PC-Gaming: Windows 10 soll von Xbox One-Technik profitieren

Microsofts Xbox- und Gaming-Chef Phil Spencer wird nächste Woche Teil der (wohl endgültigen) Vorstellung von Windows 10 sein. Dabei wird er sich ausführlich zum Thema PC-Gaming äußern, außerdem kündigte Spencer Neues zum mobilen Spielen ... mehr... Microsoft, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, Design, Microsoft Xbox One, Fotos Microsoft, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, Design, Microsoft Xbox One, Fotos Microsoft, Xbox, Xbox One, Spielkonsole, Design, Microsoft Xbox One, Fotos

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da bin ich ja mal gespannt. Was ich mir auch noch wünschen würde ist, das man an dem PC z.B. per App wie auf der XBox One BDs gucken kann und nicht auf PDVD oder co. angewiesen ist.
 
@L_M_A_O: Das sollte standardmäßig implementiert werden. War schon bei Windows 7 arg enttäuscht, dass es keine BD Unterstützung mitbrachte, bei 8 genau das gleiche...
 
@EffEll: Würde ich nicht drauf bauen, ist bei Windows 8 nicht die DVD Unterstützung rausgeflogen, weil die meinten, die Lizenzgebühren für alle nicht im Verhältnis zum Nutzen (im Mengenmäßigen Sinn) durch die User steht...
 
@winhistory: Vielleicht gibt es ja bei Win10 ein MediaPro-Pack mit BD und DVD Unterstützung *Träum*
 
@L_M_A_O: Wäre gar nicht mal so unwahrscheinlich. Gibt es doch für 8 auch das Media-Center Edition Pack.
 
@cvzone: das MediaCenter wurde aber seit Jahren nicht mehr weiterentwickelt, sollte glaube sogar auslaufen und war bei Windows 8 nur als Kulanz enthalten bzw. erhältlich.. glaube nicht, dass das MediaCenter in Windows 10 noch erhältlich sein wird, eventuell gibts da auch nur wieder soeinen Aufguss wie bei Win8, mit der uralten Version.. aber überarbeitet und BD-Support wird man denke ich vergebens dort suchen dürfen
 
"über "echtes" PC-Gaming gesprochen und betont, dass man diese Spieler nicht vergessen habe."
Was nun?
Ich muss mir immer wieder, wen ich diese geschwollenen Reden lese, ins Bewusstsein rufen das Microsoft die "Henne" ist und der PC das "Ei".
PC-Gaming geht mit Einschränkungen auch ohne Microsoft, nicht ohne PC!
Deshalb was sollte Windows 10 "mehr" leisten können, was der PC nicht vermag bzw. wie soll Windows 10 Hardware Defizite ausgleichen können?
 
@Kribs: "wie soll Windows 10 Hardware Defizite ausgleichen können?" Warum soll es um Hardware gehen? Ich glaube irgendwie das ganze Thema geht nur um DX12 und um den verringerten Overhead.
 
@L_M_A_O: +
Du könntest Recht haben, vieleicht habe ich mich durch die Überschrift
" Windows 10 soll von Xbox One-Technik profitieren"
aufs Glatteis locken lassen?
 
@Kribs: DirectX12 basiert auch auf Xbox-Techniken, denn von dort kommen die neuen Low-Level-Features. Das mit dem Overhead ist eine zusätzliche Implementation, von der dann PC und Xbox profitieren müssten.
 
Außer einer besseren Unterstützung und vor allem Konfigurierbarkeit von Eingabegeräten für Spiele würde mir jetzt aus dem Stegreif kaum was einfallen was man aus Sicht des OS für Spiele verbessern könnte.
Wahrscheinlicher dürfte wohl wirklich das Thema Store und Unified Apps sein, was ich aber eher als ein Minus ansehen würde.
 
@Johnny Cache: Als Spieler brauche ich am ehesten ein System, das mir nicht im Weg steht, heißt für mich, dass ich einerseits problemlos mit anderen Spielern interagieren kann, aber andererseits eben auch, dass das Betriebssystem die bestmögliche Nutzung der Hardware-Ressourcen ermöglicht. Wenn das gegeben ist, verbringe ich ohnehin viel mehr Zeit im Spiel und möchte dort nicht vom BS gestört werden.
 
@Johnny Cache: Zum einen braucht ein "gaming-OS" einen möglichst kleinen Ressourcenhunger für sich selber, zum anderen obliegt es MS mit Bibliotheken wie z.B. Dx die vielen verschiedenen Hardwarekombinationen effizient so einzupacken dass die Spiele auch auf exotischere Kombinationen effizient zugreifen können. Und gerade was Dx anging, war sehr lange Stillstand angesagt. P.S.: DirectX ist nicht nur Direct3D, sondern auch allerhand anderer Kram, vom Netzwerkcode über Sound bis hin zu Eingabegeräten. Und wer den Virtual Reality-Hype mitbekommt, dem sollte klar sein dass das Thema Surroundsound unter Windows zuweilen noch recht holprig vonstatten gehen kann. Wer seinen PC als BD-Player nutzt weiss dass es zuweilen ziemlicher Hingabe bedarf.... und gaming-surround ist nach dem Abschuss von EAX durch MS nicht mehr relevant vorhanden und wird durch hochgerechneten Kram ersetzt. Was für VR aber nicht ausreichen wird.
 
Tolles Feature wäre sicherlich, dass man mit einer XBox One ein Spiel von PC aus steuern kann. Dann können die Konsolen endlich mal Full-HD bei 60 FPS leisten... *scnr*
 
@Fallen][Angel: Dafür müßte man doch nur SteamOS portieren, oder? ;)
 
@Johnny Cache: Steam hat das ganze aber nicht so Klasse umgesetzt;) Die sind nur den leichtesten Weg gegangen.
 
Microsoft müßte seinen Store um alle Möglichkeiten eines Steam Clients erweitern und die Spiele mit XBL verknüpfen. Der Preispolitik von Steam dürften sie auch nicht hinterherhinken. Als jemand, der auch auf der XBox One zockt, fände ich es gut das Gaming komplett unter einem Dach zu haben.
 
@Chris Sedlmair: Nicht um die Funktion EINES Steam Clients, sondern wenn schon um die Funktion DES Steam Clients. Es ist schlimm genug daß wir jetzt schon x verschiedene Clients an der Backe haben, da brauchen wir nicht auch noch einen weiteren.
 
@Johnny Cache: Da wird aber Valve kaum mitspielen.
MS kostet das nur ne Menge Geld, aber es wirft nix ab (Valve wird nicht freiwillig Geld an MS abtreten) und Valve hat keinen Vorteil davon, müsste aber etwas Kontrolle an MS abgeben.

Einzige alternative: MS kauft Valve auf, aber das ist ziemlich unrealistisch.
 
@crmsnrzl: wäre aber sinnvoller gewesen als Minecraft.
 
hmm...noch mehr drm...
schulnote 6...

gamer mag es sehr wohl gefallen...aber wer sich ernsthaft mit einem pc beschäftigt, wird nicht drum rum kommen ms zu meiden...da ihre geschäftspolitik einen ernsthafte gebrauch eines pcs gefärdet, bzw unmöglich macht.

nuja, us amerikanisch:100% reines kapitalistisches denken ohne soziale intigrität=microsoft+apple+intel...usw

man muß seitens der regierungen und der eu...ganz klar ein verbot von oem aussprechen und system und zusatzprogrammen (wie IE und co) klar trennen. den ms lebt davon den endverbrauchern mit oem windows auf zu oktrohieren.
 
@anon_anonymous: Was heißt denn bei dir sich mit einem PC ernsthaft zu beschäftigen? Bzw was ist den "nicht ernsthaft"?
 
Hat sich Microsoft mittlerweile von Kinect distanziert? Ich wollte es mir vor einiger Zeit für PC kaufen, hab aber festgestellt, dass es in der XBox One kaum mehr Verwendung findet. Und die PC Version wird quasi totgeschwiegen.
 
Wenn ich lese wie er von Konsolen auf der einen und PCs sowie smartphones auf der anderen Seite spricht, befürchte ich dass seine Vision von Gaming unter Windows 10 so ausschaut dass wir Dank den unified apps und dem dazugehörigen store bald unglaublich viele tolle smartphone-Spiele für Windows bekommen...
 
Viel spektakulär Neues würde ich nicht erwarten, dafür ist die Strategie doch schon recht gut zu erkennen: Sie werden mit der bereits geleakten "Xbox App" die selben sozialen Funktionen für PC-Games einführen, was Sinn macht. Zudem wird es eben mehr cross-Platform Spiele geben, vor allem Arcade-Games, die man sich einmal kauft und auf PC, Xbox One und Smartphone laden kann.

"Richtige" PC-Spiele werden von DX12 profitieren und über den vereinheitlichten Store vertrieben werden als Konkurrenz zu Steam.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!