Windows 10 Consumer Preview wird sofort als ISO verfügbar sein

In knapp mehr als zwei Wochen ist es soweit, Microsoft wird aller Wahrscheinlichkeit nach die Consumer Preview vorstellen und auch wenig später verteilen. Und das Redmonder Unternehmen wird das Upgrade dann nicht nur per Windows Update anbieten bzw. ... mehr... Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Build 9901, Windows 10 Technical Preview for Consumers Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Build 9901, Windows 10 Technical Preview for Consumers Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows 10 Build 9901, Windows 10 Technical Preview for Consumers

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich freu mich schon auf das Event. Vielleicht gibt's dann ja schon eine Preview für Windows 10 auf Handys. :)
 
@adrianghc: und RT bitte auch !!
 
@xanax: Gibt es RT noch? Das soll doch gerüchteweise mit Windows Phone zu Windows 10 for Mobile (o.s.ä.) zusammengelegt werden.
 
@Klaus-Bärbel: das wäre auch ne super sache.. habe in ermangelung dessen mein surface rt wieder zurück gegeben..
 
Wenn diese Taskleiste so hässlich bleibt ohne mich... ein einfacher schwarzer Balken... da sah Windows ME ja besser aus -.-....
 
@Mangoral: Er ist nicht schwarz, auf manchen Bildern ist er dunkelblau und auf manchen dunkelgrün, auf manchen sogar einfach grau - je nachdem, welche Farbe du für die Fensterrahmen gewählt hast.

Ich find's ganz in Ordnung und ganz ehrlich, so riesig ist der Unterschied zu früher jetzt auch nicht, abgesehen davon, dass sie nicht mehr durchsichtig ist. Aber gut, wenn du sie so hässlich findest, dass du allein wegen der Taskleiste auf Windows 10 verzichten willst, kann ich auch nichts dran ändern. Ich persönlich finde jedenfalls den "Betonlook" von ME ohne Frage hässlicher.

Vielleicht kann man in der finalen Version die Transparenz für Fensterrahmen und Taskleiste ja noch einstellen, mal schauen. Fände ich jedenfalls nicht schlecht.
 
@Mangoral: Meine Güte! Selbst in Windows 3.0 konnte man die Farben ändern! Du wirst sie wohl auch in pink einfärben können, wenn Du wollen wirst.
 
@Mangoral: Du willst jetzt aber nicht nur wegen der Taskleiste auf ein OS verzichten? Leute gibts...
 
@guythomaz: Nein. ich möchte nur nicht für ein Produkt zahlen, dass mir nicht gefällt.
 
@Mangoral: Ich frag mich gerade ob du das OS auch benutzt oder auch einer von denen bist die scheinbar den ganzen Tag aufs Startmenü und den Desktop starren. Farben kannst einstellen. Das hier ist ja nur ein Beispiel.
 
Zu meinen Bedauern befürchte ich, das die kritischen Stimmen weder verstummen, noch marginal freudig gestimmt werden.
Ich hoffe ich irre mich, dennoch vermute ich das die UI weiterhin dem "verschärften" Design von Windows 8.x folgen wird, was dieses BS unteranderen als nicht Alltagstauglich und durch die fest implementierte Spyware zu einen No Go macht.
Trotzdem erwarte ich mit Spannung, die Erklärung welche Features Windows 10 zu einen eigenständigen BS machen, es unzweifelhaft von Windows 8.x distanziert, ich meine natürlich Alltagstaugliche von den meisten Usern genutzte Features.
 
@Kribs: Was ist am System nicht alltagstauglich? Und welche Spyware meinst du?
 
@adrianghc: das würde mich auch sehr interessieren ^^
 
@adrianghc: Microsoft überträgt einiges an Daten, beispielsweise welche Anwendungen du wie oft and wann ausführst. Und die Datensicherheit in die Microsoft Cloud (One Drive) ist auch nicht besonders vertrauenswürdig, in der Vergangenheit haben sich Microsoft Mitarbeiter oft genug Zugriff auf die Inhalte von Kunden verschafft. Und den Vorwurf von NSA Backdoors, die Microsoft in Windows einbauen musste, konnten sie auch nie wirklich glaubhaft verneinen. Also das sind die Dinge, die mir bei Spyware und Windows einfallen, aber vielleicht meint Kribs ja auch noch was anders.
 
@klarso: Welche Software telefoniert nicht nach Hause. Meinst Mac OS ist da soviel anders? Apple will auch wissen was du nutzt. Bei iOS geht es sogar soweit das sie Software deinstallieren von woanders aus. Wenn du einen PC ohne Heimtelefonieren haben willst dann installier DOS oder Linux ohne GUI. 90% der Programme sammeln heutzutage Daten darüber welche Funktionen wann und wieviel genutzt werden für die Weiterentwicklung.

Was Backdoors angeht. Es geht auch ohne. Wenn jemand an deinen PC mit Internet-Anschluss will dann kommt er rein. Egal wie viele Mauern du aufgebaut hast,
 
@adrianghc: Nicht Alltagstauglich: UI, Cortana (Wer will einen sprechenden PC, außer man hat eine Behinderung?), Mehrfach Desktop (Wie viele werden ihn wirklich brauchen?), ..... etc.
Spyware: Universal Search, Store, Notifications, ...etc
 
@Kribs: Musst du doch alle nicht nutzen, oder?

Bei Windows XP haben alle geschrien die Aktivierung macht das OS zu einem absoluten NoGo, heute wird nahezu jede Software aktiviert. Die Technical Preview sah für mich schon sehr gut aus und 10 wird bestimmt ein gutes Betriebssystem.
 
@Sonnyboy: Es geht nicht um das "Nutzen wollen", es geht um das nicht verhindern können auch wenn man es nicht nutzt, man kann es nicht >>endgültig<< abschalten / Deinstallieren!
 
@Kribs: Womit wir wieder bei dem alten Problem der fehlenden Optionen wären.
 
@Kribs: Entweder, Microsoft ist innovationslos gegenüber Apple. Oder man führt zusätzliche, neue Bedienkonzepte ein (die seit Jahren bewährt sind), dann ist es auch nicht gut.

Ich find' W10 bislang klasse. Hoffentlich werde ich (notepad.exe) auch mal kernsaniert und erweitert :D
 
@notepad.exe: Leider sind es aber keine zusätzlichen Bedienkonzepte, sondern sie ersetzen bestehende. Das mag bei physischen Geräten notwendig sein, aber bei Software wäre problemlos möglich gewesen dem Kunden die Wahl zu lassen.
Wie sollte das neue Notepad denn deiner Meinung nach aussehen? Bis auf gelegentliche Probleme mit Umbrüchen und Zeichensätzen ist es doch perfekt.
 
@notepad.exe: "Ach Mensch", als ob ich was gegen Innovation hätte, echt mal mach ich wirklich diesen Eindruck?
Ich habe was gegen "Innovation um jeden Preis / Innovation auf meine Kosten / Innovation die mir Aufgezwungen wird"!
Wirklich ich gönne jeden was er/sie/es sich wünscht, was aber nicht heißen darf das man es mir aufzwingt.
Optional ist das Zauberwort, Microsoft darf Optional alles für jeden Anbieten, aber nicht so tun ob alles >alle/jeder< sind/ist.
Und wenn Microsoft meine Daten braucht, dann soll es bei mir nachfragen ob sie sie haben darf, einfach um Erlaubnis fragen, und nicht so tun das alle ohne Nachfrage damit einverstanden sind.
Wieso ist es so verwerflich ein "Neutrales" BS zu wünschen, wieso ist es "Normal" geworden das andere mir vorschreiben, wie und wann ich zu Leben/Arbeiten habe die nicht mein Chef sind?
Was kann man an etwas gut finden, das einen von Anfang an Hintergeht, ohne das man es beeinflussen kann?

Wenn du dich kernsanieren lassen willst, bitte ich habe weder etwas dagegen, noch habe ich ein Recht darüber zu urteilen, solange du nicht auf meinen "Fuß stehst"!
 
@notepad.exe: Syntax highlighting für verschiedene Sprachen wär z.b. mal ein anfang.
Das Betriebssystem soll mich unterstützen, wenn ich mal eine Batch oder ein PowerShell Skript schreiben oder eine php.conf anpassen muss. So kleine tools die etliche jahre auf dem buckel haben zeigen aber ganz klar die Priorität - es geht immer nur um klickibunti.
 
@toco: Microsoft denkt sich wohl, dass es schon genug andere profesionelle Editoren gibt, da können sie ihre Ressourcen erstmal woanders investieren. Aber vielleicht tut sich mit Windows 10 ja was.
 
@toco: Wahrscheinlich updaten Sie Paint und Notepad nicht, weil Sie sonst beim ersten Start einen Auswahldialog anzeigen müssten, welchen Editor/Zeichenprogramm man verwenden möchte (ähnlich wie beim IE). Sonst würden doch wieder Leute rum heulen das MS seine Marktmacht ausnutzt x_X.
 
@Kribs: Dann schlag doch mal ein Alternative vor? IOS, Android oder Linux? Was machen die denn groß anders als M$? Am besten du kappst jede Inet Verbindung, ansonsten passiert dir das mit fast jeder SW. :-P

Ich denke schon das 10 endlich ein würdiger Nachfolger für Win 7 sein kann, auch wenn ich mir bisher noch keine Preview gegönnt habe. Was man so liest, hört sich vielversprechend an. Das Aero fehlt ist ein zu verschmerzender Verlust, auch wenn man sich inzwischen daran gewöhnt hat. ;-)
 
@Kribs: Wo steht, dass mit Cortana gesprochen und der Mehrfach Desktop genutzt werden muss?
Oder ist es ein Problem, dass die Suche nun Cortana und nicht mehr einfach "Suche" heisst?
Und ich frage das bestimmt schon zum 100sten mal, aber was ist so schwer, ein Feature, das man nicht möchte, einfach nicht zu Nutzen?

Auf der einen Seite will man 100 Optionen haben, aber gleichzeitig wird herumgeheult, wenn das System Funktionen bietet, die man nicht benötigt à la "W8 kann Apps nutzen, ich will aber keine Apps, also darf es auch keine Apps unterstützen".

UI ist geschmackssache, da habe ich nichts dazu zu sagen.
 
@glurak15: Zitat aus [re:1] Kribs am 06.01.15 um 16:26 Uhr:
" Es geht nicht um das "Nutzen wollen", es geht um das nicht verhindern können auch wenn man es nicht nutzt, man kann es nicht >>endgültig<< abschalten / Deinstallieren!"
 
@Kribs: Wenn ich es richtig in errinerung habe, können die Schaltflächen für Cortana und Mehrfachdesktop ausgeblendet werden. Dann musst du es dir nicht mehr ansehen und ich gehe mal stark davon aus, dass Windows Programme nicht automatisch in andere Virtuelle Desktops versetzt.
Die normale Suche befindet sich wie eh und je im Startmenu.

Ich versteh echt nicht, was daran so schwer ist oder das Problem sein sollte. Gewisse Funktionen gehören nunmal einfach zu einem OS.
 
@glurak15: Ich vermute, manche Menschen können einfach nicht ruhig schlafen, wenn sie wissen, dass tief in ihrem Betriebssystem noch ein Stück inaktives Stück Software schlummert, das sich ja von selbst anschalten könnte, um sein unschuldiges Opfer zu peinigen. ;)
 
@adrianghc: Bevor ich das vergesse, das (Spyware) gab es mindestens seit 98SE, aber auch einfache Systemeingriffe um das "Nach Hause telefonieren" zu unterbinden (z.B. XP-AntiSpy).
 
@Kribs: Schön gesagt. Ich bin insbesondere auf die Erklärung gespannt wie sie damit die verlorenen Win7 Kunden wieder zurück gewinnen wollen. Immerhin war das damals ja eine ihrer Ansagen bei der Vorstellung des Tech Previews.
 
@Johnny Cache: Ich befürchte die haben die schon "Abgeschrieben", mich damit auch (Buchhalterich natürlich)! ;-)
 
@Kribs: Nach dem was ich bisher gesehen habe fürchte ich das auch, aber es bleibt dann dennoch die Frage warum sie derartiges angekündigt haben wenn sie es später womöglich doch nicht halten können.
Es ist eine Sache etwas anzukündigen was mir nicht paßt, aber wenn es so läuft wie ich denke wäre das sogar eine glatte Lüge gewesen.
 
@Johnny Cache: Ich kann es dir nicht Erklären, aber selbiges zieht sich durch die ganze Ära Microsoft.

Scherz:

Weißt du woran man einen Experten erkennt?
Ein Experte kann genau erklären, warum etwas nicht so eingetroffen ist, wie Er es voraus gesagt hat!
 
@Johnny Cache: Das Startmenü ist doch wieder da, wüsste nicht was es daran noch zu meckern gibt, sollte beide Seiten zufrieden stellen.
 
@PakebuschR: Das Startmenü war nur eines von vielen Dingen die zumindest mir auf den Zeiger gegangen sind. Und wenn ich sehe daß in Win10 noch mehr Dialoge im tastbaren ModernUI-Großdruck anstatt in anständigen, für PCs angepaßten, Dialogen zu finden sind, sehe ich größere Chancen daß ich zukünftig, also wenn Win7 EOL ist, auf Win8.x setze als auf auf Win10.
Aber noch ist es ja nicht raus und sie haben bis zur Veröffentlichung immer noch ein Chance mich überaus positiv zu überraschen.
 
@Johnny Cache: War die Systemsteuerung aufgeräumt? Nein, jetzt hast du Links eine gute Liste. Alles ist sehr gut mit der Maus bedienbar. Wenn dir alles zu groß ist schraub doch die Skalierung runter. Dann hast alles schön winzig.^^
 
@FreddyS: Die Systemsteuerung ist in der Tat eines der Paradebeispiele wie Microsoft etwas von Version zu Version immer schlechter macht. Eine einfache alphabetische Auflistung war wohl zu einfach, weswegen sie die ja auch irgendwann abgeschafft haben. Sowas muß man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen.
Das was sie in Win10 vorhaben ist IMHO alles andere als intuitiv und vor allem nicht übersichtlich. Aber die wichtigen Sachen rufe ich eh schon seit einiger Zeit nur noch über den Dateinamen auf.
 
@Johnny Cache: Was ist denn am neuen PC-Settings nicht übersichtlich? Es ist bedeutend übersichtlicher als die auf den Müll gehörende Systemsteuerung in der eh nicht mehr alles gesteuert wurde.
Jetzt hat man Links ein Menü und Rechts die passenden Optionen und das alles in einem ohne Tausend verschiedene Arten von Dialogen in denen man schon gut geübt sein muss um sich zurechtzufinden als DAU.
 
@FreddyS: Also wenn ich z.B. etwas an den Netzwerkeinstellungen ändern will und sie gemäß deiner Logik in der Systemsteuerung suche, finde ich unter Network (Yay!) die Punkte "Connections" wo nur angezeigt wird wie die bestehenden Connections heißen und das selbe noch mal unter "Manage" wo man tatsächlich noch noch ein VPN hinzufügen und die Einstellungen ansehen(!) kann. Ändern kann man dort erst einmal gar nichts.
Darüber hinaus kann ich auch den Flyout der Netzwerkeinstellungen von dort aus aufrugen, bei dem aber ebenfalls keine Funktionalität gegeben ist.
Das Ändern geht immer noch sehr umständlich über einen Rechtsklick auf einen NIC im Systray, welcher aber seinerseits nur das verhaßte "Network and Sharing Center" aufruft über die man dann zu den eigentlich Einstellungen kommen kann.

Letzteres hatten wir früher schon und auch wenn es alles andere als komfortabel war und ist funktionert es wenigstens und ist vergleichsweise übersichtlich wenn man weiß was man will.
 
@Johnny Cache: Es ist aktuell noch lange nicht fertig. Wir sind in einer Preview. Wenn bei Release immer noch das Network und Sharing Center nötig ist. Dann wäre es okay ein wenig zu meckern. Deswegen erstmal die nächste Betastufe abwarten.
 
@FreddyS: Windows war noch nie fertig und nur weil sie jetzt eine neue Baustelle aufmachen muß das leider noch lange nicht bedeuten daß sie bestehende beseitigen werden. Ich würde wetten daß wir den "guten", alten Netzwerkeigenschaften, welche ja aus NT4-Zeiten stammen auch in zehn Jahren noch haben werden.
Ich mecker halt schon immer im Vorfeld, damit mir keiner vorwerfen kann daß ich ihnen keine Change gegeben hätte es noch zu ändern. ;)
 
@PakebuschR: Ja Windows wird nie perfekt sein. Da sind wir uns einig. Aber bei Windows 10 sind die Veränderungen zum Teil wirklich sehr gut. Ich benutze Windows 10 ganz normal. Es hat zwar noch seine kleineren Lücken aber von Build zu Build werden diese kleiner. Was mir am meisten gefällt ist das die Charmsbar auf dem Desktop so gut wie weg ist. Sie sollte am besten auch nur noch in den Apps selber angezeigt werden wenn nötig.

Was ich mir wünsche ist das Microsoft den App-Store ausbaut so das ich wirklich Programme wie z.B. Adobe Reader installieren kann ohne extra Setup-Routine. Bzw. nur mit der Auswahl wo ich es installieren will. In meinem Fall auf der SSD oder HDD. Mehr brauch doch kein Mensch mehr. Dazu die Gebühr für Entwickler die nur eine App oder ein Programm in den Store setzen bei Freeware auf vielleicht 10€ setzen weil sie sich ja eine Setup-Routine und die Update-Verwaltung sparen. Sogar Speicherplatz und Server-Kapazität. Wenn Werbung drin ist soll ruhig ein Teil an Microsoft gehen. Damit hätte Windows einen Package-Dienst der preiswert und flexibel für den DAU ist. Die Option sich Programme runterzuladen und selber zu installieren würde beim Desktop ja bestehen bleiben. Nur viele Leute haben heute doch das Problem schon das zu tun. Der höchste Anteil an Nutzern die jetzt kommen wissen doch langsam eh nicht mehr wie man was installiert. Bei Steam wird ja auch nur noch heruntergeladen was im Hintergrund abläuft interessiert keinen mehr so richtig. Warum soll Microsoft nicht auch ein Pendant dazu anbieten mit dem Store der Apps wie auch Desktop-Programme enthält.
 
@Kribs: Wenn sie sich von Win8 distanzieren, dann wegen den allgegenwärtigen Meckerern, nicht weil Win8 wirklich schlecht oder unbedienbar wäre.
 
@rallef: Meckern ist Substanzloses nörgel, ich für meine Post bringe durchaus Fakten aus meiner Sicht, nur das einzige was mir entgegengehalten wird ist "meckern".
Wirklich schlecht oder unbedienbar sind Relative Begriffe, die für mich aber auf Windows 8.x zutreffend sind!
 
@Kribs: Ich kenne deinen Workflow nicht - mit einer adaptiven Haltung ist Win8.x jedoch eine sinnige Fortsetzung gewesen. Das Einzige, was sich im Vergleich zu den Vorgängern in der alltäglichen Arbeit unterscheidet, ist, dass ich nun ein Startmenü mit Kacheln habe - und glaub mir, so sortiert und intuitiv war es noch nie. - Adaption eben.
Win10 macht voraussichtlich den nächsten Schritt. MultipleDesktop nutze ich jetzt schon, durch Drittsoftware - hier also für mich bereits ein Gewinn. Die "Spyware" ist reine Nutzungsanalyse - die Essenz im Produktentwicklungs- und Optimierungsprozess - es besteht ein verschwindend geringes Interesse an einer präzisen Analyse deines spezifischen Nutzungsverhaltens. Und sollte es so sein - da wehre ich mich aber gegen keinen Kritiker - haben Algorithmen und "Bots" keine Empathie, sich für dich zu interessieren. Aber das wäre dann wieder Datenschutz und das ist umfangreicher. Summa summarum, nutze es einfach. Halte die Ohren und Augen auf, pass auf, was du preisgibst und "verschmelze" mit den jeweiligen Elementen - behalte deine kritische Haltung in der Form, dass du forschst und hinterfragst. Blinde Thesen jedoch helfen weder dir noch anderen unschlüssigen Nutzern.
 
@Kribs: Nein, "substanzlos" ist Dein "Gemecker" sicherlich nicht, zumindest hast Du schon oft bewiesen, daß Du Dinge differenzieren kannst und nicht einfach nur hohlen Schlagworten folgst.

Trotzdem hält Dich das scheinbar nicht davon ab, Sachen zu schreiben, die ich nicht verstehe:

Wo kommt denn auf einmal her, daß Windows 8.0/8.1/10 plötzlich so stark auf "nach Hause telefonieren" ausgelegt sein soll? Da ist meines Erachtens nirgends was reell zu entdecken, was nicht auch z. B. in Windows 7 dagewesen wäre.
Fehlerberichte, Berichte zur Verbesserung von Anwendungen und weiteres, was "nach Hause telefonieren" bedeuten würde, gab es bislang in allen Windows-Versionen, die Online gehen konnten, also mindestens seit Windows 95, und ganz sicher auch in Windows 7. Und jedesmal wird danach gefragt, ob man möchte. Was soll da speziell bei Windows 8/8.1/10 jetzt "mehr" oder "schlimmer" geworden sein? Wo nimmst Du das her?

Meinst Du damit evtl. die Microsoft-Cloud "OneDrive", die Du ja namentlich genannt hast? Falls ja: Was ist an dieser jetzt per se schlimmer/böser/gefährlicher als an Clouddiensten von Google, Amazon, Apple oder sonstirgendeinem großen amerikanischem Cloudanbieter? Und dies mal ganz davon abgesehen, daß Du OneDrive nicht nutzen mußt.

Wo kommt der ständige NSA-Verdacht her? Und falls dieser wahr wäre, was macht Dich sicher, daß bei anderen Systemen seitens der NSA nicht ganz genauso vorgegangen wird? Linux ist sicherlich außen vor, die Community würde es merken, wenn eine Backdoor enthalten wäre. Aber warum sollen die proprietären (MAC OS X und andere UNIX) oder teilproprietären Systeme (Chrome OS) anderer Hersteller nicht genauso betroffen sein? Außer den direkt beteiligten verantwortlichen bei den genannten Firmen und der NSA selbst kann diese Fragen niemand sicher beantworten, und die werden alle stillschweigen bzw. dürfen gar nicht die Wahrheit sagen. Du bist aber sicher, daß das bei Windows der Fall ist?
 
@departure: Sorry, ohne überheblich klingen zu wollen, ich weiß nicht wie ich dein Verständnis Umkehren kann?

Ich empfinde Dienste die ungefragt installiert werden und Daten mit einer Externen Instanz austauschen als Bedrohung, da ich immer von einen Missbrauch ausgehe (Darfst ruhig mich als Paranoid bezeichnen).
Demensprechend sind die von mir unteranderen bezeichneten Dienste ein konkreter Angriff auf meine Person und meine Sicherheit, verschlimmernd kommt hinzu das diese Dienste nicht vollständig entfernbar sind und immer im Hintergrund laufen auch bei nicht Nutzung.
Ich bin nun mal so "Gestrickt", potentielle Gefahrenmomente im vornherein zu konkretisieren, was nicht bedeutet das sie auch wirklich/nachweißbar eintreten, aber ein BS das mir (anders als Windows 7) diese "Gefahrenabwehr" verweigert ist für mich ein NO GO!

Die aus der UI abzuleitende Haptik im Umgang mit einen BS, ist wohl die Personifizierteste Sichtweise.
Die UI von 8.x und 10 (ich bin im Besitz von Windows 8 und >hatte< es auch installiert) "widerspricht" meiner Haptik/Betrachtungsanspruch, auch mit Windows 7 (benutze ich seit 2011) habe ich mich im einigen Details nie angefreundet.

Du siehst es geht mir nicht darum etwas grundsätzlich "Abzuschaffen/zu verbieten" es geht mir darum, das Ich und jeder andere der das auch wünscht, "Herr" über seinen PC bleibt von der GUI bis auf die Ebene der Dienste!
 
@Kribs: Hallo. Zunächst voraus: Das Minus ist nicht von mir.

Jeder hat seinen eigenen Grad der Paranoia, wenn Deiner stärker ausgeprägt ist als meiner, dann ist das halt so und von mir nicht zu bewerten. Jeder, wie er meint, das ist selbstverständlich in Ordnung.

Du hast trotzdem nicht erklärt, wo und welche (und an welcher Stelle) Windows 8/8.1/10 mehr oder andere "nach-Hause-telefonier-Elemente" hat als Windows 7. Nenn' mir bitte Beispiele. Ein paar hatte ich in meinem Vorposting genannt (Fehlerübermittlung, Verbesserung von Anwendungen), aber die gab's auch schon unter XP/Vista/7. OneDrive kannst Du eigentlich nicht meinen, daß muß man nicht nutzen, da gibt es keinerlei Zwang.

Die Ui ist Geschmackssache, ich komme gut klar, sogar mit 8.0. Aber Du sagtest zum Glück auch, daß das Deine persönliche Empfindung ist. Wobei sich dann aber fragt, warum Du in diesem Punkt mein Verständnis davon "umkehren" möchtest, selbstredend habe ich natürlich auch eine persönliche Sichtweise.

Den Sturm der Entrüstung, der jetzt bei 8/8.1/10 auftritt, den gab es bisher bei jedem neuen Windows. Und bei jedem neuen Windows ist von dem Sturm nur noch ein laues Lüftchen geblieben, mit dem neuen System wurde nach einer gewissen Eingewöhnungszeit gearbeitet und fertig. Und wer partout damit nicht konnte, hat irgendwann zu einem ganz anderen Betriebssystem gewechselt - auch in Ordnung.
 
@departure: Zitat aus "[re:3] Kribs am 06.01.15 um 16:05 Uhr"
"Spyware: Universal Search, Store, Notifications, ...etc"
Wie schon zuvor Stufe >ich< diese Dienste auf Grund meine Paranioa als Spyware ein, insbesondere weil man sie nicht Deinstallieren kann und auch nicht vollständig abschalten!

"warum Du in diesem Punkt mein Verständnis davon "umkehren" möchtest"
Das wollte ich im Speziellen gar nicht, es war nur eine Antwort auf deinen Allgemein gehaltenen Satz :
"Trotzdem hält Dich das scheinbar nicht davon ab, Sachen zu schreiben, die ich nicht verstehe:"
Es ist mir unmöglich im vornherein abzuklären ob du einen Satz oder den Inhalt einen Textes inhaltlich nachvollziehen kannst, somit ist dein Unverständnis nicht von mir schuldhaft verursacht womit ich auch keinen Zwang habe es zu korrigieren.
Es ist nur ein Versuch gewesen mein persönliches Verständnis so umzuformulieren das dein >Unverständnis< in ein >Verständnis< "umgekehrt" wird (Verständnis für meine Sichtweise, nicht in den einzelnen Punkten).
 
@Kribs: O.K., also kein Bekehrungsversuch Deinerseits an mich. Wunderbar. Zum Inhalt: Deine Paranoia ist dann, glaube ich, doch etwas zu groß, fußt aber vermutlich auf Informationsdefizit.

Universal Search: Es kann eingestellt werden, ob nur eine lokale Suche stattfindet, oder die Suche auch ins Internet "bingt".

Store: Du mußt Dich nicht mit einem Hotmail-, Outlook.com- oder Windows-Live-Konto an Windows 8 oder höher anmelden, es ist auch eine rein lokale Anmeldung möglich, oder aber eine Domänenanmeldung in einem Firmennetzwerk. Ohne Microsoft-Konto kein Store. Niemand muß den Store nutzen. Er ist optional.

Notifications: Da werden doch völlig lokale Dinge geregelt und angezeigt, was davon sind Online-Vorgänge oder -Bezüge?

Viele Grüße
 
Wird es einen Livestream zum Event geben?
 
Toll.. nur noch 2 Farben Icons... alles sieht gleich aus... man findet nichts mehr und man wird depressiv vom dem Design!
 
@R-S: Das einzig deprimierende ist deine Haltung :)
 
Irgendwie komme ich grad mit dem Titel durcheinander. Die Rede ist doch erst in ein paar Wochen. Wieso steht dann "sofort" im Titel? Irgendwie raff ich da was nicht...
 
@PsymH: Die Zeitform nennt sich Futur.
 
@Klaus-Bärbel: Das mag schon sein. Trotzdem fand ich es verwirrend. Es sollte ja auch keine (überhebliche) Kritik meinerseits sein.
 
@PsymH: hast natürlich irgendwie recht, kann missverständlich sein. Ich denke die message ist halt, wenn die CP denn dann irgendwann verfügbar ist, wird MS sie direkt als ISO anbieten, und nicht erst 2 Monate später. Bis die CP kommt (und dann auch die ISO) dauert es halt noch.
 
@PsymH: Wie Grammatikexperte Klaus-Bärbel bereits schrieb, nennt sich die Zeitform Futur. Beispiel: Ich werde dir sofort mein Game Boy geben, wenn wir zuhause sind. Das Sofort bezieht sich hier auf eine zeitliche Abfolge, die in der Zukunft stattfinden wird. *Captain flies away ...
 
@klarso: Ich dachte ja bis eben, dass sich ein GameBoy immer auf die Vergangenheit bezieht :)
 
@erso: haha :D
 
Weiß jemand ob die Version auch in Deutsch kommt? War ja irgendwie mal angedacht
 
@saimn: steht im Text.^^
 
wie sind den die systemanforderngen?
 
@eldichto78: Seit Vista, das die Systemanforderungen im Vergleich zu Windows XP verdoppelt bis verdreifacht hatte, werden die Anforderungen von Version zu Version wieder geringer. Das liegt aktuell in erster Linie daran, daß ein x86-Windows auch auf schwächerer Hardware laufen können soll. Deswegen laufen Windows 8/8.1/10 meiner bisherigen Erfahrung nach auf der gleichen Hardware auch etwas flüssiger und smoother als Windows 7. Ich frage mich bloß, warum Vista erstmal so aufgeblasen werden mußte, um die Anforderungen danach wieder zu reduzieren?
 
@departure: Das stimmt aber nicht. Vergleich die Anforderungen zwischen Vista und 7:

CPU:
Vista: 800 MHz; 7: 1 GHz

RAM:
Vista: 512 MB bzw 1 GB für 64 Bit; 7: 1 GB bzw 2 GB für 64 Bit

Freier Festplattenplatz:
Vista: 15 GB; 7: 16 GB (könnte man evt. drüber streiten)

Wie gut Vista auf solchen Systemen lief ist natürlich eine andere Frage.
 
@adrianghc: Dein letzter Satz ist hierbei der wichtigste. Ich hätte schreiben müssen, daß Vista GEFÜHLT doppelt bis dreimal so hohe Anforderungen an die Hardwareressourcen im Vergleich zu XP hatte. Zu Windows 7 gingen die Anforderungen erstmal (geringfügig) weiter nach oben, GEFÜHLT hier jedoch das Gegenteil, Windows 7 lief auf gleicher Hardware deutlich flüssiger und schneller.
 
@departure: Ihr vergesst die Zeit, dafür das es später war wurde der bedarf nicht wirklich erhöht.
 
@departure: Hmm neee Vista brauchte 25GB Speicherplatz sonst wurde nicht mal installiert auf der HD waren nachher 20 GB, 2 GB Speicher am besten.
Aber XP und Vista ich hatte auch mal XP mal drauf als Vista kamm hab ich umgestellt weil mein 2 core AMD mit Vista 20% schneller war als XP. Win 7 brauchte noch 16GB HD Speicher und auch nur 1GB Speicher und man konnte besser arbeiten als mit 2 GB unter Vista, win 8 war wir bei 12GB HD Speicher und auch nur 1GB. Vista war eine Komplette neu Programmierung.
 
Aussitztaktik? Irgendwann müßt ihr Firmen diese aufgezwungene GUI nutzen.
Ich fand ME nichtmal so schlecht. Ich liebte Vista wegen der Benutzerrechte sofort und hatte XP am Anfang gehasst und bin ewig bei W2k geblieben. Ich finde Win8 richtig toll. Aber mit Win 10 tue ich mich sehr schwer, dieses wenigstens ein wenig produktiv zu finden.
 
Also der erste Eindruck mit dem blauen Design war ja ganz positiv, aber dass hier ist einfach schlimm. Wenn ich diese MEGA Schriften ansehe wo vielleicht 5 Zeilen bei den Details angezeigt werden ... es wirkt einfach nicht rund.
 
Microsoft hat nichts aus der Windows 8 Misere gelernt.
 
@knirps: Ach, findest du's schlecht, dass man die ISO gleich bekommt? Darum geht's in dem Artikel hier nämlich. ;P Oder möchtest du einfach in jedem Artikel zu Windows 10 drauf rumhacken, egal ob's passt oder nicht?
 
@adrianghc: Ich hab mir die Screenshots angesehen.
 
@knirps: Ja, okay, die sind in jedem Artikel zu Windows 10 drinnen. Wenn du jetzt bei jeder Nachricht zu Windows 10 schreiben musst, wie schlimm du es findest, von mir aus, mir egal.
 
@adrianghc: Die Screenshits die hier zu sehen sind, habe ich hier in noch keinem Artikel zuvor gesehen.
 
@knirps: Screenshits? War das Absicht? :P

Ist ja okay, vor mir brauchst du dich jetzt nicht zu rechtfertigen. Die gesamte Screenshot-Galerie ist jedenfalls in den meisten Artikeln zu Windows 10 drinnen - nur zur Info, damit du sie dir nicht jedes Mal erneut antun musst. ;)
 
@adrianghc: Es war keine Absicht, als ich den fehler bemerkt habe, habe ich mich aber bewusst dafür entschieden, ihn nicht zu korrigieren :D
 
Meckern ist des Deutschen liebste Beschäftigung.

Und ihr untermauert es eindrucksvoll
 
@Postralf10: Ist auch ganz gut so das wir das tun. Blinde Unterwerfung ist schlichtweg dumm.
Wenn ich mir aber Britische und US-amerikanische Medien im Vergleich ansehe, sind die Kommentare da ganz ähnlich.
 
@knirps: Kommt immer drauf an, wo man hinguckt. Ich kenne Stimmen in US-amerikanischen Medien, die kritisch sind (manche auch nicht), aber nicht gleich alles schlecht reden.

Konstruktive Kritik ist prima, aber ich hab das Gefühl, hierzulande (und sicher auch anderswo) wird oft einfach nur des Meckerns wegen gemeckert. Und was soll ich sagen, ich finde das einfach furchtbar.
 
@adrianghc: Ich fidne furchtbar wenn mit Gewalt eine Veränderung herbeigeführt werden muss, ohne das diese einen Sinn hat. Veränderung der Veränderung wegen ist einfach zu kritisieren.
Microsoft scheint Windows seit 7 nichts mehr geben zu können. Um irgend eine Form der Arbeit rechtfertigen zu können, wird so ein Müll wie die Metro eingeführt. Das finde ich einfach furchtbar.
 
@knirps: Deinen ersten Punkt kann ich nachvollziehen.

Was den zweiten Punkt betrifft, gebe ich dir unrecht. Du musst Metro nicht mögen, aber ich denke nicht, dass es eingeführt wurde, damit das Entwicklerteam was zu tun hat. Microsoft strebt das Konzept der universellen Apps und sie haben sich nun mal für Metro als Designrichtlinie entschieden, das sie schon auf Windows Phone eingeführt haben. Das kann man gut finden oder auch nicht. Jedenfalls ist es logisch, dass sie die generelle Designrichtung auch auf dem Desktop-System einführen wollen. Über die Umsetzung kann man sich wohl streiten, ich finde, es ist noch an Luft nach oben. Ich finde Metro in WP jedenfalls besser gelungen als in Windows 8.1 und sogar noch 10.
 
@adrianghc: Die Designrichtlinie wurde aber von vielen kritisiert. Sogar Apple hat den "kodex" gebrochen und die Arbeit von MS kritisiert, was sie zuvor nie gemacht haben. Man hat sich nie in die Arbeit des anderen eingeklingt.
Nach Apple haben auch die Vlave/Steam Entwickler Kritik laut werden lassen. Softwaredesigner aus allen Ecken haben Microsoft für diesen Müll kritisiert.
Was macht Microsoft? Ungebremst weiter.
Man muss einfach mal verstehen wann man nicht mehr weiter machen darf, Microsoft tut dies nicht.
 
@knirps: Aber was genau wird denn kritisiert? Valve hat kritisiert, dass der App Store von Windows 8 geschlossen ist und nicht das Design, zumindest soweit ich mich erinnere. Ich kann mich auch nicht erinnern, dass Apple direkt Microsoft kritisiert hätte außer der Aussage, es hätte keinen Sinn, Touch-Bedienkonzepte auf Maussysteme zu übertragen (als Erklärung, wieso sie kein MacBook mit Touchscreen bauen würden). Wird kritisiert, dass Microsoft ein flaches Design wählt, oder einfach, dass es ein Fehler war, die Modern UI mit seinen für Touch ausgelegten Bedienkonzepten unter Windows 8 direkt auf den Desktop zu übertragen und dass sich das Design der Modern UI stark von dem des Desktops unterscheidet und dadurch wie ein Fremdkörper wirkt? Ich denke eher letzteres und in diesem Punkt bessert Windows 10 doch stark nach. Und dieser Kritikpunkt ist davon unabhängig, ob das Design flach oder sonstwie ist. Und mit dem flachen Design machen sie nun mal weiter, aber nicht mehr damit, exakt die selbe Oberfläche für Desktop zu benutzen wie für Tablets.
 
@adrianghc: Ich finde 8 Bit ist nicht das, was man unter einer modernen Oberfläche verstehen sollte. Da ziehe ich eine XP/7 Deisgnrichtlinie bei weitem vor. Wo man Symbole auch ohne den Kontext versteht.
 
@knirps: Ich denke, ob ein Icon aussagekräftig ist oder nicht hat erstmal nichts damit zu tun, ob's monochrom ist oder nicht. Es gibt gute Icons, wo man es sofort versteht, und schlechtere, wo man erstmal rätselt. Von letzterem ist mir aber in der Modern UI noch nichts untergekommen.
 
@adrianghc: ich finde die meisten Icons sagen absolut gar nichts aus. Bis auf ein paar alte Bekannte wie das Zahnrad oder so, ist das monochrom nicht aussagend genug.
 
@knirps: Für ein Icon ist es doch eigentlich ziemlich egal, ob es eine oder zwei Farben hat, wenn man die Form erkennt. Wo finden sich denn in Windows 8.1 Icons, die deiner Meinung nach erstens nichtssagend sind und zweitens aussagekräftiger wären, wenn sie mehr Farben hätten?
 
@adrianghc: Ich finde das Arbeitsplatz Icons aus Windows 7 viel Aussagekräftiger als ein rechteck was ein Monitor darstellen soll.
 
@knirps: Ach, jetzt reden wir doch über Windows 10? In Windows 8.1 ist das Icon doch genauso.

Mal abgesehen davon, dass das Symbol auch unter Win 10 nicht monochrom ist, erkenn ich da ziemlich eindeutig einen Monitor mit dem PC-Tower links davon. Ob das Symbol jetzt noch Skeumorphismen hätte oder nicht wär dafür völlig egal.

Aber gut, wenn du es nicht erkennst, kann ich auch nichts dafür. Ich weiß aber nicht, ob du es tatsächlich nicht erkennst oder ob du es einfach nicht erkennen willst, weil dir flache Designs einfach nicht gefallen und du nach einem Grund suchst, das rational zu begründen.
 
@adrianghc: In 8.1 ist das Icon auch nicht besser. Ich weiß heute was die Icons bedeuten, da ich mit ~25 Jahre Windows Erfahrung einfach mal was mitbekommen habe. Würde ich heute neu dazu stoßen, würden mich diese Iocns überfordern.
Das geht mit nicht nur in Windows so. Auch in Android habe ich viele Dinge erst sehr viel später verstanden, weil das Icon einfach nicht aussagekräftig genug war. EIn Beispiel wäre z.B. das Icon was die gelesenen Benachrichtigungen löscht. Diese drei Linien untereinander... hat mir nix gesagt.
 
@knirps: Microsoft hat einen weltweiten Trend losgetreten, welchem Apple genau so folgt wie Google und jeder "trendige" bzw. zeitgemäße UI-Developer.
Das hat nicht nur optische Gründe. Vektorgrafiken sparen Platz, sind adaptiv und erfüllen ihr Einsatzgebiet: Bildschirme! Das Flat-Design ist eine derzeit logische Konsequenz - auch wenn ich dir zusprechen mag, dass es Geschmackssache ist. Das aber nur zur Sinnhaftigkeit. Egal ob es XP, Vista, 7 oder 8 war - letzendlich waren ich und die absolut überwiegende Mehrheit meines Umfeldes überzeugt und froh über das, was Microsoft umgesetzt hat. Ich weiß nicht was du nutzt. Ich schätze 7. Die "minimale Erweiterung von Vista" - welches gehasst und verurteilt wurde wie kaum ein OS in der Geschichte. Und du hast dich zurecht gefunden und bist mit Sicherheit zufrieden. Mein Punkt: Gib' dem Neuen eine Chance, bevor du urteilst. Eine realistische. Mit dieser Einstellung wird im Übrigen das gesamte Leben reicher. Beste Grüße.
 
@Every_b: Ich finde an diesem Trend absolut nichts zeitgemäß.
 
@knirps: Es gab schon lange keine Innovationen mehr von Microsoft die dafür gesorgt haben das andere auf ähnliche Art nachziehen. Alle großen sind auf den Zug Flat-Design aufgesprungen.

Das Microsoft bei Windows 8 beim Desktop etwas übers Ziel hinausgeschossen ist und dem User etwas ganz neues zugemutet hat was er nicht kannte kann man vielleicht noch die Meinung teilen bei. Aber Windows 10 verbindet das beste aus beiden Welten. Ich finde die neue PC-Settings übersichtlicher als die alte Systemsteuerung die wie aufgebläht wirkt und für viele Sachen Zusatzdialoge noch aus Zeiten von NT stammen.

Apps muss man nicht installieren. Kann man aber. Man kann alle Apps abdocken und sogar beliebig komplett deinstallieren bis auf den Store.

So einen Store gibt's aber auch bei Apple oder Ubuntu. Dort wird dann aber nicht mit den Vorschlaghammer eingeschlagen. Nein dort ist das ein nützliches Feature das es den User leichter macht.

Das neue UI ist noch nicht fertig und ich bin neuem sehr offen gegenüber. Weil nur Evolution bringt nix. Es muss auch mal eine Revolution dabei sein.

Ein OS muss heute out of the box fertig sein. Der Durchschnittsuser will ein System das funktioniert. Ein Hintergrundbild für seinen Desktop und nen funktionierenden Browser. Er will Programme so komfortabel wie möglich installieren und deinstallieren können.
 
Nochmal zum Thema Durchsichtigkeit bzw senden von Daten.

Ich finde es nicht schlimm. Wie durchsichtig ist jeder Bürger denn heute schon im Steuerbereich und im Bankensektor. Wir bewegen uns sowieso schon in Richtung mancher Science-Fiction Verfilmungen die wir vor Jahren noch belächelt haben.

Und wenn ich als MS Produkte herausbringe kann ich es nicht allen recht machen und versuche den Spagat. Wer es dennoch nicht nutzen möchte braucht es doch auch nicht.

Ich fand Vista klasse und auch Win8.
Ich freue mich auf Windows 10.
 
wird es auch eine deutsche Windows 10 Consumer Preview geben ?
 
@Fat Tony: vielleicht solltest du die News bis zum letzten Satz lesen??
 
Ich frage mich sowieso wieso Microsoft nicht einfach für jedes Betriebssystem ganz legal die ISO Datei zum download anbietet.

So kommt jeder nach einem Service Pack an die jeweils neueste Version/Datenträger.
Den Key hat man ja sowieso.

Alleine diesen Umweg, damit jemand mit Windows 8 auf den 8.1 ISO Download kommt ist doch mehr als
lächerlich.
 
@andi1983: Eine größere Anzahl von Servicepacks wäre auch sehr hilfreich anstatt mal eben mehrere hundert Patches nach einer Installation ziehen zu müssen. Gut, wir hier wissen was man dagegen machen kann, aber 99% der User da draußen nicht.
 
@andi1983: In dem Punkt hat Microsoft nachgebessert: http://windows.microsoft.com/en-us/windows-8/create-reset-refresh-media
 
@adrianghc: Naja aber das ist auch der umständliche Weg. Wieso erst ein Programm runterladen und diesen langen Umweg ?

Wieso nicht gleich die fertige ISO zum Download auf der sich alle Versionen befinden ?

Und bei der Installation und eingabe des Keys installiert sich die richtige Version.

Also ich verstehe es nicht.
 
@andi1983: Wenn du es umständlich findest, eine 1 MB-Datei auszuführen und dann nur Sprache, Edition, Architektur und Speicherort auszuwählen, dann weiß ich aber auch nicht...
 
@andi1983: Ich glaube das runterladen/installieren ist eh nicht so im Sinne von MS. Lieber halt neuen PC kaufen mit vorinstallierten Windows und Key ins UEFI geschrieben.
 
@andi1983: Vermutlich weil man es den "Raub"-kopierern nicht zu leicht machen möchte. Wobei man das natürlich auch mit vorheriger Echtheitsprüfung des bestehenden Systems oder ähnlich absichern könnte aber auch da gibt es dann Mittel und Wege das zu umgehen. Die "Anytime Upgrade" DVDs hat man aber auch so verteilt.
 
und wo wir schon beim Meckern sind... ich weise nochmal drauf hin, dass Windows immer mehr verdongelt wird. Im Moment ist TPM noch abschaltbar, wenn die kritische (träge) Masse erreicht ist, wird dieses "Feature" auch nicht mehr abschaltbar sein. Dann bestimmt M$, was auf Deinem Rechner läuft, Du darfst nur noch die Hardware kaufen und M$ wird dann für Dich entscheiden, was gut ist und was nicht. TPM 2.0 ist der Anfang vom Ende und die Entwicklung geht genau in diese Richtung. Im Prinzip ist diese Art von Betriebssystem ein Spiegelbild unserer Gesellschaft, es ist wie bei Mutti alles "alternativlos". Das ist Demokratie, wie ich Sie mag, wenn andere entscheiden, weil man zu faul oder zu dumm ist, quasi Aufklärung in die umgekehrte Richtung.
Bei Smartphones kann man TPM schon nicht mehr abschalten, das wird auch für Windowssysteme kommen. Übrigens für alle Fanboys hier mal ein kleiner Link, was uns erwartet:
https://www.youtube.com/watch?v=MjAhrsCJqgg&feature=youtu.be
 
@Hondo: Ziemlich Bedeutungslos. Windows unterstützt diese Technologie lediglich, gefördert wird sie von Microsoft nur bedingt. MS kann sich eine zu restriktive Politik gar nicht leisten in Zeiten, wo das OS eine immer geringere Rolle spielt. Der Browser bestimmt zu über die Hälfte das tägliche Geschehen, Tendenz steigend. Selten ist die Abhängigkeit von einem OS so wenig gewesen, wie in diesen Zeiten und sie wird weniger.
Ich bin mir ziemlich sicher, in ~10 Jahren spielt Microsofts Windows keine Rolle mehr auf dem OS-Markt. Systeme wie ChromeOS und weitere Pendants werden den Markt beherrschen.
 
@Hondo: Und dann? Dann wechseln wir. Mal sehen wie das den Aktionären schmeckt. Sorry, das Video ist (nach 10minuten) absoluter Bullshit - und mir ist Microsoft scheißegal. Spätestens beim "Fanboy" war deine Reputation aber eh dahin.
 
@ Hondo

Noch wirds hier abgeminust wie so manches in der Historie der Kommentare. Der Trend zu unrootbaren Geräten wird auch vor Windows auf dem Desktop für den Privatverbraucher nicht halt machen.
Firmen bekommen dann noch Spezialimages die sich nicht auf frei verkäuflichen Geräten installieren lassen werden. Der Endverbraucher bekommt auch auf dem Desktop PC ein zugemülltes Endverbrauchergerät wie jetzt schon bei vielen Smartgeräten wie z.B. TV, Smartphones etc., ohne die Möglichkeit zu erhalten, unliebsames zu entfernen.
Er wird es fressen und sich daran gewöhnen und das Gerät dann nach 2-5 jahren wegwerfen, weil es keine Aktualisierung gibt und neue Technologien nicht mehr in ein Softwarupdate einfliessen werden.

Sorry, ich dachte ich hätte den Pfeil gedrückt .....
 
@Candlebox: Öm wiso man kann also keine Win 7/8.1/10 DVD kaufen und man kann den PC nicht selber zusammenstellen oder lassen wo den sogar viel billiger.
 
@EynMarc: Weil du das, was du legal kaufen können wirst, dir nicht mehr alle Rechte gibt. Zu Deinem "Schutz"
 
@Candlebox: Ohh den wirst wohl Linux haben oder weil bei Windows hast sowiso nie deine 100% Rechte. ^^

Also wenn ich eine DVD kaufe mit Windows 10 wiso soll ich da nicht meine rechte bewahren.
Und das zumüllen mit Werbesoft ist schon seit Win XP so und da hat MS keine Schuld, aber wenn ich den 150-300 euro ausgeben für ein Win 10 Pro wird das wunderbar laufen, apps werden 100% entfernt. und wenn sich ein Verzeichnis mit Software wo nicht entfernbar ist, wird schnell ein Linux Boot CD gebootet und 4 min später ist das Verzeichnis gelöscht. ^^
Mit jedem Windows version bekam man Versionen wo nur auf einem Gerät laufen.
ich will kein PC wo mehr als 2 jahre alt Weiterbenutzer, will auch kein Handy wo älter ist als 2 Jahre, mir also egal. Und hab kein Windows Handy. ^^
 
Win 10 würde ich mir nach der Win 8 pleite echt gefallen lassen... habe es getestet fand es geil und freue mich auf die Preview.. und wenn sie meine Erwartungen hält... ist es schon so gut wie gekauft.
 
Ach OneDrive ist über installieren/deinstallieren entfernbar in Win 10 9901- :-)
Ich habe 0% Paranoiden.
Bei mir ist jetzt alles aktiviert was für MS nötig ist für ein gutes System zu entwickeln, in der rtm wird den natürlich nicht alles zugelassen. ;-)
Hab auch nichts verändert und kein Classic Menue.

NOCH 4 ODER 5 TAGE. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles