CompuLab Fitlet: Beeindruckende Barebones mit AMD-Technik

Wenn es um kompakte Computer für den stationären Einsatz geht, muss man nicht zwangsläufig bei Intel landen. Das israelische Unternehmen CompuLab hat eine Serie von Mini-PCs vorgestellt, die mit AMD-Technik daher kommen, noch deutlich kleiner sind ... mehr... Barebone, Compulab, Fitlet Bildquelle: Compulab Barebone, Compulab, Fitlet Barebone, Compulab, Fitlet Compulab

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
2 GB Anschlüsse? Das klingt nach einer schönen soliden Basis für einen kleinen soho firewall/router auf x86 basis...
 
@slashi: http://www.fit-pc.com/web/products/specifications/fitlet-models-specifications/?model[]=fitlet-B+%28TBA%29&model[]=fitlet-X+%28TBA%29&model[]=fitlet-i+%28TBA%29 es gehen auch mehr.
 
@slashi: router auf x86 basis? na wenn das nicht fahrlässig ist. damit öffnest du alle tür und fenster für viren und trojaner.
 
@Technokrat: Nur weil das auf x86 läuft heißts noch lang nicht, dass du ein unsicheres system hast.
 
@Technokrat: Was hat den bitte die Prozessor Architektur direkt mit Viren und Trojaner zutun?
 
@xylefish: Natürlich, Autos mit Diesel-Motoren sind im Staßenverkehr auch um einiges unsicherer als Benziner:'D
 
@xylefish: nun sehr viel. befass dich mal näher mit dieser architektur, dann wirst du es sehen
 
na sag doch einfach wo der nachteil liegt :) niemand hier wird sich mit der prozessorarchitektur x86 beschäftigen um deine theorie zu beweisen das musst du schon selber machen
 
@DNFrozen: hier ist der beweis. http://www.golem.de/news/snowden-unterlagen-nsa-entwickelt-bios-trojaner-und-netzwerk-killswitch-1501-111789.html

die architektur hat schwachstellen
 
Auf den Bildern 11 und 12 sieht es auch sehr nach einem (Nano)-SIM Slot aus. LTE oder 3G vllt. ? Nett :)
 
@SFFox: habe zwar das bild nicht gesehen, aber laut hier: http://www.fit-pc.com/web/products/specifications/fitlet-models-specifications/?model[]=fitlet-B+%28TBA%29&model[]=fitlet-X+%28TBA%29&model[]=fitlet-i+%28TBA%29

soll es einen micro sim slot geben.
 
Und welcher Typ sind die NICs? Nur Realtek? Intel wäre mir lieber..
 
@ConiKost: lustig. nun poste ich den link schon zum 3. mal ^^
http://www.fit-pc.com/web/products/specifications/fitlet-models-specifications/?model[]=fitlet-B+%28TBA%29&model[]=fitlet-X+%28TBA%29&model[]=fitlet-i+%28TBA%29
 
@Mezo: :) Danke. Coole sache, ordentliche Intel NICs..
 
Die Dinger werden gegen die Micros auf Intel Basis keinerlei Stich sehen.
Glaube kaum das ein vernünftiges Arbeiten mit dieses schwachen Prozessoren möglich ist. Klar als Mini Server oder zum rum probieren nicht verkehrt. Im täglichen Desktopbetrieb sicher niemand mit diesen lahmen Gurken arbeiten.
 
@Nania: dito für diese intel kacke ;)

im pc bevorzuge ich auch amd...weil intel mehrere sicheheitslücken im cpu hat (auch neuere...und einige sind seit 586er[p5] bekannt!).
 
@anon_anonymous: Auf jeden Lol..._
Das ganze Leben ist eine Scherheitslücke.
Was ist sicher? Der Tod irgendwann. Alles andere kann muss aber nicht.
 
@Nania:
einfach nur ein kleiner fanboy?
vergleich mal etwas gleich großes in der selben preisklasse, diese SoCs von AMD zerlegen die Silvermont-µArch...
 
Cooles Teil, hoffe AMD startet auch eine Offensive in Sachen kleine PCs, denn da können die ihre Stärke gegenüber NUC ausspielen.
 
@Arhey: Könnte mir so ein Ding vorstellen, sieht sinnvoll aus. Das kann man mit mPCIe auch mittels Adapter mit beliebigen Controller-Karten ausstatten, wenn man möchte.
 
hmm, nett mit android würde es mir gefallen...wobei auch win7 geht...was aber ehr wie aufm pc von vor 20 jahren....
 
E-Prozessoren sind zu schwach. Sollte schon mindestens das Modell mit A4 sein. Hab selbst eine Zotac ZBox mit A8 und bin sehr zufrieden. Klar, das ist eine ganze Klasse stärker. Aber es reicht um die Aussage treffen zu könnnen, daß mini-PCs mit AMD was taugen. Sogar 3D-Spiele schafft der A8 mit Abstrichen.
 
@Chris Sedlmair: Gibt es doch, nur das kleinste Modell hat den E1.
 
@Arhey: Darum schrieb ich ja "das Modell mit A4".
 
Sieht auf den ersten Blick sehr interessant aus. Ich hätte da zumindest zwei/drei Einsatzgebiete die mir spontan einfallen würde, wobei ich aber keine weiteren Informationen dazu gefunden habe.
- NAS/Server/Hausautomatisierung
- HTPC
In beiden Fällen wäre der reale Verbrauch interessant und nicht nur der TDP des SoC und für den HTPC für mich immer relevant, welche Hardwareunterstützung bei Video (zB h.265) oder Audio (DTS HD, TruedHD...) gegeben ist. Leider findet man da auch zu den Intel Atom Sticks/Kisten nie wirklich gute Infos...
 
Halt recht teuer für die lahmen CPUs.. Die Flexibilität und der Formfaktor sagen mir da schon eher zu.. Würde jeweils so ein Teil als Firewall und L2TP VPN nutzen, aber da das viel zu teuer wird, nehme ich ein altes i5 Notebook, was ich die Tage geschenkt bekommen habe (das Display ist defekt) - ist in Sachen Performance auch gnadenlos überlegen ;)
 
@GlockMane: da würde ich mich nach einer arm alternative umschauen. für so ne kleinigkeit muss doch kein i5 laufen, der auch noch platz weg nimmt.

gibt ja mittlerweile einige arm boards, zum kleinen preis.
 
@Mezo: Naja, ist nur für den Moment.. Habe eh einen Server (Dell T20) im Wohnzimmer stehen, wo im Endeffekt TV Server, DLNA Server, Dokumentenverwaltung (M-Files), STEAM (als Streaming Client..) und der VPN drauf laufen sollen.. Allerdings muss ich dafür erst noch den RAM aufrüsten und sehen, wie ich die einzelnen Sachen geschickt auf meine HDDs/SSD verteile, um möglichst viel Performance zu bekommen.. Aber das mit dem Pi ist eine sehr gute Idee, wenn ich damit einen L2TP VPN aufmachen kann.. OpenVPN kommt leider nicht in Frage, da ich mit meinem Ativ S (WP8.1) unbedingt auch Zugang haben muss (um Dokumente abzurufen, oder ein Dokument via Kamera zu scannen und einzubuchen..).. Wenn der Pi nämlich der VPN Server wäre (und damit immer an), könnte ich den Hauptserver aus lassen und nur bei Bedarf aus der Ferne booten (geht sogar über eigenes Web Interface, nennt sich Intel AMT).. Also ich behalte das mal im Hinterkopf ;)
 
Mein A4-5000 Board mit 8GB RAM zieht unter ESXi 5.5 mit Adaptec RAID 5805 und 2x 3.5 Zoll HDD's um die 45 Watt.
Da läuft momentan zwar nur nen Server 2012 R2, aber das wird noch was..

Und der Verbrauch geht vollkommen in Ordnung. Die Performance bisher auch. Konnte keinen aktuellen ATOM mit PCIe-Schnittstelle finden, der mindestens x4 hat und in der Preisklasse ist. Übertragungen von 110 MB/s lassen sich dann wirklich sehen.

AMD hat immer noch durchaus seine Berechtigung.
 
@Dobby16: Natürlich hat AMD seine Berechtigung, denn man muss immer genau schauen was man vorhat. Will mal als Gegenbeispiel TVs nehmen. Plasma vs. LCD nur den Stromverbrauch bezogen. Andere Vor und Nachteile mal außen vor. Wenn ich den TV im Schnitt keine Stunde am Tag benutze kaufe ich lieber den Plasma für 500€, als den LCD für 1000€, auch wenn der statt 300W nur 50W braucht.

Habe bei meinem reinen File-Storage-Server der nicht 24h läuft auch auf AMD gesetzt, da ich hier für mein Empfinden das bessere Gesamtkonzept hatte. Setze den A4-4000 ein und für reine SMB Freigaben vollkommen ausreichend. Zusätzlicher RAID-Controller hab ich drauf verzichtet und für knappe 85€ hatte ich Board und CPU incl. 8x SATA wo auch 8 Platten dranhängen. Im Verbrauch bin ich unter 2012R2 mit allen Platten allerdings nicht weit von dir entfernt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe... Knapp über 60W mein ich und im Netzwerk Gigabit kein Thema.
 
@Dobby16: Ich glaub der vergleich zum Atom hinkt. Der vergleich sollte mit dem Intel Celeron G1840 sein, welcher in der selben Preisklasse, zwischen 10 und 30 % schneller ist und weniger Strom brauch. Wenn man natürlich jeden Cent umdreht hast du aber recht. Mit einem PCIe 3.0 16x Board und CPU sparst du mit AMD insgesamt ca 25€ bei der Anschaffung. Hauptsache Intel hat weiterhin Konkurrenz... Edit: Hab auch käse verglichen, Intel hat wohl auch die nase bei der Preisleistung bei den aktuellen CPUs vorn. Ich find leider keine wirklich vergleichbaren Systeme mit sinnvollen Benchmarks. Aber es gibt sicher irgendwelche Anwendungsfälle wo man bei AMD günstiger weg kommt
 
YesYesYes! Na endlich! Auf sowas warte ich jetzt schon seit 5 Jahren! Endlich hat's mal eine Firma geschnallt!
 
ich plane momentan langfristig für diverse Anwendungen auf dem Balkon. Temperaturbereich geht ja bei SSD dann bis auf 70°C .. also genug um das in einer kleinen wetterfesten Box unterzubringen. Stromversorgung lässt sich vielleicht sogar mit einem Solarpanel erledigen. Mal schauen
 
Ist schon genaueres zur Verfügbarkeit bekannt? Jetzt ist Anfang Februar, und die fitlets sind noch nirgends zu finden...
 
PS: Im Direktvertrieb bei fit-pc.com gibt es die Dinger jetzt. Bei den Resellern bzw. Amazon oder eBay noch nicht. Das interessante i-Modell ist mit 246 Dollar plus Versand aber nicht gerade günstig...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.