Google spendet 250.000 Euro an Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo

Der schreckliche Anschlag gegen die französische Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo hat diese Woche die Weltöffentlichkeit erschüttert und eine Welle der Solidarität ausgelöst. Die verbleibenden Mitglieder der Redaktion wollen dennoch weitermachen und ... mehr... Terror, Anschlag, Charlie Hebdo Bildquelle: . Terror, Anschlag, Charlie Hebdo Terror, Anschlag, Charlie Hebdo .

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Google hätte lieber die Charlie Hebdo Bilder anstelle des Google logos für ein Monat eingesetzt.
 
@klink: Davon hätte aber weder die Redaktion etwas, noch (bzw. vor allem) die Familien der Opfer nichts. Symbolik (wichtige und auch zu Recht) gab es schon genug, von Geld haben die Hinterbliebenen mehr.
 
@witek: Die Frage ist, ob die Familien etwas von "Spenden an die Redaktion" sehen...
 
@dognose: Was denkst du eigentlich, was mit denen passieren würde, wenn da auch nur ein wenig bekannt werden würde, das es wirklich und echt beweißbar ist, das da große Teile nicht weitergegeben wurden ?
Ich glaube, die könnten sich in dem Fall nämlich sozusagen irgendwo mitten in der Sahara nen großes Loch buddeln und nen dreiviertel bis nen Jahr besser nichtmehr rauskommen..
 
@DerTigga: Glaube ich nichtmal... Denn die ganzen Spenden werden ja meist damit begründet, dass man den Verlag erhalten möchte, der nun erstmal - so makaber es klingt - neues Personal braucht. Lediglich die Crowd-Funding aktion sagt explizit es sei für die Hinterbliebenen.
 
was für ein hype, täglich sterben tausende in Afrika, durch Kriege und Krankheiten... Die Presse hat halt nun Angst bekommen...
 
@sanem: Unpassend wenn auch nicht ganz unrichtig! Aber es sind zweierlei Dinge.
 
@Kiebitz: Stimmt zumindest im Westen zählt ein Menschen leben ungefähr 20x so viel wie eins in Afrika oder woanders in ärmlichen Gebieten auf dieser Erde
 
@BartVCD: Es zählt nicht unbedingt mehr aber es ist uns im mehrfachen Sinn näher. Geographisch, soziologisch, kulturell, politisch, emotional usw.
 
@sanem: Im Kontext eines solchen Anschlags von "Hype" zu reden, empfinde ich als richtiggehend pervers.
 
@DON666: Mit dem Wort "Hype" hat sanem genau das richtige Wort gewählt. Medial geht jetzt im Moment eine mehr oder Weniger gleichgeschaltete Solidarisierungskampagne vonstatten die Länderübergreifend so identisch wie sie ist, nur abgesprochen sein kann.

Was dabei völlig vergessen wird, ist dass Charlie Hebdo seit Jahren davon lebt Hetze in Form von Satire zu vermarkten. Wenn das Presse oder Meinungsfreiheit sein soll dann prost Mahlzeit.
Das Attentat und seine tödlichen Folgen sind durch nichts zu rechtfertigen, aber sind nun mal Resultat dieser Hetze mit der das Blatt sein Geld verdient hat.
Jeder und sogar du solltest mittlerweile verstanden haben dass ich bei weitem kein Freund des Islam oder der Masseneinwanderung bin. Aber ich muss der Realität ins Auge sehen und akzeptieren, dass auch Moslems eine Kotzgrenze haben, die von Charlie Hebdo desöfteren weit überschritten wurde.
Dass der subtile politische Background der Zeitschrift dem zionistischen Lager zuzurechnen ist und tendenziell eher pro Israel schreibt, macht diese geheuchelte Solidarisierung nur noch offensichtlicher.
Konstruktive Kritik ist ok. Aber beleidigende nur auf Hetze ausgelegte Satire bring das hervor, was wir jetzt in den Nachrichten sehen können.
Wir leben aber nun mal in Zeiten wo Richtig und Falsch die Plätze getauscht bekommen haben und hetzende Satire als Gut der Presse- und Meinungsfreiheit solidarisierend verteidigt wird, während konstruktive Kritik an realen Gesellschaftsproblemen (unkontrollierte Masseneinwanderung, Islamisierung, steigende Anzahl von radikalisierten Islamisten in Europa) pauschal als rechtsradikales, rassistisches Gedankengut abgetan werden. So löst man Probleme nicht. Auch wenn die linken Augen blind zu sein scheinen.
Desweiteren fällt mir auf dass Linke jetzt vermehrt Kraftausdrücke wie Ekelerregend, widerlich oder ähnliches benutzen um andere Meinungen zwar kräftig kritisieren zu können aber inhaltlicht selbst nichts aussagen können. Funktioniert der Nazistempel nicht mehr? Ist dir Tinte dafür ausgegangen oder das Gummi vom Stempel bereits abgenutzt (vielleicht ja auch beides)?
 
@Traumklang: Damit, dass du

1. Annimmst, ich sei ein Islamfeind
2. Mit diesem "zionistischen" Zeugs kommst
3. Im unteren Teil diesen Pegida-Schrott absonderst,

zeigst du mir nur, dass ich mich auf eine Diskussion mit dir gar nicht erst einlassen will.

Lass gut sein.
 
@DON666: Ich weiss doch dass dass du ein linksverdrehter Gutmensch bist und dem Islam eher beide Augen zudrückst als die geselschaftspolitischen Probleme sehen zu wollen, die es hier gibt. Warum also sollte ich dir Islamfeindlichkeit unterstellen.

Ist es nicht richtig dass Charlie Hebdo pro Israelisch schreibt? Lies dir mal ein paar Ausgaben durch, und du wirst sehen dass ich Recht habe.

Dass du mir pauschal "Pegida Schrott" unterstellst, unterstreicht nur die Richtigkeit dessen was ich in meinem Comment über linke Verdrängungstaktik geschrieben habe.
dass du so gut in diese Schablone passt, wundert mich nicht mehr.
 
@DON666: Mir ist schon öfter aufgefallen, dass sich hier auf Winfuture einige Nazis/Antisemiten tummeln. Während bei "trolligen", aber eigentlich harmlosen Themen wie "Google vs. Microsoft" oft sehr schnell Kommentare gelöscht werden, bleiben diese Hetzer ungeahndet.
 
@nicknicknick: Da bist du nicht der Einzige, der das bemerkt hat. Üble Geschichte, dass dieses Pack eine Plattform geboten bekommt (wobei ich WF jetzt beileibe nichts unterstellen will!). Aber siehe re:1: Allein die Tatsache, dass jemand "pro-israelisch" schreibt, ist für den Herrn Traumklang schon verdammenswert.

Na denn, Prost Mahlzeit! Da haben wohl einige wirklich NICHTS aus der Vergangenheit gelernt. Zum Kotzen.
 
@DON666 und @nicknicknick Ich persönlich finde das genauso zum Kotzen wie ihr (und ich kann sicherlich für alle, die hier arbeiten, sprechen), aber solange es nicht gegen die Regeln verstößt, sind uns - leider - die Hände gebunden. Sonst sind wir wieder einmal bei der Diskussion um die "Meinungsfreiheit".
Unsere Mods drücken sicherlich kein Auge zu oder ähnliches, wenn es aber dennoch mal einen Post gibt, der die Grenzen überschreitet, schreibt mir gerne eine Mail und ich sehe mir das gerne noch einmal persönlich an. Aber wie gesagt: Auch wenn ich persönlich 100% gegen Pegida und Co. (und eigentlich alles, das Traumklang da oben von sich gibt) bin: Wir müssen solche Beiträge und Nutzer "schlucken", auch wenn sie uns nicht passen.
 
@witek: Und genau DAS ist es, was uns von den Attentätern unterscheidet...
 
@witek: Wie du in einem anderen Thread schon geschrieben hast habt ihr Hausrecht und könntet sogar Kommentare völlig ohne Grund löschen. Beispielsweise wurden schon Kommentare von mir gelöscht in denen ich völlig ohne Beleidigungen oder Regelübertretung Sexismus angeprangert habe. Aber ich verstehe natürlich, dass ihr im allgemeinen keinen Eindruck von Willkür entstehen lassen wollt. Was ihr allerdings tun könntet wäre die Regeln so zu verschärfen, dass sie auch die wortgewandteren Nazis erfassen.
 
@nicknicknick: Mit anderen Worten willst du Meinungen Zensieren die nicht deiner Auffassung entsprechen? Redest du von Doppelstandars? Du solltest das klar und deutlich erläutern, damit ich da ja nichts falsch verstehen kann. Ich will dir ja nicht Dinge unterstellen, die du nicht meinst. Das hat man mit mir schon öfters gemacht, deshalb weiss ich wie unfair und undemokratisch das ist.
 
@Traumklang: Ich will menschenverachtenden, den Wesenskern des Grundgesetzes widersprechenden Ideologien keinerlei Plattform bieten. Im Gegensatz zu anderen Ländern haben wir eine wehrhafte Demokratie und diese beinhaltet, dass eben nicht jeder Hetzer seine widerliche Gesinnung überall verbreiten darf! Klar genug, brauner? http://goo.gl/AZUH8e
 
@nicknicknick: Ich hatte hier an den etwas langsam denkenden Don einen ausführlichen Kommentar geschrieben indem ich auf meine Gründe und Argumentationen verwiesen habe, die in keinster Weise beleidigend, anstössig oder rassistisch waren. Der wurde aber wie ich sehe wegzensiert. So viel zur Meinungsfreiheit. Ich habe darin geschrieben dass ich gegen Pegida bin wegen der organisatorischen Leitung der Leute und ihren Verknüpfungen oder Beteiligungen an der NPD. Desweiteren schrieb ich dass ich die NPD für nicht wählbar halte wegen just Rassismus. Aber das wollte man hier anscheinend verhindern, damit man mir eine Gesinnung nachsagen kann, die ich nicht habe. Ach ja ich erwähnte ebenfalls dass ich mit einer Ausländerin verheiratet bin. Passt also alles nicht in eure billige Argumentationsweise rein. Deshalb schnell mal wegzensieren, sonst liest das noch einer und zieht die "falschen" Schlussfolgerungen. Es gibt gute gründe Israels politik zu kritisieren. Näheres dazu erfährst du jedes mal wenn es in den Nachrichten um eben dessen Folgeschäden geht.
Den Islam kritisiere ich wegen seiner Aussagen im Koran und in der Umma. Wenn du nicht weisst was das ist oder was da drin steht, besorge dir beides und lies es durch.
Was ist an konstruktiver Kritik rassistisch/antisemitisch? Das bloße erwähnen von Fakten? Wenn das schon ausreicht, sind doch Leute wie du die grössten Feinde der Demokratie und des Grundgesetzes. Nur keine Diskussion zulassen die man mangels Gegenargumenten nicht gewinnen kann. Ich kenne das Spiel bereits.
 
@Traumklang: Du fabulierst von Masseneinwanderung, Islamisierung, einer unkontrolliert steigenden Zahl von Islamisten, propagierst "Israelkritik" und verwendest das Wort "Gutmenschen... Aber natürlich bist du kein bisschen rechts und auch kein Antisemit, ne?
 
@nicknicknick: Was diskutiert ihr mit dem? Das ist ja, als ob ich mit Pediga diskutiere. Personen, die ein solches Weltbild haben, denen ist nicht beizukommen. Von daher ... hilft da wohl leider nur Brainignore.
 
@JoePhi: Prinzipiell hast du Recht, hier lesen aber auch noch andere mit und wenn ich nur einen, der auf der Kippe zum Rechtsextremisten steht, zum Nachdenken bringe, dann hat sich das schon gelohnt :)
 
@nicknicknick: Fabulieren würde beinhalten dass diese Probleme nicht existent sind. Sind sie aber. Das sogar obwohl du versuchts ganz fest die Augen davor zu verschliessen.
du solltest vielleicht mal dein Dorf in der Provinz verlassen und in eine Großstadt ziehen.
Ich hab viele Jahre in Berlin gelebt (Neukölln). Was willst du mir oder anderen mit deiner Suggestion hier propagieren?
Ist man Antisemit, weil man israelische Aussenpolitik kritisiert, die offenkundig permanent zu Leid führt? Ich glaube ich bin hier im Falschen Film oder? Ich hab da mal eine Frage: "Beführwortest du die illegale Landnahme Israels und deren aggressive Durchsetzung die nicht mal von der UN legitimiert ist?"
Ich habe bereits geschrieben dass ich mit Pegida nicht einverstanden bin, trotzdem wird es mir unterstellt und meine Beiträge werden gelöscht. Das versteht man hier also unter Meinungsfreiheit. Sowas nenne ich jedenfalls Meinungsdiktatur.
Sachliche Argumente deinerseits sind ebenfalls nicht vorhanden.
Der Begriff Gutmensch passt doch klasse. Er beschreibt die ideologische Blindheit wider bestehender Fakten in Personalunion. Da aber getroffene Hunde bellen, verstehe ich deine Aufregung.

Zu Charlie Hebdo kann ich nur sagen: Paragraph 166 StGB

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

Das du und der don soetwas mit eurer Verkorksten Rechtsauffassung verteidigt, ist umso mehr erschreckend. Aber klar, ich bin der Hetzer.
An Deiner Stelle würde ich also eher Angst haben dass jemand DEINE Kommentare liest, der an der Schwelle zur Linkspolitischen Auslegung steht.
Aber mit Hilfe von Kommentarlöschung ist dies bestimmt zu deinen Gunsten hinzubiegen :-)
Schöne neue Welt.
 
@Traumklang: Nur weil du brauner nie aus dem Tal der Ahnungslosen herausgefunden hast solltest du keine voreiligen Schlüsse ziehen, ich lebe bereits in Berlin. Also erfinde keine Geschichten von wegen du hättest jemals den Osten verlassen, glaubt dir eh keiner.
"An der Schwelle zur linkspolitischen Auslegung" soll bitteschön was bedeuten? Dass jemand beinahe nicht rechts und dir damit politisch suspekt ist? Sehr aufschlussreich :-D
Ja du bist ohne Zweifel ein Antisemit wenn du von Israel redest und von der Hamas schweigst. Deine Kommentare werden wegen deines braunen Gedankenguts gelöscht, nicht weil ich da irgendwas hinbiege!
 
@nicknicknick: Deine Ignoranz/Leugnung meiner Begründungen und Fakten die ich aufgezählt habe liess mir keine andere Wahl als daraus zu schlussfolgern dass du in einem sehr isoliert liegendem Dorf leben und aufgewachsen sein musst. Ich habe einfach nicht damit gerechnet dass die Verdrängungskünste bei Leuten wie dir schon so weit fortgeschritten sind. Das ist erschreckend. Dass du den Bezirk Neukölln nach Ostberlin einordnest, macht deine Behauptung bereits in Berlin zu wohnen nicht wirklich glaubhaft. Ich habe nie im Osten Berlins gewohnt und Neukölln lieg dort auch nicht. Also was soll das?

Schwelle zum linkspolitischen soll bedeuten, dass die Gefahr besteht dass noch ein linker Spalter durch deinen Murks die Gesellschaft mit Ignoranz füllt. Das verhindere ich hier grad.

Die Hamas ist genauso daneben wie die israelische Aussen- und Innenpolitik. In Sachen Hass nehmen die sich beide nichts. Desweiteren weiss ich nicht was das für eine Argumentation oder Rechtfertigung deinerseits sein soll, wenn du sagst dass es die Hamas ja auch noch gibt. Rechtfertigt die Hamas also dass was Israel tut? Wenn ja, dann gute Nacht Demokratie. Schon wieder gibst du hier Besorgnis erregende Rechtsauffassungen zum Besten und wähnst dich dabei noch als Schützer einer "wehrhaften Demokratie". Eben Diese ist mit Leuten wie dir nicht machbar.

Es ist nur interessant zu sehen, wie du mir "ohne Zweifel braunes Gedankengut" unterstellst, obwohl ich nur Fakten nenne. Alles was ich hier geschrieben habe ist auch für dich mit nur wenigen Klicks im Internet abrufbar. Was du hier abziehst ist peinlich. Sorry aber geh mal ein auf meine Argumente ein anstatt mir persona Dinge zu unterstellen die ich nie meinte, geschrieben hab und diese sogar argumentativ ausgeschlossen habe (Pegida und deren Hintermänner).
Fakten nennen und konstruktive Kritik sind weder Hetze, noch braunes Gedankengut.
Charlie Hebdo beging Hetze (nach deutscher Rechtsprechung 166 StGB)
Damit hattest du aber keine Probleme. Wenn das nicht Verdrehung der Tatsachen ist.
 
@Traumklang: Ich habe bezweifelt, dass du jemals aus dem Tal der Ahnungslosen herausgekommen bist, damit bezeichnet man die demokratierferne Gegend um Dresden, in der es kein Westfernsehen gab. Vielleicht warst du ja mal auf Klassenfahrt in Berlin, aber in Neukölln gelebt hast du wohl eher nicht.
Du hast den palästinensischen Terror und den Vernichtungswillen der Hamas gegenüber Israel merkwürdigerweise nicht angesprochen, dabei ist genau das die einzige Grundlage für die in einigen Punkten durchaus problematische Politik Israels. Man sollte nie Ursache und Wirkung verwechseln!
Du hast keine Fakten genannt sondern durch Verdrehung und Weglassen Stimmungsmache betrieben.

"All die Pseudo-Gesellschaftskritiker
Die Elsässer, KenFM-Weltverbesserer
Nichts als Hetzer in deutscher Tradition
Die den Holocaust nicht leugnen, sie deuten ihn um
Die Nazis von heute sind friedensbewegt
Und sie sind sehr um Palästina bemüht"

Charlie Hebdo als Hetzer zu bezeichnen ist der Gipfel der Frechheit! Du solltest dir bei solchen Äußerungen bewusst sein, dass das Andenken Verstorbener unter besonderem Schutz des § 189 StGB steht.

Wenn du hingegen schon den "Blasphemieparagraph" zitierst, dann solltest du dir vielleicht auch mal die einschlägigen Entscheidungen dazu durchlesen. Dann wüsstest du nämlich, dass dieser in der Rechtssprechung praktisch keine Rolle mehr spielt und Charlie Hebdo auch in Deutschland ganz sicher nicht die Grenzen des zulässigen überschritten hätte. Aber das würde ja voraussetzen, dass du an Fakten interessiert bist
 
@nicknicknick: Du Realitätsverweigerer. Ich bin Berliner (West), in Zehlendorf geboren, in Neukölln und Kreuzberg aufgewachsen habe auch unter anderem in Steglitz und Tempelhof gewohnt und bin vor zwei Jahren nach diversen beruflichen Auslandsaufenthalten nach BW gezogen.
Was für einen Schwachsinn versuchst du hier zu konstruieren?
Ich weiss also sehr genau wie die Sonnenallee, die Karl Marx Strasse, die Herrmannstrasse, Der Kotti und die anderen verkommenen Stellen in Berlin aussehen und vor allem was sich dort Abends abspielt. Du hast wohl Angst um die ganzen Falafelbuden, bei denen man so schön schnell und geschmeidig sein Dope bekommen hat um sich die Birne zu zudröhnen. Rührt da deine "Abwesenheit" her? Ich weiss wie es im Sozialpalast in Schöneberg abgeht (oder soll ich mittlerweile Hässlichberg dazusagen?).
Hetze mit dem Andenken Verstorbener schützen zu wollen, ist ja wohl das billigste was dir einfallen konnte.
Ich habe dir gesagt dass ich beiden nichts abgewinnen kann (Israel und Hamas) also was willst du mir hier unterstellen? Fängst du jetzt mit der Kindlichen Schuldzuweisung an die in etwa so funktioniert: "Frau Lehrerin, der Basti hat aber zuerst angefangen und hat auch viel schlimmer gehauen als ich. Der ist Schuld." Das ist soo billig. Ich denke Israel hebt sich Moralisch so gross empor.
Warum schafft es denn immer wieder Friedensgespräche Platzen zu lassen, warum lässt es radikale Siedler auf gestohlenem Boden siedeln? Die Palästinenser sind mit aller Sicherheit keine Unschuldslämmer, aber wie würdest du reagieren, wenn man dir Land, das dir seit Generationen gehört von irgendwelchen Leuten mit Gewalt genommen wird und du alles verlierst was du je besessen hast. Haus Hof, Garten, Olivenbäume alles weg. Du hättest natürlich als Erstes Lobeshymnen auf die Agressoren gesungen weils ja Israelis sind und die ja alles dürfen. Klar Schnickschnickschnack dass nimmt dir jeder ab.

Mir ist schon klar dass die deutsche Rechtssprechung unter dem Druck (ich nenne es mal gesellschaftspolitischer Wandlungen) gewisser Gruppierungen weiter ausgehölt wird. Die Weisungsgebundenheit von Staatsanwälten und Richtern ist da nur dienlich.

Welch geistlichem Niveau du entsprichst, sieht man an dem Textausschnitt dieses unsäglich blöden verallgemeinernden Akustikschrotts dass du da zitiert hast. Pure Spalterei und Hetzerei. Aber klar, alles nur im Namen der Demokratie und Meinungsfreiheit. Dass ich nicht lache.
 
@Traumklang: Antisemitismus gepaart mit lächerlichen Unterstellungen. Geh doch zu deinen Nazifreunden und demonstrier ein bisschen gegen die böse jüdische Weltverschwörung!
 
@nicknicknick: Du tust belegte Offenkundigkeiten die sogar in etlichen Reportagen live mitverfolgt wurden als lächerliche Unterstellungen ab. Da hab ich ja doch Recht gehabt mit "Augen zu und wegignorieren".
Es gibt keine jüdische Weltverschwörung.
 
@Traumklang: Informier dich mal wie die Geschichte tatsächlich abgelaufen ist. Dann würdest du herausfinden, dass die Palästinenser (übrigens eine willkürliche Bezeichnung, man kann sie mit gleicher Berechtigung als Jordanier bezeichnen) bis auf sehr wenige Ausnahmen auf Aufforderung der arabischen Soldaten ihre Wohnorte verlassen haben, als diese den erfolglosen Versuch unternahmen, die Israelis zu vernichten. Die die geblieben sind, leben bis heute in Israel als Staatsbürger und haben die gleichen Rechte wie jüdische Israelis. Und ja, ich weiß, dass es trotzdem Diskriminierung gibt wie in jeder unperfekten Gesellschaft.
Du wüsstest weiterhin, dass die geflüchteten Palästinenser in ihren Aufnahmeländern nicht etwa integriert, sondern im Gegenteil eingepfercht, separiert und systematisch ausgegrenzt wurden und werden. Mein Schwager ist Jordanier mit palästinensischem Migrationshintergrund und hat mir davon sehr viel erzählen können. Wenn es also mehr als 60 Jahre nach dem Teilungsplan immer noch eine Flüchtlingsproblematik gibt, ist das in erster Linie die Schuld der Länder, die erst die Flucht verursacht und anschließend den Geflüchteten ein Ankommen in ihren Ländern verweigert haben. Ohne den Streit um das "Rückkehrrecht" (was schon begrifflich eine Farce ist, da die meisten "Rückkehrberechtigten" niemals dort gelebt haben) wäre der Konflikt längst gelöst.
Aber unabhängig von den verdrehten Fakten, die Grundlage deiner kruden Argumentation sind, frage ich mich viel mehr, warum du so besessen von den "Untaten" Israels bist. Warum prangerst du nicht an, wie Marokko mit den geflohenen Bewohnern der Westsahara umgeht? Oder den Konflikt zwischen der thailändischen Regierung und den Muslimen im Süden? Es gibt zahllose Beispiele ungelöster Konflikte, aber du bist fixiert auf Israel. Warum? Ich kenne die Antwort, aber du bist dir wahrscheinlich gar nicht bewusst warum das so ist.
 
@DON666: Wie würdest du denn die Ausschlachtung dieses (und ähnlicher) Vorkommnisse durch die Medien denn sonst bezeichnen?
 
@Aerith: Es ist halt ein topaktuelles und brisantes Thema, dass derzeit sehr stark in den Medien präsent ist. Das Wort "Hype" empfinde ich einfach als unpassend, das gehört für mich eher in die Welt der Produkte, "Stars" und ähnlichen Dingen.
 
meiner meinung nach waren die toten redakteuere selber schuld. islamisten verstehen, ihre religion betreffend, keinen spaß. wenn dann westliche medien genau in diese kerbe hauen, müssen sie sich nicht wundern, wenns ein echo gibt. ok, zugegeben, das "echo" war übertrieben und prügel hättens vielleicht auch getan, aber was passiert ist, ist passiert.

ich jedenfalls werd mich hüten, den islam anzugreifen, in welcher form auch immer. man sieht ja, wohin das führt.
 
@stereodolby: Meine Fresse... was für ein Post. Dir ist ja wirklich nicht mehr zu helfen...
 
@fred8: Ich wollte auch etwas dazu schreiben, aber ich weiß auch gar nicht, wo ich ansetzen soll.

"ich jedenfalls werd mich hüten, den islam anzugreifen, in welcher form auch immer. man sieht ja, wohin das führt."

Ja, wir sehen, wohin das führt. In eine Welt voller Angst, in der man nicht mehr sagen darf, was man möchte. Irgendwann prüfst du dann vor jedem Post in irgendwelchen Foren, ob nicht irgendwelche Religionen oder Minderheiten auch nur hauchdünn angegriffen werden... Viel Spaß damit.
 
@fred8: "ich jedenfalls werd mich hüten, den islam anzugreifen, in welcher form auch immer. man sieht ja, wohin das führt."

Feigheit und wegschauen sind die ersten Schritte zur Unterdrückung.
 
@LastFrontier: Hier hat Bildung anscheint auf ganzer Linie versagt.
 
@stereodolby: Meinst du das Ernst?? Selber schuld? Satire ist auch nur Meinungsfreiheit und die muss erlaubt sein und geschützt. Der einzige der daran Schuld hat sind die Täter. So eine komische Argumentation um die Opfer zu den Schuldigen zu machen kann ich nicht nachvollziehen.
 
@Lex23: Dem Typ ist wirklich nicht mehr zu helfen. Wahrscheinlich ist auch eine Frau selbst schuld, wenn sie vergewaltigt wurde, weil sie hatte "zu kurze Sachen" an...oO
 
@stereodolby: Freie Meinungsäußerung einer freien Presse ist einer der wichtigsten Stützpfeiler der Demokratie und unserer Gesellschaft. Auch Religionen müssen Kritik vertragen können. Dazu gab es in den vergangenen viele intelligente Beiträge und Kommentare. Aber "nur" von "übertriebenen Echo" zu sprechen, ist angesichts von derart feigen Morden extrem zynisch...
 
@witek: Jaja Meinungsfreheit und Pressefreiheit! Hetze und Spott ist das, mehr nicht. Die machen sich über Menschen lustig die an Gott glauben, verspotten sie regelrecht und verletzen jeden Tag ihre Würde und Gefühle. Das fiendest du also okay?

solche Satirezeitschriften heiße ich persönlich nicht gut. Denn Satire wird oft gerne als Deckmantel missbraucht.

Das was da passiert ist, ist schrecklich und so was darf nicht passieren. So eine Gewalt kann man mit nix rechtfertigen.
 
@Gannicus: Da Gott ja allmächtig ist, kann er ja selbst ein paar Blitze runterwerfen, falls er sich beleidigt fühlt. Dazu braucht er seine Anhänger nicht, um Leute zu ermorden.
 
@Lex23: Wie wärs mal mit lesen? Habe ich die Tat nicht verurteilt? Nur weil zwei Verbrecher austicken ist Gott schuld? Traurig.
 
@Lex23: Besser hätte man's kaum ausdrücken können.
 
@Gannicus: Gott braucht irdische Handlanger ? Und deswegen dürfen die sich damit rausreden, sie sind befugt tätig geworden, konnten sich regelrecht garnicht gegen wehren ... ? Echt ?
 
@Gannicus: richtig, das war menschenverachtende (religionsverachtende) häme und spott. daß das vielleicht nicht gut geht, haben die redakteure in kauf genommen und jetzt mit dem leben bezahlt.
 
@stereodolby: Nur dass der Spott keine Leben gekostet hat ....
 
@stereodolby: Spott ist das ehrlichste was es gibt.
 
@Gannicus: Es gibt keinen Gott!
 
@knirps: Darum geht es hier gar nicht. Es geht um Religion, also um die Institutionen, die Clubs bilden, um ihren ach so tollen Glauben jedem aufzudrücken, der es nicht hören will. Und die dank ihres Glaubens und ihrer Religion meinen, Terror ausüben zu müssen.
 
@knirps: Das weißt du nicht. Du hast zwar nichts, was die Existenz eines Gottes oder sagen wir mal einer allmächtigen Entität beweist - aber auch nichts, was sie nicht widerlegt.
 
@adrianghc: Gott ist ein erfundenes Produkt der Menschen, die sich Dinge nicht erklären können.
 
@Torchwood: Ohne Gott, keine Religion ^^
 
@knirps: Kannst du trotzdem beweisen, dass er nicht existiert?
 
@adrianghc: Kannst du beweisen das es das Fliegendes Spaghettimonster gibt oder nicht gibt? Erkennst du den Schwachsinn in dieser Frage und Debatte?
 
@knirps: Ich will ja überhaupt nicht darüber debattieren, ob Gott existiert oder nicht. Ich sag dir nur, dass es nicht wissenschaftlich ist, zu behaupten, es gebe ihn nicht. Du kannst nur sagen, dass du persönlich es nicht glaubst.
 
@adrianghc: Es gibt ihn nicht so, wie ihn die Menschheit definiert. Da die Menschen nur selbstgeschriebene Geschichten anbeten.
 
@knirps: So wie er in der Bibel steht? Ich glaube, es ist da sogar wissenschaftlich korrekt zu sagen, dass es extremst unwahrscheinlich ist. Aber eine allmächtige Entität, soweit es sie gäbe, könnte ja ganz anders aussehen.
 
@adrianghc: Wie das Fliegende Spaghettimonster zum Beispiel...
 
@knirps: Joa, zum Beispiel, aber ich behaupte mal, dass das sogar unwahrscheinlicher ist als dass er wie in der Bibel beschrieben ist, denn für letztere gibt es eine größere Anzahl an möglichen Beweisstücken. Aber letztendlich ist eine solche Diskussion natürlich müßig, weil man zu keiner Antwort gelangt - deswegen finde ich, dass jeder einfach das glauben sollte, womit er sich am wohlsten fühlt - solange er niemanden damit schadet. Wenn es für dich ist, zu glauben, dass kein gottartiges Wesen existiert, dann ist das ja legitim.
 
@adrianghc: Darum heißt es im Deutschen Sprichwort auch korrekt: Glauben ist nicht Wissen ;)
 
@knirps: Kann man wohl sagen.
 
@adrianghc: Und nun schlagen wir Sure 2, Vers 191 und versuchen ihn nicht falsch zu verstehen, worum und Deutsche Medien bitte... Das hier ist nicht der Islam:

Und erschlagt sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung ist schlimmer als Totschlag.

Sorry, ich konnt ihn mir nicht verkneifen... xD
 
@knirps: So was findest du in der Bibel auch. Entscheidend ist halt, wie man damit umgeht. Die Sache ist, man kann ja gar nicht z.B. die Bibel vollständig wörtlich nehmen, weil sie Widersprüche enthält. Wer sich dann solche Stellen wie die von dir zitierte raussucht, um sie auszuleben anstatt solcher, die Nächstenliebe und Toleranz propagieren, der wäre auch ohne Religion ein schlechter Mensch.
 
@adrianghc: ich finde die Bibel auch keinen Deut besser. Doch, wann hat das letzte mal ein Christ im Namen Gottes mit einem Raketenwerfer und einer Kalaschnikow in einer Großstadt umgeballert oder sich selbst in die Luft gejagt?

Die Frage ist, ob die Leute ohne einen fanatischen Glauben zu den Menschen geworden wären, der sie sind.
 
@knirps: Gibt es keinen Gott? Es gibt bei Christen, im Islam, bei Juden, bei Buddhisten oder im Hinduismus eine oder mehrere übernatürliche Wesensheiten und/oder übernatürliche Orte und sowas wie eine Seele. Unabhängig davon haben all diese Weltreligionen jeweils ein bestimmtes Regelwerk und Schriften. Dieses Regelwerk wird zwar manchmal etwas fragwürdig ausgelegt, aber generell sollte dieses Regelwerk starke positive Auswirkungen auf das Miteinander der jeweiligen Gläubigen und auch der Andersgläubigen haben. Es gibt bei Scientology, Zeugen Jehovas, ... naja, irgendwas gibt es da eben. Die westliche Welt ist zwar eher atheistisch geprägt, wenn man "Gott" jedoch definiert als höhere Macht mit einer Anhängerschaft, da wäre ich mir dann nicht mehr ganz so sicher ob es hier nicht doch ein paar falsche Götter gibt.
 
@Lastwebpage: Die meisten dieser Regelwerke sind auf Intoleranz ausgelegt. Güte erfährst du nur dann, wenn du nicht abweichst. An sonst ist Gewalt ein legitimes Mittel.
 
@knirps: Tja, es lässt sich wohl nicht leugnen, dass in den letzten Jahrzehnten viel mehr Morde im Namen des Islams begangen wurden als im Namen des Christentums. Das ist ein Problem, dem sich die Gesellschaft und insbesondere die Gemeinschaft stellen muss. Es ist aber falsch, die Religion an sich zu verteufeln. Attentapte werden von allerlei Extremisten begangen, nicht nur Islamisten - siehe Breivik in 2011. Hierzulande muss die Gesellschaft verhindern, dass sich weitere junge Menschen radikalisieren. Das geschieht zwar MIT einer bewusst gewalttätig ausgelegten Interpretation der Religion, das stimmt, aber diese Interpretationen lassen sich nicht ohne Weiteres aus der Welt schaffen, und deshalb muss man das Problem an der Wurzel packen und direkt die Gründe bekämfen, weshalb sich junge Menschen überhaupt erst radikalisieren. Im Nahosten dürfte das alles noch viel schwerer zu bewerkstelligen sein als hier, dafür müssen wir hier auch verhindern, dass sich Menschen nach rechts radikalisieren. Ein paar islamistisch motivierte Attentate werden nicht die Demokratie abschaffen, aber mittelfristig könnte ein Rechtsrutsch breiter Bevölkerungsschichten mit daraus folgender Spaltung der Gesellschaft für die Demokratie gefährlicher werden. Ich finde, gerade jetzt muss man sich an den Anschlag von Breivik in 2011 erinnern. Mit jedem Anschlag, der von Islamisten begangen wurde, sehen sich Rechtsextreme bestätigt und legitimiert - deswegen müssen wir uns erneut vor Augen führen, was passieren kann, wenn man sich aus Angst oder Frust rechtem Gedankengut hingibt - und das ist nicht besser als die Gefahr, die durch Islamismus ausgeht.
Jede Epoche hat ihre großen Probleme und eins der größten politischen Probleme unserer Zeit ist zweifelsohne der Islamismus, erstens aus sicherheitspolitischer Sicht und zweitens aufgrund der Folgen, die das für unsere Gesellschaft haben kann. Das müssen wir uns jetzt unbedingt vor Augen führen. Es darf keine Rückkehr eines Rassismus und Intoleranz geben, die die europäische Gesellschaft durchdringen und vergiften. Der Islam des 21. Jahrhunderts darf nicht in Europa wie das Judentum des 20. Jahrhunderts werden - zu einem Teil der Gesellschaft, der aus Angst und Pauschalisierung ausgegrenzt und diskriminiert wird. Keine Chance den Extremisten und Fanatikern - egal welcher Art, denn wenn wir uns nur um eine kümmern, vernachlässigen wir die andere und wir können nicht zulassen, dass irgendeine extreme Ideologie erstarkt, bevor wir es bemerken.
 
@adrianghc: ich bin immer schon gegen die Religion gewesen. Schon als Kind, als ich Ausmaß noch nicht verstanden habe. Das Konzept Kirche, Beten und sich etwas zu unterwerfen dessen Existenz ein Übermaß an Fantasie erfordert, war mir nie ganz geheuer. Aus Erwachsener Sicht sieht das etwas anders aus. Leider nicht diplomatischer.
Wir suchen im Weltraum nach erdähnlichen Planeten, nach Antworten unserer Existenz und die gleichen Menschen gehen Sonntags in die Kirche um sich einem Märchenbuch zu unterwerfen was veraltet und wiederlegt ist. Dessen Grundlage heute sogar in Frage gestellt wird.
Religion ist für mich zu einem Synonym für Dummheit geworden. Denn ein solches verhalten kann von keinem großen Intellekt zeugen.
 
@knirps: Man kann auch religiös sein bzw. an einen Gott glauben, ohne in die Kirche zu gehen oder sich zu unterwerfen. Tellerrand und so... Im Übrigen finde ich es ziemlich hart, arrogant und überheblich, Kirchengängern pauschal Dummheit zu unterstellen und ich bin mir sicher, es gibt da eine Menge Gegenbeispiele. Es gibt übrigens auch Menschen, die zur Kirche gehen, um Frieden zu finden und im inneren Monolog nach Antworten und Trost zu suchen. Gibt sicher auch viele Leute, die einfach nur jeden Sonntag ihre Gebete runterrattern, um nicht in die Hölle zu kommen. Ich glaube, du machst es dir insgesamt aber zu leicht.

Worauf genau beziehst du dich hiermit? "Dessen Grundlage heute sogar in Frage gestellt wird. "
 
@knirps: Was ich damit eher zum Ausdruck bringen wollte. Wenn man von Extremisten und falschen Auslegungen mal absieht, weiß ich nicht ob man vielleicht mit einigen Ansätzen der "Regelwerke" der Weltreligionen nicht besser fahren würde, als dem Gott des Kapitalismus o.Ä. hinterher zu rennen. Soviel dann auch zu re:19 (Morde durch Gläubige, wer führte denn die größeren Kriege?) und re:20 Nicht alles an Religionen ist zwangsläufig so viel schlechter, wenn man es mal zur Nicht-Religion in Bezug setzt.
 
@adrianghc: für mich gibt es da keinen Tellerrand. Der spirituelle Glaube an etwas nicht nachvollziehbarem ist mir nicht nachvollziehbar.
Ich beziehe mich darauf, das die Bibel, soweit ich weiß, ja erst 70 nach Christus geschrieben worden ist. Wird also kein Zeitzeuge von damals vewesen sein sondern mehr Unterhaltungsautor.
 
@Lastwebpage: Jaaa, Kapitalismus nimmt auch religiöse Züge an. Das stimmt.
 
@Gannicus: Warum sollte man sich nicht über antiquierte Ideologien lustig machen? Darf man deiner Meinung nach auch nix gegen Nazis oder Stalinisten sagen? Wenn ein Gläubiger wirklich an Gott glaubt, warum überlässt er dann die Rache für die "Blasphemie" nicht demjenigen, dem sie zusteht? Ist das nicht eigentlich ziemlich anmaßend, mithin selber blasphemisch?
 
@witek: worauf ich hinaus will ist, daß es für muslime die pressefreiheit in deutschland geben kann bis zum sankt nimmerleinstag - aber die kümmert das nicht. hoffentlich sind die leute jetzt schlauer. die politik sollte ebenfalls reagieren.

und natürlich war der anschlag das echo von islamisten. das kann jede minute erneut geschehen. kann sich ja jeder selber überlegen, ob er bei solchen witzen mitmacht. wenn mein witz mit meinem tod enden kann, bleibt er mir im halse stecken. sicherlich bin ich erschüttert über die brutalität der morde und erschüttert, daß es keine spur der täter gibt. aber ich persönlich werd den islam völlig in ruhe lassen, bis er sich dem christentum angenähert hat in sachen moral. das christentum hat ja auch tausende morde auf dem gewissen. der islam ist jetzt dort, wo wir vor hunderten jahren waren, daher braucht der islam besonderes verständnis und auch besondere hilfe. da sollte man mal ansetzen, wenn es uns überhaupt gelingt, da ruhe in die sache zu bringen.
 
@stereodolby: "Der" Islam hat niemanden getötet, sondern ein paar durchgeknallte Irre, die jede Religion hat und hatte. Das hat mit Glauben gar nichts zu tun, entsprechend klar hat sich die islamische Welt davon auch distanziert.
 
@witek: danke witek für die klarstellung. ich wollte es nicht so direkt schreiben aber genau so ist es. hab heute aber noch nicht nachrichten gesehen, also weiß ich das nicht mit der distanzierung des islam. ja, ich weiß, muslime, die amerikanern lebend den kopf abschneiden sind nicht "der islam". trotzdem muß man sich mal die gewaltbereitschaft vor augen führen. das ist die frage, die uns bleibt. was machen wir jetzt am besten?
 
@witek: distanzieren bedeutet, dass man nun Entfernung schafft, wo vorher Nähe war.

http://www.fr-online.de/terror/muslime-zu-charlie-hebdo--wir-duerfen-die-islam-debatte-nicht-den-extremisten-ueberlassen-,29500876,29512852.html
 
@Candlebox: Ist auch richtig. Das ist allerdings vor allem eine Frage der Semantik. Nennen wir es verurteilen.
 
@witek: Ich würde dir gerne zustimmen, aber leider sind die Distanzierungen nicht immer so klar. Viele Muslime (auch in meinem persönlichen Umfeld), auch solche die eher moderat sind und niemals gewalttätig werden würden, haben die Tat als solche zwar verurteilt, aber leider nicht so bedingungslos und eindeutig: http://www.taz.de/Kommentar-Je-suis-Charlie-Hebdo/!152463/
 
@stereodolby: Keine Erklärungen und "Nachbesserungen" für so einen zynischen und schäbigen Kommentar wie den Deinen unter [o3] stereodolby.
 
@stereodolby: Die Politik sollte reagieren? Womit? Pressefreiheit und freie Meinungsäußerung einschränken, damit sich niemand mehr gekränkt fühlen kann?

Sonst gehts aber noch gut oder?
 
@witek: Na da hat Winfuture ja noch eine Menge zu lernen. Wie oft hier freie Meinung entfernt wird...
 
@knirps: siehe auch: Äpfel, Birnen. Laut deutscher Gesetzgebung gibt es auf Webseiten keine "freie Meinungsäußerung", sondern Hausrecht.
 
@witek: Äpfel und Birnen sind sehr nahe Verwandte.
Was du schreibst ist falsch. Es ist genau umgekehrt. Jede Webseite, welche eine öffentliche Plattform zur Verfügung stellt, steht dem Recht der freie Meinungsäußerung unter.
 
@knirps: Und wer haftet bei Beleidigungen, Verleumdungen, übler Nachrede sowie Volksverhetzung? (Aber du musst nicht antworten, das Thema passt hierher nicht rein und ich hab ganz ehrlich auch keine Lust auf die Diskussion)
 
@witek: Wir beide wissen, das hier Kommentare gelöscht werden, die nicht mal ansatzweise das sind, was du als Beispiele aufgeführt hast.
Es wird sich ein Meinungsbild auf Winfuture zurecht gelöscht. Das du darüber nicht diskutieren möchtest, liegt wohl daran, das du dir der Schande selber bewusst sein wirst.
 
@knirps: Ne, ich mach jetzt schlichtweg Feierabend. Ich hab auch ein Leben abseits von WinFuture... ;)
 
@witek: Na dann bis morgen :P
 
@knirps: Auch dir ein schönes Wochenende! ;)
 
@witek: danke, dito :)
 
@witek: " Freie Meinungsäußerung einer freien Presse"
Sag das mal den Mods auf Winfuture, damit sie nicht Comments von Usern, die ihnen nicht in den Kram passen, einfach rauslöschen.
 
@stereodolby: Feigling! UND wer schweigt hilft den Tätern und Verbrechern hier und anderweitig. Auch im Nazi-Reich haben (zu viele !!!) weggesehen und den Mund gehalten.

Aber überhaupt warum Prügel? Ist Kritik nur am Christentum und nicht am Islam erlaubt. Ist es denn normal wen in moslemischen Staaten (z.B. auch Türkei) keine Kirchen neu gebaut werden dürfen aber hier nicht einmal die Auswüchse des Islams kritisiert werden dürfen?!

Und 12-fachen Mord als übertriebenes "Echo" zu bezeichnen übertrifft nun wirklich alles an Ignoranz und Geschmacklosigkeit was es nur gibt! Vielleicht bist Du ja schon der Nächste der irgendwo ein "übertriebenes Echo" verpasst bekommt. Dann solltest Du auch kein Verständnis und keine Hilfe erfahren / erwarten!
 
@Kiebitz: gut, daß du das nazireich ansprichst. wenn du dich gerne der gefahr ausgesetzt hättest, an die wand gestellt zu werden für allzu deutliche aussagen, ist das deine sache. ich hab mit leuten gesprochen, die damals gelebt haben und es war ne scheiß zeit.

nein, ich glaube eher, du möchtest hier plusse ernten. wenn dein leben mal in gefahr ist, hältst du ebenso die schnauze, wie ich.
 
@stereodolby: Du glaubst doch nicht selbst dass ich mit jemandem wie Dich und mit jemandem Deiner o.a. Meinung ersthaft diskutiere. Schon gar nicht wenn Du nun auch noch mit Unterstellungen "zu Werke" gehst.

Aber Du soltest nicht von Dir und Deinem beabsichtigten Verhaltenauf andere schließen.
 
@stereodolby: Würdest du das auch so sehen wenn deine Frau/Kind dort gearbeitet hätte und du sie nun im Leichenschauhaus identifizieren könntest? PS: Dein Kommentar ist so was von ...
 
@Edelasos: meine familie und meine freunde sind erst gar nicht so blöd, bei sowas mitzumachen!
 
@stereodolby: Mein Gott...PS: Amokläufer gibt es auch im Supermarkt. Das Leichenschauhaus bleibt das selbe. Nur so als Denkanstoss für deinen absolut idiotischen Kommentar.
 
@stereodolby: Es wird immer mieser was du da verzapfts.
 
@Alle: Schauen wir mal nach, was Wikipedia so als die allgegenwärtige Toleranz definiert, "...Im politischen und gesellschaftlichen Bereich gilt Toleranz auch als die Antwort einer geschlossenen Gesellschaft und ihres verbindlichen Wertesystems gegenüber Minderheiten mit abweichenden Überzeugungen, die sich in das herrschende System nicht ohne weiteres integrieren lassen. ... Im Zeitalter der Aufklärung wird die Toleranzidee zur Forderung einer Duldung aller Konfessionen, der Bedeutungsbereich des Toleranzbegriffs wird auch über das Religiöse hinaus erweitert, auf eine allgemeine Duldung anders Denkender und Handelnder. ... Goethe: Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen. ...".
Pressefreiheit hin oder her, aber es sollte mal jeder selber darüber nachdenken in wieweit das mit Satire in Einklang zu bringen ist und dann auch im Endeffekt wie es so mit Toleranz wirklich aussieht.
 
@stereodolby: Ich gehöre der DTS-Religion an. Mit deinem Usernamen "stereodolby" verletzt du meine religiösen Gefühle ("Es gibt nur einen Gott, und das ist DTS. Stereo und Dolby gibt es in Wirklichkeit nicht").
Würdest du mit deinen Postings bitte aufhören meine Religion anzugreifen.

Und ja ich möchte dich mit diesem satirischen Posting aktiv an deiner Meinungsfreiheit hindern.
 
@Overflow: wenn es stereo und dolby nicht gibt, wie kann ich dich da beleidigen? haha
 
@stereodolby: So ists richtig, nicht gewisse radikale Islamisten sollten lernen, mehr Spaß zu verstehen bzw. sich schlicht zu öffnen.
Im Gegenteil sollten sich andere und vor allem: sich viel größereren Freiraum innerhalb der Religion seit mindestens Jahrzehnten, eher noch seit Jahrhunderten schon längst erarbeitet habende Religionsgruppen, stärker einschränken ?
Und das alles zugunsten der Unwilligkeit gewisser radikaler Islamisten, sich innerhalb ihreres Glaubens religöse Freiheiten zu erkämpfen bzw. anschließend zu genießen ?
 
@DerTigga: ich sags mal so: schon meine oma, die beide weltkriege erlebt hat, wußte mir zu sagen: "wer sich in gefahr begibt, kommt darin um". die herren redakteuere werden von radikalen islamisten gewußt haben, es war ihnen aber scheißegal und sie haben weiter ihre gotteslästerlichen, islamfeindlichen machwerke verbreitet. ja, und jetzt sind sie tot. ich aber lebe noch. wer hat jetzt einen tödlichen fehler begangen, ich oder die?

wenn ich weiß, daß ich bei satire sterben könnte, dann mache ich das nicht. die schönste deutsche pressefreiheit hilft nicht meiner witwe an meinem grab.

es ist eine sanfte annäherung an den islam vonnöten. in zeiten von ghettobildung in den großstädten, dem unwillen von immigranten allgemein, deutsch zu lernen und allgemeinen integrationsunwillen ist es an der zeit, was dagegen zu tun. das ist aber die aufgabe der politik, nicht meine.
 
@stereodolby: wieso sollte es denen auch nicht egal sein ? Die Islamisten haben das ja auch gefälligst zu unterlassen, da handgreiflich oder eben, wie geschehen, noch schlimmeres anrichtend, aktiv zu werden. Siehe auch die massenhaften Aussagen von Islamischen Glaubensgemeinschaften bzw. deren Sprechern, das das, was die Islamisten dort taten, in keinster Weise vom Koran gedeckt ist. Islam ist schließlich nicht identisch mit Islamisten, letzterere sind nur die extremistische Variante davon. Die Redakteure sollten sich also einfach nicht auf die "guten" Islamgläubigen verlassen, auf deren Unterstützung bauen, womöglich sogar deren Wunsch nach etwas mehr religiöser Freiheit supporten, sondern nurnoch vor den Radikalisten kuschen ? Diese Radikalisten haben sich in Gefahr begeben und nicht die Redakteure !
 
@DerTigga: macht doch von mir aus, was ihr wollt, auf daß noch mehr menschen unnötig sterben. ich kann meinen standpunkt hier nicht klar machen. man versteht, bzw. will mich nicht verstehen. die unterlassen das eben NICHT. die können nicht ertragen, daß ihr glaube an gott dermaßen bespuckt wird von leuten, die ihre häme und spott unter dem deckmantel der satire verkaufen.

und da man mich nicht verstehen will und scheinbar in ordnung findet, daß religiöse gefühle mit füßen getreten werden, ist hier für mich schluß mit dem thema. ich hab alles nötige gesagt, interessierte können ggf. nachlesen.

toleranz wäre, den islam sein zu lassen ohne einen blöden kommentar, ohne spott und ohne beleidigungen. aber scheinbar ist das in unserer sogenannten zivilisierten welt, wo die leute an gar nix mehr glauben, als an geld, schlicht nicht möglich.
 
@stereodolby: Du hast keinen Standpunkt ... Du unterwirfst Dich einfach, das ist der Punkt, den Dir einige hier klarzumachen versuchen. Diese überfallene Satirezeitung hat sich über alles und jeden lustig gemacht, keinen hats gejuckt, ausser (mal wieder) diesen Tätern, die dem Islamismus zugeordnet werden.
 
@stereodolby: woher weißt du das so genau, das der Islam sich nicht verändert, nicht verändern (modernisieren) will ?
Ansonsten empfinde ich deine Aussage, was deiner Meinung nach Satire ist und was nichtmehr, schlicht als Einzelmeinung. Wenn für diese Islamisten die Grenze, hin zu einem: das ist SCHON Lästerung von Mohammed, das ist SCHON Verunglimpfung des Koran, das ist SCHON xyz... überschritten ist, dann ist das, zumindest meiner Ansicht nach, noch lange nicht das, was einige Millionen Islamgläubige ganz genauso sehen. Genauso wie es hier im Board Leute gibt, die sich immerwieder mal gerne zum angeblich legitimen Führsprecher gleich mehrerer Leute machen, ist das dort auch.
Genauso wie wir Deutschen versuchen, "unserer" Nazis in Schach zu halten, tun das meinem Empfinden und auch Erleben nach, Islamgläubige bei ihren radikalen Auswüchsen ebenfalls. Gelingt eben leider nicht immer ..
Ich als Deutscher hatte jedenfalls schonmal einen türkischen Kollegen, mit dem ich mich so gut verstanden habe, das der einen anderen Türken mal sehr deutlich (auf türkisch) angeschnauzt hat, das der gefälligst sofort aufhören soll, mich zu ärgern und zu verarschen, sonst gäbs kräftig was auf die Mütze..
 
@stereodolby [re:1] : Ja ja! Damit fängt alles Unglück an: Ich kann meinen Standpunkt hier nicht klar machen. Man versteht bzw. will mich nicht verstehen! UND darum werden "die" dann radikal mit der Zeit!
 
@stereodolby: Und unter anderem wegen wegen dieser Einstellung hat die Generation deiner (und meiner) Oma die Nazis nicht an der Ermordung von 6 Millionen Menschen und dem Beginnen eines Krieges mit 50-80 Millionen Toten gehindert. Tolle Handlungsanweisung für eine großartige Zukunft!
 
@stereodolby: Hetze ist eine Sache, konstruktive Kritik eine Andere. Es gibt jede Menge was man am Islam und deren Gesellschaftsbildern die dieser hervorbringt kritisieren kann. Das sollte man auch tun. Der Islam an sich hat damit aber grosse Probleme und würde er hier in Europa die Mehrheit stellen, würden Meinungsfreiheit und Demokratie nur noch leere Worte sein. Im Koran und der Umma steht alles drin was man zum kritisieren braucht. Die Inkompatibilität des Islam zu jeder westlichen Zivilisation ist dort Schwarz auf Weiss abgedruckt. Die heuchlerichen Ausreden dass Terrornschläge nichts mit dem Islam zu tun haben sind im Koran so wie in der Umma als Lügen enttarnt.
 
@Traumklang: Die Umma ist die Gemeinschaft aller Moslems, du meinst sicher die Hadithen, das ist neben dem Koran das Wichtigste. In den Hadithen steht z.B. die Todesstrafe für Abtrünnige.
 
@nandorxor: Ja, du hast Recht. Ich hab da was verwechselt. Leider. Was mich aber fast noch mehr schockt als die Hadithen und der Koran, sind die vielen Realitätsverweigerer die jeden der das anspricht, wild mit der Nazikeule um sich fuchtelnd versuchen zum Schweigen zu bringen. Die sind sich dabei für nichts zu billig. Wortklauberei, Verdrehung dessen was ich sage, meine und denke, Unterstellungen übelster Art (Nazi/Faschist/brauner usw) einseitige Betrachtung der Tatsachen. Totale Ausblendung offenkundiger Tatsachen. Alles das, damit man nur nicht sachlich argumentieren muss. Klar, was hätten die Multikultifanatiker schon argumentativ in der Hand?

Ausser Kontrolle geratene Masseneinwanderung von Scheinasylanten, sozial umgekippte Stadtteile, mit Ausländern überproportional besetzte Haftanstalten (ich glaube es waren im Jahre 2009 etwas mehr als (60% im Bundesdurchschnitt bei 10% Ausländeranteil) und die aus alle dem Resultierenden Gesellschaftsproblematiken wie zunehmende Radikalisierung (Salafisten haben verglichen von 2006 (200 Extremisten) bis Heute einen Anstieg der Mitläufer auf 4000 bundesweit. Dazu dann noch die ganzen Integrationsverweigerer und die aus alle dem resultierende Parallelgesellschaft mit all ihren Problemen die auch immer grösser werden. Ich hab vergessen zu erwähnen dass uns das Ganze enorm viel Geld kostet.
Lösung des Problems wenn es nach den Linksgrünen Spinnern geht: "Augen gaaanz fest zu, bis das Problem wegignoriert wurde."
 
Google spendet NICHT EINEN CENT. Google wurde dazu rechtlich gezwungen in Frankreich für jede Suchanfrage, bei denen Ausschnitte aus Newsartikenl gezeigt werden einen Beitrag zu entrichten. Siehe Leistungsschutzrecht. Und DIESES GELD wird "gespendet". Nichts weiter. Hört auf Google als "Wohltäter" darzustellen. Google würde nicht einen Cent spenden, der CHEF selbst meinte doch, er gibt das Geld lieber Elon Musk, anstatt zu spenden.
 
@Turkishflavor: Auch nicht Richtig. Korrekt ist es so, dass der "Digital Innovation Press Fund" die 250.000 Euro spendet. Dieser wurde u.a. von Google ins Leben gerufen um (ab 2013) für 3 Jahre 20 Millionen jährlich an französische Nachrichtenagenturen auszuzahlen die Mitglieder von AIPG (Association of Political and General Information) sind, wenn sie nachrichten oder politische beiträge veröffentlichen.

Google hat nun zwar die Entscheidung forciert, dass 250k gespendet werden obwohl Charlie Hebdo wohl nur im weitesten Sinne politische Nachrichten veröffentlicht, eine direkte Spende von "Google" ist das sinngemäß aber eigentlich nicht.
 
@Turkishflavor: Eine solch empfindliche Aussage sollte man schon mit eine Quelle unterstreichen.
 
Nur mal so als Denkanstoß: Wie Regierungskritisch war/ist dieses Magazin denn? Und welche unbequemen Gesetze würden denn da wieder profitieren wenn sie dann erst mal durchgeboxt wurden?
 
Charlie Hebdo hat sich über jeden lustig gemacht. Die meisten lachten darüber, andere reagierten empört, doch eine kleine Gruppe greift zu den Waffen. Einfach erbärmlich!
 
@gola: Wegen Religionen greift nur eine Gruppe zu den Waffen...Zumindest in diesem Ausmass.
 
@Edelasos: NSU, Breivik
 
Also ich finde alle Aktionen und Spenden gut, die dabei mithelfen die Folgen dieses Perversen Anschlages etwas zu dämpfen und den Fortbestand der Familien und des Magazins zu sichern.
Man kann damit nicht die Zeit zurückdrehen aber, aber es verhindert das diese Monster ein zweites mal oder gar drittes mal unsäglichen Folgeschaden anrichten.
Man darf diesen Monstern, mit ihren vorgeschobenen Motivationen, nicht den Raum des Nachgebens der Angst geben, jeder muss auf seine Art in seinen Möglichkeiten mit allen gemeinsam zusammenstehen.

WIR müssen diesen Monstern zeigen,
das wir Mit Trauern,
aber keinen Schritt zurückweichen!
 
Wir machen eine satiere Sendung, mit versteckter Kamera filme ich, wie Du in SS Uniform in ein Französisches Veteranenheim gehst, was wird wohl passieren?? Die werden dich totschlagen! Folge2: Ich filme wie Du vor eine Amerikanischen Disco in Ramstein die US Flagge ausbreitest, zuerst drauf Pinkelst und sie anschließend anzündest, was passiert?? Die Us Boys werden dich fertigmachen, weil sie absolut keinen Spass verstehen was ihre Flagge angeht. Genauso haben die Moslems keinen Humor was ihre Religion angeht, wenn ich die dann trotzdem ständig aufs übelste provoziere, darf ich mich nicht wundern wenn die ausrasten.
 
@Butterbrot: Also dürfen wir zukünftig NIE wieder über IRGENDWAS Witze machen? NIE WIEDER?

Blondinen Witze? Gestrichen! Arzt Witze? Gestrichen! Witze über Chuck Norris? Chuck Norris steicht DICH!

Du wirst wohl den Unterschied erkennen, wenn ich zu einer Blondine gehe und ihr einen Blondinen Witz erzähle und wenn ich diesen Witz in einer Zeitung veröffentliche?
Bei dem einen schlage ich der Person offen ins Gesicht, bei dem anderen nicht.

Und Satire gibt es in der Form seit über 200 Jahren und erst in letzter Zeit gibt es diese massiven Aufreger, vor allem aus der extremistischen muslimischen Ecke.
Die gleichen Witze wie über die Muslime gibt es für ALLE Religionen, Gemeinschaften, Rassen, whatever.

Und es darf nicht angehen, dass die Folge dieses Anschlags ein Nachgeben nach sich zieht und sich EINE Religion herausnimmt nicht mehr karikiert zu werden, nur weil es ein paar Spinner gibt, die alles persönlich nehmen. Oder man Satire gleich im ganzen sein lässt. Auch das wäre völlig falsch. Humor, auch schwarzer Humor und vor allem "über sich selbst lachen können" gehört zum Leben dazu.
 
@Butterbrot: Das ist ziemlicher Unsinn. Schon alleine deshalb, weil die französischen Veteranen heute allesamt weit über 80 sind.
 
@Butterbrot: Das in den USA Radikale mit Hakenkreuzflagge, H!tlergruß und co. druch die Gegend rennen, ist dir wohl entgangen, mh? Das ist da sogar legal!
 
@Butterbrot: Weist du was das Perverseste an deinen Post ist, du darfst das dir hier ausmalen und schreiben, dieses Recht dieses Privileg willst du wirklich nicht nur aufgeben sondern es auch anderen verbieten?
Du willst wirklich, das die Welt vor diesen Monstern auf die Knie fällt und klein bei gibt?
Vieleicht solltest du diene Meinung nochmal durchdenken, ob und inwieweit du deine Freiheiten aufgeben willst, sie für andere aufzugeben hast du kein Recht.
 
@Kribs: Pervers ist, das wir ihm, durch unsere Reaktionen auf seinen Kommentar, ein Forum geben.
 
@knirps: Nein!
Jedes Wort, jedes Bild das man solchen Meinungen entgegenhält, ist ein Anfang zur Geschlossenheit.
Wir dürfen nicht ignorieren, nicht wegschauen sonst werden wir verlieren, das beweist die Geschichte Weltweit.

Apropos Bild:
http://fap.to/images/full/53/191/1915284107.jpg
 
@Kribs: Solche Menschen sind aber nicht Empfänglich für Argumente. Unsere Entschlossenheit ist deren Stärke, weil sie die unsere als Schwäche sehen.
 
@knirps: Und das mag ich besonders:
http://fap.to/images/full/53/539/539039961.jpg
 
@Kribs: Woher kommen diese Bilder?
 
@knirps: Google Bilder Suche : Je suis Charlie
 
@Butterbrot: Auch wenn Satire gern mal die Grenzen des guten Geschmacks überschreitet wie zB hier:

http://referentiel.nouvelobs.com/wsfile/5691352202702.jpg

gibt einem das nicht das Recht plötzlich loszurennen und Menschen umzuballern. Den Anschlag mit "sind ja selber Schuld" zu validieren ist also schonmal grundverkehrt.

Eben so verkehrt ist es jetzt plötzlich nachzugeben und Islam-satire zu verbieten, denn die Araber sind selber nicht besser:

http://archive.adl.org/main_arab_world/arab_media_portrayal_jews.html#.VLAsUivF98E

und letztenendes müssen wir das Signal senden: "Wir verhandeln nicht mit Terroristen und lassen uns von ihnen auch nicht einschüchtern.".
 
@Butterbrot: Man sollte eine Gruppe von Individuen nicht mit einer handvoll Extremisten verwechseln.

Und sich in mitten eine Gruppe zu stellen und sie direkt zu beleidigen ist was anderes, als in einem Satiremagazin ein paar Karikaturen zu veröffentlichen, zumal man in letzterem Fall nicht direkt in Reichweite der Menschen ist, die man beleidigt.
 
@Butterbrot: Finde dein Beispiel etwas unpassend. Erstens sind sie nicht lustig und ob beide Parteien dich danach totschießen ist auch fraglich.
Ich stelle es mal so dar: Wenn jemand nen lustigen Comic über das Christentum macht, in dem Gott als Person dargestellt wird und Maria vergewaltigt, damit ein Zombie-Jesus geboren wird - Gibts dann bei uns Leute, die ne Waffe auspacken? Nein gibt es wahrscheinlich nicht. Das gibts nur bei zurückgebliebenen Südländern, die sowieso immer auf Krawall gebürstet sind, egal um was es geht.
 
Ist doch ok wenn Google hier spendet,schließlich war der Anschlag in erster Linie ein Angriff auf die freie Presse/Meinungsäußerung in der westlichen Welt. Schlimm finde ich nur wie die deutschen Feinde der Demokratie (Innenminister und Co.) diese Morde wieder auf Kosten der Opfer benutzen um die VDS nun verschärft mit Inhaltsaufzeichnung für Internet und Telefonie einzuführen.Nichts aber auch garnichts hätte hier eine VDS genutzt zumal die Täter den Sicherheitsdiensten bekannt waren.
 
Viel Perfider finde ich, wie die Politik sofort nach VDS ruft und den Mord für Ihre Belange zu nutzen versucht.
 
@Candlebox: Und das von Leute die selber gefordert haben, dieses Ereignis nicht zu instrumentalisieren.
 
@Candlebox: War doch klar das die Mistmaden von der Union sofort wieder damit ankommen. Ist doch das gefundene Fressen.
 
@Aerith: Und Heuchler sind sie noch dazu! Spätestens dann, wenn die Titanic sich mal wieder über dem Papst lustig macht, wird man in der Union wieder laut über eine Verschärfung des Strafrechts nachdenken - aber nicht zugunsten der Meinungsfreiheit.
 
@Aerith: Nein... das ist mittlerweile nicht nur die CDU/CSU, auch bei der SPD wird das von vielen befürwortet. Der einzige Grund warum es sowas noch nicht gibt, wird wohl eher sein, dass man da auf eine europäische Regelung wartet, und die wird früher oder später kommen.
 
Wenn man so manche Kommentare liest, dann sollte Winfuture sich überlegen bei solchen Themen die Kommentarfunktion zu deaktivieren.
 
@floerido: Das ist immer Ultima Ratio. Und ich finde letztlich, dass die Reaktionen und Plus/Minus-Wertungen der Leser für sich sprechen, was sie von manchen Wortmeldungen halten. Daraus schöpfe ich persönlich absolut Hoffnung.
 
@witek: Noja solang man nix positives über Windows 8 sagt und dann die ganzen trollkiddies über den roten button stolpern ... ;)
 
Ich finde diese Geste von Google gut.
Von dieser feigen Aktion dürfen wir uns nicht einschüchtern lassen.
Allerdings, wittern die Politiker sofort wieder die Vorratsdatenspeicherung ins Gespräch zu bringen. Und die Rechten reiben sich auch schon die Hände. Gut das dieses Jahr kein Wahljahr ist.
 
Ich habe da mal eine Frage an euch, wegen dieser Paris-Sache ! Zunächst einmal möchte ich hiermit gerne mein Beileid an die Hinterbliebenen zukommen lassen. Das ist das eine. Das andere ist, das mir bei dieser ganzen Berichterstattung was aufgefallen ist und zwar haben viele Nachrichtenagenturen gesagt, das diese beiden Attentäter ziemlich professionell vorgegangen sind, aber komischerweise vergessen beide ihre Ausweise im Fluchtwagen !!! Komisch, wo ist da bitteschön die Professionalität ? Eine andere Angelegenheit ist, das zahlreiche Leute versucht haben auf Youtube gewisse Videos hochzuladen (siehe dieser eine Moment wo der eine Polizist, der aufm Boden lag erschossen wurde !), aber jedesmal wurden genau diese Videos von seitens Youtube gelöscht. Warum ? Eine andere Sache ist, das im Personalausweis der Attentäter steht drin, das beide ca. 1,69 m groß sind, aber wenn man die Bilder und Videos sieht (diese beiden maskierten Männer!), dann sieht man mehr als deutlich, das diese beiden Männer ziemlich bullig, groß und breitschultrig sind, aber definitiv nicht 1, 69 m. Auch komisch ! Eine andere Sache ist, der eine Polizist liegt aufm Boden, der eine Attentäter kommt mit seiner AK-47 Gewehr Kaliber 5,56 mm und schießt direkt aufm Kopf, aber man sieht kein Blut, keine Gehirnmasse platzen, keine Schädeldecke, nichts dergleichen, alles sauber aufm Gehsteig ! Auch komisch !!! Geht es nur mir so oder ist das jemanden auch schon aufgefallen ? Ist nur eine Frage !
 
@Psychodelik: weil das wieder inszenierter Bullshit ist, und wie man sieht die Lemminge in vorrauseilendem Gehorsam in Panik und Empörtheit mit den Flügeln schlagen. Der Gipfel aber ist, das diese heuchlerischen verlogenen Regierungshampelmänner sich ans Podest stellen und was von Angriff auf Pressefreiheit und Demokratie quasseln... eben das was sie gern unterbinden möchten wenn sie mal selbst im Fokus stehen. Da kann man wirklich nur noch kotzen.
 
@Psychodelik: Nur weil die Medien behaupten das sie vergessen worden sind, heißt es doch gar nicht das sie vergessen worden sind.
Der zweite Punkt... Grundsätzlich ist in Frankreich eine Ausweispflicht, ähnlich wie hier in DE. Ich finde es durchaus authentisch das sie den Ausweis vor dem Attentat abgelegt haben und ihn danach aus dem Sinn verloren haben, weil man so etwas vll. doch nicht ganz ohne Adrenalin Schub durchzieht.
Die Ausführung war in sofern professionell, das schnell, gezielt und entschlossen gehandelt worden ist. Dennoch reden wir von Menschen.
 
Gerade eben in den Nachrichten kommt die Meldung, das bei dieser Einkaufsladengeiselnahme der Geiselnehmer per Telefon mit einem Nachrichtensender verbunden war und alles und jenes einzeln am Telefon erzählt hat - aber jetzt kommts. Nach dem das Telefongespräch zu Ende war, hat er "vergessen" das Telefongespräch zu beenden, so das die Polizisten gute eine Stunde lang kurz vorm Eingriff alles mitgehört haben, was im Einkaufsladen passiert ist. Auch diese Sache klingt sehr merkwürdig und komisch. Wenn man sehr viele Kleinigkeiten zusammen setzt, dann werde ich einfach das Gefühl nicht los, das diese ganze Sache inszeniert bzw. eine "false flag operation" ist. Kann es sein, das sehr viele Medien auf unserem Planeten auf eine Art und Weise gleichgeschaltet ist, so das jeder, aber wirklich jeder genau das gleiche berichtet, dabei das Gehirn komplett abschaltet ? Ich weiss nicht, aber die ganze Sache stinkt ziemlich, ich vertraue diesem ganzen Braten nicht, da stimmt was nicht, denn sehr viele Kleinigkeiten passen einfach nicht. Ich will ja niemanden beschuldigen oder dergleichen, aber das ganze klingt und sieht sehr nach einer filmreifen Regie aus ! Wieso sollte der eine Geiselnehmer alles detailliert am Telefon einem Sender erzählen ? Wenn ich ein Attentäter wäre, was Gott sei Dank nicht der Fall ist, dann würde ich kein Mucks sagen, wer die Hintermänner sind, wer die Organisation ist, wer mein Auftraggeber ist, aber die plaudern am Telefon alles sehr sehr detailliert, von wegen Al-Kaida, Jemen, IS, bla, bla, blub. Fakt ist, die Wahrheit wird leider nicht ans Tageslicht kommen, denn da sind ein paar Sündenböcke eiskalt 3 Tage langt gejagt worden und dabei sind weitere 15 Leute eiskalt ermordet worden. Also ich weiss nicht, aber ich vertraue diesem Braten nicht. Wie geht es euch denn so bei dieser ganzen Sache ? Rennt ihr auch hinter der ganzen Masse oder schaltet ihr auch mal euer Hirn ein ? Da sind bei der ganzen Sache sehr sehr viele Fragen offen, sehr sehr viele Kleinigkeiten, Zusammenhänge ungeklärt, aber die Massenmedien weltweit berichten das gleiche, sind sehr viele Emotionen im Spiel, man spielt regelrecht mit den Emotionen der Menschen. Ich habe einfach ein komisches Gefühl bei der ganzen Geschichte, siehe damals Irakkrieg und den Massenvernichtungswaffen, die aber nie gefunden wurden. Sogar die UN wurde durch Powell regelrecht vor den Kameras verarscht und übern Tisch gezogen, um einen Irakkrieg rechtzufertigen. Ist alles Fakt, er hat es sogar nach seinem Rücktritt in seinem eigenen Buch zugegeben. In der Vergangenheit konnte man wunderbar an vielen Beispielen erkennen, das die NATO sehr sehr viel gelogen hat und jetzt diese Frankreich-Sache, das stinkt echt bis zum Himmel oder geht das nur mir so !!!
 
@Psychodelik: ein Verschwörungstheoreriker stellt in 5 minuten mehr behauptungen auf, als ein wissenschaftler in einem ganzen Leben wiederlegen kann.
 
Wo wir dabei sind, es geht um Pressefreiheit und Karikaturen !!! Als in den vergangenen Jahren eine Karikatur über Netanyahu und Israel in der Stuttgarter Zeitung veröffentlicht wurde, da hat die Zeitung eingeknickt und hat sich entschuldigt und es hiess dann seitens der anderen Medien, ja und der Zeichner ist antisemitisch und ja das verletzt die Gefühle und ja dieser Zeichner würde die Pressefreiheit missbrauchen etc. pp.. Jetzt wo es um Islam geht, da wird die Pressefreiheit groß geschrieben, aber bei Netanyahu knickt man ein !!! Das ist doch ein wunderbares Beispiel dafür, das eine Doppelmoral in den Medien herrscht und die große breite Masse, die nicht mitdenkt, die springt voll auf diesen Zug. Ich verstehe das nicht. Ist die Gehirnmasse so dermaßen der Mehrheit so zermanscht worden durch Lügen, Manipulation, RTL, BILD, etc. pp., so das man nicht mehr frei und richtig denken kann ? Wie kann es sein, das ein Karikaturist bei dieser Netanyahu Sache einknickt und dann heisst es genau bei dieser Sache, antisemitisch und Pressefreiheit wurde missbraucht, aber diese Islam Sache, da muss man es erst jetzt machen ? Kann mir das bitte vernünftig einer erklären ? Ich fühle mich durch diese Massenmedien und Privatsendern regelrecht verarscht vor und warum soll ich mich rechtfertigen für das, das 2 durchgeknallte Vollpfosten einen Schaden im Kopf haben und ein Blutbad anrichten. Fragt euch mal selbst als Christ, musstet ihr damals auch rechtfertigen als Breivik in Norwegen 70 unschuldige Leute eiskalt abgeknallt hat ? Ganz bestimmt nicht oder ? Schließlich könnt ihr ja nichts dafür, das der Breivik ein durchgeknallter Vollpfosten ist. Ich kann auch nichts dafür, das gewisse Leute einen Dachschaden haben, aber ich soll mich rechtfertigen und auf die Straße gehen als Moslem und in der Öffentlichkeit sagen, das diese beiden Vollpfosten einen Dachschaden haben ? Warum muss ich mich rechtfertigen ? Ich bin doch nicht der Schuldige bei dieser ganzen Sache. Ich habe doch niemanden umgebracht, ich habe niemanden was getan, aber ich soll eine Rechfertigung abgeben !!! Wo ist da die Demokratie, wo ist da die Meinungsfreiheit, wo ist da bitteschön die Würde des Menschen ist unantastbar ? Fragt euch mal selbst, was ihr von mir verlangt ? Habt ihr das auch getan bei Breivik, bei keine Ahnung was ? Ich tue keiner Fliege was, bin aber schuldig, für das, das 2 Vollhonks durchgeknallt 12 Leute umgebracht haben. Terror kennt keine Grenzen, keine Religion, keine Ethnie, keine Rasse, Terror ist Terror, punkt, aus, schluss. Schaltet mal endlich euer Hirn ein Leute.
 
@Psychodelik: Deutschland tut sich halt im Umgang mit Juden schwer. Solange es auch noch Zeitzeugen gibt, wird sich das auch nicht ändern.
Es wird noch ~20 Jahre brauchen, bis die erste Generation der Babyboom Jahre verstorben ist. Erst dann wird auch die erste Generation der Heuchler verstorben sein. Generation "historische Verantwortung". Das hat nichts mit medialer Verdummung zu tun, die Menschen sind so erzogen worden.
In Deutschland gibt es einen "krieg" der Generation. Die neuen, die von der Geschichte nichts mehr wissen wollen und die alten, die sie um jeden Preis nicht vergessen wollen und Berlin mit Hunderten Denkmälern vollpflastern.
 
@knirps: Ich bin dagegen das die NS Zeit komplett in Vergessenheit gerät. Jedoch muss ich sagen das auch gern etwas zuviel drauf herumgeritten wird.
 
@Aerith: Ich bin jemand der die Gegenwart und die Zukunft für wichtig hält. Ich identifiziere mich nicht mit der NS-zeit. ich bin weder Zeitzeuge noch Kriegskind oder anders wertig mit der Zeit verbunden.
Das heutige Deutschland hat nichts mehr mit dem vergangenem zu tun, darum verbitte ich mir mich damit zu identifizieren, vergleichen oder gar mich in Verantwortung dafür zu stellen.
 
@knirps: Von Verantwortung übernehmen habe ich nichts gesagt, das halte ich auch für Blödsinn. Genauso wies Blödsinn ist das man sich als Deutscher oft seltsam fühlt wenn man mal mit der Landesflagge wedelt.

Aber schau mal in die Geschichtsbücher rein, menschliche Geschichte hat die lästige Eigenschaft sich zu wiederholen. Vor dem Standpunkt her allein bin ich der Meinung das man durchaus in Schulen etc noch darüber lehren sollte anstatt alles komplett totzuschweigen.
 
@Aerith: Die Geschichtsbücher werden nichts daran ändern, das sich Dinge wiederholen. Wobei ich nirgends andeuten wollte, es aus den Geschichtsbüchern zu streichen. In den Schulen sollte das Thema nicht mehr oder weniger intensiv behandelt werden, wie jeden anderen teil der Deutschen Geschichte.
 
Schaut euch dieses Video an, es wird frame für frame alles genau detailliert erklärt.
https://www.youtube.com/watch?v=q4Co6HhRzFk Was suchen Polizisten mit Schutzwesten aufm Dach ? Unten auf der Straße sind 3 Polizisten mit Schutzwesten und plötzlich sind sie weg !!! Im Video wird alles auf englisch erklärt, schaut euch bitte dieses Video unbedingt von Anfang komplett bis zum Ende an. Das zeigt sehr sehr deutlich, das diese Sache in Paris eine false flag operation war. Ausserdem kommt urplötzlich in den Nachrichten, das angeblich Assad in der Syrisch-Libanesischen Grenze unter dem Code-Namen "Zam-Zam" eine Atomanlage baut !!! Ist schon komisch, das plötzlich wieder Syrien ins Spiel kommt nicht wahr !!! Dann sollte man noch berücksichtigen, das die Umfragewerte von Präsident Hollande kurz vor den nächsten Präsidentenwahlen in Frankreich komplett im Keller ist !!! Alles hat irgend wie auf eine Art und Weise einen Zusammenhang, aber dann kommen von irgend welchen unwissenden Schafen das Totschlagargument, du Verschwörungstheoretiker, bla, bla, blub. Wir werden alle seit 3 Tagen, über die BILD, RTL, NTV, N24 und andere gleichgeschaltete Medien regelrecht angelogen und übern Tisch gezogen. Habt ihr gewusst, das Charlie Hebdo Karikaturen zu Gunsten der Ukraine gemacht hat und Russland und Putin schlecht dargestellt hat ? Jetzt schreit die ganze Welt "Ich bin Charlie". Wieso schreit ihr nicht, wenn in Afghanistan durch illegale Drohnenangriffe auf Hochzeiten dutzende Zivilisten ermordet werden "Ich bin Afghanistan" ? Wieso schreit ihr nicht, wenn die Amerikaner abertausende Zivilisten durch Blackwater Organisation kaltblütig ermordet "Ich bin Irak". Wieso schreit ihr nicht, wenn Amerikaner illegal auch auf europäischem Boden Gefangene foltert "Ich bin Irak" ? Meint ihr in Lybien herrscht jetzt Demokratie durch den Arabischen Frühling ? Wieso schreit ihr nicht in diesem Fall "Ich bin Lybien" ? Warum wird durch so eine false flag operation der Nährboden der Rechtsradikalen (LePen, Pegida, Nazis und andere rechte Organisationen) mit noch mehr Hass und Hetze vollgestopft ? Merkt ihr nicht, das die meisten die jetzt "Ich bin Charlie" schreien total verarscht wurden ? Ich traue der NATO alles zu, sogar das Sie ihre eigenen Leute eiskalt ermorden inkl. false flag operation und dann die ganze Sache den Moslems in die Schuhe zu schieben, hauptsache Syrien und Assad fällt, hauptsache Russland wirtschaftlich gesehen geschwächt ist, hauptsache weis der Geier was, was da noch so passiert auf der Welt. Wie war das nochmal nach dem Kalten Krieg, die NATO wird sich nicht nach Osten ausbreiten und wie schaut es jetzt aus ? Lithauen, Lettland, Polen, Rumänien, teilweise auch schon Ukraine, vollgestopft mit Eurofighter Kamptjets, Patriot Abwehrraketen und noch ein paar andere Spielzeuge. Der Agressor ist nicht Russland und Putin, sondern NATO denke ich. Auf der Krim leben hauptsächlich Russen. Die haben ein demokratisches, ich betone ein DEMOKRATISCHES Referendum abgehalten und haben sich für Russland entschieden, was sagt aber unsere Kanzlerin, die Krim wurde annektiert. So, so annektiert also. Die Demokratievariante der Russen auf der Krim zählt nicht, es zählt nur die Demokratievariante der NATO-Länder oder wie sehe ich das! Wir werden verarscht nach Strich und Faden über die Massenmedien und keiner traut sich die eigentliche Wahrheit zu sagen. Ein Beispiel der Spiegel zeigt ein Foto wo Putin angeblich isoliert von Staatsmännern und -frauen alleine am Tsich sitzt, der Kellner überdeckt mit seinem Oberkörper eine Person im Hintergrund und zwar die Präsidentin von Brasilien. Der Spiegel schreibt unter dem Bild, ja der arme Putin ist ganz alleine, keiner der anderen Staatsmänner und -frauen möchte mit Putin an einem Tisch sitzen, aber kein Wort damit, das hinter dem Kellner die brasilianische Präsidentin sitzt. Genau an diesem Beispiel kann man erkennen, wie die Massen manipuliert wird. Aber O.K. wem sage ich das, bin halt ein "Verschwörungstheoretiker", macht mich doch fertig, was solls.
 
@Psychodelik: An Hollande und seine Umfragewerte habe ich auch sofort gedacht und wie Sarkozy den Krieg in Libyen mit vom Zaun brach um von anderen Problemen abzulenken.

Was hier aber völlig untergeht, ist meiner Meinung nach dass dieses Attentat eine Konsequenz der neokolonialen (und kriegerischen) französischen Außenpolitik ist und das Attentat auf Charlie Hebdo ist "nur" ein weiteres Mosaiksteinchen in einen wesentlich komplexeren Konflikt mit einem für die der Öffentlichkeit (und auch für mir) unbekannten Frontverlauf.

Ölfelder in Libyen, Uranminen in Mali... was es in Syrien zu holen gibt weiss ich bisher selber nicht (so viel Öl haben die auch nicht, aber als ehemaliger Inhaber eines Völkerbuntmandats kann man ja mal vorsorglich seine Ansprüche anmelden.
 
Da ja die Presse- und Meinungsfreiheit durch die gleichgeschalteten Medien seit 3 Tagen so groß geschrieben wird, hier auch ein Bild, was ich gerade gefunden habe, ist auch eine Satire bzw. eine Karikatur, steckt aber sehr viel Wahrheit und Doppelmoral dahinter. Schaut euch das mal an --> http://3.bp.blogspot.com/-NqPyTSUHQqw/VLCQc9KvWFI/AAAAAAAAZh8/fTksxMIm_zo/s1600/HeucheleiJudenMuslime.gif
 
@Psychodelik: die Bezeichnung Antisemitismus ist sowieso ein euphemistisch-neoliberaler Schwachsinn, denn wer sind denn alles Semiten?
 
Gestern Abend habe ich im französischem Fernsehen ein Interview mit der einen Frau gesehen, die im Charlie Hebdo Gebäude von den Kouachi Brüdern verschont wurde, sprich nicht umgebracht wurde. Dabei sagte die Dame, einer der Männer, die eine Maske trugen und mir in die Augen sahen und dabei ein Gewehr getragen hatte, hatte BLAUE Augen. Aber schaut mal die Bilder von den Kouachi Brüder Bilder genauer an, der eine hat schwarze Augen und der andere dunkelbraune Augen, aber die Frau berichtet, der eine Attentäter hätte BLAUE Augen gehabt. Wieder ein weiterer Puzzlestück, das erneut Ungereimtheiten ans Tageslicht bringt. Ich bleibe bei meiner These, diese ganze Paris Sache war und ist nichts anderes als eine FALSE FLAG OPERATION. Ich traue diesem Braten nicht.
 
Vor ein paar Tagen hat die Drecks Terrororganisation Boko Haram im Nordosten von Nigeria ca. 2.000 Personen eiskalt ermordet. Habt ihr wegen dieser Angelegenheit auch so ein hype gemacht von wegen "Ich bin Nigeria" oder "Wir sind Nigerianer" ? Ich habe bis jetzt noch nichts darüber gelesen oder gesehen, darum Frage ich ! Wegen den 17 ermordeten Franzosen, da schreit aber die ganze Welt ! Sind diese 17 Franzosen mehr Wert als die 2.000 Nigerianer ? Genau daran kann man die Heuchelei und die Doppelmoral wunderbar erkennen. Dennoch sowohl für die 17 Franzosen als auch für die 2.000 Nigerianer möchte ich mein Beileid zu den Hinterbliebenen zukommen lassen. Dabei tauchen immer mehr Einzelheiten, das diese Sache in Paris eine FALSE FLAG OPERATION war. Ein Journalist von Sky News hat gestern ein Bericht veröffentlich. Er stand an dem Platz, da wo dieser eine Polizist am Boden "umgebracht" wurde. Dabei sagte er auf englisch "da sieht man wo genau das Blut aufgetragen wurde" !!! Blut aufm Boden aufgetragen !!! Ich wiederhole Blut aufm Boden aufgetragen !!! Die Blutlache ist ca. 1,5 Meter von der Reklametafel entfernt, aber im Video liegt der Polizist gute 4-5 Meter neben der Reklametafel !!! Wieder ein Puzzlestück, da wo was nicht stimmt und es werden von Tag zu Tag immer mehr, ich meine die Puzzlestücke !!! Ich kann die Heuchelei der Massenmedien und der Masse an Menschen, die ihr Hirn komplett abgeschaltet haben nicht leiden, tut mir sehr leid für diese Äußerung meinerseits !!!
 
Eure Pressefreiheit und Meinungsfreiheit habe ich bei der Guardian-Festplatten-Sache und bei Julian Assange von Wikileaks und bei Snowdan gesehen ihr Heuchler und Manipulationsschafe ihr.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles