Männer, die viele Selfies posten, sind 'Psychopathen' (keine Panik!)

Eine US-amerikanische Universität hat 800 männliche Nutzer sozialer Netzwerke wie Facebook und Instagram befragt und dabei festgestellt, dass diese zu Narzissmus neigen. Das ist nicht überraschend, allerdings sollen diese Männer auch verstärkt zu ... mehr... Selfie, Angela Merkel, Lukas Podolski Bildquelle: Lukas Podolski Selfie, Angela Merkel, Lukas Podolski Selfie, Angela Merkel, Lukas Podolski Lukas Podolski

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich mach keine Selfies, bin trotzdem ein Psychopath <3
 
@Muplo: Ich muss dann ja der Traummann sein. Kein Facebook, kein Twitter, kein WhatsApp, keine Selfies. Hmm, vielleicht macht mich aber gerade das auch wieder zum kranken Psychopath.....
 
@chris899: Dann sind wir schon zu zweit. Ich hab sogar das Smartphone vor 2 Jahren abgeschafft.
 
@Paradise: ich hab auch schon einiges abgeschafft, seit 3 monaten habe ich einen tumor in der gedächtnisshalle der wird dann mich abschaffen. somit löst sich auch das problen "selfie" ...

edit: und für was die minus? ich muss es mit humor sehen was anderes hilft nicht. oder soll ich mich deswegen jetzt schon eingraben?
 
@Greengoose: Auch wenn ich kein Minus gegeben habe: Das Du wirklich krank bist war deinem Kommentar nicht zu entnehmen.
 
@Paradise: RMS ist stolz auf dich.
 
@Ronin_Mugen: Der Rhein-Main-Verkehrsverbund?
 
In Welcher Altersklasse muss man sein um als "Mann" zu gelten, oder ist insgesamt das "Männliche Geschlecht" damit gemeint?
Ist ein 10 Jähriger mit geschätzten 20 Selfies/Tag schon ein Psychopath?

Mhm...., Fragen gibt's die will ich mir eigentlich gar nicht stellen.
 
Fehlende Empathie und Wertschätzung? Das ist doch der heutige Zeitgeist und absolut normal!
 
@marex76: Das hat schon mein Opa über die Generation meines Vaters gesagt, mein Vater über meine Generation und ich jetzt über die Generation nach mir. Entweder, es wird von Generation zu Generation wirklich immer alles schlimmer, oder aber - und das halte ich für eher wahrscheinlich - bleiben einfach nur die schlechten Beispiele besser im Kopf hängen als die ganzen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich einfach nur normal benehmen. :)
 
*Hust* Da gibts bereits mehrere Studien darüber, das Soziopathen narzisstisch veranlagt sind. Die mangelnde Empathie zeigt sich gemäß der soziopathischen Ausprägung auch in entsprechend ausgeprägtem vorteilsbedachtem Handeln, weshalb solche Personen sehr oft in höheren beruflichen Positionen beziehungsweise im kriminellen Milieu zu finden sind. Wo wer landet hängt stark vom Umfeld ab, in dem er aufgewachsen ist. Wobei ich mit diesem Selfie-Wahn durchaus das Gefühl habe, dass nur noch Narzissten rumlaufen. Liegt aber vielleicht auch daran, dass man in unserer Konsumgesellschaft inzwischen sehr gut ohne die Hilfe Anderer auskommt, weshalb auch Arschlöcher ohne weiteres überleben.
 
@Niccolo Machiavelli: und letztere leider wohl auch immer mehr werden, wenn man sich mal auf den Strassen umschaut. Gefühlt wird es von Jahr zu Jahr schlimmer.
 
@Manny75:
Ist ja auch ein Teufelskreis. Arschlöcher machen noch mehr Arschlöcher, weil immer mehr Menschen dann Arschlöcher überall sehen und jeden so behandeln und selbst zum Arschloch werden und auch sehen, dass meist nur Arschlöcher es weit bringen im Berufsleben, und so geht das immer weiter.
 
@Niccolo Machiavelli:
Wir werden also von Soziopathen und Psychopathen regiert.
Ist das wirklich neu?
 
Ich fühle mich ertappt :) Ich bin auch schneller reizbar als früher :D
 
In einem ähnlichen Artikel ging es kürzlich darum, dass Männer die zu viele Selfis posten assozial sind. Was stimmt denn nun? Oder hat da mal wieder jemand falsch übersetzt?
 
@Gong: na wenn mans kombiniert sind sie wohl selbstverliebte assoziale Arschlöcher
 
Das Wort "Selfie" finde ich total blöd.
 
Gibt es nen LINK zu dieser Studie? Würde den gern einer befreundeten Kriminalpsychologin schicken und ihre Meinung dazu hören.
 
@iPeople: Was willst du schicken... n Selfie dir? :D :D
 
Naja eins steht aber fest, mit denen die ständig von sich Selfies reinstellen stimmt was nicht. Bei Frauen wundert man sich ja kaum noch, aber bei Männer weiß ich das ich bei denen vorsichtig sein muß.
 
jeder der über narzissmus und psychopathen bescheid wissen will sollte diese MUST READ BOOKS einfach mal lesen.

http://www.amazon.de/Die-narzisstische-Gesellschaft-Ein-Psychogramm/dp/3406640419
http://shop.recentr.com/buecher/psychologie/1930/das-boese-entschluesselt-alexander-benesch

alle anderen lesen mainstream :)
 
"Faszinierend..."
 
Panik habe ich nicht vor Psychopathen mit Äxten, sondern vor Pseudo-Wissenschaflern, die Forschungsgelder für schwachsinnige Statistiken aus dem Fenster werfen, deren Ergebnisse von vorneherein aufgrund der befragten Zielgruppe feststehen.

Leute, die Bilder von sich und ihren Freunden bei Facebook, Instagram und Co. posten sind in der Tat eine Gefahr für sich und andere Leute. Das aber nicht etwa deswegen weil sie psychopathisch veranlagt sind, sondern weil sie scheinbar immer noch keinen blassen Schimmer von Datenschutz haben und daher leichtsinnig ihre eigenen und die Daten ihrer Bekannten und Freunde an Konzerne und Behörden verraten. Denen eine Axt in die Hand zu geben würde deren Probleme mit ihrer Lernresistenz möglicherweise in kurzer Zeit lösen. Äxte verzeihen fehlendes Wissen im Umgang mit ihnen nämlich nicht so lange wie das Internet. ;-)

Das Schöne an der Psychologie ist, dass ihre Definitionen keine sind und damit viel Platz für Auslegung und Deutungen zulassen. Jeder kann ein Psychopath oder Narzist sein (Laut der Definition im Artikel fehlt mir zu einem Psychopathen auch nur die "Tendenz zu impulsiven Verhalten". Aufgrund meines Mangels an "Empathie und Wertschätzung" für andere Menschen sind mir Menschen nämlich so egal, dass mich im Gegensatz zu den "normalen Menschen" kein anderer Mensch auch nur im geringsten aus der Ruhe bringen kann, egal ob mich jemand zu beleidigen versucht oder gar meine Partnerin fremdgeht.). Das ist einfach nur eine Frage der Interpretation der wachsweichen psychologischen Definitionen solcher Pseudo-Krankheitsbilder.

Die Psychologie kann auch zu gar keinen präzisen Definitionen kommen, da sie schon daran scheitert, normales menschliches Verhalten zu definieren. So sieht sie z.B. die überwiegende Zahl der emotional handelnden, vom Sexualtrieb gelenkten, ihr Leben ganz an der Beachtung und Wertschätzung anderer Leute orientierenden und deshalb auf jeden der ihnen die Aufmerksamkeit der anderen Leute streitig macht eifersüchtigen Leute als "normal" an. Nun, das sind u.a. genau die Verhaltensparameter der Leute, die regelmässig überall auf der Welt ihre Familienmitglieder und sich selbst umbringen, nur weil ihr Partner fremdgegangen ist. Weil sie ihren Partner offenbar als ihr Eigentum, also quasi als ihren Liebessklaven ansehen und sie emotional nicht damit fertig werden, wenn dieser Liebessklave sich plötzlich von ihnen abwendet. DAS Verhalten ist imho krank und das unabhängig davon, ob es nun zu Mord und Totschlag oder zu einer Scheidungsschlacht bis auf's Blut kommt, bei der beide versuchen dem anderen den Hund oder die Kinder wegzunehmen um ihn möglichst hart zu treffen.

Wie man sieht ist die Welt voll von Geisteskranken und die gefährlichsten von denen haben eine ganze Menge Leute direkt neben sich im eigenen Bett liegen. Nur bemerken sie das erst, wenn sie sich deren Zorn zuziehen.

Ich mache um Personen die ständig um Beachtung und Aufmerksamkeit ringen inzwischen einen grossen Bogen, da ich aus Erfahrung weiss, dass solche Leute sehr emotional und damit sehr irrational und gefährlich werden können, wenn sie sich nicht wertgeschätzt fühlen.

Wenn also demnächst eine neue weibliche Bekanntschaft bei der Bestellung dem Garçon eine halbe Stunde lang erklärt, dass sie die Sauce lieber neben das Fleisch, das Fleisch doch lieber durchgegart, das Salatdressing in einer zusätzlichen Kanne, statt Kartoffeln lieber Kroketten, statt der braunen Sauce doch lieber eine Pilz-Cremesauce, ein zweites Weinglas mit Mineralwasser, das aber möglichst noch in der Flasche, welche aber nicht gekühlt sein sollte und ansonsten noch ein paar Sonderwünsche hätte, dann nehmt die Beine in die Hand, solange ihr es noch könnt. Denn das ist sicherlich keine Frau, die ihr im selben Zimmer haben wollt, wenn ihr mal einen Tag lang keine Zeit für sie hattet, ein "Beziehungsgespräch" wegen Müdigkeit abgesagt habt und nun schlaft. Ich persönliche ziehe da jene Art von Psychopathen vor, die erst einmal mit der Axt die Haustür zertrümmern. Dann ist man wenigstens gewarnt. ;-)
 
Und was ist mit weiblichen Teenagern, die das Gleiche machen? Sind das keine Narzissen?
 
@Karmageddon: Die betreiben Männerfang, darf man nur keiner Feministin sagen :D
 
@Karmageddon: Die haben Ti... die dürfen das.....
 
und was ist mit den Frauen? Da ist es normales, natürliches Verhalten oder wie?
 
@legalxpuser: Klar! Die gucken doch auf öfter als Männer in den Spiegel ;-)
 
Was soll´s? Selfies kommen und werden wieder gelöscht und sie sind ein kurzzeitiger Trend der auch wieder vergeht.
 
@Kiebitz: hoffen wirs, überall geht es nur noch darum.

Aus meinem Umfeld kann ich diese Studie übriegens nur unterschreiben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!