Gas-Unfall in LG-Fabrik: Rückschlag für Produktion von OLED-TVs

Am Montag kam es in einer LG-Fabrik, die OLED-Panels herstellt, zu einem tragischen Unfall: Ein aus bisher nicht vollständig geklärter Ursache austretendes Gas tötete zwei Fabrikarbeiter und verletzte vier weitere. mehr... LG, Fernseher, 4K, OLED Bildquelle: LG LG, Fernseher, 4K, OLED LG, Fernseher, 4K, OLED LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
12:54: Oh nein, Menschen sind gestorben.
13:10: Wo bleibt mein verdammter Fernseher.
 
@Sam Fisher: Und Winfuture denkt in der Überschrift zuerst an die OLED-TVs und nicht an die gestorbenen Menschen...?! Widerlich.
 
@J0SH:
1. der titel der überschrift ändert nichts an den tatsachen
2. das hier ist nunmal eine technik news seite
3. im artikel selbst ist doch alles korrekt geschrieben
4. das winfuture chronischen platzmangel bei überschriften hat ist schon lange bekannt

ich finde nicht das sich winfuture hier etwas falsch gemacht hat
 
@DNFrozen: Natürlich als erstes müssen die Opfer im Vordergrund stehen auch in der Überschrift danach kann das unwichtige kommen.
 
@Menschenhasser: mmh mag ja sein das man es eventuel so besser gewesen wäre aber der artikel spielt nichts herunter und wenn man den artikel ließt ist das mit das erste was man erfährt... und die überschrift das nun sofort sagt oder nicht spielt meiner meinung nach keine besonders große rolle weil davon weder ich, du, die toten oder die angehörigen etwas haben.
versteh mich nicht falsch das leute bei dem umfall gestorben sind ist schlimm aber der grund warum wir das hier lesen sind die aiswirkungen die es auf die technik welt hat. hätten sie einen autounfallgehabt wär das auch scjlimm gewesen aber wir hätten niemals davon erfahren
 
"das könnte Verzögerungen bei der Veröffentlichung von OLED-TV-Geräten zur Folge haben"
Sabotage?
 
Ein Junger Tod ist immer Scheisse...
 
Irgendwie sehen die Asiaten nur das Geld (Wartezeit für OLED-TVs verschiebt sich auf unbestimmte Zeit), und der Mensch zählt anscheinend gar nix (Ein-Kind- Politik in China (wenn eine Behinderung vorliegt, wird diese Regelung außer Kraft gesetzt)).

Diese Ansichten finde ich menschenverachtend (Winfuture scheint bei der Überschrift ähnlich zu denken (Netiquette halt nur für uns, aber nicht für ........ !))!
 
@Mouse in Grey: Letzte Woche sind 3 Menschen aufm Bau gestorben und ein chinesischer Fischer ertrunken! Davon berichten sie gar nicht erst. Da sieht man mal wie wenig ein Menschenleben wert ist!
 
@crmsnrzl: Wundert mich nicht (obwohl es sicher anders besser wäre)!

Es heißt das Winfuture sich neben den Themen im IT-Bereich bei "MUT Gegen Rechte Gewalt arangiert". Von humanitärem Engagement zB. für invalide Bauarbeiter in China ist im Impressum dieser Institution keine Rede.
 
Wo bleibt mein verdammter Fernseher?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen