Deutschland-Kinopremiere für "The Interview" am 5. Februar

Nach der ganzen Aufregung um den Kinostart der Nord-Korea-Komödie "The Interview" haben sich die Wogen scheinbar erst einmal wieder geglättet. Für Deutschland peilt Sony Pictures Entertainment nämlich noch immer den Kinostart für den 5. mehr... Sony Pictures, The Interview, Sony-Hack Bildquelle: IMDB Sony Pictures, The Interview, Sony-Hack Sony Pictures, The Interview, Sony-Hack IMDB

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich warte auf "The Interview 2", wenn das ganze aus Nordkoreanischer Sicht mit den US-Präsidenten gezeigt wird :D
 
@Memfis: "The Interview 2" klingt zu westlich. Der Film wird unter dem Namen "Das Verhör 2" veröffentlicht... ;)
 
@klein-m: Schon aus Marketinggründen würde man "The Interview 2" als Namen wählen, aber sind wir ehrlich. Einen zweiten Teil wird es ganz sicher (von Sony) nicht geben.
 
@Memfis: Doch, von Sungy Pictures...
 
@klein-m: nein - SORNY ... http://simpsonswiki.com/w/images/d/da/Sorny.png ;-)
 
@Memfis: Das wäre ja dann der allererste Film in dem ein US-Präsident ermordet werden soll.
 
@silvio.elis: War das schon mal ein nicht fiktiver bzw. sogar der amtierende?
 
@monte: Nicht fiktiver: JFK Tatort Dallas. In zwei Jahren werden die Akten geoeffnet, dann wuerde sich ein passender Film schon anbieten...
 
@JanKrohn: Der Unterschied ist aber, dass JFK kein amtierender Präsident mehr ist, nicht einmal mehr lebt. Außerdem wäre es nicht das erste mal, dass ein real stattgefundener Anschlag im Nachhinein verfilmt wird.

Bei "The Interview" geht es um ein amtierendes Staatsoberhaupt und auch wenn man Nordkorea und Kim Jong Un als das Böse schlechthin betrachtet kann ich verstehen, dass Nordkorea den Film respektlos findet und entsprechend angepisst ist.

Ich habe es schon einmal geschrieben: Dreh so ein Film mal mit einem amtierenden US-Präsidenten. Ich bin mir sicher, dass die einen nicht mehr ins Land lassen oder wenn du direkt in einem Geheimgefängnis "verschwindest".
 
@Memfis: Auf eine bewusste Identität des US-Präsidenten wird meist verzichtet, um a) die Filmemacher keiner Partei zuzuordnen (Wahlkampf) und b) die Aktualität des Film nicht zu gefährden (soll ja noch in 10 Jahren nicht altbacken wirken).
Dennoch sind die Anspielungen zu amtierenden Personen unübersehbar. Von daher macht es keinen Unterschied, ob der Name nun Dave oder George ist.

Im Übrigen gibt es unzählige (amerikanischen) Filme und Serien in denen der Präsident bedroht, gekillt, als Schurke, Gauner und Volltrottel gezeigt wird. Bisweilen werden auch historische Kontroversen realer Präsidenten in Spielfilmen kritisch beleuchtet.
Nimm z.B. South Park oder Family Guy - Besonders da wird beispielsweise G.W.Bush extrem lächerlich gemacht (IMHO hat er es auch nicht anders verdient). Die restliche Google-Arbeit darfst du gerne selbst verrichten.

Anderes Beispiel:
In "Witching & Bitching" tauchte Frau Merkel unlängst kurz als Foto im Vorspann auf, der eigentlich aus einer Collage historischer Hexendarstellungen besteht (ist mir nur grad im Gedächtnis, weil ich ihn erst vor ein paar Tagen sah)
Auch andere Länder können mit so etwas umgehen.
Nordkorea kommt mir hingegen vor wie extreme Moslems. Eine Zeichnung über den Papst ist super funny, für eine von Mohammed wirst du umgebracht.
Satire darf alles, außer sich einschränken zu lassen.

Da der Text jetzt eh schon so lang ist, will ich dir noch sagen, dass ich mir diesen Film nicht anschauen werde. Ich finde diese Art Satire nur bedingt komisch. Trotzdem ist es Satire. Außerdem sollten Film und Realität nicht verwechselt werden.
 
Für alle die der Generation ü30 angehören und schon lange aufgehört haben zu kiffen ist der Film einfach nur peinlich.Der Hypetrain war größer als der Film selbst.Das Sony keinen Riesen 300 Millionen $ Film nimmt um zu testen ob Onlinevertrieb sich lohnt war doch klar.Dazu generiert man einen riesen Hype und die Zielgruppe fiel drauf rein.Wer auf kindischen Kifferhumor ala Ananas Express steht der wird den Film lieben, alle anderen können sich das Geld sparen.
 
@Ehrenfried: Danke für deinen Kommentar. Finde es interessant von verschiedenen Leuten eine Meinung dazu zu sehen, und anscheinend war ich mit meinem Vorurteil wohl leider richtig, dass der Film eher nur niveaulos ist.
 
@Tester100: Man braucht sich doch bloß den Trailer anzuschauen, um das Niveau zu sehen, welches weit unten am Boden liegt.
 
@Ehrenfried: Von der Beschreibung her wäre das für mich auch eher in Film in den ich mal reinschaue wenn er im kostenlosen Bereich von Amazon Prime Video auftaucht, aber nichts wofür ich eine teure Kinokarte kaufen würde.
 
@Ehrenfried: Seth Rogen Movies in a nutshell
 
@Ehrenfried: ich denke nicht, das Sony gezielt einen Hype generiert hat, denn der Schaden war immens. Sie haben wegen dem entstandenen Hype ihn dann doch noch gebracht. Und ich weiß jetzt nicht was für ein Niveau du von einer Komödie über Nordkorea erwartet hast...
 
@Wuusah: Das geht schon anständig:
http://www.imdb.com/title/tt0388003/
 
Hype hin, Hype her ... den tu ich mir nicht an, schon allein weil mich das Genre nicht interessiert. Und dermaßen gehypte Streifen bisher fast immer mies waren. (meine Meinung)

Ach so, ich vergaß: und bei den horrenden Preisen erst recht nicht. Da überleg ich mir schon bei etwas was mir 100% gefällt ob ich reingehe.
 
kann nicht Sony eine unverschlüsselte DCP auf ihre Server lagern, dann kann jeder Kinobetreiber selbst entscheiden, ob er diesen Film bringt oder nicht und muss den nicht einkaufen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen