Sommer in Australien: Rekordhitze zwingt das Internet in die Knie

Auch was gutes und schlechtes Wetter ist, liegt im Auge des Betrachters. In Australien war das Wetter dieser Tage zumindest aus Sicht der Betreiber von Datenzentren ziemlich schlecht: Der Sommer zeigte sich von seiner besten Seite und sorgte dafür, ... mehr... Server, Datenzentrum, Hosting Bildquelle: SAP Weltraum, Sonne, Sonneneruption Weltraum, Sonne, Sonneneruption NASA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja, Perth liegt am Meer, da könnte man mit Meerwasser kühlen. Das Meer wird ja kaum 44 Grad warm sein..
 
@jackattack: Menschenkette mit Eimern und dann schön über die Racks kippen die Suppe^^
 
@monte: und zu Mittag serviert die Kantine den auf den Festplatten gebackenen Fisch ? ;-)
 
@jackattack: Salzwasser...
 
@LoD14: und? Was meinste was der Pazifik oder Atlantik ist, wo die Unterseekabel die Kontinente verbinden?!
 
@LoD14: Wärmetauscher?
 
@Der Lord: natürlich musst du wenn dann mit wärmetauschern arbeiten. nur das wasser hat da halt auch so +20°. ein serverraum sollte aber auch nur so um die 20° haben. die differenz zwischen wassertemperatur und raumtemperatur ist etwas sehr gering um mit einfachen wäremtauschern zu arbeiten. und das meerwasser direkt zur kühlung nutzen ist halt nicht so optimal, wenn du salzwasser warm machst... es dürfte ja dann nirgendwas wärmer als etwa 60° grad werden, sonder fängt der ganze dreck ausm wasser an zu kristallisieren. von daher wären verdunster auch nicht so wirklich sinnvoll.
 
@LoD14: Du könntest aber die Abwärme über Wärmetauscher ins Meerwasser leiten und das Meerwasser aus dem eigentlichen Kühlkreislauf raushalten.

Andererseits ist die Wärme nicht zwingend gut für das Ökosystem Meer.
 
@LoD14: Osmose
 
@Menschenhasser: super idee. wenn man schon bei den klimaanlagen mit energie spart, warum dann nicht meerwasser aufwendig entsalzen :D
 
@LoD14: So blöd ist das jetzt nicht. Server werden für massig Energie gekühlt und am anderen Ende der Stadt wird Kohle verbrannt um diese Energie bereitzustellen. Im Endeffekt ist ein Serverraum auch nur eine ineffiziente Elektroheizung, man kann entweder versuchen diese Energie einzusparen oder man versucht sie zu nutzen. Klar kannst Du mit Servern keine Dampfturbine betreiben, aber für Konvektion wird es reichen. Davon mal abgesehen würde es so viel Energie einsparen wenn die Server mal darauf konstruiert wären auch in ~30° "warmen" Räumen zu funktionieren.
 
@jackattack: Ja schön dann erhitzen wir das Meer und züchten uns Algen und lassen Fische sterben.
 
@jackattack: Schütte mal Salzwasser in den Kühler eines Autos.
Das Kühlen mit Meerwasser hat schon in Fukushima nicht funktioniert.
 
Man nennt es 40°-Wasserkühlung... Klimaanlagen - Luftkühlung... Irgendwie albern.
 
http://en.wikipedia.org/wiki/Perth#Climate - 44 Grad scheint tatsächlich sehr viel näher am bisherigen Maxwert zu liegen als am Durchschnitt, aber da hat man beim ISP wohl schon verdammt knapp kalkuliert.
 
Wenn man in Australien Klimaanlagen kauft, die schon bei 44 Grad Probleme bekommen, hat man eben falsche Entscheidungen getroffen.
 
@Freudian: Da wäre noch zu klären, wie und wo diese 44 Grad gemessen wurden. Ich vermute jedenfalls einfach mal: im Schatten. Ob die Außengeräte dieser Klimaanlagen auch im Schatten stehen, oder durch in der Sonne stehend nochmal um einiges heißer sind...
 
@Freudian: dir ist schon klar das die Klimaanlage nicht bei 44 Grad schlapp macht oder? In einem Rechenzentrum wird da schon etwas mehr wäre als 44 Grad erreicht es sind nun mal alles aktive Komponenten und davon nicht zu wenige. Das Problem ist einfach das die Klimaanlage auch Wärmetauscher hat und wenn die mit 44 Grad vorbelastet sind und das ist die Temperatur die im Schatten gemessen wurde dann kommt man da auch mal an seine Leistungsgrenze.
 
@LePatrice:
Dir ist schon klar dass ich genau das meine? Außentemperatur ist 44 Grad. Damit kommen die Klimaanlagen an die Grenzen und können nicht mehr genug kühlen. Punkt.
 
Wahrscheinlich sind die Gebäulichkeiten einfach schlecht konzipiert. Zu viel wärme die durchdringt...
 
So sind halt die Menschen. Nichts ist wichtiger als WLAN, AKku und Internet. Nur 6h? geht ja noch. ^^ Gibt ja auch Faelle wo manche Wochen auf etwas warten. Bzw... dennoch etwas seltsam, dass man in einem Land in der es sowieso immer "heiss" ist, bei 44 Grad Probleme bekommt. ABer gut, was soll ich sagen... bei uns wird schon bei 0 grad vieles kaputt gehen (DB, Hvt ect pp). von daher... :D
 
@StefanB20: Soll ja auch Menschen geben die das Internet zum Arbeiten brauchen. Krass ich weiss. Und für die sind 6 Stunden kein Internet nunmal 6 Stunden unbezahlt. Aber hey du verzichtest bestimmt gerne unverschuldet auf 6 Stunden deines Gehalts oder?
 
@picasso22: gibt es dort wirklich noch jemanden der bei 44c arbeitet?
 
@Greengoose: Na ganz sicher...."Hitzefrei" hab ich von der Arbeit auch noch nie bekommen und man kann die Belegschaft nicht spontan zwingen Urlaub zu nehmen.
 
@StefanB20: Naja gerade in der Hitze werden die wenigsten freiwillig nach draussen gehen. Also werden die meisten die Zeit im Internet verbringen..

Ist doch hier die gleiche ewige Diskussion. Nur wenn man bedenkt, dass die Löhne nicht besser werden, dagegen Miete, Mobilität, Urlaub usw. immer teurer werden, wundert es dann wirklich noch jemanden, dass Menschen gezwungen werden zuhause zu bleiben und so eben mehr das Fernsehen und Internet nutzen ?
 
Tausche 5 Tage Internetverbindung gegen 5 Tage Sommer ;)
 
Gut das wir in Deutschland solche sorgen nicht haben, hier versagt nur die DB.
 
@Eagles: In Deutschland versagt doch noch mehr als die DB ich sage nur die Politik
 
@Menschenhasser: gut, die politik versagt ja 365 tage im jahr, egal ob warm oder kalt, zumindestens hier in ösiland ist das so ;-)
 
6 Stunden ist ja nichts...auf Pellworm ging das Netz 3 Tage nicht :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte