Alle Jahre wieder: Trickbetrüger geben sich als MS-Support aus

Der Januar scheint eine gute Zeit zu sein, um als Trickbetrüger bei den Opfern als Microsoft-Mitarbeiter durchzugehen. Wie bereits vor ziemlich genau einem Jahr, läuft derzeit erneut eine entsprechende Welle, mit der Kriminelle versuchen, an ... mehr... Betrug, österreich, Innenministerium, Online-Kriminalität, Internetkriminalität, Betrugsfälle, Telefonbetrug Bildquelle: Bundesministerium für Inneres Betrug, österreich, Innenministerium, Online-Kriminalität, Internetkriminalität, Betrugsfälle, Telefonbetrug Betrug, österreich, Innenministerium, Online-Kriminalität, Internetkriminalität, Betrugsfälle, Telefonbetrug Bundesministerium für Inneres

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Letztens hab ich WinFuture am Handy gelesen. Mitten in der News kam ein Banner mit der Information, dass ich einen Virus hätte und auf den Banner klicken sollte ... Ich weiss, die Werbung kommt nicht von euch, aber trotzdem ist's peinlich und eine Sauerei, dass derart "Werbung" von Google nicht unterbunden wird.
 
@Lofi007: echt? Ich habs am Handy mittlerweile aufgegeben was WF betrifft ^^
 
@Lofi007: Erstmal vielen Dank fürs Lesen und den Hinweis. Solche Ads sind natürlich ganz großer Mist! Wir werden versuchen, dem Ganzen nachzugehen. Allerdings ist es schwierig, eine bestimmte Werbung rauszuwerfen, wenn wir nicht wissen, welche genau das ist. Bitte mach das nächste Mal einen Screenshot davon und schick ihn uns per Mail. Selbst dann ist es im Fall von Google schwierig (am besten wäre der gesamte rauskopierte Link), aber so haben wir wenigstens einen Ansatz.
 
@Lofi007: Aus sicherheitstechnischer Sicht finde ich allgemein das Problem, dass ich als Webseiten Betreiber Inhalte von Dritten per Blankoformular zulasse. Habe ich als Betreiber überhaupt Kontrolle darüber, was für Werbung da geschaltet wird? Kann ich (der Betreiber) die Inhalte vorher auf schädliche Inhalte scannen oder wird das nicht vielmehr einfach von den Servern dritter geladen?
 
@Blackspeed: Diese Systeme arbeiten mit JavaScript und laden einfach einen Inhalt von einem Drittanbieter nach. Zumeist von dem Werbenetzwerk. Deshalb geht bei mir auch keinerlei Werbung mehr durch den Filter durch! Das ist nicht nur sehr gefährlich, sondern auch dumm. Wie oft wurden Werbenetzwerke gehackt und zur Verbreitung von Schadsoftware verwendet. Wenn einer Werbung fahren möchte, soll er diese Werbung über interne Scripte prüfen, bevor er sie ausliefert. Ich finde eh, dass es Zeit wird, JavaScript im Browser das Nachladen von fremden Inhalten grundlegend zu verbieten!
 
Mit den Typen könnte man so viel Spaß haben... warum rufen die nie bei uns an!?
 
@Johnny Cache: das stimmt. Da gibt es bei youtube viele videos von. Selten so gelacht teilweise.
 
@Johnny Cache: Bei meiner Freundin wurde mal angerufen, schlechtes Englisch mit indischem Akzent. In Deutschland! Ich ging ran und hatte kurz Spaß.
 
Macht es eigentlich Sinn sich den Spaß zu erlauben die Betrüger auf eine VM zu lassen um dort ihr Unheil anzurichten? Erstens macht es Spaß die zu verarschen und denen das am Ende zu sagen, Zweitens können sie in der Zeit niemand anderen schädigen. Drittens kann man die VM problemlos als Beweis sichern, für den Fall, dass so eine Bande doch mal auffliegt und vor Gericht (das zugreifbar ist) landet.

Die Frage ist: Kann so eine Schadware aus der VM ausbrechen und auf das Hostsystem übergreifen, wenn man die Gasterweiterungen installiert hat?
 
@Memfis: Definitiv nein. Sandbox, VW-Ware und das Dingen von MS sind in sich geschlossen. Nicht mal Viren und Trojaner kommen aus dieser Umgebung und bei anderen sollte es auch der Fall sein.
 
@Roger_Tuff: Das ist nicht ganz richtig, solche Ausbrüche sind defintiv möglich, sie kommen in der Realität aber (bisher) nicht vor. Bei Xen gab es z.B. Probleme mit gewissen Intel CPUs.
Oder um mal ganz aktuell zu bleiben: Wer erinnert sich an die Downtime bei Amazon ECS? Sicherheitslücken mit Ausbruchsmöglichkeiten gibt es also definitiv, das kann man nicht abstreiten.
Eine Nutzung eines Trojaners erhöht dessen Erkennungswahrscheinlichkeit, daher ist es unsinning einen so hoch entwickelten Code bei solchen Servicenarufen zu verwernden -> dir droht keine Gefahr
 
@Roger_Tuff: Das ist nicht ganz richtig. Es gab schon mehrere Studien zu dem Thema. Was vor allem vergessen wird. Einigermassen brauchbare Maleware erkennt mitlerweile Standard VMs ohne Probleme, und deaktiviert sich sogar zum Teil.
 
Sorry,we use Apple :) Woher soll M$ denn wissen ob Viren auf irgendeinem PC sind ? Nachdenken hift hier eigentlich schon
 
@spacereiner: Es besteht bei jedem die Gefahr auf irgendetwas aus dem Bereich Social Engineering reinzufallen. Social Engineering ist meiner Meinung nach mit die größte Sicherheitsbedrohung.
 
Haben bei mir auch schon angerufen. Hintergrundgeräusche wie beim Call- Center / Internet Cafe. Er gab an aus Californien zu kommen. Nummer war unterdrückt! Mein Schulenglisch reichte um zu erfahren was er wollte. Die holen sich persönliche Daten aus Facebook / Impressum von Webseiten und sprechen den Angerufenen mit seinem Vornamen an. Hab das Spiel mal mitgespielt um zu sehen wie er vorgeht. Er wollte mir mitteilen das die Fehler in den Windows Protokollen alles Viren seinen. Anschließend führe er mich auf eine Art Teamviewer Seite. Hier war natürlich Schluss mit Lustig. Nun drehte er total am Ackerschacht und wurde böse, da er die Telefonrechnung (20 Minuten) umsonst bezahlte. Alle meine Dokumente seien in Gefahr blah blah blah... Ich beendete das Gespräch und fertig. Alle unbekannten Nummern legte ich von nun auf die irgnorlisten der Fritz Box. Danach war es ruhig. Denke die kommen aus Rumänien. Nächstesmal nehme ich einen alten Laptop mit nix drauf in einer gesicherten Umgebung um zu erfahren wie seine IP ist. Ob es etwas bringt weiß ich nicht, mit der gehe ich jedenfalls zur Polizei und erstatte Strafanzeige.
 
@olmos: Na klar, nur aus Rumänien könnten die sein...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen