CES: Acer zeigt allererstes Chromebook mit 15,6-Zoll-Bildschirm

Wer ein Chromebook kaufen will, musste bisher mit einer Bildschirm-diagonale von 14 Zoll vorliebnehmen. Jetzt hat Acer bei der CES das Chromebook 15 enthüllt - das erste Notebook mit Google OS, das einen 15,6-Zoll-Bildschirm bietet. mehr... Google, Chromebook, Flüchtlinge, Acer Chromebook 13, Chromebook 13, NetHope.org Bildquelle: Acer Chromebook, Acer Chromebook 13, Chromebook 13 Chromebook, Acer Chromebook 13, Chromebook 13 Acer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum müssen diese Chromebooks wie Spielzeug aussehen? Sehen aus wie diese VTech-Kinderlaptops.
 
@hhgs: ich denk mal da spielt der preise mitunter eine rolle.
 
@Mezo: Preise spielen eine Rolle das es scheiße aussehen muss?
 
@knirps: scheisse würde ich das nun nicht nennen, ganz bestimmt nicht. es ist schlicht.
 
@Mezo: Gegen schlichtheit habe ich nichts... aber warum muss es wie Spielzeug aussehen?
 
@knirps: ich mag dieses schlichte Design, vielleicht fehlen dir nur die vielen Aufkleber, die man bei einem Windows PC dazu bekommt und kaum abmachen kann :P ... Spass beiseite, ich weiß nicht was du da wie Spielzeug siehst, aber wenn dir das Acer Design nicht gefällt, gibt es ja auch noch andere Notebookhersteller.
 
@hhgs: Es sehen ja nicht alle Chromebooks so scheiße aus. Das Toshiba Chromebook 2 sieht z.b. ganz gescheit aus. Aber die Chromebooks von Acer sehen wirklich nicht so dolle aus. Hatte selber das Acer Chromebook 13 und aufgrund des schlechten TN Panels wieder zurückgeschickt.
 
@hhgs: Chromebook Pixel, wäre aber auch eine andere Preisklasse.
 
@floerido: Den man in DE eh kaum bekommen kann.
 
Größer ist besser. Ich bin von diesen Spielzeug-Laptops mit 10 Zoll, 11 Zoll, 12 Zoll geheilt. Hatte ich alles schon mal. Ist nett für Reisen im Zug, aber wer arbeitet schon im Zug wirklich? Für Bahnfahrten habe ich ein Tablet - rein für's Entertainment. Für Arbeiten außer Haus - Laptop. 15 Zoll.
 
@Alter Sack: Geht mir genauso... Jedoch habe ich fürs genaue Arbeiten eher ein Desktop-Gerät, statt eines Laptops.
 
@Alter Sack: zum arbeiten docke ich meinen 13,3" Chromebook immer an einen Monitor. Habe ich davor auch mit meinem Windows Notebook immer so gemacht. 13,3" ist super für mobil und mal aus dem Hotel heraus arbeiten und ansonsten arbeite ich gerne an einem großen Bildschirm. Würde mir niemals einen 17" Laptop kaufen, wäre nur unhandlich.
 
@klarso: Viel zu umständlich! Dank Dropbox & Co. sind synchrone Datenbestände zum Glück kein Thema mehr. Von daher bevorzuge ich für unterwegs mein Transformerpad inkl. Tastaturdock und zu Hause kann man dann richtig vernünftig mit 24"+ arbeiten. Da fang ich nicht so einen Quatsch mit Netbook/Tablet an Monitor anschließen an.
 
@tommy1977: Quatsch? Laptop an Dockingstation anschließen und fertig. Macht man in Unternehmen genauso. Sehe daran nichts umständliches.
 
@Alter Sack: Ich habe meinen 15,6" Laptop vor ca. einem Jahr auf Eis gelegt und arbeite, entwickel und designe auf meinem 13,3" Yoga. Finde ich echt angenehm :) 15,6" ist mir zu groß ;)
 
Mehr Hersteller sollten solche Services wie HP mit dem Datapass anbieten. Europaweites/Weltweites Datenvolumen für die ersten 24 Monate inklusive, dieses in Kombination mit einem Chromebook könnte ein sehr attraktives Bundle sein. In UK gibt es zB. das HP Chromebook 14-q015sa mit Datapass für £259 (330€).
 
Ab heute im Angebot! Nur bei Toys"R"Us!
 
schaut aus wie ein macbook pro
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets