäten. Mehr Pixel verbrauchen aber nunmal mehr Strom. Und wenn man diesen Nachteil dem in relation gesehen Mini-Vorteil gegenüber stellt, ist das heutzutage, wo Akkulaufzeit die Achilissehne ist, eben Quatsch. Wenn die Akkulazfeit irgendwann so lange ist das es nicht mehr sört, warum nicht!? Bis dahin ist es aber Kontraproduktiv aufs Gesamtpaket gesehen.
 
@LastNightfall: Es hört sich auf dem Papier wesentlich besser an und Samsung kann damit besser prollen... :-/
 
@wingrill4: Keine Ahnung. Mit sowas prollen kann man doch auch nur vor Leuten, die überhaupt genau wissen, was das ist. Und der weiß was es ist fragt sich: WTF Sone Auflösung auf 5-6 Zoll? Was bringt das! Und dann fragt man sich, wofür das ganze.
 
@LivingLegend: Naja, es sind eben Zahlen von denen man sich sagt, dass mehr besser ist. Wenn ein potentieller Käufer dann diese Zahlen vergleicht, wählt er eben die größere Zahl. Das weiß Samsung und nutzt das aus. Dass alles >300 ppi im Wesentlichen nur bei gezielter Untersuchung auffällt ist dann schnell egal.
 
@LastNightfall: Ich hab das LG G3 und das hat ja bekanntlich auch ein 5,5-Zoll-QHD-Display.

Es sieht schon alles wirklich gestochen scharf aus, egal ob Texte oder Bilder. Entsprechend schön aufgelöste Fotos und Grafiken wirken richtig gut aus dem Display. Zu Filmen kann ich leider nichts sagen - die schau ich mir grundsätzlich lieber auf dem TV-Schirm an, dafür ist so ein Handyscreen einfach zu klein.

Im Vergleich zum Retina-Display vom iPhone wirkt es doch feiner und schärfer, das muss ich sagen. Aber ob jetzt QHD wirklich nötig ist? Ich denke, eine Pixeldichte von 400-450ppi hätten es auch getan. Bei mir war das Display aber auch nicht der Kaufgrund, sondern eher die Software-Features (Knock-Codes), das Quick-Circle-Case und der realativ günstige Preis für das 32 GB-Modell.

Zur Akkulaufzeit kann ich sagen, dass das G3 bei mir rund zwei bis drei Tage durchhält. Hat aber auch das iPhone vorher gemacht. Und repräsentativ ist das auch nicht. Hat ja jeder ein anderes Nutzungsprofil. Für viele bin ich wohl eher ein "Wenignutzer". :)
 
@LastNightfall: quad hd? samsung würde auch octahd, und 32 fach hd anbieten ohne sinn und verstand. nur damits auf dem papier gut aussieht.
 
@LastNightfall: ist typische Werbestrategie nach dem Verkaufsflop der Torversion: Der Hersteller versucht die Kunden an vollkommen unsinnigen Werten auf zu geilen.
 
Amoled brauchst du Quad Hd, sonst siehst du wenn du genau guckst die pentile Matrix. Nur bei LCD brauchst du kein Quadhd
 
Ich muß jetzt mal reinfragen, warum heißt das jetzt Quad oder Dual HD?
 
@hämmi: Mit den Begrifflichkeiten ist das leider ein bisschen verwirrend. Dual HD ist mir leider nicht geläufig, aber den Rest kann ich mal aufdröseln:

Full HD ist ja bekannt: 1920 x 1080 Pixel.
QHD (genauer gesagt: Wide Quad HD): 2560 x 1440 Pixel.
Ultra HD (4K): 3840 x 2160 Pixel.

So gesehen wäre Ultra HD eigentlich QuadHD - rein von der Begrifflichkeit her. Weil: 3840 x 2160 Pixel = 8.294.400 Pixel. Full HD = 2.073.600 Pixel. QHD geteilt durch FHD = 4.

QHD geteilt durch FHD hingegen = 1,78. Somit müsste QHD eigentlich als "nearly double HD" bezeichnet werden. Das klingt aber wohl marketingtechnisch eher suboptimal... :D
 
@RebelSoldier: Nein. Quad HD bezieht sich auf HD 720p. 720p = ~0,922MP x 4 = ~3,68MP =1440p oder QuadHD. Also vierfache HD Auflösung (ausgehend von 720p) und 4k ist vierfache Full HD Auflösung (ausgehend von 1080p)
 
Ist sicher sehr sinnvoll, wenn man auf dem ohnehin kleinen Display eines SmartPhones bei 720i/p-HD- und 1080i/p-FullHD-Auflösung auch noch einen schwarzen Rand hat, wenn man das Material in bester Qualität darstellen möchte.

Oder hat schon jemand eine Kamera mit einem Sensor, der Videomaterial nativ mit 2560x1440 Pixeln aufzeichnet, so dass man sich wenigstens selbstaufgenommene Filme ohne schwarzen Rand ansehen kann?
 
@resilience: Mein lumia 930 kann seit heute 2160p Videos machen :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsung Galaxy S7 im Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot