Microsoft erlaubt Let’s Play und Twitch inklusive Werbeeinnahmen

Der Software-Konzern Microsoft hat für Nutzer seiner Spielekonsolen-Plattform nun Sicherheit für den Umgang mit Let's Play-Videos und Twitch-Streams geschaffen. Das jetzt veröffentlichte Regelwerk fällt dabei deutlich zugunsten der Nutzer aus, die ... mehr... Valve, Valve Steam, Twitch, Steam Broadcasting, Steam Streaming Bildquelle: Valve Valve, Valve Steam, Twitch, Steam Broadcasting, Steam Streaming Valve, Valve Steam, Twitch, Steam Broadcasting, Steam Streaming Valve

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Vorbildlich!
 
Vielleicht hat Microsoft ja erkannt, dass solche Videos kostenlose Werbung sind und mehr Nutzen als Schaden bringen?
 
@elbosso: Unglaublich, aber es hört sich fast so an :D Würde aber eher vermuten, dass sich MS aufgrund der schlechteren Verkaufszahlen im Vergleich zu PS4 dazu gezwungen sieht, einen Schritt auf die ungeliebte Community zuzugehen.
 
@pint: Naja also seit dem Release der One hat Microsoft fast alles erfüllt was die Community will. Da ist die Konkurrenz meilenweit weg davon. Generell hört Microsoft seit einiger Zeit viel besser auf die User. Siehe: Uservoice
 
@Edelasos: ich sag nur mkv's....
 
@pint: naja ist doch gut wenn die unter Druck geraten und mehr bieten müssen. Außerdem ist es ein guter Schritt in die richtige Richtung. Wenn man wie ich öfter auf Twitch.tv unterwegs ist dann erkennt man irgendwann, dass die Leute nicht einfach kostenlos ein Game durchgespielt sehen wollen sondern auch oft gerade dadurch animiert werden, das Game zu kaufen. Das ist im Grunde kostenlose Werbung für die Hersteller. Die Unternehmen, die sowas mit Druck untersagen schießen sich nur selbst ins Bein.
 
@Cherub1m: Ich muss ganz ehrlich sagen: Ich schaue nun inzwischen schon seit ein paar Jahren Let's Plays. Wenn ich mir heute ein Spiel kaufen will, gucke ich nicht wie früher in Spielezeitschriften oder gehe auf Websites und lese mir Tests durch - ne, ich schau mir ein, zwei Folgen Let's Play dazu an um zu entscheiden, ob mir ein Spiel zusagt oder nicht.

Nachteil ist allerdings: Ich habe mich damals leider dazu verführen lassen, ein GTA 5 Let's Play zu schauen. Ich habe mich dann zwar irgendwann selbst dazu gezwungen es nicht weiter zu gucken - aber so die Hälfte der Story war dann leider schon bekannt, als ich es dann auch gezockt habe. Da muss man echt aufpassen.
 
"Berühren diese Spiele das geistige Eigentum Dritter, etwa in Form von lizenzierten Fahrzeugen oder urheberrechtlich geschützter Musik, so ist der jeweilige Rechteinhaber ebenfalls zu kontaktieren." diese Regelung macht es dann bei Rennspielen oder ähnlichen Konsorten unmöglich "nicht strafrechtlich" verfolgt zu werden, weil jede Lizenz vorher mit dem eigener, bei einer Verwendung von Film und Bildmaterial genehmight werden muss. Da muss man dann selbst etwas aufpassen
 
Auf der Xbox360 mussten die Games Hersteller eine Demo herstellen. Von dieser Maßgabe sind die Hersteller nun auf der One befreit. Dafür werden statt Demos nun direkt im Shop und bei der Produktdetail Info Seite sofort und direkt Start bereite Live Channels (Beispielsweise Twitch) zum Spiel angeboten. Es wäre auch etwas paradox wenn Microsoft keine Demos mehr anbietet aber die abgespielten Live Channels zur Produktinformation Seite illegal wären.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube