UK-Premier will in Messengern schnüffeln dürfen oder sie verbieten

Nach den NSA-Enthüllungen von Edward Snowden sowie so mancher von Hackern ausgenutzter Lücke haben viele Messenger-Apps ihre Sicherheit verbessert. Das ist zweifellos gut für die Nutzer und eine Erschwernis für jene, die schnüffeln wollen. mehr... Politik, Großbritannien, David Cameron Bildquelle: DFID - UK Department for International Development Politik, Großbritannien, David Cameron Politik, Großbritannien, David Cameron DFID - UK Department for International Development

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau, weil die "bösen" sich ja vorschreiben lassen womit sie kommunizieren Oo
 
@OttONormalUser: mir wurde so ein Verbot auch am Arsch vorbeigehen, ich entscheide, was auf meinen Systemen für Programme installiert und benutzt werden.
 
Einfach nur unfassbar!
Genauso wie die CSU das Argument Terror mal wieder nimmt, um uns alle ausspionieren zu dürfen.
Oder das Argument Kinderpornographie um irgendwelche maßnahmen zu ergreifen die nur missbraucht werden.

Schade das die Regierungen der welt so ein rückschritt machen.
 
@Finsternis: Sie machen keinen Rueckschritt. Sie sind einfach nicht so gut und schnell mit der neuen Technik. Denkst du die Post wurde frueher nicht mitgelesen?
 
@Finsternis: Nehmen wir nun einmal an, das Terroristen wirklich via 0815 Apps Kommunizieren. Falls man die Überwachung total abschaffen würde, währe das für solche Leute natürlich voll Geil oder? Für die Behörden hätte dies extreme Nachteile, denn Sie könnten erst aktiv werden wenn der Täter sich auf eine andere Art verraten würde oder es eben schon zu spät ist. Natürlich sind viele Täter den Behörden schon vor so einer Tat bekannt, jedoch reicht das oft nicht, um Sie wegen etwas anzuklagen?! Wie würdest du als Behörde denn vorgehen, wenn du Digital niemanden mehr überwachen könntest/darfst?
 
@Edelasos: Der Grundgedanke ist ja vollkommen gerechtfertigt, würde es nicht immer und immer wieder ausgenutzt werden! Außerdem, wenn alle Nachrichtendienste abhörbar sind, was hindert Terroristen daran sich einen eigenen Nachrichtendienst mit Verschlüsselung zu schreiben, oder einfach verschlüsselte Texte über bestehende Dienste zu senden? Das führt nur dazu, dass alle abhörbar sind (was dann auch ausgenutzt wird) außer die für die das ganze Affentheater veranstaltet wird.
 
@Jailbird: Was für Alternativen gibt es denn? Ich sehe nur: Überwachung oder keine Überwachung. Wer sagt, dass es ohne Überwachung besser wird?
 
@Edelasos: Ich habe ja gesagt, der Grundgedanke ist gerechtfertigt. Es ist aber sinnlos, da jeder der wirklich Nachrichten verschlüsselt übertragen will das auch machen kann (ist nicht mal ein IQ größer eines Toasts für nötig). Damit ist niemandem geholfen, nur jeder ehrliche bestraft.
 
@Edelasos: Du kennst dich nicht mit der aktuellen Gesetzeslage aus. Punkt. Natürlich können die Behörden !!gezielt!! Gefährder überwachen und auch digital, nur braucht es dafür einen richterlichen Beschluß, der auf Fakten basiert, die eine Überwachung rechtfertigen. Mal eben einfach alles mitlesen, in der Hoffnung, da wäre etwas dabei, stellt alle Menschen unter Generalverdacht und das ist ein Kriterium für eine Diktatur bzw. ein totalitäres System. Sprich, sollten solche Gesetze kommen, ist zumindest in Deutschland jeder per Grundgesetz dazu verpflichtet mit allen verfügbaren Mitteln dagegen vorzugehen.
 
@Edelasos: Merkwürdig hatte gedacht das (Unteranderen) die "Rote Armee Fraktion" oder die PLO Attentäter auch ohne "Netz" Überwachung letztendlich überführt und "ausgeschaltet" wurden.
Ja was ist aus "der guten alten Polizeiarbeit" geworden wo noch Täter händisch überführt und mit Fußarbeit verfolgt wurden?
Heutzutage scheint es fass so das "die Polizei" wartet bis der Täter sich über Facebook und co. seiner Tat rühmt und ihn dann festzunehmen?

Mein Gott glaubst du wirklich das Terroristen sich über solche Systeme Austauchen?

Eins ist/sollte jeden Klar sein Einzeltäter kann man nur schwer bis gar nicht aufhalten, bestimmt nicht in dem man die Kommunikation aller auswertet, bestimmt nicht wenn man Kommunikation einschränkt oder verbietet, bestimmt nicht wenn man Polizeipräsenz weiter abbaut und erstrecht nicht wenn man gegen den Islam Pöbelt!
 
@Edelasos: wurde ja quasi schon von den anderen mitlesern beantwortet, man kann doch nicht einfach 98% unschuldiger ihrer rechte berauben, um 2% verbrecher möglicherweise besser zu fassen zu kriegen.

Der möchte das Programme die funktionen bieten, um deine Privatsphäre zu Schützen, verboten werden, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.
 
@Finsternis: "man kann doch nicht einfach 98% unschuldiger ihrer rechte berauben, um 2% verbrecher möglicherweise besser zu fassen zu kriegen."

Die Antwort hängt stark davon ab wie man Rechte oder Menschenleben gewichtet.
- Ein entschiedenes "DOCH" von Leuten denen die eigene Sicherheit / das eigene Leben wichtiger ist als die Rechte irgendwelcher Dritter.

Man unterschätzt viel zu sehr, wie sich die Prioritäten ändern, wenn man plötzlich selbst betroffen ist. Ich würde auch gegen das systematische Abschaffen der Privatssphäre stimmen, andererseits sind Anschläge für mich auch immer nur weit weg gewesen. Leute die ich nicht kenne, in einer Stadt die ich nie gesehen habe...
 
@crmsnrzl:
aber das ist es doch, es hilft nicht das man alle ihrer rechte beraubt und sie nonstop überwacht.
Dann werden halt andere mittel genutzt um zu komunizieren von denen die böses wollen.
Am ende wird dadurch kein leben gerettet und dann, wenn wieder so etwas passiert, nur damit argumentiert das man noch mehr überwachungsmaßnamen benötigt usw usw.

Natürlich is jedes leben kostbar und grade wenn man angst hat ändern sich die Prioritäten und Politiker wissen das auch und nutzen das nun schamlos aus.
 
@Edelasos: Gerade die Anschläge in Paris zeigen deutlich, dass eine Totalüberwachung absolut nichts bringt! Natürlich darf ein Staat auffällig gewordene Straftäter überwachen. Dafür gibt es in DE genügend Gesetze und Möglichkeiten. Auch einige der in Paris tätigen Attentäter waren Auffällig und wurden überwacht!! UND was hat es bebracht? NICHTS!! Weil alle Welt sich nur noch aufs I-net stürtzt und althergebrachte Methoden aus Kostengründen, Arbeitsaufwand und Personalmangel vernachlässigt werden! Siehe ergo,
es gibt eben nicht "nur" Schwarz oder Weiß (Überwachung oder keine Überwachung)!
 
@Finsternis: "remember remember the 5th of november" ... ich glaube es wird echt Zeit das sich die Britten mal auf die Hinterbeine stellen.
 
@Finsternis: Solange es genügend Volldeppen gibt, die blindlinks diese Affen in ihre Regierung wählen, wird sich auch nichts ändern. Jeder von uns hat es selbst in der Hand zu entscheiden, wem er seine Stimme gibt. Die Briten auch. Ich hoffe er geht bei der Wahl sang und klanglos als letzter ins Rennen.
 
David Cameron versteht die Welt nicht mehr, Welt wegen Un-Verständlichkeit verboten?
 
@Kribs: rudolf heß hat nach seiner verhaftung im knast auch gesagt, die welt sei "verrückt geworden". scheinbar leiden alle bösen menschen irgendwann an realitätsverlust. huch, habe ich gesagt, cameron wäre einer von den bösen? ja, genau das sage ich und man muß ihn aufhalten, bevor es zu spät ist. ihn und seine geistigen brüder und schwestern.

alle menschen unter generalverdacht stellen? das ist ja wie unter hitler. ich dachte, das hätten wir lange hinter uns gelassen? wo leben wir denn, daß ein überwachungsstaat möglich ist? wir müssen uns alle mit allen mitteln dagegen wehren, daß das möglich wird. aber wo wir politisch einen sieg davon tragen, wird der polizeistaat halt über die geheimdienste aufgebaut, auf die der bürger keinen direkten einfluß hat. und hinterher möchte wieder keiner von was gewußt haben.

ich sag nur eins: diese welt ist krank und beschissen. leider gibts keine andere für uns.
 
@stereodolby: ich kapier echt nicht wie solche Leute nicht von der Vergangenheit lernen sondern immer und immer wieder die gleichen Fehler begehen. Sein Ideal ist wohl ein England wie in "V for Vendetta", wo alles überwacht und abgeschottet ist. Der Typ hat echt einen an der Waffel... Wegen ein paar wirren Extremisten das ganze Volk unter Generalverdacht stellen, wenn man zurück schaut sieht man, dass das NIE gut gegangen ist! Hoffe die Engländer wachen irgendwann auf und entledigen sich diesem Typen.
 
@stereodolby: "diese welt ist krank und beschissen. leider gibts keine andere für uns"
Und für unsere Kindeskinder.

Eigentlich aber Nein, die größte Krankheit auf der Wellt sind alle die nicht so sind wie ICH, insbesondere die die genauso Denken wie ICH!
Es gib 7,5 -8 Milliarden Menschen die Ihren eigenen Willen durchsetzen wollen, dabei wäre das Leben so einfach, wenn die nur alle das tun würden was ICH für richtig halte!
Kein Krieg, kein Streit, keine Missverständnisse, denn wenn jeder NUR an sich Denkt ist an alle gedacht!

#Ich habs versucht aber es ging nicht ohne Sarkasmus auf die Wirklichkeit, Entschuldigung.
 
Die Freiheitliche Gesellschaft wird mehr und mehr von solchen Politikern bedroht. George Orwells 1984 rückt in kleinen Schritten näher. Wofür? Damit man Terroristen dabei ertappen kann wenn sie etwas planen? Ich finde das absurd! Z.B. die IS ist durchaus nen schritt weiter, siehe Meldung von IS Hackern.
Ich habe mehr Angst vor solchen Politikern, was sie meinen Kindern noch antun werden, als dass der Islamismus uns überrollen könnte! Die Welt wird zunehmend wahnsinnig...
 
@Antiheld: "Die Freiheitliche Gesellschaft": Eher moderne Sklaverei!
 
@BadMax: Leider kann ich Dir hier kein Paroli bieten. Ganz so schlimm isses nicht, aber von der Hand weisen kann man den Gedanken nicht..
 
@BadMax: Wir passen uns China eben an, wenn wir mit ihnen im Wettbewerb stehen wollen!
Oder anders gesagt, um mit China konkurieren zu können müssen algemaine Menschenrechte abgeschafft werden.
 
@rOOts: Und warum müssen wir mit China Konkurieren?
 
@BadMax: Nicht Dein ernst?
Was glaubst Du was ein Chinesischer Fachabeiter verdient und wieviele Schlange stehen?
Also ein klitze kleines bißchen Nachdenken solltest Du aber schon.
Wir leben doch in der schneller, weiter, noch mehr Welt!
Was gester uns noch gut und teuer, ist Heut' doch schon nix mehr Wert!
 
@Antiheld: "Ich habe mehr Angst vor solchen Politikern, was sie meinen Kindern noch antun werden, als dass der Islamismus uns überrollen könnte!" Es wird sich schon noch zeigen das es so etwas wie den Islamismus Terror gar nicht gibt sondern Westlich gelenkte Panikmache. Aber ja um deine Kinder solltest du dir sorgen machen!
 
@BadMax: Es gibt den islamistischen Terror, keine Frage! ABER: Was war zuerst? Das Huhn oder das Ei! Welchen Wahnsinn verzapften (und verzapfen) denn die westlichen Länder, auch schon bevor der religiöse Terror zu diesen kam. Ich gehe so weit und behaupte: Es wurde regelrecht provoziert! Hätte man nur die Hälfte der Kosten für die Kriege in Irak, Afghanistan, usw. in sinnvolle Maßnahmen gesteckt, wäre die Motivation für den Terror vermutlich deutlich geringer! Solche Politiker wie David Cameron verschlimmbesern das Weltklima nur!
 
@Antiheld: Also in beiden Fällen kommt der "Fragesteller" zu erst. "Was war zuerst? Das Huhn oder das Ei!", "Wie machen wir die Bevölkerung gefügig? selbst oder mit dem was wir islamischem Terror nennen werden"
 
@Antiheld: Frag einmal eine Familie im Irak von was sie mehr angst hat: IS oder Politiker, die Ihre Post lesen. Du, bzw. wir haben den Luxus, das wir nicht in solchen Regionen wohnen, deshalb denken wir über vieles sicherlich auch ganz anders oder?
 
@Edelasos: Du hast Recht, man muss sich gegen die IS und Alkaida usw. wehren. Es geht nicht darum, sich pazifistisch alles gefallen zu lassen. Es geht mir ehr darum dass Einfluss und Gewalt der Westlichen Welt mit viel mehr Bedacht eingesetzt werden muss. So manche Militäraktion oder politische Einflussnahme haben den Samen des Islamismus gedüngt und gegossen.
 
@Edelasos: IS und al-Qaida sind nicht die Ursache des "Islamischen Terrors", sie sind lediglich die Symptome. Als guter Arzt bekämpft man nicht das Symptom, sondern die eigentliche Ursache. Der Koran macht niemanden zum Terroristen und hätten vor allem die westlich orientierten Nationen in der Vergangenheit anders gehandelt, wäre es vielleicht gar nicht soweit gekommen, dass man pauschal alle Muslime als Terroristen fürchten müsste.
Der Dschihad versteht sich seinerseits als Selbstverteidigung der Moslem gegen "Ungläubige" wie Christen und Juden, vor allem gegen die USA. Es fehlt hier an Toleranz, Respekt vor Andersdenkenden und Menschenwürde. Was zählt ist der Koran in einer sehr zweifelhaften Interpretation, der über 90% der Moslems nicht folgen und auch nicht wünschen. Die meisten Moslems sind friedliche Menschen, die sich auch gegenseitig oft mehr helfen und solidarscher sind als viele Individuen im Westen. Vielen Moslems gemein ist aber der Unmut und die Verärgerung über die USA als Weltpolizei und als Besatzungsmacht in Regionen, wo sie eigentlich nichts zu suchen haben. Die meisten Moslems sind aber friedlich und wollen keinen Krieg, schon gar keinen Bürgerkrieg sunnitische gegen schiitische Moslems.
Für sehr bedenklich halte ich auch den Drohnenkrieg der USA in Afghanistan, Pakistan, dem Sudan und Jemen zur Terrorbekämpfung. Das ganze Thema Terrorbekämpfung könnte wesentlich besser und effizienter - auch zusammen mit Russland und China- angegangen werden, wenn man dies nur wollte. Aber hier werden China und auch Russland immer wieder ausgeschlossen.
In vielen arabischen Ländern ist jetzt nach dem "arabischen Frühling" ein Machtvakuum entstanden, das vielfach wieder nur durch ein Miliärregime wie jetzt in Ägypten gefüllt werden kann, aber nicht mit westlicher Demokratie. Auch das Vorgehen des ägyptischen Militärregimes ist inakzeptabel, da es Menschengruppen wie die Moslembruderschaft ausgrenzt, unterdrückt, wegsperrt oder tötet. Auch hier sind Andersdenkende oft gleich immer gleich "Terroristen". Ägypten spielt wiederum immer wieder eine große Rolle bei der "Friedensstiftung" zwischen Israel und Palästina, bisher ohne Erfolg.
Für mich ist auch sehr fragwürdig, dass solche Probleme immer noch nur mit Waffen gelöst werden. Was immer noch fehlt ist auch hier eine eingehende Ursachen-Wirkungs-Analyse und nicht das bekämpfen von Symptomen mit Waffengewalt. Die USA und Europa (also die NATO) haben zusammen immer noch die höchsten Rüstungsetats mit einer jeweils sehr ausgeprägten Rüstungslobby, die die sozialen und religiösen Machtkämpfe mit Waffengewalt lösen wollen. Auch wird der Ruf nach Waffen von denen, die militärisch unterlegen sind, also keine modernen Waffen haben, immer lauter wie jetzt nicht nur in Syrien, im Irak/Kurdistan und in der Ukraine, sondern auch in einigen afrikanischen Ländern.
Freuen wird sich darüber die Rüstungslobby und die in Saus Braus oft in Prachtvillen im Ausland lebenden Waffenhändler. Die größten Rüstungsetats haben die USA mit einem Volumen von 640 Mrd. USD gefolgt von China, die jetzt stark aufrüsten mit 188 Mrd. USD, Russland, die auch stark aufrüsten mit 87,8 Mrd. USD, Saudi-Arabien, die eine große, aber auch sehr zweifelhafte Rolle im Nahen Osten spielen, aber auch Unruhen im eigenen Land vermeiden wollen, mit 86 Mrd. USD, Frankreich mit 61 Mrd. USD und Großbritannien mit 57 Mrd. USD, die nach den USA immer die ersten sind, die international als "Friedensstifter" eine Rolle spielen wollen, schließlich Deutschland mit 48,8 Mrd. USD, wobei Deutschland jetzt auch militärisch international immer mehr Flagge zeigen will, dabei aber noch sehr zögerlich und widerwillig aus bekannten historischen Gründen agiert.
Und:
Bevor die USA ihre Demokratie- und Freiheitswerte in die Welt exportieren, sollten sie erst mal die großen sozialen Ungleichgewichte im eigenen Land beheben und den eigenen Rüstungsetat mindern, sonst passiert mittelfristig genau das, was jetzt in Ferguson passiert, nämlich ein Bürgerkrieg (schwarz gegen weiß), und in dem Örtchen soll jetzt die Nationalgarde, also wieder einmal das Militär, für Ordnung sorgen. Auch dort wird aber nicht das Hauptübel an der Wurzel gepackt, nämlich die Diskriminierung der Schwarzen und sozial schwachen Schicht - und das in einem so reichen Land, was kein gutes Licht auf Obama wirft, der Kriege im Ausland vermindern bzw. vermeiden wollte und auch einen sozialen Ausgleich im eigenen Land herbeiführen wollte. Gelungen ist ihm dabei leider nicht außer dem Spruch "Yes, we can (change)!"
Die mächtige Finanz-, Rüstungs- und Öl-Lobby scheint in den USA zu stark zu sein und die machtvollen Gruppen, die dahinter stecken, regiert die Welt. Auch ist es ihm nicht gelungen die Finanzwelt in den USA und Großbritannien zu bändigen, denn seit dem Lehman-Crash ist nicht viel passiert. Dies könnte mittelfristig sogar zu einem neuen Crash führen, obwohl die FED das bisher geschickt zu verhindern weiß. Wir sollten uns aber nicht über die vielen Krisenherde auf der Welt wundern, denn die wahren Ursachen liegen auch in der fatalen Außenpolitik der USA, die sich mehr Feinde als Freunde schafft, auch im neuen "BRIC-Universum". Auch hier scheint man nach dem 11. September 2001 nicht viel gelernt zu haben.
 
@Edelasos: Was kümmert mich irgendwer irgendwo auf der Welt! Als erstes kerhre ich vor meiner Haustüre. Und ich möchte nicht, dass mein Nachwuchs in Chinesischen Verhältnissen aufwachsen muss! Wenn es mir dann einigermaßen gut geht, kann ich mich um schwächere in meiner Gemeide, danach in meiner Region und dann um andere kümmern. Was die sogenannten "Interressen der Deutschen" am Hindukusch an geht, ich hab keine, meine Frau hat keine und ich kenne sonst auch niemanden der Interressen am Arsch der Welt hätte! Alle haben nur Sorgen um ihr hieriges Darsein zu sichern. Ich denke, es geht mal wieder darum, dass sich einige asoziale Säcke mal wieder die Taschen voll machen müssen, und dafür wie immer über Leichen gehen! Und wenn Menschen sich Hilflos, Ausgenutzt und Wertlos fühlen gibt ihnen manchmal die Religion halt. Alles weitere ergibt sich dann von selbtst, Hass, Schuld zuweisungen und dann braucht es nur noch den einen kleinen Funken!!! Al qaida oder IS oder Boko Haram sind geboren.
 
@Antiheld: stellt sich die frage, warum friedliche muslime nach islamistischen terrorakten nicht demonstrierend auf die straße gehen nach dem motto: terror ist nicht der islam! ich sags dir, weil sie es stillschweigend dulden, vielleicht sogar befürworten. natürlich heimlich. ob der islam eine gefahr für uns ist, wird sich in den nächsten dekaden zeigen.

fakt ist aber auch, daß nicht jeder muslim sich in die luft sprengt. also was ich sagen möchte ist, nicht jeder muslim ist gleich ein terrorist.
 
Ich denke, dass die Texte in einem Chat, das kleinere Problem sind. Texte lassen sich durch die Nutzer selbst so chiffrieren, dass sie nicht ohne weiteres deutbar sind. Viel schlimmer ist, dass jeder User durch die Nutzung eines Messengers seine sozialen Kontakte (Telefonnummern) und Alltagsstrukturen (Onlinezeiten) preis gibt. Diese fatale Strukturerfassung wird so gut wie gar nicht diskutiert. Wenn man z. B. eine Telefonnummer von einem Klaus hat, kann man durch die Kommunikationsstruktur im Abgleich mit den gespeicherten Telefonnummern genau erfassen, um welchen Klaus es sich auf dieser Welt handelt. Dabei spielt es keine Rolle ob diese Klaus Whatsapp überhaupt benutzt. Er muss es nur auf seinem Smartphone haben und das Telefonbuch bei Whatsapp lagern.
 
@Remotiv: Er muss sein Adressbuch nicht einmal selbst dort lagern. Um Klaus über die Nummer zu identifizieren reicht es völlig, wenn irgendjemand aus seinem persönlichen Umfeld sein Adressbuch hochgeladen hat, in dem auch Klaus enthalten war. Er selbst muss da nicht einmal etwas falsch gemacht haben... Und wer hat nicht irgendjemand im Umfeld der nicht weiss was er tut oder dem es schlicht egal ist? Der Zug der Metadaten ist schon lange abgefahren.
 
Er will genau das selbe machen was die USA nach 9/11 durchgesetzt hat. Terrorismus als Ausrede verwenden für ziemlich arge Freiheitseinschränkungen.
 
@Matti-Koopa: Was für Einschränkungen haben die Amerikaner durch die NSA?
 
@Edelasos: "Freihetiseinschränkungen". Ich habe in meinem Kommentar die NSA mit keinem Einzigen Wort erwähnt, jedoch gehört diese dazu. Z.B: Kommunikation über Skype, Facebook, WhatsApp.
 
@Matti-Koopa: Dennoch... um welche Freihetiseinschränkungen handelt es sich? Was kann der US-Amerikaner heute nicht mehr was er vorher konnte?
 
Die Tomys wollen doch eh aus der EU (und das wäre gut so)
 
@Memfis: Richtig, raus aus der EU mit den Inselaffen. Stecken sowieso nur im Ami-Arsch. Ja, solche Anschläge sind hart und schlimm, aber man sollte sich mal die Häufigkeit ansehen. Das passiert so selten und es sterben "eigentlich" jährlich so wenige Menschen dadurch, dass diese Maßnahmen nicht ein bisschen in irgendeinem Verhältnis stehen. Wir lassen uns immer mehr unsere Freiheit nehmen. Für Freiheit sollten sich die Pegida-Spinner mal auf die Straße bewegen und nicht wegen einer angeblichen Islamisierung...
 
@Memfis: Jap. Die Briten haben eben noch einige Hirnzellen mehr als andere Leute und haben erkannt aus was für Idioten die EU besteht. :)
 
Die EU bzw. deren EU-Räte bestehen mitnichten aus Idioten. Die haben nur andere Ziele als die Vertretung ihrer Bürger, die wissen genau was sie tun. Die Idioten sind die Bürger, die es mit ihrem Wahlverhalten zulassen, dass die EU inzwischen zu einer Lobby-Vertretung im besonderen von Grosskonzernen geworden sind. Eigentlich war das mal eine wirklich gute Idee...
 
@wunidso: Tja, was willst machen? Wählen gehen ist keine gute Idee, nicht wählen auch nicht.
 
Terroristen sind Leute vor denen ich mich fürchte. Leute die wild um sich schießen oder irgendwo Bomben legen gehören definitiv nicht dazu, wohl aber Leute die versuchen meine Freiheit zu gefährden.
Cameron ist vermutlich der größte Terrorist den wir zur Zeit in Europa frei rumlaufen haben. Hoffentlich hält den mal jemand auf. Auf Wähler darf man da leider kaum hoffen.
 
@Johnny Cache: +
Vielleicht nicht als Mensch, aber ein Politterrorist ist er inklusive des "Geistreichen" zündelns.
 
Der gute hat wohl zu viel Face Sitting praktiziert... Die ein oder andere Hirnzelle ist dabei wohl draufgegangen
 
@hario: Ich denke eher, dass er genau weiss was er will, und sich das auch überlegt hat - also durchaus mit Hirn. Nur weil jemand etwas will, das anderen schadet bzw. das viele nicht wollen, folgt daraus nicht dass er zu wenig Hirn hat...
 
Großbritannien gehört was solche Angelegenheiten angeht zu den rückständigsten Ländern Europas. Persönlich werde ich lieber eines Tages in die Luft gesprengt als mein Leben lang einen Geheimdienst im Hintern stecken zu haben. Aber was will man von einem Premier erwarten, der die weibliche Ejakulation verbietet? Ich hoffe die Briten schnallen langsam was da passiert und tun was.
 
@nablaquabla: +
»Lieber tot als unfrei«
 
"Those who would give up essential Liberty to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety" - Benjamin Franklin
 
Hier mal ein treffendes Zitat : EU= "Ein Ring,sie zu knechten,sie alle zu finden,ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden." Und Politclowns wie Cameron,de Maiziere und Konsorten sind die Architekten dieser Agenda gegen Freiheit und Demokratie!
 
Bei dieser völlig hirnrissigen Idee geht es ja bei weitem nicht nur um irgendwelche dummen Messenger. Da geht es auch um die ganzen wichtigen Daten, die durch Ende-zu-Ende-Verschlüsselung vor allzu neugierigen Blicken geschützt werden (Bankdaten, Mails, sämtliche Firmenkommunikation etc.). Demnächst erledigen wir unsere Bankgeschäfte wieder in der Filiale und Firmen schicken Kuriere oder Brieftauben durch die Gegend. :-/
 
@Joyrider: Glaube ich eigentlich nicht. Es ist ja nicht so, als ob es nicht auch Wege um diese Beschränkungen herum gibt. Die die es wirklich benötigen verwenden dann halt Steganographie, damit kann ihnen die Verschlüsselung nicht mehr nachgewiesen werden. Und der Messenger versendet dann halt "unverschlüsselt" jede Menge Katzenbilder. Eine ganz einfache Variante davon ist ein vorher verabredetes Schlüsselwort, welches durch Vorhandensein oder Fehlen die eigentliche Nachricht transportiert. Terroristen und Verbrecher bekommt man so jedenfalls nicht, ausser sie sind so blöd, dass sie sich sowieso auch anderweitig verraten hätten. http://de.wikipedia.org/wiki/Steganographie - Das Ziel ist und bleibt einfach die Möglichkeit der Komplettüberwachung.
 
@wunidso: Verbrecher bekommt man damit sowieso nicht, das ist wahr. Aber unsere Regierung kam nach den Vorfällen in Paris ja auch gleich wieder mit der tollen Vorratsdatenspeicherung um die Ecke. Und wenn sie Cameron's Vorschlag mitbekommen, hält die CxU das bestimmt auch für eine richtig gute Idee. :-(
 
@Joyrider: Meine Rede. Die Begründung ist ein reiner Vorwand, und leider wird es wieder einmal die Mehrzahl der Wahlberechtigten nicht merken.
 
Dann muss man eben anfangen, mit einem vom eigtl. Messenger-Dienst unabhängigen Tool oder Plugin zu verschlüsseln ähnlich dem OTR-Verfahren, da können dann von mir aus in den Messenger soviel Hintertüren rein wie sie wollen und die ganze Welt kann von mir aus die übertragenen Nachrichten mitlesen, nur bringt ihnen das rein gar nichts, weil nur der Empfänger sie entschlüsseln kann.
 
@mh0001: ich benutze nur icq mit pidgin/otr oder torchat...

für micht tut jeder der das anders macht und auch sachen wie facebook usw nutzt, ein mensch der sein privatleben im internet veröffendlicht...
 
@anon_anonymous: Ich benutze zwar auch Facebook, poste darauf aber ausschließlich Sachen, bei denen ich kein Problem hätte sie mit der gesamten Öffentlichkeit zu teilen. Was ich nie machen würde wäre sehr private Dinge hochzuladen und naiv darauf zu vertrauen, dass die Privatsphären-Einstellung "Freunde" schon dafür sorgt, dass niemand anderes darauf Zugriff hat. Ich kenne aber genug Leute, die das deutlich lockerer sehen.
 
nuja..wie england funktioniert (politisch u strafrechtlich) zeigt, das england im mittelalter stecken geblieben ist.

auch das ein land zensur betreibt und die mesnchen (bürger) per deep packed inspection bespizelt...zeigt das england weit weg vom eu recht und von demokratischen strukturen ansich ist.

england und die usa haben sich schon seit jahren von freiheit, demokratie und menschenrechten verabschiedet.

ich hoffe england tritt recht bald aus der eu aus!
 
Damit erreichen die Terroristen auch, was sie wollen. Nämlich den westlichen Bürgern das Leben erschweren. Traurig nur, dass die Regierung so bereitwillig mitspielt.
 
Das Problem ist, es wird nichts nützen. Höchstens vielleicht gegen irgendwelche Möchtegernterroristen die in Opas Keller eine Handgranate gefunden haben und das ganz toll finden. Die angestrebte "Zielgruppe" besteht aus relativ kleinen Zellen und die Terroristen werden nicht nur in Waffenverwendung ausgebildet, sondern z.B. eben auch in sicheren Kommunikationswegen.
Und btw. De Maizière hat ja in einem der letzten Interviews ja schon eingeräumt, dass das abhören einer verschlüsselten Kommunikation für die NSA sehr wohl möglich wäre, nur in den Mitgliedsländern der EU nicht. Ob das wirklich stimmt, weiß ich zwar nicht, nur warum sollte er das sonst erwähnen?
 
Was ein durcher Typ...
 
Der Mann hat nichts mehr zu melden, nochmal antreten darf er nicht... Er muss nicht mehr auf Wählerfang gehen. Er lässt die Sau raus. Nichts was ich ernst nehmen muss.
 
Langsam aber sicher zweifle ich die Entscheidung der Schotten an -_-
 
Eine tolle Nebelkerze und so fein zusammengelogen. Das hat der kleine Cameron aber wieder schön gemacht. ;-)

Mit den Zugängen, welche die Behörden über Hersteller und Provider auf die Geräte der Nutzer längst haben, können sie Ende-zu-Ende-vschlüsselte Kommunikation ohnehin längst mitlesen. Vielleicht sollte sich Herr Cameron das noch einmal von seinem eigenen Geheimdienstchef erklären lassen, bevor er sich noch weiter blamiert. WhatsApp, SnapChat und Skype sind schon mal gar kein Problem, da die Verschlüsselungen leicht auzuhebeln bzw. zu umgehen sind.

Ausserdem sollte Herr Cameron einmal schlüssig erklären, was er an dem Attentat von Paris denn mit einem Zugriff auf verschlüsselte Messenger hätte verhindern wollen? Jeder Terrorist mit noch zwei intakten Gerhirnzellen wird spätestens nach der Snowden-Affäre einen Teufel tun bei Treffen und Besorgungen vor einem Attentat auch nur sein Mobiltelefon mitzunehmen, geschweige denn damit zu kommunizieren. Das lässt man in so einem Fall bei sich zu Hause oder bei einem Freund liegen oder "vergisst" es in der Handtasche der Partnerin, wenn die shoppen geht. Vorausgesetzt, dass man überhaupt so eine Taschen-Ortungswanze wie ein Mobiltelefon hat.
 
Das kommt davon wenn Idioten regieren dürfen. In Deutschland ist es leider nicht sehr viel besser.

Das größte Problem ist doch, dass nicht nur Geheimdienste schnüffeln könnten, sondern auch nicht-staatliche Verbrecher. Und ich will nicht wissen wozu sie die Daten dann nutzen... und weder dieser Oberdepp noch seine Handlanger können ihren Bürgern garantieren, dass dem nicht so sein wird - ganz einfach weil sie es nicht garantieren können. Und selbst wenn sie es garantieren würden, würde ich mich nicht darauf verlassen es sei denn der Staat dort haftet mit einigen Zig Tausend Pfund / Euro in einem solchen Fall - und das werden die kaum.

Abgesehen davon haben staatliche wie nicht-staatliche Verbrecher nichts in meinen Daten verloren. Dass sie das gerne anderes sähen, ist deren Problem und selbst wenn es verboten ist, werden Mittel und Wege gefunden werden, um diesem Verbot zu entkommen (ob nun weil man etwas zu verbergen hat - oder weil einem nichts daran liegt den Geheimdienst über all seine persönlichen Dinge mit zu unterrichten).

Für die Demokratie als solche ist das aber ein Schlag ins Gesicht; allerdings ist es weder der erste, noch wird es der letzte sein und die Demokratie ist sowieso bereits nur ein Schatten ihrer selbst. Erst wenn man diese ganzen Hampelmänner, die von tuten und blasen keine Ahnung haben, abschaffen und rechtlich für den Verrat am Staat belangen würde, gäbe es einen Hoffnungsschimmer. So gibt es Demokratie als Namen - und das Recht des Stärkeren in Wirklichkeit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles